Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 21. März 2009, 12:18

RØDE vs. Sennheiser

Hallo Filmfreunde

Bald feiere ich ein Jubiläum, ich habe nämlich vor einem Jahr meine erste Cam gekauft :D . Die Canon HV30 ist ja bekannt für ein gutes Bild und nun wird es langsam Zeit auch den Ton unter Kontrolle zubringen.

Ich habe mich entschieden den Ton (noch) nicht zu angeln, sondern ein Mikrofon für den Kamera-Zubehörschuh zum ‚darauf klinken‘. Ihr dürft mich natürlich auch vom Gegenteil überzeugen.


Ich habe 2 Mikrofone gefunden, die mich interessieren würden:

RØDE VideoMic | Superniere | ungefährer Preis CHF 150.00/ € 89.00


Sennheiser MKE 400 | Superniere / Keule | ungefährer Preis CHF 230.00 (+ Fellwindschutz CHF 75.00) / € 155.00


Ich filme meistens Geschichten (also keine Dokus oder ähnliches) drinnen und draussen (deshalb wäre ein Fellwindschutz - glaube ich - nicht allzu schlecht). Ausserdem mache ich von den Aufführungen eines Kindertheaters jeweils die DVD für die Kids.

Also, was meint ihr? Ist Superniere das, was ich brauche? Gehen die Mics überhaupt auf meinen Zubehörschuh und kann ich die auch anschliessen?

Im Moment tendiere ich zum Sennheiser MKE 400. Budgetmässig bin ich offen (auch gegen oben ;))


Danke jetzt schon für eure Antworten
Lg NImbus

Thom 98

unregistriert

2

Samstag, 21. März 2009, 12:28

Beim Ton würd ich nicht sparen. Und ich denke der Mehrpreis ist nicht nur, weil es von Sennheiser ist, sondern auch weil es wirklich eine bessere Qualli hat. 150€ ist jetzt allerdings auch nicht super top. Kenn mich mit Ton nicht ganz so gut aus, aber man ließt oft, dass das richtig brauchbare erst jenseits der 150-200 anfängt. Wenn du das Budget hast, schau dich doch in dem Segment mal um!

3

Samstag, 21. März 2009, 15:26

Die Kameraschuhe sind genormt, da solltest Du Dir keine Sorgen machen.
Ausnahmen gibt´s nur bei Schuhen mit integrierten Kontakten,
d.h. wenn Du einen Stecker mit Kontakten hast und die Kamera nicht,
wird es evtl. nicht zusammen funktionieren.
Kontakte gibt´s aber eigentlich nur für Blitzgeräte....
Außerdem mußt Du bei den Mikros darauf achten, daß die möglichst keine Phantomspannung brauchen
und wenn, dann nur mit im Mikro integrierten Batterien/Akkus, das macht die Sache einfacher...

4

Samstag, 21. März 2009, 15:51

Danke euch beiden..

@Thom 98: Du hast gesagt, ich solle noch Ausschau halten, nach noch besseren (und teureren), aber sehe ich das richtig, dass ich den Ton dann Angeln müsste? (da es keine besseren Mics für auf die Kamera gibt)

Thom 98

unregistriert

5

Samstag, 21. März 2009, 16:15

Nya, es kann sein, dass teurere Mics nicht mit einem passenden Teil für das Draufpacken auf so einen Zubehörschuh daher kommen. Allerdings kann man solche Teile sicherlich acuh sperat kaufen und dann auch ein teureres Mikro auf den Zubehörschuh montieren.

Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 21. März 2009, 17:42

Warum willst du denn nicht angeln? Das hat so ein bisschen was von "nein ich gehe nicht nah ran beim Filmen, sondern halte mir lieber ein Fernglas vor die Kamera, dann ist mein Motiv genauso groß!" ... ;)


Da du nicht gesagt hast, wie weit das Budget nach oben hin offen ist ... taddaaaa:

http://www.thomann.de/de/neumann_kmr81imt_richtmikrofon.htm

;)
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

7

Samstag, 21. März 2009, 17:55

Angeln bedeutet mehr Aufwand, man braucht eine Person, die Angelt, den ganzen Kabelsalat und dann noch zusätzlich so eine "Angelstange". Aber ich bin nicht gegens Angeln und habe auch im ersten Post geschrieben, dass ich 1. lieber noch nicht angeln würde und 2. dass ihr mich gerne umstimmen könnt.

