Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tobi Ruf

Angehender Filmemacher

  • »Tobi Ruf« ist männlich
  • »Tobi Ruf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Dabei seit: 9. Juni 2016

Wohnort: Altensteig

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 9. Juni 2016, 11:09

Imagefilm der Gemeinschaftsschule Neubulach

Hallo,
im Rahmen eines Schulprojektes produzierten wir einen Imagefilm über unsere Schule unser Team ist zwischen 15 und 16 Jahre alt.
Das war mein persönlich erstes größeres Projekt und ich würde mich über ein Feedback von euch freuen, um zu sehen was man beim nächsten mal besser machen könnte.
Uns wurde bereits mehrmals gesagt das, dass "Interview" mit unserem Konrektor nicht gerade gut rüber kommt da er halt ziemlich oft auf sein Blatt schaut, diesen Punkt wollten wir eigentlich verhindern,
dennoch hatte Er am Tag der Aufnahme sein Blatt hervor geholt und dann leider abgelesen... (Er ist schon etwas älter :) ).

/Etwas Offtopic:
Ich kenne das Forum schon länger und habe mich erst heute registriert, in Zukunft werdet ihr mich hier öfters sehen und über neue Projekte von mir / uns informiert ;)

Filmtitel:
Imagefilm der Gemeinschaftsschule Neubulach

Beschreibung:
Wir hatten das Ziel unsere Schule Medial zu präsentieren was nach unserer Meinung auch gut gelungen ist.
Gerade durch die Verbreitung von Social Media kann man ein weites Spektrum an Interessierten und auch Kritikern erreichen,
die Kritiker sollten durch unseren Imagefilm über die Schulform "Gemeinschaftsschule" ein anderes Bild bekommen.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony PMW-100, Nikon D5300, GoPro Hero Session
Sonstiges Equipment: Drohne: DJI Phantom 2, Tonangel-Set mit einem Sennheiser ME80 (und einer Rode Tonangel ? Weiss ich nicht mehr genau)
Schnittsoftware: Magix Video Deluxe 2016 Premium
Sonstige Software: Audacity
Produktionszeitraum: Drehzeitraum ca. 1 Woche und mehrere Monate Vorbereitung

Screenshot(s) (Backstage Bilder):


Filmlänge:
4'48min

Download:
Nicht verfügbar bzw. YouTube Video-Downloader

Stream:


Wie oben bereits gesagt würden wir uns über ein Feedback freuen :).

LG Tobi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobi Ruf« (9. Juni 2016, 13:15)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 863

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 287

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 9. Juni 2016, 13:00

Schöne Bilder, nachvollziehbares Konzept und kurzweiliger Schnitt :) Schade fand ich, dass der Konrektor so dermaßen medien-unwirksam abgelesen hat und ihr den armen Kerl auch im halben Gegenlicht vor einer öden Kulisse platziert habt :D

Tobi Ruf

Angehender Filmemacher

  • »Tobi Ruf« ist männlich
  • »Tobi Ruf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Dabei seit: 9. Juni 2016

Wohnort: Altensteig

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 9. Juni 2016, 13:14


Schöne Bilder, nachvollziehbares Konzept und kurzweiliger Schnitt Schade fand ich, dass der Konrektor so dermaßen medien-unwirksam abgelesen hat und ihr den armen Kerl auch im halben Gegenlicht vor einer öden Kulisse platziert habt
Danke dir :),
ja wir haben gesagt beim nächsten Projekt nehmen wir auf jeden Fall ein "Lichtset" dazu auch wenns nur ein Baustrahler ist :D.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 132

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1172

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 10. Juni 2016, 11:58

Zumal das, was er da vorließt, eh nur Bullshit-Bingo ist ;)

Lasst stattdessen lieber ein paar Kinder zu Wort kommen, ihre Projekte beschreiben etc. Das wird wesentlich lebendiger. Und bei solchen Sachen niemals den Protagoinisten etwas vorschreiben lassen. Höchstens Stichpunkte. Vorher nehmt ihr ihm die Weg, und stellt sie dann als Frage, so dass er frei antwortet. Also Rektor sollte er diese Sachen ja wohl wissen. Also zB "Gibts ein Motto?" Und dann soll er einfach frei erzählen.

