Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Fabsi King

Registrierter Benutzer

  • »Fabsi King« ist männlich
  • »Fabsi King« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 2. August 2012

Wohnort: Bad Oldesloe

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 27. Februar 2017, 00:12

Musikvideo Bonnie & Clyde (Tote Hosen Cover)

"Bonnie & Clyde - Tod oder Freiheit"

In der Vorschau habe ich es schon mit dem Trailer angekünigt und möchte nun hier das eigentliche Video vorstellen. Feedback und konstruktive Kritik ist erwünscht.

Beschreibung:
Es handelt sich um den Song der Toten Hosen "Bonnie & Clyde" aus dem Jahre 1996.
Wir hatten seit längerer Zeit mal Lust auf einen "Western", haben uns aber nie wirklich rangetraut. Zu groß war die Sorge nach einer glaubwürdigen Kulisse etc.
Das Projekt ist sozusagen für uns der erste Test und darf mit einem Augenzwinkern verstanden werden.
Wir haben die beiden Outlaws 150 Jahre (zu deren Lebzeiten ca. 100 Jahre) zurückversetzt. Das Video besteht also aus einer Mischung eigener Adaption, etwas Wahrheit und einwenig Punkrock. :)

Wie kam es dazu?:
Die Hosen haben vor einigen Jahren extra ein Intro für den Song Bonnie & Clyde in einer Westernversion für ihre Livekonzerte aufgenommen und dieses mit Begleitung von Parallax-Bildern vor jeder Show als Opener abgespielt.
Das fand/finde ich ziemlich gelungen und habe es "damals" einfach mal ohne jeglichen Hintergedanken nachgebastelt. Dies gestaltete sich etwas schwierig, weil es nur schlechte Handyaufnahmen von den Konzerten gab, an die ich mich halten konnte. Das Intro gibt es nirgends in guter Qualität, leider.
Also musste ich mich größtenteils auf mein Gehör verlassen und den Rest selber reininterpretieren. Schließlich haben wir uns dann irgendwann entschieden den kompletten Song selbst aufzunehmen und im Tonstudio mischen und mastern zu lassen. Während dieser Aufnahmen kam auch erst die Idee ein Video zu produzieren, da dort schon etwas Arbeit drin steckte und wir den Song nicht einfach unterm Tisch kehren wollten. Somit wuchs das Projekt immer weiter...


Infos zur Entstehung:
Kamera: Blackmagic Cinema
Schnittsoftware: Premiere Pro CC, After Effects CC
Sonstige Software: FL Studio, Cubase

Screenshot`s:




Poster:



Video (6min.):

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 922

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 193

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 27. Februar 2017, 13:48

Schickes Musikvideo. Die Western-Atmosphäre kommt gut rüber.

Spoiler Spoiler

Was ich ein wenig ungewöhnlich finde ist, dass der Sänger und die anderen von der Band gar nicht im Video vorkommen. Ist doch eher ungewöhnlich?
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Fabsi King

Registrierter Benutzer

  • »Fabsi King« ist männlich
  • »Fabsi King« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Dabei seit: 2. August 2012

Wohnort: Bad Oldesloe

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 27. Februar 2017, 19:30

Danke für dein Feedback.
Ich glaube spoilern brauchen wir hier nicht, das ist alles kein großes Geheimnis. :)
Also das Lustige ist, es gibt gar keine Band. Die Gesangsstimme im Intro ist von einer Bekannten von uns, der "Hauptgesang" von nem Kollegen und der Rest (Instrumental & Backroundgesang) von mir.
Wir wollten bewusst nicht als "Band" auftreten, Hauptaugenmerk sollte auf die Geschichte gelegt werden. Wenn da jetzt noch einer mit ner Gitarre oderso rumdödelt, würde das zu sehr ablenken.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 877

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Februar 2017, 09:27

Mir fehlen am Anfang die Sounds, Pferdehufe, Gras rascheln, Messer auf Holz, etc. Später ist das teilweise drin, am atmosphärischen Anfang fehlt es leider merklich. Die immer wieder eingestreuten Standbilder in Rot erschließen sich mir im Sinn nicht, da sie keine Figuren einführen, sondern irgendwie nur Fahrt rausnehmen.

Trotz der Kritik ist das aber insgesamt ordentlich geworden! Da steckt ne Menge Herzblut drin und das merkt man auch :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks