Du bist nicht angemeldet.

Nico Sanft

Registrierter Benutzer

  • »Nico Sanft« ist männlich
  • »Nico Sanft« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 872

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 44

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 26. April 2018, 15:54

Familienbande (Kurzfilm, 2min)



Unser zweiminütiger Kurzfilm "Familienbande" ist online. Spontan gedreht an einem Samstag und fertig produziert innerhalb von zwei Wochen. Vielen Dank an Mark Derichs, Maurice Walter, Jonathan Steil, Marcel S. Behrens und Marek Wilhelm. Hoffe er gefällt!

Inhalt:
Leon sucht Hilfe bei seinem großen Bruder.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony a7s II
Sonstiges Equipment: Walimex Objektivreihe
Schnittsoftware: Adobe Premiere
Sonstige Software: DaVinci Resolve

Filmlänge:
2'06" Minuten

Stream:
https://vimeo.com/nicosanft/familienbande


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 872

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. April 2018, 17:46

Sehr, sehr schön! :) Herrlich dreckig, düster und durch die "schmutzige" Kameraarbeit trotzdem sehr organisch. Mein Highlight ist aber definitiv die Einführung von Clemens: durch seine Reaktion auf Leons Begrüßung ist die Figur mega effektiv gerahmt. Im Verlauf des Films fallen dann noch eine ganze Menge Puzzleteilchen in diesen Rahmen, sodass ich nach diesen nicht mal zwei Minuten das Gefühl hatte, ihn irgendwie zu kennen. Echt clever!
Leon war da leider nicht ganz so stark. Seine Figur ist zwar der Fremde, der ein Problem mitbringt (was schrägerweise im Kern von den Beiden gar nicht mehr verhandelt wird. Leon hat halt getan, was er getan hat. Das scheint etwas nur wenig Bemerkenswertes zu sein. Es geht eher um seine Lösung des Problems), aber abgesehen von seiner Auswegslosigkeit und seiner gelebten "Familienbande" (starker Titel übrigens! Die Doppeldeutigkeit erklärt natürlich, weshalb Leons Handlung möglicherweise gar nicht diskutiert wird) erfahren wir nicht so viel von ihm - das ist aber vielleicht auch etwas viel verlangt von einem Zweiminüter.

Der Film ist spannend und knackig - cooles Ding! :)

Tofuhuehnchen

Registrierter Benutzer

Beiträge: 127

Dabei seit: 21. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. April 2018, 20:57

Servus Nico,

der Film ist echt spannend gemacht. Vorallem die Optik ist sehr schön und spricht mich an.
In 2 Minuten hat man natürlich nicht viel Zeit für große Erklärungen - aber die Geschichte ist stimmig und meiner Meinung kommt Clemens' Part des doch erbosten/überraschten, aber bestimmt handelnden Bruders sehr gut rüber.

Ich schließe mich Selon an - cooles Werk!. :)
Liebe Grüße
Euer Tofuhuehnchen

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 349

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 78

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. April 2018, 22:16

Ich kann mich nur anschließen, das Ding ist ordentlich gemacht und baut gut Spannung auf. Mir gefällt das Spiel mit dem Gegenlicht und den starken Kontrasten, das passt super zur Dramatik der Szene. Unglaubwürdig ist allerdings, daß das Polizeiauto erst mit vollem Alarm anrückt und dann so dicht vor dem Fenster steht, daß innen alles riesig blinkt, es passiert aber sonst nichts. In der Realität würde die Polizei ohne Sondersignal anrücken und vermutlich ziemlich plötzlich und ziemlich bewaffnet in der Werkstatt stehen. Lassen wir diesen kleinen Knick in der Logik mal unter künstlerischer Freiheit laufen...

Insgesamt steckt in den zwei Minuten so viel Story daß ich gerne wissen würde, wie es weiter geht. Was ist in dem Schließfach? Warum hat der Typ so etwas überhaupt angelegt? Warum ist er auf Bewährung? Warum reagiert er so wenig überrascht auf die Geschichte mit dem Kiosk? Sind die Brüder vielleicht in der gleichen "Branche" tätig? Bitte eine 90 minütige Fortsetzung nachliefern :D

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 501

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 171

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 27. April 2018, 08:33

Knaller!!! Schauspieler super, Optik super... 1-2 Haare in der Suppe: die beiden letzten Einstellungen von Leon, passten optisch nicht so schön zum Rest. Damit kann man aber irgendwie leben, weil der Film an sich echt mega professionell daher kommt. Schwerwiegender finde ich allerdings den US Sirenensound. Das hatte 2012 schon Til Schweiger in seinem Film „Schutzengel“ so gemacht, was nicht wirklich gut ankam. Sicher sind wir alle irgendwie mehr oder weniger stark von US Filmen beeinflusst, aber sowas sollte man verzichten. Das macht den Film nicht kompatibler für ein internationales Publikum.

Und Tiger hat’s irgendwie schon gesagt... wir wollen mehr. Das ganze wäre ein guter Teaser für ein Crowfunding-Projekt. Komm schon...90 Minuten Story kriegst du hin
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Ähnliche Themen

Social Bookmarks