Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MichiAalen

unregistriert

1

Montag, 21. April 2014, 11:12

Angriff der Killer Tomaten

Filmtitel:
Angriff der Killer Tomaten

Beschreibung:
Die Killer Tomaten aus dem All sind zurück!! Sie sind hungrig und wollen die Erde übernehmen und die Menschheit auslöschen. Doch 2 mutige Männer nehmen den Kampf auf...

Infos zur Entstehung:
Kamera: Panasonic HDC- SD80
Sonstiges Equipment: -
Schnittsoftware: MAGIX Video Deluxe PLUS
Sonstige Software: -

Filmlänge:
ca 24 Minuten

Download:


Stream:

Lierov

Registrierter Benutzer

Beiträge: 508

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 21. April 2014, 11:57

tut mir leid, aber ich konnte den Film leider nicht komplett anschauen. Zu viele Dinge die mich bereits am Anfang genervt haben. Es ging gleich los mit dem Lauftext. Wieso ist sie links und rechts abgeschnitten? Rechtschreibfehler (herschte) und Grammatikfehler (auf den Weg) kann man vermeiden, wenn man jemanden der Ahnung hat nochmal drüberschauen lässt - sorry sowas tut meinen Augen weh und wertet den Film ab, bevor er begonnen hat. Im übrigen müsste es auch "Killertomaten" und nicht "Killer Tomaten" heissen. (Klugscheißermodus aus!)
Als nächstes kommt ein Erde, die ein Ei ist und keine Kugel und auch die restlichen Aufnahmen sind verzerrt. Dafür sieht man unschöne Pillarboxen links und rechts. Gabs das Problem erst beim Hochladen? Wobei ich das Gefühl hatte, dass die Aufnahmen der flüchtenden Menschen durchaus im richtigen Seitenverhältnis dargestellt wurden.

Der Rest des Films war mir dann zu trashig, so dass ich "vorspulen" musste. Alle paar Minuten angehalten, geguckt und weiter vorgespult. Die Aufnahmen/Animationen der Tomaten waren nur schwer zu ertragen. Anfang der 1990er wäre der Film sicherlich ganz nett gewesen, aber die Standards und Möglichkeiten haben sich seitdem krass verändert. Sicher, nicht jeder hat tolles Equipment. Und wenn man Spaß an solchen Projekten hat, dann soll man von mir aus auch Zeit in das Erstellen solcher Filme wie diesen stecken. Aber wenn dann bitte mit etwas mehr Sorgfalt im Endprodukt. Rechtschreib-/Grammatikfehler und ein falsches Seitenverhältnis kann man definitiv vermeiden.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 285

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 21. April 2014, 12:32

Was ist denn mit dem Format los? Scheint horizontal gestaucht zu sein. Die Erdanimation sieht wie ein Ei aus...

Na ja, technisch gibt es da natürlich was zu bemängeln. Angefangen bei den Rechtschreibfehlern, Wackelkamera, Stimmen asynchron,... Wie mein Vorredner schon erwähnt hat.

Nicht jeder kann solchen Filmen was abgewinnen, aber als Trashfilm finde ich ihn gar nicht mal soo schlecht. Ihr habt Euch wenigstens Gedanken über eine (aberwitzige) Story gemacht. Zum Schluss die obligatorischen Outtakes. Cool ;-)

Der Showdown mit der Riesentomate hätte ruhig dramatischer sein können.

PS: Paar Musikstücke kamen mir auch bekannt vor, wie z. B. die aus „Das Ding“ und „Alien/Aliens“.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

MichiAalen

unregistriert

4

Montag, 21. April 2014, 17:47

Stimmt für die Schreibfehler muß ich mich entschuldigen.

Das z.B die Erde /Auto so eimässig
ausschaut, liegt am Format beim hochladen. Warum das
passierte -weiß ich jedoch nicht! :(

Trashfilme sind freilich nicht jedermanns Sache. Diese

"Wackelkamera " auch die Animationen der Tomaten
ist jedoch beabsichtigt. Wer das nicht weiß kennt sich
schlicht und einfach nicht mit trashigen Filmen aus,
weil es darauf nicht ankommt.
Zumal haben wir uns auf 3 Drehtage beschränkt den
Film zu Ende zu stellen, dadurch kann man sich halt
auch nur auf´s nötigste beschränken.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MichiAalen« (21. April 2014, 19:27)


Lierov

Registrierter Benutzer

Beiträge: 508

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 173

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 21. April 2014, 18:17

nur aus Spaß und Freude und nicht aus krankhaftem Zwang es
Perfekt machen zu wollen.
der Anspruch etwas perfekt machen zu wollen ist also grundsätzlich krankhaft... verstehe! 8-)
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 169

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 21. April 2014, 19:06

Wer das nicht weiß kennt sich
schlicht und einfach nicht mit trashigen Filmen aus
Eigentlich sind Trash-Filme das Resultat aus der Möglichkeit, etwas "perfekt" zu machen und dem vorsätzlichen Entschluss, es nicht zu tun. Das ist immer wieder eine Sache, die mich an solchen Filmen stört, weil viele Leute denken, es würde schon reichen, wenn man einfach gar nicht erst versucht, einen gelungenen Film zu machen, anstatt dieser Kunstform den nötigen Respekt zu zollen.

Tut mir leid, aber so kommt das für mich von euch auch rüber. Alle Effekte sind lieblos (das ist ein Unterschied zu trashig) und spätestens als nach dem Upload das Falschformat offensichtlich wurde, hättest du das zur Not noch 20 Mal umcodieren und neu hochladen müssen, bis dieser Fehler beseitigt gewesen wäre, denn so ist das einfach in keinem Fall statthaft für jede beliebige Art von Video und zeigt eigentlich nur, dass die Macher einfach nicht wirklich Bock hatten, nen vernünftigen Film zu machen.
Stell dir vor, bei Mediamarkt steht vor dem Regal mit den XBoxen ein Schild, auf dem steht, dass die ja eigentlich scheiße sind und man sein Geld für sinnvollere Sachen ausgeben könnte. Dein Film sagt mir als Zushauer eben gleich zu Beginn, dass du keine Lust hattest, einen Film zu machen, also warum sollte ich Lust haben, ihn mir anzusehen?
Und auch wenn es nur zum Spaß ist, macht man einen Film doch trotzdem, weil ihn sich andere anschauen sollen, oder?

Aber gut, natürlich gibt es auch nicht nur schlechte Sachen zu sagen. Man merkt auf jeden Fall den Versuch, eine durchstrukturierte Handlung mit witzigen Einlagen zu bringen. Das zeigt, dass ihr nicht einfach drauf los gefilmt habt, sondern dem schon eine Art Planung voraus ging. Eine Version dieses Films im richtigen Format und um mindestens 10 Minuten gekürzt fände ich persönlich schon um Längen besser.

Lasst euch von der Kritik nicht entmutigen, denn ich meine da schon Anlagen zu sehen für Unterhaltsame Filme, auch wenn es diesmal noch nicht so recht geklappt hat. Macht die Story doch beim nächsten Mal einfach etwas kürzer und lasst es so aussehen, als hätte man sich mit den Effekten Mühe geben, es aber einfach nicht gekonnt. Wenn ihr dann noch Lust habt, wäre es an der Zeit, sich etwas genauer mit Kameratechnik, Licht und Ton zu beschäftigen, aber das hat noch Zeit.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

HareMadeFilms

Ähnliche Themen

Social Bookmarks