Du bist nicht angemeldet.

Hindenburg Films

unregistriert

1

Mittwoch, 6. Januar 2010, 14:35

Pigeon Impossible

Ich habs jetzt mal nicht in Interessante Videos gestellt weil ich denke,das ist nen eigenen Threat wert,hoffe das ist okay.

Ein absolut genialer 3d-Kurzfilm,von dem wohl alle und damit meine ich wirklich ALLE hier,die irgendwas in 3d machen,noch was lernen können.Das ganze ist tatsächlich ein Amateurfilm,es gab zwar 5000$ Budget,die aber komplett in die musik investiert wurden. Der Film wurde in über 5 Jahren von fast 100 Leuten produziert. Ich würd mal sagen,jeder der diesen Film noch nicht gesehn hat,sollte die 6 Minuten investieren,es lohnt sich ;)



Ofiizielle Website: www.pigeonimpossible.com

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hindenburg Films« (6. Januar 2010, 14:43)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 877

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Januar 2010, 15:59

:thumbsup: wow, ich bin begeistert :) Die unglaublich flüssigen Bewegungen, die detailreiche Umgebung - wahnsinn 8o

Toll waren auch die Augen - sind das einfache Kugelobjekte oder steckt da mehr dahinter?

Hindenburg Films

unregistriert

3

Mittwoch, 6. Januar 2010, 17:24

Da steckt mehr dahinter. In einer Podcast-Folge hat der Typ nen super Trick verraten: anstatt nur die Textur auf ein Kugelobjekt zu ziehn sollte man die Iris ausmodellien und zwar nach INNEN. dadurch entsteht dieser realistische Look. Für alle die sich die Podcasts nicht ansehen möchten mal ein paar Infos am Rande: Der Hintergrund sieht zum größten Teil so echt aus wegen dem superaufwändigen Lighting. Der Rendert in einer Gewöhnlichen Szene ungefähr 30 passes und in komplizierteren bis zu 60! Also Umgebung,Schatten,Diffusion,Glanzlicht, etc... für jede Szene und für jedes Objekt einzeln! also ein Haufen Arbeot. Die Augen haben übrigens auch n paar extra-passes,deswegen wirken die auch so hell und lebendig...Das muss in c4d ne Wahnsinnsarbeit sein,so viele Passes einzeln zu rendern...aber in Maya stell ichs mir echt wie ne Götterarbeit vor,da muss man doch bei sterben! :D (jedenfalls glaub ich,dass er Maya benutzt hat für mi9ch siehts in den Podcasts danch aus...)

4

Mittwoch, 6. Januar 2010, 17:48

man war das cool . Wobei ich glaub ich hab ein Fehler entdeckt. Am Anfang wird die Figur im Schaufenster des Sandwichslanden gespiegelt. Am Ende wenn der Agent oder was das ist wieder landet,da ist aber kein Spiegelbild im Schaufenster . Oder täusch ich mich da .

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 147

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 351

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 6. Januar 2010, 17:50

Der Film ist echt nicht schlecht, aber wieso hat die Musik soviel gekostet?

Zitat

Sandwichslanden

Ähm.. Wie bitte? ;)

Frederik Braun

unregistriert

6

Mittwoch, 6. Januar 2010, 17:51

Wow, ziemlich geil - und auch witzig!!

Hindenburg Films

unregistriert

7

Mittwoch, 6. Januar 2010, 17:59

man war das cool . Wobei ich glaub ich hab ein Fehler entdeckt. Am Anfang wird die Figur im Schaufenster des Sandwichslanden gespiegelt. Am Ende wenn der Agent oder was das ist wieder landet,da ist aber kein Spiegelbild im Schaufenster . Oder täusch ich mich da .


Ich glaub man sieht nur ganz leicht ne SPiegelung,außerdem ist das schließlich 3d du kannst davon ausgehn,wenn da keine spiegelung ist,würde er sich in echt auch nicht spiegeln ;)

Zitat

Der Film ist echt nicht schlecht, aber wieso hat die Musik soviel gekostet?

Naja immerhin haben die ein ganzes Orchester rangeschafft für den Soundtrack und sowas kostet schon sein Geld...

Frederik Braun

unregistriert

8

Mittwoch, 6. Januar 2010, 18:02

Naja immerhin haben die ein ganzes Orchester rangeschafft für den Soundtrack und sowas kostet schon sein Geld...


Ich denke mal, dass da vor allem das Sounddesign auch noch eingeflossen ist.

Hindenburg Films

unregistriert

9

Mittwoch, 6. Januar 2010, 18:07

Ich find irgendwie am faszinierendsten am ganzen Film die Aufnahmen in der Luft,weil sie absolut perfekt aussehen und man trotzdem merkt,dass es kein Billd sondern wirklich in 3d gemacht ist. Das ist Wahnsinn!

Thom 98

unregistriert

10

Mittwoch, 6. Januar 2010, 18:13

Verfolge das Projekt schon länger und hab mich tierisch gefreut, als der Film endlich fertig war. Ganz großes Kino!

11

Mittwoch, 6. Januar 2010, 20:46

Kenne das Projekt schon länger, wirklich ein super toller Film!
Finde auch den Soundtrack wirklich gut gelungen. :)

Social Bookmarks