Du bist nicht angemeldet.

Sören

Registrierter Benutzer

  • »Sören« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 22. September 2017

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. Juni 2018, 21:18

"Vines" - Promotional Short Film (inkl. VFX und Grading Breakdowns)

Hallo,
ich möchte hier gerne unser Projekt "Vines" vorstellen. Ursprünglich gedacht als reiner No-Budget Werbespot für eine 3D-gedruckte Schmuckkollektion, hat sich das Projekt aus Freude am Thema zu einem "Promotional Short Film" entwickelt.


Infos zur Entstehung:
Der Dreh selbst hat zwar nur einen Tag gedauert, Vorbereitung und Postproduktion dafür sehr lange. Gerade die VFX beanspruchten sehr viel Zeit (Rendern etc.).
Auf meiner Webseite gibt es einen Drehbericht (Preproduction und Dreh) inkl. eines kurzen Making-of's:
https://www.soerenschulz.com/making-of-vines-teil-1/

und einen kurzen Bericht über die Postproduktion (Schnitt, Color Grading und Sound) inkl. Color Grading Breakdown:
https://www.soerenschulz.com/making-of-vines-teil-2/

ausführlicher Bericht über den VFX Workflow in Cinema 4D und After Effects (inklusive Lösungsvorschläge und VFX Breakdown):
https://www.soerenschulz.com/making-of-vines-teil-3/



Technik:
Kamera: GH5
Sonstiges Equipment: Ikan Beholder EC1 Gimbal, Reflektoren, Haze
Schnittsoftware: Final Cut Pro X
Sonstige Software: DaVinci Resolve (Colour Grading), Cinema 4D (CGI und Tracking), After Effects (Compositing), Turbulence FD (Simulation)

Screenshot(s):
siehe Anhang

Filmlänge:
ca. 2'20 Minuten



Stream:










*Mindestlänge für Filme im Großen Kino ist ca. 15 Minuten. Daher ins Kleine Kino versschoben*
»Sören« hat folgende Bilder angehängt:
  • Astgabel.jpg
  • Poster A3 RGB.jpg
  • JC4.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Sören« (12. Juli 2018, 17:48)


Noisefever

Registrierter Benutzer

  • »Noisefever« ist männlich

Beiträge: 51

Dabei seit: 8. November 2013

Wohnort: Nürtingen

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Juni 2018, 16:34

Gefällt mir sehr gut!

Ist in sich sehr stimmig und die Musik ist super gewählt (oder gemacht)!
Ich finde nichts zu meckern.

Jazzman

Registrierter Benutzer

  • »Jazzman« ist männlich

Beiträge: 64

Dabei seit: 23. Dezember 2014

Wohnort: Frankfurt a. M.

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Juni 2018, 18:54

Super gut, Respekt! Auch als Kurzfilm sehr gut gelungen mit dem Motivreichtum und der offenen Bedeutung.

Wenn man mich dazu drängen müsste, etwas zu bemängeln:

1. Das CGI ist gut gemacht, sogar sehr gut, würde ich sagen. Wie es die Regel in Filmen ist, sieht es aber auch hier fake aus und zerstört damit etwas die Stimmung. Man hat nicht das Gefühl, dass die Ranke ein physisches Objekt ist. Der Lichtschein in der letzten Einstellung ist als gestalterisches Element sehr gut gewählt und verwandelt das Gebüsch hinterm Haus in einen besonderen Ort. Aber man sieht auch hier deutlich, dass er nachträglich hinzugefügt wurde.

2. Die Einstellung bei 0:20 hat nicht ganz die Qualität wie der Rest. Irgendwie wackelt die Kamera etwas und man hat das Gefühl, dass sie nur genommen wurde, weil eine andere, sorgfältig gefilmte gefehlt hat.

3. Die Darstellerin klebt in der finalen Einstellung etwas am unteren Bildrand. Warum ist sie nicht klassisch in der Bildmitte?
Anyway. how's your sex life?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jazzman« (28. Juni 2018, 19:29)


Thoma

immer auf der Suche....

  • »Thoma« ist männlich

Beiträge: 84

Dabei seit: 6. Januar 2017

Wohnort: Vohenstrauß

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 29. Juni 2018, 00:09

Hallo Sören,
ich finde den Film handwerklich sehr gut gemacht, aber irgendwie hakt es bei mir bei den Assoziationen.
Würde ich nicht wissen, worum es geht, käme ich nicht darauf. Auch am Schluß nicht, als sie den Schmuck trägt.
"Werbespot für eine 3D-gedruckte Schmuckkollektion" - wo ist da die Verbindung zur Natur? Und welche Rolle spielt die Schlange?
Verführung? Ich assoziiere da Okkultismus, oder whatever, aber keinen computerdruckgefertigten Schmuck....
Kannst du mir da auf die Sprünge helfen, wie eure Gedankengänge zu den Motiven führten?
Lieben Gruß
Thomas