Zum Lichtset und Baustrahlern findest du Infos in meiner Signatur.

10pm Pictures

Registrierter Benutzer

  • »10pm Pictures« ist männlich

Beiträge: 26

Dabei seit: 31. Mai 2014

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: MarcelPetzold

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 11. Juni 2016, 16:05

Ich kann mich in allen Punkten meinen Vorrednern anschließen, möchte aber noch einige Punkte hinzufügen.

Die beiden Lehrer haben zieeemlich viel Headroom. Der Kopf verschwand ja schon halb unter der Playbar. Außerdem bin ich mir nicht sicher ob die Pop/Party Musik für einen Imagefilm nicht etwas zu krass ist. Ansonsten echt okay. Solider Schnitt, gute Aufnahmen. Passt.

habt ihr euer Equipment geliehen? Ich bin kein großer fan der PMW-100. In der Preiskategorie gibt es sicherlich bessere Kameras zum Leihen (a7s/GH4). :)

Tobi Ruf

Angehender Filmemacher

  • »Tobi Ruf« ist männlich
  • »Tobi Ruf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Dabei seit: 9. Juni 2016

Wohnort: Altensteig

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 11. Juni 2016, 17:54

Zumal das, was er da vorließt, eh nur Bullshit-Bingo ist ;)

Lasst stattdessen lieber ein paar Kinder zu Wort kommen, ihre Projekte beschreiben etc. Das wird wesentlich lebendiger. Und bei solchen Sachen niemals den Protagoinisten etwas vorschreiben lassen. Höchstens Stichpunkte. Vorher nehmt ihr ihm die Weg, und stellt sie dann als Frage, so dass er frei antwortet. Also Rektor sollte er diese Sachen ja wohl wissen. Also zB "Gibts ein Motto?" Und dann soll er einfach frei erzählen.

Zum Lichtset und Baustrahlern findest du Infos in meiner Signatur.
Jo danke dir :)
Wir gaben ihm Stichworte vor und er schrieb sich dann den Text aber beim nächsten mal gibt es mir das nicht mehr mit dem Ablesen :P.
Hab mir deinen Thread mit dem Licht durchgelesen und finde ihn sehr gut und vor allem aufklärend über einige Dinge die ich noch selber nicht wusste.


Ich kann mich in allen Punkten meinen Vorrednern anschließen, möchte aber noch einige Punkte hinzufügen.

Die beiden Lehrer haben zieeemlich viel Headroom. Der Kopf verschwand ja schon halb unter der Playbar. Außerdem bin ich mir nicht sicher ob die Pop/Party Musik für einen Imagefilm nicht etwas zu krass ist. Ansonsten echt okay. Solider Schnitt, gute Aufnahmen. Passt.

habt ihr euer Equipment geliehen? Ich bin kein großer fan der PMW-100. In der Preiskategorie gibt es sicherlich bessere Kameras zum Leihen (a7s/GH4).
Das mit dem genauen Positionieren und mit den teilweisen "Schrägen" Bildern wurde mir auch schon gesagt, ist ebenfalls ein Punkt der mir so nicht mehr passieren wird bzw. meinem Kumpel den ich darauf auch noch einmal hinweis... (Wasserwaage am Stativ besser beachten). Das mit der Musik wollten wir absichtlich so, klar es gibt auch Musik die besser ist bzw. Extra für Imagefilme komponiert worden ist aber die Stücke die uns gefallen hätten bzw. eig. fast alle würden einiges an Lizenzkosten kosten.
Wir haben uns dann für die Musik von Tobu entschieden weil die uns allen im Team gefallen hat und man mit seiner Musik keine Probleme bekommt.
Unser Equipment war geliehen und wir hatten uns nicht für die PMW-100 freiwillig entschieden die wurde uns "Aufgedrückt" weil unsere eigentlich reservierte Kamera noch verliehen war -_-.
Mit der PMW-100 möchte ich in Zukunft auch nicht mehr arbeiten, wie du gesagt hast a7s etc. sind da schon besser bzw. ich überlege für mein nächstes Projekt eine Blackmagic zu mieten...
1. Die Blackmagic ist bei den Gebühren billiger wie die PMW-100
2. Die Qualität ist garantiert 100mal besser wie bei der PMW-100

