Du bist nicht angemeldet.

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 190

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. September 2016, 17:00

Neewer NW-700 Mikrofontest | Beurteilt ihr

Hey Leute,

ich hab gestern mein neues Mikrofon bekommen. Es hat samt Zubehör 60€ gekostet. Ich habe also ein Testvideo gemacht, in dem ich gezeigt habe, wie das alles klingt mit und ohne Bearbeitung.

Ich mache bekanntlich ja LPs und Gaming Videos. Da braucht man was vernünftiges. Bisher habe ich mit dem internen Mikrofon der Nikon D3300 aufgenommen und es meiner Meinung nach Ok bearbeitet und fast alles rausgeholt, was geht.

Hier das Video:


Da das Mikrofon eher billig ist (18€), wollte ich von euch hören, ob das gut klingt. Ich denke mal, dass hier einige im Musikbereich tätig sind. Könnt ihr mal den Sound beurteilen?

Ich teile das Video hier nur, da ich bisher keine Beurteilungen bekommen habe bez. meiner Bearbeitung und hier 'Profis' sind. :D

Ich bin offen für Kritik. Damals war ich noch sehr stur. :D

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (17. September 2016, 15:40)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 812

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 180

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 16. September 2016, 14:50

Selbst am Tablet ist ein verbesserter Ton festzustellen. Aber so richtig beurteilen, wie man sich denken kann, kann das sicherlich jemand anderes besser. :rolleyes:
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Lego Domme

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 190

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 1. September 2017, 00:08

Es liegt zwar schon ne Weile zurück, aber ich habe neue Einstellungen ausprobiert bei meiner Review:
---

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 478

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 1. September 2017, 12:30

Ich denke für den Preis ist es auf alle Fälle eine Verbesserung zum internen Mikro. Ich finde aber auch, dass es hier im neuen Video blechern/nasal klingt (und ohne Popschutz zischt es auch ziemlich), mir hat da das leicht Dumpfe in Kombination mit Deiner Stimme, im alten Video besser gefallen.
Sinnvoll hätte ich gefunden, wenn Du noch ein paar Worte zur Nachbearbeitung des Audiomaterials gesagt hättest. In wie weit Du den Ton eines Mikros nachbearbeitest hängt ja nicht nur vom Mikro selber ab sondern auch von der Stimme bzw. den aufgenommenen Geräuschen und ob man schon bei der Aufnahme entsprechende Einstellungen vorgenommen hat. Wenn Du eine eher basslastige Stimme hast, ist es z.B. bei einem Rode NTA-1 sinnvoll die Bässe rauszunehmen, ist die Stimme aber eher höhenlastig kann das schon ohne Bearbeitung gut klingen. Wie gesagt es wäre schön gewesen, wenn Du ein paar Screenshots/aufnahmen von der Audionachbearbeitung gezeigt hättest.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Lego Domme

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 190

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 1. September 2017, 23:54

Danke für die schnelle Antwort!

Ich probiere immer mal wieder was neues aus wenn ich es bearbeite. Bei meinem nächsten Video, das ich so aufnehme, werde ich auch wieder ein bisschen was verändern.

  • »Yannik Böltes« ist männlich

Beiträge: 32

Dabei seit: 8. Dezember 2016

Wohnort: Bremerhaven

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 2. September 2017, 09:08

Ich würde dir zum AUNA Mic 900B raten, es ist auch relativ günstig, USB und klingt gut.

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 190

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 3. September 2017, 16:29

Danke für den Tip, aber momentan mache ich sehr wenig Videos, und wenn ich mal Videos mache, dann nehme ich das so auf, dass das Mikrofonkabel in meine Kamera läuft. Noch habe ich keinen eigenen PC. :D

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 009

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1143

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 4. September 2017, 14:49

Klanglich eigentlich okay, für das Geld. Aber mach immer die 48V an, und steuere ruhig etwas höher aus. Das hilft gegen das enorme Rauschen. Ausserdem machst du bei deiner Nachbearbeitung irgendwas, was in kurzen Sprechpausen komplett stumm schaltet, und dich gelegentlich sogar abhackt.

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 190

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 4. September 2017, 15:52

Ja, das stimmt. Ich habe ein Noise Gate eingebaut. War hoch eingestellt. Muss ich mal ändern. :)

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 5 009

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1143

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. September 2017, 10:26

Noise Gates sind eigentlich eher was, was man nutzt wenn man sehr viele Quellen hat, die mal Ton geben und mal nicht. Hat man 20 Mikros mit wenig Rauschen, und alle bleiben offen, obwohl gar kein Nutzsignal anliegt, hast du 20x Rauschen. Da nutzt man dann ein Noise-Gate. Bei nur einer Quelle wirkt die komplette Stille in Sprechpausen eher unschön.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Lego Domme

Lego Domme

Registrierter Benutzer

  • »Lego Domme« ist männlich
  • »Lego Domme« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 190

Dabei seit: 18. Mai 2014

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. September 2017, 11:07

OK danke für den Hinweis.

Social Bookmarks