Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Baeppel_Entmt

Registrierter Benutzer

  • »Baeppel_Entmt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 4. April 2017

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 5. November 2017, 18:46

THE HOST - Horror Kurzfilm

Filmtitel: The Host

Mit unserem ersten Kurzfilm "The Whistle" hatten wir als völlige Filmneulinge einen riesen Erfolg.
Wir haben uns dazu entschieden unseren zweiten Kurzfilm (mangels Erfahrung) ebenfalls ohne eine tiefgründige Handlung sowie lange Dialoge zu versehen. Da wir nach wie vor neu auf dem Gebiet sind wollten wir unser Hauptaugenmerk verstärkt auf Kameraführung, Licht, Post Production und Sounddesign legen, zumal im Team auch niemand auf schauspielerische Erfahrungen zurückgreifen kann. Schritt für Schritt und mit einem wachsendem Publikum wollen wir unsere Techniken verbessern und auf eine vollwertige Filmproduktion hinarbeiten. Noch stehen wir am Anfang, dennoch hoffe ich, Euch gefällt unser zweites kleines Filmprojekt.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Nikon D3300
Sonstiges Equipment: Nikkor 35mm 1.8 Objektiv
Schnittsoftware: Adobe After Effects CS5
Sonstige Software: Audacity


Filmlänge:
4'35" Minuten


»Baeppel_Entmt« hat folgendes Bild angehängt:
  • THE_HOST.jpg
Low Budget Filmmaking - Bäppel Entertainment

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 889

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 6. November 2017, 15:59

Ich habe mir den Film auf‘nem Smart-TV angesehen. Kam richtig gut.

Auch dieses Mal ist es Euch gelungen, einen Film mit dichter Atmosphäre zu kreieren. Das Ende passt. Bin auf weitere Filme von Euch gespannt.

Spoiler Spoiler

Die Kreatur im Keller, dass war schon sehr cool. In bester Signs - Zeichen-Manier. :D
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Baeppel_Entmt

Registrierter Benutzer

  • »Baeppel_Entmt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 4. April 2017

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 7. November 2017, 18:55

Ich habe mir den Film auf‘nem Smart-TV angesehen. Kam richtig gut.

Auch dieses Mal ist es Euch gelungen, einen Film mit dichter Atmosphäre zu kreieren. Das Ende passt. Bin auf weitere Filme von Euch gespannt.
Vielen lieben Dank, wir freuen uns sehr, dass Dir unser Projekt gefallen hat! :)
Low Budget Filmmaking - Bäppel Entertainment

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 292

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 71

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 7. November 2017, 21:20

Der Film hat jetzt nicht wirklich das "Grusel-Rad" neu erfunden, ich finde die Geschichte aber solide und kreativ umgesetzt. Spannung und Grusel-Faktor funktionieren. Ich fand nur das Sounddesign etwas "too much" und statt nur Blech- und Rumpel-Samples hätte ich mir eine schöne dramatische Musik gewünscht. Schwachpunkt ist der O-Ton, die Dialoge sind schlecht zu verstehen und die Tonaufnahmen passen was Mikfofonabstand und aufgenommenen Raumanteil angeht nicht richtig zum Bild. Fazit: Was das Bild angeht seit ihr auf einem guten Weg, der Ton muss da noch ein wenig nachholen. Insgesamt hat das Potential und ich freue mich auf den nächsten Film von euch :)

Majestic

The lazy one

  • »Majestic« ist männlich

Beiträge: 216

Dabei seit: 19. August 2013

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 29. Januar 2018, 12:09

richtig gut gemacht, fand gerade den sound klasse, auch die prtagonisten waren ganz gut :)

Martin Mediagraphitede

Registrierter Benutzer

  • »Martin Mediagraphitede« ist männlich

Beiträge: 13

Dabei seit: 27. Mai 2014

Wohnort: Willich

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 29. Januar 2018, 15:51

ich fand es cool gemacht, coole atmophere, cool effects und cuts.
Schwachpunkt ist der O-Ton, die Dialoge sind schlecht zu verstehen und die Tonaufnahmen passen was Mikfofonabstand und aufgenommenen Raumanteil angeht nicht richtig zum Bild. Fazit: Was das Bild angeht seit ihr auf einem guten Weg, der Ton muss da noch ein wenig nachholen



weil in diese film so wenig sprochen ist, es wird eine idee die texte noch mal over dub machen mit guten qualitat von studio zbs.

cool gemacht und viel erfolg mit der naechste.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 931

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 29. Januar 2018, 21:20

Fand ich richtig gut! Ich mag solche Filme! Nur die Sprachspur müsst ihr noch an das Niveau anpassen. Ich habe manches schwer verstanden.

Baeppel_Entmt

Registrierter Benutzer

  • »Baeppel_Entmt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Dabei seit: 4. April 2017

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. Februar 2018, 11:23

Der Film hat jetzt nicht wirklich das "Grusel-Rad" neu erfunden, ich finde die Geschichte aber solide und kreativ umgesetzt. Spannung und Grusel-Faktor funktionieren. Ich fand nur das Sounddesign etwas "too much" und statt nur Blech- und Rumpel-Samples hätte ich mir eine schöne dramatische Musik gewünscht. Schwachpunkt ist der O-Ton, die Dialoge sind schlecht zu verstehen und die Tonaufnahmen passen was Mikfofonabstand und aufgenommenen Raumanteil angeht nicht richtig zum Bild. Fazit: Was das Bild angeht seit ihr auf einem guten Weg, der Ton muss da noch ein wenig nachholen. Insgesamt hat das Potential und ich freue mich auf den nächsten Film von euch :)
Vielen Dank für Dein Feedback!
Bzgl. des O-Tons kann ich dir nur zustimmen, da haben wir uns auch schwer getan. Wir arbeiten aber stark daran dies im aktuellen Projekt deutlich zu verbessern.

Vielen Dank für Dein Lob hinsichtlich der Optik des Kurzfilms :) Die Bildbearbeitung war die größte Herausforderung, zumal die Location/Cinematographie nicht viel zu bieten hatte.
Low Budget Filmmaking - Bäppel Entertainment

Social Bookmarks