Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Bluescreen

Registrierter Benutzer

  • »Bluescreen« ist männlich
  • »Bluescreen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 17. Oktober 2016, 20:18

Reverse | Kurzfilm

Hallo zusammen,
ich bin vor kurzem endlich mit meinem Kurzfilmprojekt fertig geworden, an dem ich schon fast seit einem halben Jahr arbeite. Es hat sich alles ein bisschen sehr hinausgezögert, aber insgesamt bin ich dennoch zufrieden.

Ich würde mich freuen, wenn auch ihr euch ein Bild davon macht. Kritik jeglicher Art vertrage ich gut :D


Filmtitel:
Reverse

Beschreibung:
Ein Film, der zeigt, wie wertvoll unser Leben ist und was drei Sekunden alles ausmachen können. Mehr kann man dazu nicht sagen, weil ich sonst den ganzen Inhalt verraten würde. :whistling:

Den Sprecher habe ich übrigens im Forum vom hoerspielprojekt.de gefunden. Eine super Seite, auf der auch ihr nach Sprechern für euer Projekt suchen könnt.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony Nex VG10E
Sonstiges Equipment: Stativ, Tarion Schwebestativ, Slider, Gorilla Pod
Schnittsoftware: Sony Vegas

Filmlänge:
4'21" Minuten

Stream:



Viel Spaß!


Hier geht's nochmal direkt zu meinem Youtube-Kanal
»Bluescreen« hat folgendes Bild angehängt:
  • tn3.jpg

tevauloser

unregistriert

2

Montag, 17. Oktober 2016, 23:20

Gute Anlage, flüssig erzählt. Nur denke ich, dass eigentlich nur die verhedderten Kabel relevant waren, denn die "Verzögerungsaktionen" v o r dem Besteigen des Zuges wurden ja durch die Zugfahrt neutralisiert. Vorortszug auf städtischem Gebiet mit 150 kmh? na ja bei Euch in Deutschland vielleicht möglich ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tevauloser« (17. Oktober 2016, 23:28)


TriniTitty

Registrierter Benutzer

  • »TriniTitty« ist männlich

Beiträge: 54

Dabei seit: 11. August 2016

Wohnort: Kirchlengern

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 17. Oktober 2016, 23:55

Gute Idee. Fand es auch gut umgesetzt und der Sprecher hat echt eine angenehme Stimme. Mir hat's gefallen.

Von der Logik her hat mein Vorredner Recht, dem kann ich nur zustimmen. Trübt aber nicht den Hintergrund der Geschichte.

Grüße

Bluescreen

Registrierter Benutzer

  • »Bluescreen« ist männlich
  • »Bluescreen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 65

Dabei seit: 8. April 2014

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 18. Oktober 2016, 00:13

Stimmt natürlich - danke für den Hinweis, daran hab ich nicht gedacht ;)

Freut mich, dass er trotzdem gut bei euch ankommt

Dominik H.

Registrierter Benutzer

Beiträge: 9

Dabei seit: 16. März 2016

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 20:02

Ne gute Idee und auch ordentlich Umgesetzt.

Der kleine Logik Fehler der hier bereits angesprochen wurde ist mir beim ersten mal anschauen überhaupt nicht aufgefallen.

Wirklich gut gelungen finde ich die Off-Stimme. Sehr gute Tonqualität und auch schön und gefühlsvoll gesprochen.

Nicht so gut finde ich die Szene vom Schreibtisch mit der Telefonnummer. Sieht irgendwie sehr gestellt aus.
Auch wechselst du, meiner Meinung nach zu häufig, zwischen bewegter Kamera und sehr ruhigen Aufnahmen,
was besonders bei den schnellen schnitten als der Zug kommt (negativ) auffällt.

Alles in allem aber auf jeden Fall ein sehenswerter Film.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 922

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 193

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 22. Oktober 2016, 18:56

Ich finde den Film auch recht gelungen. Nette Idee. Die Sprecherstimme ist angenehm. Der Darsteller hat seine Aufgabe gut gemeistert. Der angesprochene Logikpatzer ist zu verschmerzen. Ja... Gibt es den Zufall?
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 920

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 156

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 23. Oktober 2016, 09:53

Der angesprochene Logikpatzer fiel mir gleich auf - weil ich vorbereitet war.

Tut aber der Art und Weise des Films keinen Abbruch. Er ist so schön flüssig erzählt das man gerne der Geschichte folgt.

Und einige Szenen waren auch so nachvollziehbar typisch wie der Umgang mit dem Smartphone - so sieht man es auch auf der Straße.

Verwendete Tags

Kurzfilm

Social Bookmarks