Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Movie Visions

Sandwichmaker

  • »Movie Visions« ist männlich
  • »Movie Visions« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 118

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Stuttgart

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 30. April 2016, 23:16

INSTALIFE




Filmtitel:
INSTALIFE

Beschreibung:
Selbstdarstellung als innerer Dauerauftrag. Entstanden im Rahmen der Filmgestaltung 1.
© Filmakademie Baden-Württemberg 2014

Infos zur Entstehung:
Kamera: iPhone 4
Sonstiges Equipment: GoPro Hero 3 Black Edition, Canon 7D, Zoom H4
Schnittsoftware: Adobe Premiere Pro CS6
Sonstige Software: Adobe After Effects CS6, Pro Tools

Screenshot(s):









Filmlänge:
5:51 Minuten

Stream:


Es handelt sich hier um mein erstes, eigenes Projekt an der Filmakademie Baden-Württemberg vor zwei Jahren. Ich bin gespannt was Ihr dazu sagt. ;)

Greetz,

Movie Visions
»Movie Visions« hat folgende Bilder angehängt:
  • INSTALIFE_Still_01_TITELBILD.jpg
  • INSTALIFE_Still_02.jpg
  • INSTALIFE_Still_03.jpg
  • INSTALIFE_Still_04.jpg
  • 140730_INSTALIFE_Poster_MASTER.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Movie Visions« (30. April 2016, 23:23)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 102

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 1. Mai 2016, 15:47

Schöne Idee, wenn auch nicht bahnbrechend (und auch nicht neu - 2014 vermutlich aber schon), dafür gut umgesetzt. Meine größten Probleme mit dem Clip sind einerseits die Geschwindigkeit (die gefühlt doppelt so schnell hätte sein können - man wird ja mit so nem Zeugs zugeballert und das hätte man darüber gut erzählen können) und andererseits der Sprecher. Ich weiß nicht so recht, was mich an ihm stört. Irgendwie klingt er bearbeitet und/oder er presst ganz unschön. 2014 hätte es mir bestimmt ganz gut gefallen, jetzt bekommt's von mir nur ein "okay":)

raoulmike

unregistriert

3

Montag, 2. Mai 2016, 12:58

Auf jeden Fall eine saubere Umsetzung und eine schöne Reflektion des Phänomens Selbstdarstellung. Besonders für Leute die nicht mit Plattformen wie Instagram etc vertraut sind, gibt der Film einen sehr interessanten Einblick.
Nichts desto trotz ist das Ende nicht ganz mein Geschmack, da sich mir zu sehr eine Sozialkritische Message aufdrängt, die das ganze durch den Selbstmord ein klein wenig "abgedroschen" macht.
Aber dennoch war der Film ganz unterhaltsam, da die Bilder und Kommentare echt waren. Von mir gibts also auch ein "okay" !

Social Bookmarks