Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich
  • »JoeQuarantaine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 8. Dezember 2018, 15:07

Honig Im Kopf Ami-Remake

Rene Richter als Kameramann. Berliner. Sehr gut.


Jack1943

Registrierter Benutzer

  • »Jack1943« ist männlich

Beiträge: 258

Dabei seit: 22. Mai 2013

Wohnort: Ziemetshausen

Hilfreich-Bewertungen: 34

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 8. Dezember 2018, 15:45

ein Riesenflop! Läuft in den USA gerade mal in 4 Kinos und hat noch keine 20`000 Dollar eingespielt!

https://www.vip.de/cms/til-schweigers-film-honig-im-kopf-faellt-beim-us-kinopublikum-durch-4261980.html

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 950

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 197

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 8. Dezember 2018, 16:00

Der wird auch noch in den deutschen Kinos kommen. Vielleicht ist er ja sogar besser als das Original. Wer weiß?
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich
  • »JoeQuarantaine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 8. Dezember 2018, 17:56

Ja, leider kein Erfolg. Amis wollte es wahrscheinlich machen nur, weil es hier so ein Sensationserfolg war. Interessant ist auch, dass Honey In the Head ein Drama ist. Glaube sie sahen zu spät, dass es eigentlich kein Komödie ist. Til hat beide regissiert. Der neue muss besser sein.

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 215

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 9. Dezember 2018, 10:13

Ganz ehrlich, ich hab's fast nicht geschafft das deutsche Original bis zum Schluss anzuschauen, weil es einfach schlecht war in meinen Augen.
Die Dialoge fand ich stellenweise so realitätsfremd und unfassbar kitschig, dass ich mich schon echt fremd geschämt habe. Und dabei hab ich den Film Zuhause alleine gesehen.

Es war einfach nur furchtbar... auch wenn die schauspielerische Leistung von Didi top war.
Wer den Filmt toll findet, tanzt wahrscheinlich auch zu Helene Fischer Musik und schaut den ganzen Tag RTL.

Es gab mal nen Film mit Götz George, der auch das Thema Alzheimer behandelt. Der war/ist um Welten besser.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jackman« (9. Dezember 2018, 10:24)


wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 937

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 157

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 9. Dezember 2018, 11:31

"Wer den Filmt toll findet, tanzt wahrscheinlich auch zu Helene Fischer Musik und schaut den ganzen Tag RTL"

Danke für die Schublade - weder schaue ich RTL noch tanze ich zu Helen Fischer - oder ist das Voraussetzung für eine andere Meinung?? :D

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 215

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 9. Dezember 2018, 11:56

Reine Vermutung meinerseits ^^ :D

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich
  • »JoeQuarantaine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 9. Dezember 2018, 14:49

Gut zu hören. Das Original war also nie gut. Eher so, dass das breite Publikum dachte, dass ein Barefoot Filmsproduktion ein Kinobesuch wehrt ist... mit diese Folgen.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 176

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 362

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 9. Dezember 2018, 16:33

Ich fand das Original gut, auch wenn ich weder ein Fan von deutschen Filmen, noch von Filmen von/mit Till Schweiger bin. Vielleicht liegt's auch daran, dass ich manchmal RTL gucke...

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich
  • »JoeQuarantaine« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 86

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 9. Dezember 2018, 17:55

Oder du magst drama?

Jetzt scheint es so zu sein, dass das Testpublikum nicht lachte und sie konnten das Remake nicht als Komödie vermarkten.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 176

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 362

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 15. Dezember 2018, 17:12

Oder du magst drama?

Ja, durchaus.

