Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

AK Fotos

Registrierter Benutzer

  • »AK Fotos« ist männlich
  • »AK Fotos« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 24

Dabei seit: 19. Juli 2015

Wohnort: Solingen

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 19. Juli 2015, 00:45

Der Letzte Musketier - Dokumentarfilm

Hi,

mit meinem ersten Beitrag möchte ich gerne einen Film von mir vorstellen.

Filmtitel:
Der Letzte Musketier - Geschichten aus dem Ersten und Zweiten Weltkrieg


Beschreibung:
Nach einem Spaziergang über einen Ehrenfriedhof wollte ich mehr wissen über die Menschen, die dort liegen.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Canon 5D MII
Sonstiges Equipment: Stativ, Zoom H4n
Schnittsoftware: Premiere Elements 11
Sonstige Software: After effects (bei einem Kumpel erstellt)

Screenshot(s):


Filmlänge:
z.B. 30'29" Minuten


Stream:




Man hat mir gesagt ich müsse den Film kürzen. Nur was kann weg, ohne die Aussage des Films zu beeinträchtigen? Sollte ich ihn wirklich kürzen?

Bin auf Eure Meinung gespannt.
»AK Fotos« hat folgendes Bild angehängt:
  • DLM.JPG

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 907

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 193

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. Juli 2015, 11:26

Ich finde diese Dokumentation gut gemacht. Auch vom Aufbau her und den Erklärungen. Bloß die Sprecherstimme ist zu leise und blechern.

Was da jetzt genau gekürzt werden soll, dazu kann ich nichts sagen. Beim Anschauen sind mir keine unnötigen Längen aufgefallen.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Social Bookmarks