Du bist nicht angemeldet.

manuel.wi

unregistriert

1

Donnerstag, 19. Januar 2017, 22:33

Videoschnitt als Beruf?

Guten Abend,

Ich interessiere mich schon länger für Video- & Audioschnitt, aber hab es bis jetzt nur als Hobby gemacht und auch nicht überragend gut.
Aber letzte Woche hab ich ein Projekt fertiggestellt, wo ich ziemlich viel Arbeit reingesteckt hatte und ich habe mal wieder gemerkt wie viel Spaß es mir doch macht. Seitdem spiele ich mit dem Gedanken, vielleicht mal in einen Beruf in diese Richtung rein zuschnuppern.
Da ich zur Zeit studiere und das Studium nicht einfach abbrechen will, ohne vorher mal ein Praktikum oder ähnliches in dem Bereich gemacht zu haben.

Nun zu meiner Frage, da ich mich gar nicht in der Branche auskenne und ich nach vielem Suchen, auch keine richtige Jobbezeichnung gefunden hab, hab ich gedacht, ich frage mal hier nach. Also am meisten Spaß macht mir das schneiden von Video und Audiodateien.

Welcher Beruf würde am besten darein passen? Ich wäre auch super dankbar über Firmen oder ähnliches, wo man ein Praktikum machen könnte, komme aus dem Ruhegebiet, im Moment studiere ich in Dortmund, aber ursprünglich komme ich aus der Nähe von Köln (wo man glaube ich viel in die Richtung finden könnte oder?)

Mit freundlichen Grüßen
Manuel.Wi

LennO

Registrierter Benutzer

Beiträge: 365

Dabei seit: 3. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 120

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 20. Januar 2017, 00:12



Nun zu meiner Frage, da ich mich gar nicht in der Branche auskenne und ich nach vielem Suchen, auch keine richtige Jobbezeichnung gefunden hab, hab ich gedacht, ich frage mal hier nach. Also am meisten Spaß macht mir das schneiden von Video und Audiodateien. Welcher Beruf würde am besten darein passen?


Leider bin ich grad voll aufm Sprung daher erstmal nur kurze Antwort… Die Berufsbzeichnung die du suchst ist "Editor". Im Deutschen wird auch gerne mal "Cutter" gesagt (weil Cutter ja so ein schönes deutsches Wort ist :D), aber die eigentliche Berufsbezeichnung ist eigentlich Editor / Film Editor / Video Editor.



Ich wäre auch super dankbar über Firmen oder ähnliches, wo man ein Praktikum machen könnte, komme aus dem Ruhegebiet, im Moment studiere ich in Dortmund, aber ursprünglich komme ich aus der Nähe von Köln (wo man glaube ich viel in die Richtung finden könnte oder?)


Die FH Dortmund hat einen guten und bekannten Filmstudiengang. Früher das Kameradiplom, heute B.A. "Film&Sound". Keine Angst wegen dem FH, das ist keine Medien-sonstwas-wir-machen-auch-Film-Blubberei sondern der Fachbereich ne waschechte Filmhochschule) . Gibt auch nen Institut für Bewegtbilde ausgelagert im U. Falls dich das Ganze auch Studiumstechnisch interessieren würde. Du kannst dich da auch mal ein wenig informieren, wenn du in Dortmund bist ;)

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 111

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 344

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 21. Januar 2017, 14:29

Wenn's nicht unbedingt ein Studium sein muss, dann wäre evtl. auch eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton eine Möglichkeit, als Cutter in die Branche einzusteigen.

gautaz0406

Registrierter Benutzer

Beiträge: 0

Dabei seit: 17. Juli 2017

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 17. April 2018, 10:19

Jobaussichten

Hallo zusammen.

Ich beschäftige mich schon seit sehr langer Zeit mit Videoschnitt und würde mich gerne in diesem Bereich weiterbilden, um es irgendwann beruflich ausüben zu können.

Wie sind denn da die Aussichten auf einen Job?

Vielleicht gibt es hier Jemanden, der mir dazu was sagen kann. :)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 100

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1162

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 17. April 2018, 13:44

Einen Job findet man schon. Hollywood schneidet man dann aber nicht. Und bezahlt wird man auch nicht gut. Ist kein leichtes Pflaster. Einige wenige verdienen sehr gut, viele andere verdienen eher unterdurchschnittlich.

Mach dein Studium fertig und schnuppere parallel dazu in Praktikas etc ins professionelle Schneiden rein. Der Zeit- und Kostendruck in der Medienbranche ist enorm. Such dir lieber irgendwelche Indi-Produktionen oder Kurzfilme an denen du mitarbeiten kannst. Damit sammelst du Erfahrung und Referenzen.

Miker87

Mike Rasching

  • »Miker87« ist männlich

Beiträge: 109

Dabei seit: 15. November 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. April 2018, 16:38

Wie alte bist du denn? Je nachdem wie weit und glücklich du in deinem aktuellen Studium bist und wie groß deine "Liebe" zum Schnitt ist würde ich evtl. erwägen das Studium abzubrechen und ein Studium im Bereich Schnitt/Film anzufangen. Jetzt schreien wahrscheinlich alle Eltern auf, aber wenn du da wirklich Bock drauf hast dann mach es :)

Schau dir mal die HS Mainz an, die sind jetzt nicht spezialisiert auf Schnitt aber der Studiengang gibt dir einen schönen Einblick in alle Bereich vom Film.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 100

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1162

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 20. April 2018, 10:23

Ich bin zwar nicht "Eltern", aber in der Branche tätig. Und ich kann nur sagen: Mach das nicht.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich

Beiträge: 671

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 168

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 20. April 2018, 11:11

Um Gottes Willen, nein! Damit legst du dich viel zu sehr fest! Falls sich dein Interesse auch nur ein kleines bisschen verschiebt bist du damit nicht viel mehr als ein etwas älterer Abiturient.


Wenn du dich dafür interessierst, mach ne relevante Ausbildung oder studiere Medientechnik/Kommunikationsdesign oder sowas. Sachen die einem zumindest ein relativ breites Feld eröffnen um z.b. später auch technisch oder produzierend arbeiten zu können.

Das macht dann zwar nicht so viel "Spaß" weil du viele Sachen lernst die erstmal nicht soo relevant sind für Videoschnitt (Ich bin fast durch mit dem Medientechnik-Studium und habe neben dem Offensichtlichen auch viel Mathe, Physik, Elektrotechnik, Elektronik und Nachrichtentechnik) aber dafür ist es eben auch am Ende was wert.

Der "einfache" Weg ist leider selten der Richtige weil du dich abheben musst.

Miker87

Mike Rasching

  • »Miker87« ist männlich

Beiträge: 109

Dabei seit: 15. November 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 20. April 2018, 17:48

Ich bin zwar nicht "Eltern", aber in der Branche tätig. Und ich kann nur sagen: Mach das nicht.

Ich bin auch in der Branche tätig uns kann es nur empfehlen wenn man das wirklich will.

Social Bookmarks