Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

AlexT.

Registrierter Benutzer

  • »AlexT.« ist männlich
  • »AlexT.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Dabei seit: 26. Februar 2011

Wohnort: Bamberg

Hilfreich-Bewertungen: 17

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. Juni 2024, 22:17

Clotarin

Beschreibung:
Ein Man erlebt eine sehr merkwürdige Situation, - er scheint plötzlich in eine andere Wirklichkeit geraten zu sein, - oder doch nicht ... ?

Infos zur Entstehung:
Kamera: Lumix GH5 ii - sirui 24mm und sirui 35mm
Sonstiges Equipment: NTG 2 und Zoom H5
Schnittsoftware: Davinci Resolve 19 Beta

Filmlänge: 07:02
»AlexT.« hat folgendes Bild angehängt:
  • vlcsnap-2024-06-01-18h14m47s188.jpg
Alles hat seine Zeit. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AlexT.« (13. Juni 2024, 22:45)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 474

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 309

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 14. Juni 2024, 07:13

Eine witzige Idee. Schön in Szene gesetzt. Auch der Anfang mit der Musik und den Drohnen-Shots hat mir gut gefallen. Der Einsatz der Drohnenaufnahmen war richtig dosiert.

Vor allem die Hinweise, die Details:

Spoiler Spoiler

Die hochfahrende Achterbahn bis zum höchsten Punkt, kurz bevor es abwärts geht. Der Patient, der orientierungslos die Straße hoch- und runterschaut. Der Patient, der misstrauisch die Tabletten beäugt. Quasi: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die ...

War das Projekt eine Cooperation? Der Hauptdarsteller ist doch auch Filmemacher, wenn mich nicht alles täuscht.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Mischka

Registrierter Benutzer

  • »Mischka« ist männlich

Beiträge: 132

Dabei seit: 15. Februar 2021

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 14. Juni 2024, 11:22

Eine tolle Idee gut umgesetzt! Der Film lebt von seinen subtilen Hinweisen. Saubere Arbeit!
Viele Grüße aus dem Ahrtal!
Mischka

Hommage

Registrierter Benutzer

  • »Hommage« ist männlich

Beiträge: 3

Dabei seit: 28. Mai 2024

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 15. Juni 2024, 08:11

Sehr gelungen, die Schwierigkeit ist immer der Ton, er lässt einen wieder in dir Realität zurück. Zb wo das Auto auf dem Parkplatz hält und wendet. Da hätte man evtl. daß ganze separat vertonen können, zb mit einzelnen SFX über Epidemicsounds. Aber die Idee des Filmes ist gut. Die Geschichte ist verständlich.

AlexT.

Registrierter Benutzer

  • »AlexT.« ist männlich
  • »AlexT.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Dabei seit: 26. Februar 2011

Wohnort: Bamberg

Hilfreich-Bewertungen: 17

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 21. Juni 2024, 20:23

Vielen Dank für die Antworten! :)

Ich denke es ist eine gewisse "Kunst", dem Zuschauer die Informationen zu geben, die er braucht, um spannend die Story verfolgen zu wollen; bekommt er zuwenig Infos, kann es problematisch werden, bekommt er zuviel Infos - kann es langweilig werden.
Angesichts der Tatsache, dass wir diesen Film zu fünft (2 Schauspieler, Drohnenoperateur, Ton und Kamera) aufgezogen haben, darf ich sehr dankbar und zufrieden sein. Das Wetter war eine echte Herausforderung, teilweise vergingen etliche Tage bis zu zwei Wochen zwischen einzelnen Szenen, in denen die Wetterverhältnisse das Drehen zuließen.

@ 7 River: Ja, der Hauptdarsteller (Christian Schöfer) ist auch Filmemacher, er ist zur Zeit auch hier im "Kleinen Kino" vertreten. Offiziell war es keine Cooperation, "inoffiziell" schon eine 8-) - Christian Schöfer hat außer seinem Schauspiel in mehrmacher Hinsicht creativ in der Produktion mitgewirkt.
Alles hat seine Zeit. ;)


Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Hommage, 7River, wabu, BeFe

Hommage

Registrierter Benutzer

  • »Hommage« ist männlich

Beiträge: 3

Dabei seit: 28. Mai 2024

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 21. Juni 2024, 20:30

Ja wir stehen aktuell auch vor der Herausforderung unseren neu geplanten Kurzfilm in die Tat umzusetzen. Alles sehr aufwendig weil die Lokations alle voll mit störenden Faktoren ist. Dazu kommt das ich als Kameramann diesmal mit auf das Bild muss, d.h. einen zweiten Kameramann zu finden der das ohne Geld macht ist echt eine Herausforderung.

Christian671

Registrierter Benutzer

  • »Christian671« ist männlich

Beiträge: 242

Dabei seit: 13. April 2016

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 22. Juni 2024, 17:56

War echt mal eine schöne Erfahrung diesmal nicht hinter der Kamera, sondern davor zu stehen ;)
Mit Alex, Simone und Peter hatten wir echt ein kleines tolles Team und das Projekt hat wirklich viel Spaß gemacht.
Vielleicht gehen wir ja auch noch ein „making of“ bzw. BTS an.
Meine Befürchtungen haben sich aber komplett bestätigt - es ist wirklich nicht einfach vor der Kamera zu agieren, bzw. zu „spielen“ (wenn man das bei mir überhaupt sagen kann :S), vor allem, wenn dann auch noch Dialogszenen mit dabei sind :wacko:
Also wirklich großen Respekt vor allen echten Schauspielern. Das wird vielfach unterschätzt.
Denke das war nicht unser letztes gemeinsames Projekt :thumbup:

@hommage - wünsche Dir viel Erfolg für Euren Film. Hoffe Du stellst ihn dann auch hier vor.

Es haben bereits 4 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River, wabu, Hommage, BeFe

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 216

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 206

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 22. Juni 2024, 21:01

Bamberg hat was! Die Kombination mit Christian und Alex kann nur gut sein.

Inzwischen habe ich mir das in aller Ruhe angesehen. Man merkt: da sind Filmemacher am Werk. Ein paar Sachen haben mich dann noch zusätzlich gefreut:
Die Beschriftung auf der Verpackung und die bellenden Hunde im Hintergrund.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wabu« (23. Juni 2024, 13:26)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

AlexT., Christian671

Hommage

Registrierter Benutzer

  • »Hommage« ist männlich

Beiträge: 3

Dabei seit: 28. Mai 2024

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 23. Juni 2024, 13:26

Danke, ich werde ohn auf jeden Fall hier vorstellen.

https://youtube.com/@hommageandieselbstv…JdJpPmCsoGaKqjU

*Fehlerhafte BBCode-Verwendung korrigiert*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (23. Juni 2024, 15:05)


BeFe

Registrierter Benutzer

  • »BeFe« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 30. April 2020

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 1. Juli 2024, 17:23

Ein interessanter Film. Muss man mehrmals ansehen, um es zu verstehen. Perfekt in Szene gesetzt.

Hut ab vor Alexander.

Gruß

Berthold

Verwendete Tags

Anamorph, drama, Kurzfilm, sirui

Social Bookmarks