Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Rotes Leuchten Film

Registrierter Benutzer

  • »Rotes Leuchten Film« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 25. April 2016

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 25. April 2016, 14:30

Drei Uhr Morgens ( Kurzfilm)

Filmtitel:
Drei Uhr Morgens

Beschreibung:

Es geht es um einen jungen Mann namens Konstantin, auf der
Suche nach der Bestätigung der eigenen Unschuld. Er muss jedoch
erkennen, dass sein Streben ihm am Ende dazu bringt, seine eigene
Schuld endgültig zu erkennen und anzunehmen.


Infos zur Entstehung:
Kamera: Blackmagic 4k Production Camera
Sonstiges Equipment: Ronin M, Dedolight, Kinoflow, Sachtler P20
Schnittsoftware: Final Cut X
Sonstige Software: DaVinci Resolve

Produziert wurde das alles Ohne Budget und in 4 Drehtagen.

Hier finden sich ein Paar Set Fotos.
https://www.facebook.com/rotesleuchten/

Filmlänge:

7´40



Stream:
»Rotes Leuchten Film« hat folgende Bilder angehängt:
  • Bildschirmfoto 2016-04-25 um 14.14.30.jpg
  • Bildschirmfoto 2016-04-25 um 14.15.25.jpg
  • Bildschirmfoto 2016-04-25 um 14.16.50.jpg
  • Bildschirmfoto 2016-04-25 um 14.17.56.jpg
Sven Paetsch - FilmemacherRotes Leuchten Film

Facebook
Instagramm

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rotes Leuchten Film« (25. April 2016, 14:53)


Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 13. Mai 2016, 19:17

Schöne Musik, stimmungsvolle Bilder. Bei der Farbkorrektur finde ich die Tiefen etwas zu Grau. Da kann man ruhig noch dunkler werden. Kann es sein, dass du beim Export stark komprimiert hast? Die Artefakte fallen nämlich leider schon sehr auf. Welche Objektive wurden verwendet?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (13. Mai 2016, 19:36)


Rotes Leuchten Film

Registrierter Benutzer

  • »Rotes Leuchten Film« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Dabei seit: 25. April 2016

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 17. Mai 2016, 17:11

Hej,
Die Artefakte sind leider bei fast jeder Kompression schon recht mächtig. Wir haben aber auch die Kamera und die Bilder die sie macht in der postproduction schon ganz schön an ihre Grenzen gebracht.
Wir haben vorwiegend mit dem Sigma 18-35 Art gedreht. einige Wenige Bilder entstanden mit einem Canon 70-200.
Grüße!
Sven Paetsch - FilmemacherRotes Leuchten Film

Facebook
Instagramm

Ähnliche Themen

Social Bookmarks