Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MFiNVERSUS

unregistriert

1

Montag, 30. November 2015, 15:26

DAS UNTERNEHMEN - Action Kurzfilm

Wenn einer der Besten aussteigen will...
Aber das System es nicht zulässt!

Drehzeit: Ein Tag.
Budget: Rund 50 EUR.
Motiv: Just For Fun.

Peter Skoda
Pasquale Gulotta
Harald Cornelius
Isabell Mielke
Mia Filippelli

Musik: Michael Donner
Maske: Vanessa Jimenez Fernandez
Ton: Carsten Müller & Pasqualino Santagata
Produktion/Drehbuch/Kamera/Schnitt/Regie­: Marcello Filippelli

Kamera: Canon EOS 5D Mark II
Ton: Tascam DR-40

Unser Kurzfilm durfte an folgenden Festivals teilnehmen:

11. Indigo Filmfest (Bardenbach, 16.10.2015)
2. Burg-Lichtspiele Kurzfilmfestival 2015 (Gustavsburg , 17.10.2015)
9. Lange Nacht des kurzen Films (Hard, Österreich / 25.11.2015)

Filmlänge: 03:55 Minuten

»MFiNVERSUS« hat folgendes Bild angehängt:
  • Skoda.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MFiNVERSUS« (1. Dezember 2015, 17:08)


L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 542

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Dezember 2015, 01:33

Joa, "just for fun" rettet einen natürlich vor ziemlich viel Kritik. Zumindest merkt man, dass es euch Spaß gemacht hat und das ist schon viel wert.

Es gab einige gute Momente bei den Kampfchoreographien, dafür aber auch genügend lächerliche (Stab, Messer sowie oftmals die Logik hinter der Aktion). Insgesamt ca. ein Viertel der Laufzeit auf Vor-/Abspann zu verwenden ist auch eher keine gute Idee.
Alles Gesprochene im Film ist peinlich; bei ihm wegen der delivery (und Logik, s. o.), bei ihr des Inhalts wegen.
Der Hauptdarsteller wirkt souverän und macht seine Sache gut. Die Musik ist das Beste an dem Film.

Gratulation zu der Festivalauswertung.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

MFiNVERSUS

unregistriert

3

Dienstag, 1. Dezember 2015, 06:35

Hallo. In Anbetracht dessen, in welcher Zeit und Umstände der Clip entstanden ist und mit
der Gewissheit, dass Produktionen mit viel mehr Drehtagen und tausenden Euros
an Budget in den Sand gesetzt werden, bin ich gar nicht mal soo unglücklich mit
meinem/unserem Ergebnis. Dies gilt nicht als Rettungsversuch, sondern ganz schlichteinfach
als Fakt. Dass er nicht perfekt ist - ist mir bewusst, aber so what… :)
Danke für dein Feedback! Gruß

raoulmike

unregistriert

4

Sonntag, 13. Dezember 2015, 02:50

Der Film hat eine Gute Länge. Genau richtig sodass keine Kampfmüdigkeit entsteht. Die Bilder sind im großen und ganzen ästhetisch und stimmig.

Nun etwas Kritik. Euer Film zeigt wie wichtig die Wahl von Klamotten, Locations/Hintergründen und dem richtigen Einsatz von Licht ist.
In mehreren Szenen verschmelzen eure Schauspieler mit den dunklen Hintergründen, wodurch ganz viel Tiefe im Bild verloren geht.
Mit einer Spitze (Licht von hinten) hätte man die Schauspieler deutlicher vom Hintergrund trennen können, oder wahlweise den Hintergrund selber aufhellen um die Schauspieler besser zu von diesem zu trennen.
Bei 02:11 zum Beispiel hätte ein hellerer Hintergrund euch etwas mehr Tiefe zurück gegeben.

Dann noch kurz etwas zur Handlung. Dadurch das man erst am Ende erfährt was die Beweggründe des Protagonisten sind gegen die Typen zu kämpfen, entsteht überhaupt keine Spannung.
Als Zuschauer würde ich mehr mitfiebern wenn ich wüsste das der Ausgang des Kampfes damit verbunden ist ob der Protagonist seine Tochter je wieder sieht etc etc.

Hoffe konnte dir bisle helfen mit meinen Tipps.

Ansonsten weiter so ;)

Social Bookmarks