Du bist nicht angemeldet.

Jonathan W.

Registrierter Benutzer

  • »Jonathan W.« ist männlich
  • »Jonathan W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 114

Dabei seit: 5. Mai 2012

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Jamal J. Morney

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 10. Januar 2020, 15:06

Burning Lands (Mittelalter/Fantasy)

Filmtitel:
BURINING LANDS (Kleine Warnung. Ist auf jeden Fall ein bisschen brutal!!!)

Beschreibung:
Krieg und Chaos herrschen im Land. Roan und seine Ordensbrüder sind auf dem Weg zurück zu ihrer Ordensburg und machen ihr Geld, indem sie sich als Söldner eines regionalen Königs verdingen. Der Krieg allerdings bringt die Grausamkeit und den Wahnsinn in den Menschen hervor und Roan, der einen Eid geschworen hat die Schwachen und Unschuldigen zu schätzen und zu rächen, muss alles riskieren um seinen Eid zu halten. Das ist die Legende von Roan.

Infos zur Entstehung:
Das ist ein älterer Kurzfilm, den ich jetzt erst veröffentlicht habe, da der Hauptdarsteller verstorben ist und ich das Projekt aus Pietätgründen erstmal eine Weile ruhen lassen.

Kamera:
GH5


Screenshot(s):


Filmlänge:
14'38


Stream:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jonathan W.« (11. Januar 2020, 11:21)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 947

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 305

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 10. Januar 2020, 18:49

Geschichten, die in anderen Zeiten spielen, sind ja immer eine Herausforderung für Indie-Filmer. Der Schauwert ist euch definitiv gelungen, es sieht nur selten "billig" aus - Hut ab!

Die Geschichte ist okay, hätte für mich auf keinen Fall länger sein gedurft - oder ich hätte mir den Stoff in einem längeren Format größer ausgearbeitet gewünscht. Für nen Kurzen wars aber kurz genug. Kunst- und CGI-Blut gabs reichlich, aber eigentlich fand ich die Szene am brutalsten, in der kein/kaum Blut floss, aber von den Schauspielenden super getragen wurde - klasse! Da fand ich auch die Naheinstellungen gut gewählt, die nicht mehr gezeigt haben als unbedingt notwendig. Dafür haben mich andere Naheinstellungen gestört, weil ich ganz oft den Überblick nicht hatte. Das war im Kampf am Anfang besonders schlimm - wer wann von wo kommt, hab ich nicht gecheckt. Da waren die vielen Achsensprünge auch nicht unbedingt hilfreich dafür ;)

Würde ich über ein paar mehr Infos zur Entstehung freuen! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Selon Fischer« (11. Januar 2020, 15:06)


Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 474

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 10. Januar 2020, 20:34

Respekt für die Arbeit die ihr euch für den Film gemacht habt. Kostüme, Waffen, Spezialeffekte, Musik, das passt alles. Ich hatte nur etwas Schwierigkeiten mit der Story, ich hatte aber auch den Beschreibungstext nicht gelesen. Mir war daher nicht immer ganz klar, wer jetzt Freund oder Feind ist. Vielleicht wäre hier eine kurze Einleitung ganz gut gewesen, statt mitten im Kampf einzusteigen. Auch später sind verschiedene Dinge einfach passiert, ohne daß mir wirklich klar war warum. Im Nachhinein konnte ich mir einiges zusammenreimen, ich hätte mir aber schon vorher etwas mehr Informationen zu den Motivationen und Auslösern zu diversen Handlungen gewünscht, das hätte vermutlich auch die Spannung gesteigert.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

JoeQuarantaine

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 199

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 10. Januar 2020, 21:31

Ja, ihr scheint da fantastisch treffsicher gedreht zu haben. Genau gekriegt was ihr gesucht haben.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Fantasy, mittelalter

Social Bookmarks