Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich
  • »JoJu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Februar 2016, 10:30

GOLDBEK - Werbung für einen Postkartenverlag

Ich habe in den letzten Wochen als One-Man-Show diesen Werbeclip für Goldbek.de produziert. Goldbek.de vertreibt über eine Website Karten die man sich dort selber konfigurieren kann.

Ziel des Clips soll es sein, den Menschen die auf die Website kommen (und vielleicht noch nicht genau wissen wo sie gelandet sind) einen schnellen Überblick über das Angebot zu geben und die Hemmschwelle zu senken eigene Karten zu konfigurieren.

Für mich wäre interessant zu wissen, ob der Clip für euch funktioniert.



Equipment:
Kamera: Sony A7s
Objektive: Canon 24-105/4 L, Canon 50/1.8
Licht: 2x KinoFlo 4ft 4 Bank, 4x PAR, Reflektoren
Sonstiges: DIY Dolly, Rig, etc.








Ich freue mich sehr über Kritik!

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 482

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 167

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 25. Februar 2016, 10:55

Für eine One-Man-Show ein Hammerergebnis. Aber auch wenn du es nicht alleine gemacht hättest: richtig gut. Da alles so professionell daher kommt ändert sich allerdings das Bezugssystem meiner Betrachtung. Mich hat aus irgendwelchen Gründen die Stimme gestört, obwohl es sich bei der Dame ja sehr wahrscheinlich um eine professionelle Sprecherin gehandelt hat. Technisch wurde da leider auch nicht 100% Wert auf eine einwandfreie Aufnahme gelegt. Denn gleich am Anfang (und später bei 0:49 nochmal) sagt sie: "Die persönlichsten...." der Plosiv "P" führt zu einem hörbaren Störgeräusch bei der Audioaufnahme. Gab vor einiger Zeit hier schon mal einen Clip mit einem Sprecher, wo ich sowas angemerkt habe, woraufhin der Macher des Clips meinte, dass der Sprecher seinen Text selbstständig produziert hat und er keinen Einfluss darauf hatte. Ich weiß nicht wie es bei Dir und diesem Clip war, aber wenn jemand seine Stimme verkauft, wieso achtet er nicht darauf sowas zu vermeiden, Stichwort "Poppschutz"?! Sowas versteh ich immer nicht.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 25. Februar 2016, 10:59

Ich finde die Musik lenkt ziemlich ab. Erstens ist sie zu laut und zweitens klingt sie nach "Masterfrage" in irgend einer Quizshow, das fühlt sich an als würde da Spannung aufgebaut werden, von der ich mich bedrängt fühle. Die Stimme der Sprecherin geht mir da etwas unter. Die Stimme selber finde ich sehr gut, aber es fehlt etwas Klarheit und Präsents. Von den Bildern hätte es etwas mehr Schärfentiefe sein dürfen und etwas weniger "unscharfes Element im Vordergrund". Hier finde ich den Informationsgehalt wichtiger als die Bildestethik. Den Clip finde ich trotzdem gut.

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 25. Februar 2016, 11:12

Hi JoJu,

dein Clip gefällt mir bis auf die angesprochenen Audioprobleme sehr gut. Optisch auf jeden Fall eine Wucht.

Sorry, wenn ich das Thema ins AFF trage: Aber hast du nach Tarif abgerechnet?
Wenn nicht, könnte ich sowas bei einem Werbefilm nur aufs Schärfste verurteilen.

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 083

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1161

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Februar 2016, 13:05

Ich schließe mich der Stimmkritik an. Die Aufnahme ich nicht ganz sauber, und ich stolpere stellenweise auch über die Betonung. Optisch aber absolut sauber! Top!

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich
  • »JoJu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Februar 2016, 15:16

Danke für eure Meinungen!

Für die Aufnahme war tatsächlich ich verantwortlich. Insofern wäre ich für Tipps sehr dankbar wie man die Sound-Qualität steigern könnte.

