Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich
  • »NHP« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 28. Juni 2016, 19:08

Acceptance (Tanzfilmprojekt)

Hallo in die Runde :)

Wollte mal kurz ein kleines Projekt vorstellen, dass wir im Rahmen unseres Studiums umgesetzt haben.
"Acceptance" erzählt von einer jungen Frau, die Schwierigkeiten hat, sich selbst und ihren eigenen Körper zu akzeptieren. Umgesetzt wurde das Ganze in Form einer Tanzdarbietung.

Gedreht haben wir dann an zwei Drehtagen Mitte Juni. Lasst mich ruhig ma wissen, was ihr zu dem kleinen Experiment denkt! :)

Acceptance - ca. 5:20 min

Tanz
Luisa Morgenroth
Sebastian Dorn

Choreografie

Luisa Morgenroth

Musik
Sebastian Schell
http://www.sebastianschell.de/

Regie
Oliver Haug

Crew
Andreas Freimann
Moritz Bittl
Marie Morbedatze
Sven-Sebastian Sajak

»NHP« hat folgendes Bild angehängt:
  • still.png

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »NHP« (29. Juni 2016, 20:13)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 30. Juni 2016, 11:20

Ohne die Rahmung durch den Titel hätte ich die Handlung mir nicht erschließen können - aber dafür ist ein Titel ja auch da ;) Im großen und ganzen find ichs gelungen, besonders der Einstieg funktioniert super. Zwischen 1:20 bis 2:35 wird es mir allerdings zu dokumentarisch und nutzt die Möglichkeiten des Mediums zu wenig. Nach dieser Sequenz nimmt das ganze allerdings wieder Fahrt auf :)

Miker87

unregistriert

3

Sonntag, 10. Juli 2016, 19:39

Finde ich richtig gut, vorallem der Anfang mit dem Spiegel hat mir sehr gut gefallen :)
Ich persönlich hätte vielleicht die Kamera ein wenig spielerischer gemacht, weniger vom Stativ, mehr Dynamik. Ansonsten vielleicht ein bisschen mit Licht gearbeitet.
Aber tolle Idee und schöne Kompositionen! :)


Gruß Mike :)

Social Bookmarks