Wenn ich dann aber auf der Suche nach einem Mikrofon bin - ohne dass es auf den Zubehörschuh passen muss - (da reicht es schon, wenn ich meine Suche auf z.B. Sennheiser beschränke), dann haben die eine sooo grosse Auswahl und ich eine sooo k(l)eine Ahnung/Erfahrung. Wenn du oder jemand anderen in der Community helfen könnte oder einen Vorschlag machen würde, was ich ungefähr brauche, werde ich es mir gerne ansehen.

Deshalb habe ich auch gefragt, ob ich mit Superniere überhaupt auf dem richtigen Weg bin?


Danke und Gruss,
der ratlose NImbus

Edit: habe deinen Post nur halb durchgelesen, Hobby Freak. Danke für den Link, aber dann beschränke ich mein Budget nach oben auf € 500 ;)

Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 21. März 2009, 18:01

Dann kauf dir 'nen gescheites Mic und 'nen Stativ. :P

Direkt auf der Cam montieren würde ich Mic nie, da kriegste unweigerlich Laufwerkgeräusche mit drauf, es sei denn du zeichnest auf SolidState auf, was du aber ja nicht tust. ^^

Für konkrete Vorschläge müsstest du halt mal dein verfügbares Budget nennen. ;)
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

9

Samstag, 21. März 2009, 18:16

Danke Hobby Freak, dass du hilfst.

OK, gehen wir Mal davon aus, dass ich den Ton angle :D


Das Budget wäre wohl zwischen € 150 - € 500 (ca. CHF 250 - CHF 750) und dann kämen wohl noch Zubehör dazu ("Katzenfell", "Angelstange", "Kabelsalat" etc.).

Hast du gute Erfahrung gemacht mit einem Mic in diesem Preisbereich?


Ein Mikrofonstativ/-ständer hätte ich von meinem Vater (Wird wohl sehr nützlich sein, bei Theateraufführungen)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nimbus« (21. März 2009, 19:00)


Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 21. März 2009, 18:56

Danke Hobby Freak, dass du hilft.


Stets zu Diensten! ;)


Also wenn wir das Budget mal voll ausreizen würde ich das Rode NTG-3 empfehlen. Habe es persönlich bisher nicht testen können, aber nachdem was ich bisher so gelesen habe, soll es wohl den doppelt so teuren Sennheisern ebenbürtig sein.
Preislich ähnlich wäre das Sennheiser ME66 + K6, welches ich selbst auch verwende. Das kann ich auf jeden Fall sehr empfehlen.

Preislich etwa bei der Hälfte wäre z.B. das Rode NTG-2. Das steht auf jeden Fall auch in einem ziemlich guten Preis-Leistungs-Verhältnis.


Von allem darunter würde ich die Finger lassen! ;)
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

11

Samstag, 21. März 2009, 21:24

Beim Link von Hobby Freak ist das Bundle doch empfehlenswert, welches gleich mit der Ton-Angel daherkommt...
zusätzlich wirst Du noch das Snake-Kamera-Kabel brauchen, wenn keine XLR-Stecker an der Kamera hast. 10-20m XLR-Kabel sollten für Dich reichen.

12

Samstag, 21. März 2009, 21:44

Danke Hobby Freak für die Links. Oft wenn es um Tonequipment ging (in diesem Forum) sind links auf Thomann.de aufgetaucht. Würdet ihr mir empfehlen, von dort zu bestellen (in die Schweiz)? Zum Rode NTG-3: Da bräucht ich doch so eine Phantomspeisung?

Danke auch dir Purzel, für die Unterstützung. Welchen Link vom Hobby Freak meinst du? Da du von Bundle sprichst, denke ich, dass du das Rode NTG-2 meinst? Und was meinst du mit 10-20m Kabel, sind die dabei (habe ich nirgends gelesen)?

Was denkt ihr, brauch ich zusätzlich für ausendrehs noch so eine Rode Deadcat?

TM-Films

unregistriert

13

Samstag, 21. März 2009, 23:07

hey,
naja - je nachdem in welchen wetterverhältnissen du drehst!
ich benutze den deadcat eigentlich fast garnicht!
der lohnt sich bei mir einfach nicht!
nur, wenn ein unglaublicher sturm herrscht würde ich das ding benutzen, denn das mildert die qualität schon ganz schön! und dann warte ich lieber auf einen weniger windigen tag! :P

mfg,
tom!