Vielen Dank für euer Feedback bis jetzt :)

10pm Pictures

Registrierter Benutzer

  • »10pm Pictures« ist männlich

Beiträge: 26

Dabei seit: 31. Mai 2014

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: MarcelPetzold

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 12. Juni 2016, 01:34

Ich arbeite oft mit der a7s und GH4 und habe auch schon mal mit der Blackmagic gedreht. Bei der musst du das Material halt graden können. Aber alle drei nehmen auf jeden Fall schönes Material auf. Übrigens hohe Lizenzkosten kann man einfach umgehen. Schau mal auf audiojungle.net und Premiumbeat.com. Dort findest du qualitativ hochwertige Musik für wenig Geld. Nur als Tipp am Rande :)

Tobi Ruf

Angehender Filmemacher

  • »Tobi Ruf« ist männlich
  • »Tobi Ruf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Dabei seit: 9. Juni 2016

Wohnort: Altensteig

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 12. Juni 2016, 14:17

Auf den Seiten werde ich gleich mal vorbeischauen und das mit dem Graden ist kein Problem da spiel ich schon länger rum :love:.
Danke für den Tipp :)

BN-FILM

Registrierter Benutzer

  • »BN-FILM« ist männlich

Beiträge: 20

Dabei seit: 3. März 2016

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 12. Juni 2016, 17:35

Schöne Bilder, nachvollziehbares Konzept und kurzweiliger Schnitt :) Schade fand ich, dass der Konrektor so dermaßen medien-unwirksam abgelesen hat und ihr den armen Kerl auch im halben Gegenlicht vor einer öden Kulisse platziert habt :D

Mehr habe ich dazu auch nicht mehr zu sagen. Bemängeln muss ich die Unschärfe in machen Einstellungen und das gegen die Sonne gedreht wurde (ggf war es auch gewollt). Alles weitere ist Geschmackssache.

Filmproductions

Registrierter Benutzer

  • »Filmproductions« ist männlich

Beiträge: 8

Dabei seit: 25. Dezember 2015

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 12. Juni 2016, 18:07

Guter Imagefilm hätte auch ein bisschen länger gehen können und vielleicht mehr Projekte vorstellen können. ;)
Außerdem war es an manchen Interview Stellen sehr laut und Personen sehr schlecht zu verstehen.
Da hätte man ja alle Personen(und noch mehr) in einen Raum setzen können und da interviewen können wäre nicht so laut geworden.

Um es vielleicht noch interessanter gestalten zu können hätte man auchen virtuellen Hintergrund per Computer einsetzen können(Bilder von der Schule z.B.)(die sog. Greenscreen Technik)

Tobi Ruf

Angehender Filmemacher

  • »Tobi Ruf« ist männlich
  • »Tobi Ruf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Dabei seit: 9. Juni 2016

Wohnort: Altensteig

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 12. Juni 2016, 20:26


Mehr habe ich dazu auch nicht mehr zu sagen. Bemängeln muss ich die Unschärfe in machen Einstellungen und das gegen die Sonne gedreht wurde (ggf war es auch gewollt). Alles weitere ist Geschmackssache.

Das mit der Sonne war teilweise so gewollt. Danke für dein Feedback :)


Guter Imagefilm hätte auch ein bisschen länger gehen können und vielleicht mehr Projekte vorstellen können.
Außerdem war es an manchen Interview Stellen sehr laut und Personen sehr schlecht zu verstehen.
Da hätte man ja alle Personen(und noch mehr) in einen Raum setzen können und da interviewen können wäre nicht so laut geworden.

Um es vielleicht noch interessanter gestalten zu können hätte man auchen virtuellen Hintergrund per Computer einsetzen können(Bilder von der Schule z.B.)(die sog. Greenscreen Technik)

Ein Greenscreen war in Überlegung aber hatten wir zuspät im Kopf :O. Jo das mit dem Ton war teilweise bissle dumm gerade mit dem Interview von den Schülern.
Mein Kumpel wollte den Film noch länger machen aber wir hatten Zeitdruck und ich persönlich hätte ihn nicht länger wie 5min gemacht da es halt ein Imagefilm ist :huh:
Auch dir danke für das Feedback :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks