Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 30. August 2014, 17:54

Wie die wilden Drei gezaehmt wurden

Wie die wilden Drei gezaehmt wurden

Kung Fu kurzfilm

Der Film ruckelt und wackelt und ist Schwarzweiss mit Blauton...er soll ein Homage an die alten Wong Fei Hung Filme (die in Schwarzweiss gedreht wurden) sein, das bedeutet er ist schon sehr speziell. Ich kann mir vorstellen das er fuer Nicht-Kampfkuenstler etwas anstrengend sein mag... der Film ist gemacht fuer Freunde der traditionellen Kampfkunst und Fans alter Kung Fu Filme.
Wenn man rein Filmtechnisch drauf guckt brauch ich noch viel mehr Erfahrung und muss noch viel,viel lernen daher freue ich mich ueber jede art Konstruktiver Kritik.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Canon

Magix 2014 video deluxe premium
windows movie maker








Filmlänge:
18.40 min

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BoFaat« (31. August 2014, 20:26)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 868

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 288

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 31. August 2014, 13:37

Ich bin verwirrt: ist der Film jetzt in "Schwarz weiss", "Schwarz Weiis" oder "schwarzweiß" gedreht? Auch den "Blauton" find ich viel zu stark und unnötig! Genauso wie das angekündigte Gewackel und Geruckel für mich eher wie eine Ausrede klingen, kein Stativ zu benutzen und sich nicht um saubere Shots zu bemühen. Auch die Zooms gehen gar nicht, finde ich. Deshalb hab ich den Film nur schnell vorgeklickt (18 Min sind auch viiieeel zu lang dafür!). Bis auf den coolen Fächer-Kampf konnte ich weder eine Story noch in irgendeiner Form gezeichnete Charaktere erkennen. Sorry, wenn das jetzt hart klingt, aber weder visuell noch narrativ hat mich der Film angesprochen.

3

Sonntag, 31. August 2014, 20:24

Die Story finde ich eigentlich sehr klar, man muss natuerlich den ersten Teil gesehen haben aber ansonsten sind Charaktere und Story ziemlich einfach...wenn man natuerlich nur vorklickt ist es dann kein wunder wenn man nicht ganz folgen kann....

Zu starker Blauton und unangenehmes Geruckel sehe ich im nachhinein auch so... naja,war nun mein zweiter Kurzfilm innerhalb 2 Monate deswegen fragte ich ja nach Konstruktiver Kritik...fuer die konstruktiven Teile deiner Kritik danke ich Dir! :thumbup:


sorry wegen der Rechtsschreibfehler ..

Zitat

Ich bin verwirrt: ist der Film jetzt in "Schwarz weiss", "Schwarz Weiis" oder "schwarzweiß" gedreht?
kannst dir eine von den drei Moeglichkeiten aussuchen.... :S

Vielen Dank fuer das Zeit nehmen....

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 481

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 31. August 2014, 20:55

wenn man natuerlich nur vorklickt ist es dann kein wunder wenn man nicht ganz folgen kann....

Naja ich sehe es schon als Deine Aufgabe an, die Geschichte so zu erzählen, das man nicht vorklicken muß/mag. Ich finde den Film auch recht monoton und viel zu lang, aber der Film ist ja auch nicht für mich (als nicht Kampfsportler) gemacht. Vielleicht kannst Du ja trotzdem den Inhalt in 2-3 Sätzen in dem Beschreibungstext nochmal nachtragen.

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 500

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 171

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 31. August 2014, 21:16

Vielleicht kannst Du ja trotzdem den Inhalt in 2-3 Sätzen in dem Beschreibungstext nochmal nachtragen.

Wenn man den ersten Teil gesehen hat und den Titel dieses Films gelesen hat, dann weiß man was der Inhalt ist, selbst wenn man vorspult. Ich muss gestehen ich habe auch nicht durchgehalten. Die Kameraführung (falls man das so nennen darf) ist relativ langweilig. Wie insgesamt der ganze Film, was jedoch wohl tatsächlich damit zu tun hat, dass ich keinen Bezug zum Thema habe.

Ich kann mir jedoch sehr gut vorstellen, dass man das ganze sehr viel knackiger inszenieren kann, so dass es auch Leute anspricht, die keine Kampfkunstfreaks sind. So wie ich es verstanden habe bist du der Obermacker bei eurer Kampfkunstschule UND Regisseur dieses Films zugleich. Tipps könnte man Dir viele geben, ob du bereit bist diese anzunehmen oder besser gesagt ob du die Zeit findest dich neben deiner Tätigkeit als Sifu damit etwas intensiver auseinander zu setzen ist eine ganz andere Frage.

Ich würde dir gerne raten: "Schuster bleibt bei deinen Leisten" sagen, aber da ich dich nicht kenne, ist das sicherlich etwas anmaßend. Mein Tipp: es gibt viele junge Menschen, die sich aktiv mit dem Thema "Film" beschäftigen. Es wäre sicherlich gewinnbringender wenn du mit einem jungen Team die Geschichte entwickelst und dich dann ganz auf die Choreografie der Kampfszenen konzentrierst.
Ach ja... der glatzköpfige Wilde ist ein guter Typ mit schauspielerischem Potential
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 481

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 31. August 2014, 22:01

Wenn man den ersten Teil gesehen hat und den Titel dieses Films gelesen hat, dann weiß man was der Inhalt ist,

Genauso wie man den Inhalt von Superman 2 kennt wenn man den ersten Film gesehen hat ?

Ich kenne keinen Film der es nicht wert wäre eine Mini-Inhaltsangabe zu bekommen. Das ist für einen potentiellen Zuschauer wichtiger als die Entschuldigung über fehlende Erfahrung beim Filmemachen in einem Amateurfilm Forum.

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 500

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 171

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 31. August 2014, 22:08

wollte damit nur sagen, dass in dem Film eigentlich nicht mehr passiert, als dass die wilden 3 aus Teil 1 gezähmt werden :)
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Social Bookmarks