14

Sonntag, 22. März 2009, 00:38

@ Nimbus:
Ja ich meine das NTG-2 und wenn Du auf das NTG in dem Link klickst, hast Du untendrunter das Bundle.
Dazu noch das Kabel, Tonangel, Snake-Kamerakabel, die Deadcat und eine passende Mikrofonspinne,
dann solltest Du das preislich auch noch hinkriegen...

15

Sonntag, 22. März 2009, 03:20

also meine meinung ist jetzt sehr subjektiv. Ich habe mir mal kopfhöhrer von sennheiser gekauft. 199€. Der klang alles tadellos aber nach einem monat ist mir eine ohrmuschen ohne krafteinwirkung einfach abgebrochen. Als notlösung erstmal klebeband das ich übers we komme. am so. dann die andere abgerbrochen. Klang nach material ermüdung oder ähnlichem. Ich bin zu media markt. erst haben sie diskutiert dann haben sie es aber umgetauscht.

2 monate später wieder das gleiche spiel. Jetzt habe ich relativ billige. Der klang ist nicht so prall aber sie sind bequem und halten jetzt schon 7 monate

16

Sonntag, 22. März 2009, 09:11

Guten Morgen

Ich habe mich jetzt für das Rode NTG-2 entschieden. 1. merke ich den Unterschied zwischen ntg-3 und ntg-2 sehr wahrscheindlich eher nicht und 2. kann ich mit dem 'gesparten' Geld Zubehör kaufen :D


Ich habe mir das von Purzel vorgeschlagene Bundle angeschaut und denke, das ist das, was ich brauche.

  • Rode NTG-2
  • K&M 23760 Mikrofon-Angel
  • Pro Snake TPM 10
  • Rode Deadcat
  • Pro Snake 20035 Kamerakabel

und zusätzlich noch ein Headset:

  • Sennheiser HD-25 C II (die andere Marke kenn ich nicht)
    @ Five: ich hätte ja 3 Jahre Garantie

hier der Link zum Bundle


Jetzt zur Mikrophonspinne: Brauch ich die, um das Mic an der Angel festzumachen oder ist das für die Cam?

Die wäre ja bei dem obengenannte Bundle nicht dabei. Bei den Spinnen, die ich gefunden habe, stehen immer durchmesserangaben aber deim Mic Rode NTG-2 steht diese Angabe nicht, deshalb weiss ich nicht, welche Spinne dazu passt.


Noch eine Frage zum Headset: Der 'Angler' (Tontechniker) kann ja kein Headset tragen, da sonst das Kabel ebenfalls 10meter lang sein müsste (Weil der Kopfhörer-Eingang an der Cam ist). Stimmt das?


lg NImbus

Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 22. März 2009, 14:07

Moinsen!

Joa, also mit dem Setup lässt auf jeden Fall schon mal weitestgehend arbeiten.

Die Angel habe ich auch. Qualität ist nicht so pralle, der meiste Teil des beflockten Griffs hat sich bei mir mittlerweile gelöst. Hat auch ordentlich Gewicht das Ding. Allerdings wird man in dem Preissegment nichts besseres finden. Die leichten Profi-Teile fangen meist erst so bei 300€ aufwärts an.

Deadcat brauchst du, wenn du draußen bist auf jeden Fall! Es ist einfach NIE komplett windstill, sodass man immer kleine Störgeräusche drauf haben wird. Allerdings hat TM-Films insofern recht, als dass schon ein Unterschied zu hören ist. Für Innenaufnahmen würde ich empfehlen noch einen kleinen Schaumstoffüberzug zu besorgen, um z.B. bei schnellen Schwenks keinerlei "Windgeräusche" drauf zu kriegen.

Die Kopfhörer sieht auf jeden Fall brauchbar aus, habe persönlich aber noch nicht damit gearbeitet.

