Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 420

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 15. März 2017, 14:54

Irgendwohin

Hey zusammen,

nachdem unser Kurzfilm "Irgendwohin" drei Jahre auf Festivals und im TV zu sehen war, haben wir uns nun entschieden, ihn auch im Internet zu veröffentlichen.

Filmtitel:
Irgendwohin

Beschreibung:
Daniel ist wütend. Denn seine Freundin Eva hat sich gerade von ihm getrennt. Per SMS. Das kann er nicht auf sich sitzen lassen. Mit Evas Plüschbären und Lieblingsschokolade bestückt, klopft er an ihrer Tür und beginnt den verzweifelten Versuch, sie zurückzugewinnen. Als Daniel schließlich die Tür geöffnet, kann er seinen Augen nicht trauen. Eine fremde Frau steht grinsend vor ihm...

Festivals/TV:
- NDR Ausstrahlung November 2016
- Im Programm der Nord Shorts 2016
- SPITZiale Filmfestival Espelkamp 2016 - Gewinner Publikumspreis
- FilmFestSpezial 2016 - Gewinner
- Landshuter Kurzfilmfestival 2015 - Nominiert
- Shorts at Moonlight 2016 - Nominiert
- Filmfest Weiterstadt 2016 - Nominiert
- Camgaroo Award 2016 - Nominiert
- Werkstatt der jungen Filmszene 2016 - Nominiert
- Und Bitte Filmpreis Juni 2016 - Nominiert

Infos zur Entstehung:
Kamera: Blackmagic 2,5K, Zeiss CP.2 Primes
Schnittsoftware: Adobe Premiere Pro
Sonstige Software: Adobe After Effects

Screenshots:






Filmlänge:
10 Minuten

Stream:


Weitere Infos und u.a. Making Of Fotos gibt's auf der Facebook-Seite des Films: https://www.facebook.com/irgendwohin/

Ich wünsche euch viel Spaß beim Schauen und freu' mich auf Feedback. :)

Viele Grüße,
Constantin
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

zodiax

Registrierter Benutzer

Beiträge: 34

Dabei seit: 2. März 2014

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 15. März 2017, 18:25

Sehr gut gespielt,die Dialoge passen auch hervorragend. Weiter so! Viele Grüße Jan

fabian_tw

Registrierter Benutzer

  • »fabian_tw« ist männlich

Beiträge: 14

Dabei seit: 23. April 2016

Wohnort: Gießen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 15. März 2017, 18:42

Die Umsetzung und die schauspielerische Leistung hat mich schwer beeindruckt!
Der Protagonist hat eine super Ausstrahlung. Ich könnte mir das Ganze gut als Spielfilm vorstellen. :)

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 786

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 282

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. März 2017, 19:30

Super, dass du den hier vorstellst! Der hat ja jetzt echt schon ein paar (drei) Jahre auf dem Buckel.

Mein Mini-Feedback: Schöne, einfühlsame Regie, durchweg gute Darsteller, wie gewohnt klasse Bildgestaltung durch Meister Kohn und knackiger Ton. Qualitativ hochwertig! Unter "Geschmackssache" würde ich die schwarz-weiß-Gestaltung verbuchen - dafür hab ich hier keinen Grund gesehen. Die größte Schwäche des Films sehe ich beim Script: die Exposition ist mir nen guten Tacken zu fix und plump, kurz vor der Hälfte war mir die Motivation der beiden Figuren unklar, weshalb sie so lange ausführlich miteinander geredet haben und schade fand ich, dass sie zwischen Duzen und Siezen hin- und hergesprungen sind. Gut gefallen hat mir hingegen die Figurenzeichnung und die kleinen Twists und Wendungen. Insgesamt sehr gelungen.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Alexxx11

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 839

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 183

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. März 2017, 20:03

Ein rundum gelungener Kurzfilm. Die Umsetzung find' ich auch sehr beeindruckend. Richtig professionell.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

tevauloser

unregistriert

6

Mittwoch, 15. März 2017, 22:32

Beste Unterhaltung, prima Schauspieler, listige Wendungen...open end. War das jetzt ein Versehen mit dem "Veilchen" ? Erst schön zugekniffen, in der nächsten Einstellung voll geheilt und offen ;)

Thoma

immer auf der Suche....

  • »Thoma« ist männlich

Beiträge: 63

Dabei seit: 6. Januar 2017

Wohnort: Vohenstrauß

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. März 2017, 23:32

Hat mich auch sehr beieindruckt. In jeder Hinsicht! Gratulation!

Lieben Gruß
Thomas

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 420

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 17. März 2017, 22:17

Vielen Dank, Leute. Freut mich sehr, dass der Film so gut ankommt!