Sören

Registrierter Benutzer

  • »Sören« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 22. September 2017

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 29. Juni 2018, 13:22

Vielen Dank für die Anmerkungen! Hier ein paar Bemerkungen dazu:

@Noisefever:
Vielen Dank! Die Musik wurde von Eike Ebbel Groenewold komponiert für den Film



@Jazzman:
zu Punkt 2: da weiß ich nicht genau was du meinst. Ich finde die Einstellung bei 0:20 (Fahrt auf Weg) ok

zu Punkt 3: Da hast du Recht. Wir hätten sie auch lieber etwas mittiger gehabt. Das liegt daran, dass wir das Gimbal für diese Einstellung als Kran/Remotehead zweckentfremdet haben, d.h. Pan/Tilt war dann etwas zufällig. Außerdem hatten wir nur noch genau zwei Takes mit Sonne, bevor diese dann komplett verschwand.


@Thoma:
Interessant, dass du es als Schlange gesehen hast. Die meisten haben bisher eine Ranke (daher der Titel "Vines") erkannt. Die Idee dahinter: Es geht um die Schmuckkollektion "Nature", die Naturmotive aufgreift. In dem Spot kommen sozusagen Pflanzen auf magische Weise zum Leben und verwandelt sich dann in den Schmuck. Dass der Schmuck 3D-gedruckt ist, spielt da eigentlich keine Rolle. Könnte genausogut handgefertigt sein - sieht man ihm auch nicht an, wenn man ihn in der Hand hält.

Nochmals Danke, dass ihr euch die Mühe gemacht habt, den Film zu schauen und eure Anmerkungen zu posten! Ist sehr interessant.

Sören

Registrierter Benutzer

  • »Sören« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 22. September 2017

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 6. Juli 2018, 18:42

Für alle die es interessiert:
Wir haben zu dem Film noch einen Color Grading Breakdown erstellt:




Und hier gibt es auch noch einen weiteren Blog-Post zur Postproduktion (Schnitt, Lichtbestimmung und Sound):
https://www.soerenschulz.com/making-of-vines-teil-2/

In Kürze folgt auch noch ein VFX-Breakdown inklusive Bericht.

Update: Ich habe Link und Video oben in den original Post eingebaut - so ist es vielleicht übersichtlicher.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sören« (6. Juli 2018, 18:47)


Thoma

immer auf der Suche....

  • »Thoma« ist männlich

Beiträge: 84

Dabei seit: 6. Januar 2017

Wohnort: Vohenstrauß

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 6. Juli 2018, 23:08

Danke für die Einblicke, Sören! Ich finde es sehr interessant, was die Vignette am Ende noch ausmacht.
Klasse gemacht!
Lieben Gruß
Thomas

Sören

Registrierter Benutzer

  • »Sören« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 22. September 2017

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Juli 2018, 17:41

Danke für die Einblicke, Sören! Ich finde es sehr interessant, was die Vignette am Ende noch ausmacht.
Klasse gemacht!
Vielen Dank!

Sören

Registrierter Benutzer

  • »Sören« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 22. September 2017

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. Juli 2018, 19:45

Hier nun noch ein VFX Breakdown sowie ein sehr ausführlichen Blog Post zu den VFX und wie diese in Cinema 4D und After Effects erstellt wurden:

https://www.soerenschulz.com/making-of-vines-teil-3/




7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 900

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 191

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 28. Juli 2018, 16:30

Toll gemacht das Filmchen. Auch die Musik. Respekt. :D

Spoiler Spoiler

Mir geht es da aber wie Thoma. Das liegt zum Teil daran, dass diese Ranke (Kletterpflanze) auf den ersten Blick mehr nach einem Wurm (Parasit), Band- oder Spulwurm aussieht. Dann gibt es noch diese Aufnahmen, wo sich dieses „Wurmwesen“ beinahe in Lauerstellung im Geäst befindet, ähnlich einem Blutegel.

Wenn dem Wesen jetzt (ansatzweise) Zweige und Blätter gewachsen wären, wäre die Wirkung gleich ganz anders. Oder gab es da auch technische Einschränkungen?
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Sören

Registrierter Benutzer

  • »Sören« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 22. September 2017

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 29. Juli 2018, 20:22

Wenn dem Wesen jetzt (ansatzweise) Zweige und Blätter gewachsen wären, wäre die Wirkung gleich ganz anders. Oder gab es da auch technische Einschränkungen?
Ja, so was war auch mal angedacht - aber das hätte alles sehr viel komplizierter gemacht und die eh schon hohen Renderzeiten noch einmal um ein vielfaches erhöht.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks