Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich
  • »EvilMonkey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 718

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 181

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. März 2016, 15:12

Erinnerungskiste - Kurzfilm [Wettbewerbsbeitrag Deutsche Post]

Erinnerungskiste


Beschreibung:
Was bleibt? Erinnerungen bleiben. Ein Mensch entscheidet sich, seine Erinnerungen nicht langsam verblassen zu lassen sondern sie jeden Tag neu zu durchleben.

Ein Film, komplett mit AFFlern besetzt. Tonmann war @Rockstar2 , Sounddesign und Licht von Jan-Julian Eiben.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Panasonic GH4, Canon 5D MK.III, ML RAW
Sonstiges Equipment: Dedolight-Koffer, Tourhazer,
Schnittsoftware: Premiere Pro
Sonstige Software:After Effects, ProTools

Screenshots:






Filmlänge:
3'37" Minuten

Stream:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EvilMonkey« (31. März 2016, 15:22)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 285

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. März 2016, 16:30

Technisch gefällt mir das Filmchen richtig gut. Zum Darsteller: Er hat glaubwürdig gespielt. Die Musik war gut gewählt.

Spoiler Spoiler

Was waren denn die Vorgaben, wenn man das fragen darf? Bei einem anderen Film (Wettbewerbsbeitrag Deutsche Post) ging es auch um eine Verstorbene
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

tevauloser

unregistriert

3

Donnerstag, 31. März 2016, 16:33

Herrliche Darbietung auf professionellem Niveau.
Und der Hammer: Fast auf den Punkt meine Geschichte, ohne dass ihr es wusstet.

BlacklightPictures

Registrierter Benutzer

Beiträge: 4

Dabei seit: 25. Februar 2016

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. März 2016, 18:43

Hut ab - geile technische Umsetzung neben der sehr passenden Atmosphäre bzw. der Location! Habt ihr das Zimmer des Mannes extra so eingerichtet mit all den Requisiten oder war das schon alles so? Es passt jedenfalls perfekt zum Film.

PS:Wir sind ja quasi Konkurrenten ;) Kannst ja auch mal bei unserem Beitrag für den Post-Wettbewerb vorbei schauen, wenn du es nicht schon getan hast. ;)

Lierov

Registrierter Benutzer

Beiträge: 508

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 1. April 2016, 00:27

schön, schön was die Herrn Mitmoderatoren hier abgeliefert haben! :)

Aber wie immer hab ich natürlich auch hier was zu meckern :)

Sind aber nur Kleinigkeiten:
Die Kamerbewegungen bei den beiden Einstellungen von 0:36 bis 0:44 wirken deplaziert. Hier wären statische Einstellungen meiner Meinung nach stimmiger gewesen.
Eine andere Sache was mich gestört hat, war der Sound der Geräusche. Ich weiß nicht, ob ihr diese gesondert aufgenommen habt, aber falls "ja" dann hätte man diese vielleicht nochmal etwas mit einem Kompressor/Limiter/EQ bearbeiten können. Wirken teilweise sehr nervig... hab mal wieder über Kopfhörer gehört, da fällt das dann natürlich besonders auf :)
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 383

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 1. April 2016, 02:16

Film hat mir gut gefallen! Die Bewegung bei 36-44 sek hat mir allerdings ebenfalls nicht so gut gefallen. Kam mir zu unruhig vor. Statisch wäre, wie mein Vorredner, besser gewesen. Das sind aber nur Kleinigkeiten ;)

Die Bildqualität mit dem Colorgrading und vor allem die Lichtsetzung finde ich sehr gut geworden! Wie hast Du den Fokus manuell gesteuert, als der Mann am Anfang das Zimmer betritt und sich am Tisch setzt? Mit einer Markierung an der Linse und dann langsam "nach gedreht"?

EvilMonkey

Super-Moderator

  • »EvilMonkey« ist männlich
  • »EvilMonkey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 718

Dabei seit: 11. März 2013

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 181

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 1. April 2016, 12:52

Hallo und danke für die rege Beteiligung. Freut natürlich wenn ein Film gut aufgenommen wird. Ich geh mal die Reihe nach durch:

@7River
Vorgaben waren max. 5 Minuten und Thema "Warum Brief?". Mehr nicht. Es gibt viele hundert Einsendungen (auf dem Youtube-Kanal zu finden), die Inhaltlichen Ähnlichkeiten sind also Zufall.