Unter "Geschmackssache" würde ich die schwarz-weiß-Gestaltung verbuchen - dafür hab ich hier keinen Grund gesehen.

Gebe dir da recht. Für mich fühlt sich das Schwarz-Weiß aber definitiv richtig an. Doch ich kann auch nicht richtig kommunizieren, wieso. Ursprünglich war das Alex' Idee und ich meinte dann zu ihm: ja, du hast recht. Die Geschichte des Films ist recht presönlich, meine Verarbeitung einer Trennung, und wenn ich im Nachhinein auf diese Beziehung blicke, sehe ich alle Erinnerungen davon ziemlich farblos vor mir. Ich denke, daher kam die intuitive Entscheidung, in Schwarz-Weiß zu drehen. Und ich finde, dass das durchaus auch eine universielle Emotion ist - dass in einer unglücklichen Liebe die Welt jeder Farbigkeit entzogen ist. Aber ich verstehe auch, wenn sich diese Emotion nicht jedem kommuniziert. Oder auch, wenn man diese Begründung für zu plump hält.


Zitat

Die größte Schwäche des Films sehe ich beim Script: die Exposition ist mir nen guten Tacken zu fix und plump, kurz vor der Hälfte war mir die Motivation der beiden Figuren unklar, weshalb sie so lange ausführlich miteinander geredet haben und schade fand ich, dass sie zwischen Duzen und Siezen hin- und hergesprungen sind.

Ja, das Buch hätte durchaus noch ein bis zwei Überarbeitungen gut vertragen können. Von Idee bis Dreh waren allerdings nicht mal zwei Wochen (der Zeitpunkt war von der Filmschule gesetzt), daher ist das Buch teilweise etwas unsauber. Das Hin- und Herspringen von Duzen und Siezen ist auch dieser Hektik geschuldet. Ist eigentlich echt ein Unding, aber das war ein Relikt aus einer alten Drehbuch-Version, in der die beiden sich ausschließlich gesiezt haben. Es war so angedacht, dass es ab der Mitte ihres Gesprächs vom Siezen zum Duzen geht. Am Set ist das dann echt niemandem von uns aufgefallen. Na ja, passiert. ^^
Ich finde es persönlich schön, dass die beiden länger als gedacht miteinander im Gespräch verbringen. Sie wollen einfach nicht so ganz voneinander loslassen. Für mich ergibt sich das emotional. Auch wenn ich die Kritik schon mal gehört habe.



Beste Unterhaltung, prima Schauspieler, listige Wendungen...open end. War das jetzt ein Versehen mit dem "Veilchen" ? Erst schön zugekniffen, in der nächsten Einstellung voll geheilt und offen ;)

Äh ja, das stammt aus einem anderen Take, bei dem der Darsteller vergessen hatte, das Auge zuzukneifen. Ich fand das Spiel in dem Take aber besser und habe darauf gebaut, dass der gemeine Zuschauer nicht so sehr auf dieses Detail achtet, sondern eher bei der Emotion ist. ;)
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Matti

Registrierter Benutzer

  • »Matti« ist männlich

Beiträge: 209

Dabei seit: 24. August 2012

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 17. März 2017, 23:06

Wow, super Film! Technisch 1a, guter Witz und fantastische Schauspieler!

Eine Sache jedoch macht mir Unbehagen, welche Station ist das in der Endszene? Ich könnte schwören dass ich da jeden Tag vorbeifahre!

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 420

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 17. März 2017, 23:37

Wow, super Film! Technisch 1a, guter Witz und fantastische Schauspieler!

Eine Sache jedoch macht mir Unbehagen, welche Station ist das in der Endszene? Ich könnte schwören dass ich da jeden Tag vorbeifahre!

Vielen Dank. ;) Da du deinem Profil nach auch aus Hannover kommst, ist das durchaus wahrscheinlich. Es handelt sich dabei um die Station Kronsberg, ein paar Haltestellen vor Messe/Ost.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Buldogs

Registrierter Benutzer

  • »Buldogs« ist männlich

Beiträge: 149

Dabei seit: 19. September 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 18. März 2017, 08:35

Sehr schöner Film! Und nun endlich auch im Internet zu finden.
Hatte bereits die Ehre den Film bei der Ihme Vision in Hannover zu sehen, wenn ich mich nicht irre.
Kann das sein? :D

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 420

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 18. März 2017, 20:06

Sehr schöner Film! Und nun endlich auch im Internet zu finden.
Hatte bereits die Ehre den Film bei der Ihme Vision in Hannover zu sehen, wenn ich mich nicht irre.
Kann das sein? :D

Danke. :) Jap, genau, der Film lief damals beim Ihme Vision.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Social Bookmarks