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 502

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 171

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 16. Dezember 2018, 14:09

ich weiß nicht wie oft ich in den letzten 15 Jahren irgendwelchen Gesprächen eine Lanze für Til Schweiger gebrochen habe. Ich fand dieses Schweiger-Bashing teilweise sehr unfair. Sicherlich hat er ein manchmal nerviges Geltungsbedürfnis und über sein Nuscheln wurde oft genug gelästert und von seinen stark eingeschränkten schauspielerischen Fähigkeiten ganz zu schweigen. Was er aber damals mit „Barfuss“ versucht und letztlich auch geschafft hat muss man ihm schon, wie ich finde, hoch anrechnen. Ich erinnere mich an ein Interview zu dem genannten Film, wo er davon gesprochen hat, dass er einen hohen fünfstelligen Betrag nur für
zusätzliches Lichtequipment bereitgestellt hat, um
Szenen in Hollywoodästhetik auszuleuchten. In einigen Fällen ist sein Streben danach Hollywood zu kopieren dann aber doch ziemlich peinlich, etwa wenn in „Schutzengel“ deutsche Polizeiautos im Einsatz mit US-Amerikanischen Sirenengeheul unterlegt werden. „Honig im Kopf“ hatte mich thematisch nicht wirklich angesprochen, aber aufgrund des riesigen Erfolges war ich dann
schon ein wenig neugierig und hab ihn mir dann
doch angeschaut. Der Effekt den der Film auf mich hatte war der, dass ich nun auch zu den Menschen gehöre, die Til Schweiger nicht mehr wirklich ernst nehmen können. Dass er so krampfhaft versucht seine Töchter als Schauspielerinnen zu etablieren, indem er ihnen Rollen in seinen Filmen zukommen lässt oder ihnen Rollen auf den Leib scheidert und nicht wie es sich für einen guten Produzenten
gehört, die beste mögliche Besetzung zu finden, hat mich auch bei seinen vorherigen Filmen genervt und auch hier wieder massiv gestört. Der Hauptgrund aber weswegen ich den Film so schlimm fand, waren die superschnellen Schnitte und ultrakurzen Einstellungen die einfach nur nervig und sinnfrei waren. Ich meine damals irgendwo gelesen zu haben, dass er damit das Thema Alzheimer
visualisieren wollte. Nur finden sich ähnliche Montagen bereits in früheren Filmen ohne dieses
ernste Thema. Meiner Meinung nach leidet er an Selbstüberschätzung, was seine Reaktionen auf die schlechten Besucherzahlen seines US-Remakes nochmal deutlich machen. Und wieso um alles in der Welt musste er unbedingt selbst Regie führen? Er hätte sein okay für das Remake geben und sich
darüber freuen sollen, dass Hollywood seinen Film nochmal neu auflegen möchte, anstatt zu glauben, dass nur er die einzig geeignete Person ist, die den
Film machen kann. Vielleicht ist er jetzt therapiert, aber dran glauben tu ich nicht.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 937

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 157

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 16. Dezember 2018, 22:46

Das ist schon spannend wie unterschiedlich Filme beurteilt/gesehen werden.

Mich interessiert das Thema (bin alt genug dafür) und konnte mir eine Umsetzung schwer vorstellen mit Dieter Hallervorden und Til Schweiger.

Fand ihn aber unterhaltsam, hatte paar amüsante Stellen - Kino eben. Letztlich war es Popcorn Kino - und so für manchen eine Hilfe Probleme der älteren zu verstehen.

Und das ggf auch mal mit Humor und Gelassenheit anzunehmen.

"Dass er so krampfhaft versucht seine Töchter als Schauspielerinnen zu etablieren, indem er ihnen Rollen in seinen Filmen zukommen lässt oder ihnen Rollen auf den Leib sch(n)eidert "

Stimmt, aber in diesem Film war es nicht so auffällig.

" die superschnellen Schnitte und ultrakurzen Einstellungen "

Ist mir nicht aufgefallen - ist aber auch schon ein paar Tage her.

"Meiner Meinung nach leidet er an Selbstüberschätzung, was seine Reaktionen auf die schlechten Besucherzahlen seines US-Remakes nochmal deutlich machen"

Das Problem hat er immer.....

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 950

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 197

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 21. Dezember 2018, 16:12

Das Basching finde ich auch nicht gut. Man kann sachlich bleiben. Dass Schweiger seine Töchter und gegebenenfalls Bekannte unter die Arme greift, ist doch irgendwie nachvollziehbar.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Social Bookmarks