Du bist nicht angemeldet.

RevansErbe

Registrierter Benutzer

  • »RevansErbe« ist männlich
  • »RevansErbe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 27. Dezember 2018

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Dezember 2018, 20:42

"Dream Big" - Ein Kurzfilm Solo-Projekt

Filmtitel: Dream Big

Beschreibung:
Eine Darstellung der Auswirkungen von Stress und Überforderung und deren Tilgung durch Kampfkunst -> Der
Protagonist lernt, psychischen Druck durch ein Wechseln des Blickwinkels und das Praktizieren von Kungfu auzugleichen, sowie die Lehren des Kungfu auf die eigene Problemsituation anzuwenden.


Infos zur Entstehung:
Kamera: Mobiltelefon (Samsung Galaxy J5)
Sonstiges Equipment: Greenscreenstativ als Kameragalgen, Handykamerastativ, Computer für das Editieren
Schnittsoftware: Movavi Video Suite (2018) , iMovie
Sonstige Software: /


Ein Satz zur Entstehung:
Ich hatte Lust, einen eigenen Kurzfilm zu erstellen, insbesondere mit mehr Fokus auf Kameraführung (im Rahmen der Möglichkeiten), Storytelling, Schnitttechnik etc. Für dieses Projekt war ich 100% allein, was z.B. Kameraschwenks leider von vorne herein ausschloß. Dieses Projekt war ein Test, wie weit ich allein kommen kann.

Projektdauer:
Dreh & Editierung: Insgesamt 3 Wochen, an manchen Tagen 8h, an anderen gar nichts.

Filmlänge:
9'01" Minuten

Stream: -Der Film ist auf deutsch mit wahlweise deutschen oder englischen Untertiteln verfügbar (einfach bei Youtube die Untertitelsprache festlegen)-


--> Youtube:
<--
»RevansErbe« hat folgendes Bild angehängt:
  • Screenshot_20181227-202821_YouTube.jpg

JoeQuarantaine

Registrierter Benutzer

  • »JoeQuarantaine« ist männlich

Beiträge: 86

Dabei seit: 2. Mai 2018

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 29. Dezember 2018, 12:24

Ehee, das Rumhüfpen sieht in echte Filme schon ein bisschen anders aus, weil sie es nicht für echt können. Gut ist auch die Schnitttempokontrolle. Hast du im Griff.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

RevansErbe

RevansErbe

Registrierter Benutzer

  • »RevansErbe« ist männlich
  • »RevansErbe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 27. Dezember 2018

Wohnort: München

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 1. Januar 2019, 08:37

Ehee, das Rumhüfpen sieht in echte Filme schon ein bisschen anders aus, weil sie es nicht für echt können. Gut ist auch die Schnitttempokontrolle. Hast du im Griff.


Danke, dass du dir die Zeit für meinen Kurzfilm genommen hast. Die "Kampfszenen" hatten keinen großen Anspruch an Realismus, aber mit Allen davon bin ich auch nicht 100% zufrieden, konnte aber manches aufgrund schlechter Wetterbedingungen und Zeitdruck (begrenzter Urlaub) nicht neu drehen.
Da freut es mich, dass dir dafür die Schnitte gefallen haben. Danke für deine Antwort und frohes neues Jahr!

Ähnliche Themen

Social Bookmarks