Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

HobbyfilmNF

unregistriert

1

Dienstag, 22. Juni 2010, 14:58

Test Interview

Hallo leute, ich brauche mal eure Hilfe und euren Rat. Ein bekannter von mir möchte eine Internet Tv sendung machen bei der er unteranderem bekannte Gesichter aus dem TV interviewt. Er hatte schon Tv Koch Rainer Sass und Bettina Tietchen von N3 vor der Cam, Jetzt hat er mich gefragt ob ich bei solchen Gelegenheiten die Kamera machen möchte. Leider habe ich keine Ahnung wie man sowas gut/Professionell macht. Ic´h habe mal ein kleinen Test Film gemacht (Das Thema ist bestimmt nur für die zielgruppe des Inhaltes interesannt). Ich würde mich freuen wenn ihr euch das anschaut und mir sagt wie ich sowas besser/richtig machen kann und was bei meinem Film Falsch ist. Ich glaube mit der länge des Filmes habe ich etwas übertrieben aber das ist ja auch nur ein Test. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ps. bei den Internet Tv aufnahmen steht mir eine Cam mit externem Mikro zur verfügung welche ich hier nicht hatte.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (22. Juni 2010, 15:14)


2

Dienstag, 22. Juni 2010, 15:43

Okay bin ich mal so nett und gib dir ein paar Tipps.
Also als erstes würd ich die Szenen immer gut ausleuchten (nicht so schlecht wie in deinem Beispiel).
Dann würd ich aufpassen das die Kamera nicht wie bei dir im Beispiel die Blende wechselt . Mal ist dein Bild nämlich heller und dann dunkeler .
Dann würd ich die Kamera auch mal in eine andere Ecke qwasi stellen . ALso qwasi Blickwinkel ändern . (Vorsicht Achsensprund meiden).
Oder man kann ja auch manchmal z.B. einen Schwenk über die ganzen DVD machen ohne das man den Interviewten sieht . Dieser kann ja im hintergrund weitersprechen .

Mit dem Aufbau würd ich auch Aufpassen . Ich würd z.B. gleich am Anfang darauf eingehen wie ich überhaupt Fan geworden bin .
Nicht erst zum Schluss.



Mfg H_P

HobbyfilmNF

unregistriert

3

Dienstag, 22. Juni 2010, 15:51

Danke dir. Ja das mit der Ausleuchtung war ein Problem. Hatte meinen Strahler zu erst genommen aber da spiegelte das licht in den DVD Covern also habe ich das Sonnenlicht genutzt das leider durch vorbeiziehende Wolken mal hell und mal Dunkel ist. Mit den verschiedenen Blickwinkeln und dem Schwenk ist das eine gute idee (ambesten drehen wir dann mit 2 Cams gleichzeitig).

Ist es eigentlich besser wenn man die stimmer des Fragenstellers hört oder ist es besser nur die Antworten zusammen zu schneiden? Bin wirklich Dankbar für die Tips.

4

Dienstag, 22. Juni 2010, 16:05

Man könnt auch ein paar Close ups machen oder so . Hab leider auch noch nie ein Interview geführt ,deshalb hab ich da nicht soviel ahnung. Aber irgendwann will ich das auchnochmal machen .
Aber was ja sonst auch oft gemacht wird , dass der Interviewte was aus seinem Leben z.B. jetzt den Mauerfall ,erzählt und gleichzeitig siehtman diese Szene in orgnial von früher oder halt nachgedreht .
Aber das geht sicher nicht bei jedem Thema .

Und bitte nimm diesmal wenigstens unsere Tipps ernst und versuch es auch umzusetzen

H_P

HobbyfilmNF

unregistriert

5

Dienstag, 22. Juni 2010, 17:00

wäre wohl besser rübergekommen wenn zu den einblendungen der DVD Cover noch was zu den Filmen gesagt wird und auch wenn es nur der Titel ist. Wie ist es eigentlich bei einspielern eines Promis wenn ich zb Eine Filmszene oder tv auftritt kurz mit einblende? Ist das Copyright mäßig dann ok wenn ich die quellen angabe einblende oder ist das auch verletzung des Copyrights ?

Ähnliche Themen

Social Bookmarks