@BlacklightPictures
Danke für das Lob. Zu eurem Film schreibe ich gleich nochmal ausführlich was. Es freut mich sehr, dass dir die Zimmereinrichtung aufgefallen ist. Das ist eigentlich das Zimmer meiner Mitbewohnerin, normalerweise aber völlig anders eingerichtet. Da stecken mehrere volle Tage an Möbel tragen, Bücher platzieren, mehr Bücher schleppen, Gegenstände leihen und Lichttests hinter.

@Lierov
Jep, mit der Kamerabewegung hast du Recht. Das war ein Experiment aber wir klugen Menschen haben uns zu sicher gefühlt und kein Backup gedreht. Durch Denkfehler am Set ist es sogar zu einem ausgewachsenen Achsensprung mutiert :(
Geräusche sind nahezu komplett Postproduktion. Habe das mal an den Tonmann weitergeleitet.

@Zeitraffer
Danke! Jep, ganz spießiges manuelles Fokus-Pulling. Allerdings ohne Markierung am Follow-Fokus und nur Muskelgedächtnis. Ist ja ein relativ simpler Shot. Noch einfacher wurde es dadurch gemacht, dass der Schwenk runter bei 0:24 in der Post entstanden ist.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

BlacklightPictures, Zeitraffer

tevauloser

unregistriert

8

Freitag, 1. April 2016, 13:40

Eine Frage hätte ich noch. Wer ist auf diese Geschichte gekommen und warum?
Generell: Prima vista tauche ich in die Story ein und achte gar nicht auf holpernde Details. Aber nach den diesbezüglichen Kritiken der hiesigen User gehe ich dann detailliert darauf ein, und komme meist auch in eine Zustimmung zu deren Einwänden.
Wo der Genuss grösser ist, sollte bei diesem Vorgehen ja klar sein ;) .

principle

Registrierter Benutzer

  • »principle« ist männlich

Beiträge: 46

Dabei seit: 23. Mai 2015

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 9. April 2016, 07:23

Technisch und vom Schauspiel sehr gut und überzeugend! Respekt für diese Leistung!

Für einen Beitrag zu "warum Brief" aber zu traurig, man könnte beinahe sagen zu negativ. Sind denn Briefe nur für solche Fälle? Ist das ein Sznario, mit dem die Post hofft, dass wieder mehr Briefe geschrieben werden? Sicher nicht.

Sorry wenn das etwas hart klingt.

Gruß
principle

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 9. April 2016, 11:13

Hab den Beitrag eben erst entdeckt und völlig überlesen, dass es sich um einen Wettbewerbsbeitrag handelt. Deshalb hab ich den Film nur für sich schauen können, ohne im Hintergrund zu analysieren, ob und inwiefern er gut in den Wettbewerb passt.

Daher meine langweilige Kritik: Mega schön! Stimmungsvoll und auf den Punkt gebracht. Der Film funktioniert sowohl zeitlich vorwärts, als auch (vor allem durch gut platzierte Requisiten und nachträglich wirkende Handlungen) auch retrospektiv rückwärts. Hat mich gut abgeholt und mitgenommen - und nach der Postcredit-Szene ein bisschen mit einem Lächeln entlassen. Tolle, emotionale Führung in drei Minuten. Schön! :)

guterrat

Registrierter Benutzer

  • »guterrat« ist männlich

Beiträge: 101

Dabei seit: 10. April 2012

Wohnort: Aldenhoven

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 9. April 2016, 13:57

Hallo,
das Video "Erinnerungskiste - Kurzfilm" hat mir sehr gut gefallen. Prima gemacht.
Hut ab und weiter so. Schön Euer Video gesehen zu haben.

Gruß
Jupp

Christian671

Registrierter Benutzer

  • »Christian671« ist männlich

Beiträge: 207

Dabei seit: 13. April 2016

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 16. Mai 2016, 08:53

Film hat mir auch sehr gut gefallen!
Licht und Musik fand ich besonders gut!
Weiter so!

Schöne Grüße
Christian

Social Bookmarks