Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 23. April 2014, 00:20

Musikvideo Dead & Gone - Shot on Red Scarlett

Hi,

Ich habe für die Ravensburger Band The Kiss'n'Kills Ihr Musikvideo für den Song Dead & Gone gestaltet.

Würde mich freuen wenn ihr euch das Teil mal anschauen würdet. :)



YouTube hat leider stark komprimiert, aber ich hoffe dass ich bald eine Vimeo Version nachliefern kann.

Gedreht an einem Tag in einer Trainingshalle eines Fitnesscenters, kein Greenscreen oder Studio, alles mit low low budget zusammengewürfeltem Equipment realisert. Die Scarlett hatte an dem Tag Ihrem Letzten Einsatz, eigenltich schade drum.

LG
Ruben

Stills:
»Lou« hat folgende Bilder angehängt:
  • Dead & Gone Still-4.jpg
  • Dead & Gone Still-6.jpg
  • Dead & Gone MASTER 2K 02.Standbild057.jpg
  • Dead & Gone MASTER 2K 02.Standbild062.jpg
  • Dead & Gone MASTER 2K 02.Standbild064.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Selon Fischer« (24. April 2014, 19:06)


Lierov

Registrierter Benutzer

Beiträge: 508

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. April 2014, 09:42

tiptop! Da gibt nix zu meckern! Und das wo ich doch immer irgendwas zu bemängeln habe. Technisch super und die Idee mit den Silhouetten sehr schick.
Ist ja Dein erster Beitrag hier. Schreib mal ein bisschen mehr zu dem Clip... wieso hatte die Scarlett ihren letzten Einsatz? Und schreib doch bitte mal was zu dir in Deinem Profil... sieht nicht so aus, als wenn das Dein allererstes Video ist, was du gemacht hast
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Herzenswarm

unregistriert

3

Donnerstag, 24. April 2014, 02:19

Für mich zieht es sich am Anfang etwas zu sehr, mit dem schwarz / weiß bis die Abwechslung kommt. Klar sollte es da einen Aha Effekt geben, doch der dauerte mir zu lange bis der kam. Ich war schon irgendwie kurz davor das ganze aus zu machen nach 30 Sekunden. vom Rest bin ich begeistert, toll gelungen. :) Da gefiel mir besonders die Abwechslung zwischen den Ereignissen. War sehr stimmig.
Lg
Ani

4

Donnerstag, 24. April 2014, 17:39

tiptop! Da gibt nix zu meckern! Und das wo ich doch immer irgendwas zu bemängeln habe. Technisch super und die Idee mit den Silhouetten sehr schick.
Ist ja Dein erster Beitrag hier. Schreib mal ein bisschen mehr zu dem Clip... wieso hatte die Scarlett ihren letzten Einsatz? Und schreib doch bitte mal was zu dir in Deinem Profil... sieht nicht so aus, als wenn das Dein allererstes Video ist, was du gemacht hast

@Lierov




Es ist mein sechstes Musikvideo das ich gemacht habe.


Ich hoffe, dass es nicht als Werbung/Spam eingestuft wird, hier kannst du dir ein paar meiner MV anschauen:





TOS - Follow



boysetsfire - Never Said



Cashmo - Alleine




Showreel meiner Arbeiten: www.es-productions.de


Ich komme eigentlich aus dem szenischen Bereich, aber meine Liebe zu
guten Sotries und Filmen wird von Musikvideos sehr stark gematcht, ich
steh einfach auf Musik und zu guter Musik ein cooles Video abzuliefern.





