Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ElementsOfPureMotion

unregistriert

1

Dienstag, 30. Juni 2015, 00:20

9,70 - Nine Seventy | Kurzfilm

Hallo Filmfreunde,

Der erste Kurzfilm, den wir in dieser Konstellation produziert haben. Um uns/ mich in Zukunft verbessern zu können, möchte ich gern euer Feedback erhalten :)
Viel Spaß beim Anschauen und schon mal Danke für Kritiken!


Filmtitel:

9,70 - Nine Seventy

Beschreibung:


Romantischer Abend, heiße Nacht,
gemütliches Frühstück - ein perfektes Date. Doch der Weg dorthin ist manchmal
mit mehr Hindernissen übersät als erwartet.



Infos zur Entstehung:
Kamera: Canon EOS 700D
Sonstiges Equipment: Baustrahler und paar Reflektoren :D
Schnittsoftware: Magix Video Deluxe MX


Filmlänge:
4:00 Minuten

Stream:
»ElementsOfPureMotion« hat folgendes Bild angehängt:
  • kühlschrank.png

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 498

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 170

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 30. Juni 2015, 08:37

dafür, dass es euer erster Film ist wars super... Natürlich lässt sich immer irgendwas verbessern, aber ihr seid auf dem richtigen Weg. Vor allem, weil ihr offenbar mehr Wert auf die Geschichte, als auf "Hollywoodoptik" gelegt habt. Bei den Parkour-Einlagen war ich allerdings hin- und hergerissen. Als es damit los ging war mein erster Gedanke: "okay- der Film soll also nur dazu dienen, einen Traceur in Szene zu setzen und die Geschichte ist nur schmückendes Beiwerk".
Doch da seine Sprünge nicht perfekt waren, wirkte er sympathisch, so fast wie ein durchschnittlicher Mensch, der mit Parkour nichts am Hut hat und ich hatte das Gefühl, dass es absichtlich so inszeniert war. Da aber das Mädchen am Ende auch das Treppengeländer heruntersteigt soll damit ja offenbar angedeutet werden, dass beide dieser Freizeitaktivität nachgehen... dann widerum waren die Sprünge von dem Jungen aber tatsächlich nicht so toll und man hätte das Thema irgendwie noch einführen müssen, z.B, durch ein entsprechendes Plakat in der Wohnung. Besser hätte mir allerdings die Variante gefallen, dass beide mit Parkour/Freerunning nichts zu tun haben. Dann hätte sie am Ende nicht klettern dürfen und seine Sprünge hätten etwas dezenter ausfallen müssen. Vor allem der Sideflip, speziell auf dem Rückweg ist sinnlos - by the way: wieso trödelt er auf dem Rückweg, wenn er auf dem Hinweg so schnell unterwegs war? Also doch ein inszenesetzen des Traceurs mit einer drumrum konstruierten Geschichte?! :/
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 903

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 191

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 30. Juni 2015, 09:41

Manche Szenen sind ein kleinwenig dunkel geraten. Dass er die Stofftasche mit seinen Einkäufen "wegwirft", wirkt etwas unfreiwillig komisch. Das ist zu konstruiert. Na ja, gerade Bananen, die sind ja besonders druckempfindlich. Da hätte er die Blume irgendwie anders verlieren müssen. Schon klar, man muss irgendwie von A nach B kommen. Ansonsten finde ich den Film ganz ordentlich. :)
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

ElementsOfPureMotion

unregistriert

4

Mittwoch, 1. Juli 2015, 10:22

Danke für die Antworten/Kritiken.
ja... an der Story muss das nächste Mal noch etwas mehr gefilt werden. :D Viele sind spontan entschieden (auch die "Blume-verlieren-Sideflip"-Szene)...
Auf die Beleuchtung werde ich auch mehr acht geben. Lieber etwas heller filmen und in Post dunkler machen (spezifisch auf die indoor-Szene), besonders, wenn der ISO
so schnell anfängt zu rauschen.

Greetings und noch ne schöne Woche!

eopm

Barbara

unregistriert

5

Freitag, 3. Juli 2015, 15:58

Ein süßer Film, ich hoffe, sie kriegen sich!

Isyoutbgaming

Filmemacher/Youtuber

  • »Isyoutbgaming« ist männlich

Beiträge: 27

Dabei seit: 21. August 2016

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 21. August 2016, 22:32

Hey wollte auch nochmal meinen Senf dazu geben :)
Für euren ersten Film echt gut, aber ein paar Logik Fehler sind doch da.
Dabei meine ich nicht unbedingt warum ihr diese Parcour Moves eingebaut habt, sondern eher warum er am ende den Fahrstuhl nimmt.
Die person die vorher mit Saltos durch die Stadt gesprungen ist, nimmt zum schluss den Fahrstuhl nach oben? Dadurch wirkt der Schluss sehr erzwungen. Da hättet ihr lieber das ganze umdrehen sollen, also das das Mädchen den Fahrstuhl nimmt, und der Junge die Treppe, und dabei in der Nähe des Fahrstuhls die Rose verliert ;). Die Parcour moves können ja einfach da sein, weil es das Hobby des Jungen ist. Die Szene wo er den Beutel wegwirft wirkt ebenfalls gezwungen, so als ob sie extra dafür eingebaut wurde, damit er seine Moves nochmal zur schau stellen kann. Allerdings für euren ersten Film nicht schlecht:) Lg Isyoutbgaming

Social Bookmarks