Das Setup war so: Zoom H6 mit Stereomikrofon (YX) und Poppschutz (der mitgelieferte) vor einem vollen Kleiderschrank. Dazu noch Bettdecken über, neben und hinter der Sprecherin. Die Sprecherin stand dabei etwa 2 Hände breit vom Mikrofon entfernt.
Wie hätte man hier am besten das von Lierov angesprochene Poppen weiter reduzieren können und wie könnte man mehr "Klarheit" und "Präsenz" in die Aufnahme bringen (oder ging es dabei um die Aussprache der Sprecherin?)

und ich stolpere stellenweise auch über die Betonung


Das ist eine der Lehren die ich aus dem Projekt gezogen habe: Es ist unglaublich schwer eine Text-Aufnahme noch objektiv zu bewerten wenn man sie schon sehr oft gehört hat. Nachdem ich am Text mitgeschrieben und diesen fürs schneiden selber eingesprochen hatte war ich irgendwann sehr gewöhnt an eine bestimmte Sprechweise.

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 863

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 150

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Februar 2016, 18:08

Beneidenswert so eine Sprecherin zu haben.

Ich musste richtig aufdrehen um die bemängelten Stellen anzuhören. Dann war da auch was. (das bessere ist dann der Feind des Guten)

Aber in der Summe sieht das einer auf der Website als Kunde und bekommt einen sauberen Werbeclip mit nachvollziehbaren Infos!

tevauloser

unregistriert

8

Donnerstag, 25. Februar 2016, 18:46


Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 482

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 167

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 26. Februar 2016, 11:02

tja ein einfaches Patentrezept gibts da wohl nicht. Ich hatte bei Synchronisationsarbeiten ein ähnliches Problem. Die Aufnahmen fanden in einer Booth mit Großmembranmikrofon und dem dazugehörigen Poppschutz statt. Bei allen Sprechern hat der Poppschutz ausgereicht. Außer bei einem. Leider hab ich das auch erst später beim erneuten Anhören gehört. Es gab fast keinen Satz wo nicht irgendwelche Plosive die Aufnahme ruiniert hätten. Es gibt offenbar Menschen bei denen ist das einfach ausgeprägter, als bei anderen. Das kann man so wie ich gehört habe, aber wohl mit einem gewissen Training wegbekommen. Bei mir hat es geholfen, dass der Sprecher sich noch ein bisschen mehr vom Mikro entfernt hat und mit dem Mund nicht direkt gegenüber ins Mirko gesprochen hat sondern leicht schräg am Mikro vorbei (beides verändert aber leider den Klang der Aufnahme). Außerdem hab ich einen zweiten Poppschutz vor das Mikro gebastelt. Die Ergebnisse waren insgesamt okay. Qualitativ gibt es aber beim Poppschutz sicherlich auch Unterschiede, wenn man sich alleine die Preisspanne anguckt Da geht es bei unter 10 Euro los bis hin zum dreistelligen Eurobetrag.

Ich hab mal kurz geguckt was bei dem H6 für ein Poppschutz mitgelifert wird. Ich hab nur dieses kleine Windschutzfell gesehen, meintest du das?
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich
  • »JoJu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 26. Februar 2016, 11:48

Ich hab nur dieses kleine Windschutzfell gesehen, meintest du das?


Nein, es wird noch ein Schaumstoffschutz mitgeliefert. Hier auf dem Bild zu sehen:



Ein Richtmikrofon hätte das Popp-Problem ja nicht wirklich gelöst. Und Klanglich wäre die Aufnahme basslastiger geworden, sehe ich das richtig?

JoJu

UndergroundFilmGroup

  • »JoJu« ist männlich
  • »JoJu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 388

Dabei seit: 18. August 2011

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 63

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 5. März 2016, 16:43

Hat noch jemand Tipps fürs nächste Mal?

Hat jemand noch mehr Erfahrung damit Sprecher aufzunehmen?

JoJu

Social Bookmarks