Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Ephigenia Vlidd

Registrierter Benutzer

  • »Ephigenia Vlidd« ist weiblich
  • »Ephigenia Vlidd« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 16. Januar 2019

Wohnort: Amsterdam/NL

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. Januar 2020, 04:23

Zusammenarbeit im Remote-Status gesucht...Filmer ohne Sprech- und AktierAngst gesucht...

Liebe
Filmkollegen,





diese Projekte
habe ich aktuell immer-immernoch unerledigt auf der alles beherrschenden To-Do-Or-To-Die Liste stehen:





das 1ste
Projekt:



wir würden gern
mal in der Praxis ausprobieren, inwieweit Interviews, Diskussionen und Co. über
z.B.. Skype technisch tauglich sind (oder tauglich gemacht werden können),
wieviel Frames sind durchgängig zu erreiuchen, gibt's Probleme (Frame-Dropping
etc), gibt's den Ton auch "Ton-in-Ton"?


Wir planen für
ein paar Ideen im TalkShow Bereich Services einzusetzen wie u.a. Skype um
z.B. reaktionsschnell mit Menschen über
Entfernungen sprechen zu können und die Bilder zugleich live in Webstreams oder
gar in TV-Sendungen einbauen zu können.





Hintergrund ist
eine geplante Streaming-Show aus einem virtuellen TV-Studio (mit virtuellen
Gästen), die (fast) live auf Internetseiten oder auch über/auf z.B. YouTube,
vk.com etc gestreamed werden soll und dies mit "einfachen" FreeWare-Mitteln
wie OBS und anderen Streaming-Prog's - aber auch einem ganz neu
entwickelten, das ganz einfach zu
bedienen ist und das Probleme wie schwankende Bitrate's oder ständig
variierende FilmFormate nicht mehr kennt.





ALSO: worüber wollt
Ihr sprechen, wozu wollt Ihr interviewt werden? Stellt Euer aktuelles Prioekt
vor oder diskutiert über Frau Merkels neues Hände-Symbol, dass ab diesem Jahr
die "Merkel-Raute" ablöst..


Oder wollt Ihr
lieber uns interviewen? Auch kein Problem


Gern könnt Ihr
die filmischen Ergebnisse für eigene Projekte verwenden und eventuell
interessieren Euch auch die technischen
Ergebnisse für weitere Anwendungen?














das 2te
Projekt:



wir wollen mit uns unbekannten Computern (bzw.
richtiger gesagt deren Bildschirmen) auf Abstand ein Tool testen mit dem netten
Namen: "The Green GreenScreen Screen".


Upps...?


Wir suchen eine
Möglichkeit um z.B. Chatter, die keinen GreenScreen zuhause haben (gibt's sowas
eigentlich...?) in eine WebcamShow oder en virtuelles TV-Studio zu importieren.


Dazu testen wir
besagtes Tool, dass über den Bildschirm des Partner-Chatters einen
"GreenTunnel" erzeugt über den wir ihn/sie ins Studio importieren können.





Bei uns
funktioniert es tadellos - aber wir haben dafür auch eigens Bildschirme mit bestimmten
Merkmalen ausgesucht.


Nun wollen wir
wissen - wie praxistausglich ist der Zungenbrecher bei Chatpartnern, auf deren
Technik wir nicht einwirken können??


Und das sind die
auf die man zu 100% immer trifft, in der Praxis...








Interesse? Meldet
Euch gern!





Viele Grüsse

*Topic verschoben*
mfg. Ephigenia Vlidd | Ефигеня Влидд
ArtDirectrice @ n.a.m.e.s.-media NCV Amsterdam
Derzeitiges Filmprojekt: "A Murdered Nightmare" oder (auf NL) "Het Keukentafeltje van de Achtertuinse Weg"
The true&tragic story of Karla van Houten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (22. Januar 2020, 16:06)