Bei dem Video habe ich durchaus ausführlich nachgedacht wann wie was kommen soll... wie ich es immer mache aussagen wie "der film entstand im schnitt" lässt bei mir schon alle alarmklogen aufläuten. Wenn ich etwas im Kopf habe will es möglichst nahe an dem Ideal in meinem Kopf heranführen, zufälle und "schauen wir mal was passiert" kann ich nicht ab. Meist sind das dann die Werke die am Ende als Kunst bezeichnet werden, weil sie nicht wirklich funktionieren ... haha sorry, meine meinung. ;)



Zuerst gehe ich eigentlich immer gleich vor:





Den Track hundertmal hören und jede Nuance versuchen rauszuhören, dann
in Teile untergliedern, hier waren es ca. 12 Stücke, mit Breaks, Pausen,
Refrain, Versen etc.





Dann überlege ich mir den allgemeinen Stil der dazu passen könnte (hier
kam von der Band die Aussage "Wir finden Totenkopfmakeup und Tänzer
cool" auf diese "Idee" habe ich die komplette Gestaltung aufgebaut.





Einzelne Schnitte, also wann sie auf den TC genau für jeden einzelnen
Schnitt kommen mache ich nicht (macht das irgendwer, ohne dass es am
ende davon abweicht?) Dennoch war die Planung sehr genau, wir haben nur
jeweils die Teile im jeweiligen Licht Setup gefilmt die auch so an der
Stelle geplant waren. So gibt es vom ersten Verse z.b. keine anderen
Shots als die Silhouetten. Die Mit Ringlicht vor Schwarz aufgenommenen
einzelshots gegen ende ("dead, dead&gone, dead...") z.b. auch nur
für den einen part gedreht und aufgebaut.





Kurz und knapp: Ich habe gut durchgeplant (geht auch nciht anders bei
null budget für ausfälle und einem tag drehzeit und praktisch
unerfahrener Crew (außer mir und meinem Kollegen an der Kamera) alles in
schriftform zu den jeweiligen Passsagen notiert und dann allen
beteiligten vorab näher gebracht.





Dennoch ist das eine sehr kleine, praktisch no budget produktion.

5

Samstag, 26. April 2014, 12:18

Man merkt gar nicht, dass du alles mit low low Budget zusammengewürfeltem Equipment realisiert hast. Die Idee mit den Silhouetten ist sehr gut und finde das sie nicht zu lange eingespielt werden. Die Abwechslung am Ende hast du auch sehr stimmig hinbekommen. Alles in Allen ein sehr guter Musikclip.

6

Montag, 15. September 2014, 21:42

Also von meiner Seite aus ein großes Lob.
Dafür dass es Low-Budget ist, ist es doch dass technisch beste Musikvideo dass ich bis jetzt hier gesehen habe.

Und die Ideen sind auch sehr passend, der Schnitt zum Lied stimmig!

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 215

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 16. September 2014, 12:27

Mir gefällt das Musikvideo und auch die anderen Arbeiten, welche man auf deiner Homepage einsehen kann sehr gut. Jedoch kann ich nicht ganz nachvollziehen, wie man von 'ner Low-Budget-Produktion sprechen kann, wenn doch eine solch hochwertige und teure Kamera zur Verwendung kam? Man sollte doch immer den Wert der Technik sehen, welche zum Einsatz kommt und nicht nur die finanziellen Mittel, die man aufgebracht hat… oder? Selbst wenn du für die Nutzung der Technik nichts bezahlen musst… stell dir mal vor, dir würde jemand einen ganzen Lastzug voll professionellem Lichtequipment kostenfrei zur Verfügung stellen. Wäre es dann auch noch Low-Budget?

Naja… egal. Deine Arbeiten sehen wie gesagt sehr gut aus :thumbup:

Lierov

Registrierter Benutzer

Beiträge: 508

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 16. September 2014, 13:09

Jedoch kann ich nicht ganz nachvollziehen, wie man von 'ner Low-Budget-Produktion sprechen kann, wenn doch eine solch hochwertige und teure Kamera zur Verwendung kam?
Soweit ich informiert bin, werden Produktionen im oberen fünfstelligen Bereich durchaus auch als Lowbudget bezeichnet.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Ähnliche Themen

Social Bookmarks