Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 19. März 2008, 23:10

Camcorder- Mikro rauscht

Hallo zusammen,
hoffe das ist jetzt auch das richtige Forum bzgl. meiner Frage :)

Ich habe einen Sony DCR SR32 Camcorder, wenn ich damit Szenen in "ruhiger" Umgebung aufnehme ist alles "normal" (kein Rauschen ect.)
Doch letztens habe ich bei einem Konzert gefilmt (ziemlich viel krach durch das Schlagzeug), und da ist der Ton echt mies. Es ist ein hässliches kratzen zu hören usw. Teilweise ist es sogar so, dass sich der Camcorder mit der Meldung "Pufferüberlauf", ausschaltet. Ich dachte mir als erstes: "Na gut ist halt ein Camcorder der nicht wirklich teuer war, daher scheint das wohl normal zu sein". Dann hat ein Kollege mit einer Digicam eine kurze Aufnahme gemacht und da ist der Ton viel besser. (kein kratzen ect.)

Woran kann das liegen, dass eine Digicam vom Ton her bessere Aufzeichnungen macht als der (fast 3-fach so teure) Camcorder?
Ich habe auch schon ins Menü vom Camcorder geschaut, allerdings gibt es dort keine Einstellungsmöglichkeiten.

Habt ihr vielleicht eine Idee?

Danke & LG

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. März 2008, 11:34

Das nennet sich "Übersteuerung" und ist ganz normal, wenn die Empfindlichkeit des Mikros zu hoch im Verhältnis zum Lärmpegel ist. I.d.R. kommt man mit der automatischen Aussteuerung der Kamera ganz gut zu Rande, aber kurzen Spitzen reagiert die Schaltung nicht oder zu langsam (eben beim Schlagzeug bspw).
Da hilft nur manuelle Aussteuerung, sofern die Kamera das kann - oder eine andere Kamera, deren Automatik damit besser zurechtkommt.

Daß bei Deinem Kollegen der Ton nicht übersteuert, liegt zum einen daran, daß die eingebauten Mikros in den Digicams weniger empfindlich sind und damit die Schwelle der Übersteuerung höher liegt und/oder eventuell hat sie auch eine bessere Automatik.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

3

Freitag, 21. März 2008, 02:32

Aber das es deswegen gleich zum "Pufferüberlauf" kommt, ist das normal? hmm ?( Das sollte doch eigentlich nicht sein...

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 636

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 21. März 2008, 08:17

Nachdem das ein Festplatten-Camcorder ist, tippe ich mal auf einen Fehler in der Firmware oder ein Problem mit Erschütterungen. Bei Erschütterungen wird normalerweise der Schreibkopf der Harddisk kurz weggefahren um Probleme zu vermeiden - damit die Aufnahme nicht abbricht, gibt es einen Pufferspeicher in dem reingschrieben wird und dann erst auf die Harddisk.
Wenn die Erschütterungen andauern, wird irgendwann der Pufferspeicher voll und kann nicht durch Schreiben auf die Platte entleert werden. Das führt dann zur besagten Fehlermeldung.

Ist jetzt kein 100%-Wissen direkt von Sony, aber aus meiner Erfahrung mit Hardware und wie Computer/Kameras/Elektronik funktionieren.
Vielleicht gibt es auch andere Ursachen, aber dazu mußt Du bei Sony direkt nachfragen.
Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Social Bookmarks