Spinne brauchst du auf jeden Fall! Zumindest, wenn du nicht jede Menge Störgeräusche drauf haben willst! ;)
Wenn das Mikro direkt an der Angel oder am Stativ dran ist, werden durch die Vibration Trittschall sowie bei der Angel Griffgeräusche übertragen, was äußerst hässlich klingt. Da sich dies hauptsächlich in den tieferen Frequenzen abspielt lassen die sich zwar auch bis zu einem gewissen Grad filtern, allerdings ist es, um den originalen Klang möglichst zu erhalten immer besser schon eine Hardware-mäßige Lösung zu unternehmen. Die Spinne lagert das Mikro quasi "frei schwingend", sodass eben die Vibrationen weitestgehend abgefangen werden. Je nach Qualität der Spinne tun die dies dann unterschiedlich gut. Für eine professionelle Aufhängung bist du schnell mal mehr als 600€ los. Ich würde dir daher raten nicht die nächst beste Spinne für 30€ zu kaufen, denn die Teile bringen einfach rein gar nichts.
Ich selbst habe mir vor einiger Zeit beim Ebay-Inder so einen Billignachbau von 'nem professionellen Korb samt Aufhängung und Fell geholt für (inklusive Versand) 150€. Das Teil ist logischerweise nicht super High-End, aber kann definitiv was!
Die Spinne kannst du übrigens sowohl auf das Stativ, als auch auf die Angel schrauben, die Gewinde sind genormt. Es gibt sogar Adapter, um sowas dann in den Zubehörschuh zu stecken, allerdings würde ich, wie schon vorher angemerkt, davon eigentlich fast immer abraten, auf Grund der Laufwerksgeräusche.


Zum Thema Kopfhörer:
Besonders wichtig ist natürlich, dass der, der pegelt Kopfhörer trägt - eigentlich logisch. Allerdings ist es auch sehr von Vorteil, wenn der Boom Operator (so nennt man den "Angler"), ebenfalls hört, was er eigentlich angelt. Je nach Stärke der Richtwirkung kann es sonst vielleicht sein, dass er "daneben zielt". Wie du schon erkannt hast, bedeutet das natürlich einiges mehr an Kabeln. Aber damit muss man halt leben. ^^
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

18

Sonntag, 22. März 2009, 14:45

Folgende Spinne nehm ich und das NTG-2 geht ohne Probleme einzuspannen: Mikrofon-Spinne und sie taugt für meine Bedürfnisse völlig und dazu kriegst Du gleich noch den Adapter passend zum Tonangel-Gewinde mit (ist im Lieferumfang)
Auch wenn HobbyFreak da anderer Meinung ist. Zumindest werden die Griffgeräusche abgedämpft.
Und für den Anfang taugt das Teil auch, klar wirst Du nix anderes mehr wollen, wenn Du mal mit einer guten Spinne gearbeitet hast,
aber bleib am Boden, wir sind immer noch Amateure, auch wenn HobbyFreak das wohl beruflich macht und ganz andere Ansprüche hat.
Und klar, die Tonangel ist am Griff nicht so der Brüller, aber sie taugt und man kann sie auf eine brauchbare Länge ausziehen.
Wer´s noch ruhiger mag, kauft im Baumarkt passende Rohr-Isolierung aus Kunststoff und schiebt den Griff da rein...

Ich habe dann noch diesen Kopfhörer, der deckt genau den Frequenzbereich des Rode NTG-2 ab
und dämpft die Umgebungsgeräusche sehr gut ab.

Trotz allem hast Du jetzt ein für Amateur-Verhältnisse wirklich brauchbares Tonset!
Und Thomann ist da echt kulant, Du hast 30 Tage Geld-zurück-Garantie...
also wenn´s Dir nicht passt, schickst es einfach zurück (Retourenschein nicht verschludern!)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (22. März 2009, 15:04)


Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 22. März 2009, 16:07

Wie gesagt, man kann mit dem Setup auf jeden Fall arbeiten, wollte das nicht irgendwie schlecht reden, sorry wenn's falsch rüber gekommen ist. :)

Wie Purzel schon sagte will man auch nicht mehr "weniger", wenn man bereits einmal mit "mehr" gearbeitet hat. :D
Nichtsdestotrotz arbeite ich ja auch z.B. mit der Tonangel weiter, obwohl ich, seit ich einmal so ne richtig geile in der Hand hatte, eigentlich nur noch gerne mit sowas arbeiten würde. Aber für private Projekte kann ich's mir auch nicht leisten mal eben alles auf High-End um zu stellen. ^^

Für den Amateurbereich ist's auf jeden Fall 'ne gute Ausstattung. :)
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

TM-Films

unregistriert

20

Sonntag, 22. März 2009, 17:35

hey,
und wie sieht's mit dieser Spinne aus?
Die ist ja extra für dieses Mikro.
Passt die eigentlich auch auf die Tonangel?

MfG,
Tom

Ähnliche Themen

Social Bookmarks