Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 31. März 2014, 11:28

VOLLMOND - Kurzfilm JK FILMS

VOLLMOND

Beschreibung:
"Es war eine sternenklare Nacht.
DerMond tauchte die Welt in ein
unheimliches, kaltes Licht.
Fünf Freunde saßen an einem Lagerfeuer
nahe des Friedhofs.
Sie redeten, tranken und lachten.
Die Stimmung war ausgelassen, als
sie auf einmal ein seltsames
Geräusch vernahmen…"

So beginnt die Geschichte rund um die Freunde Benny, Torben, Frank, Sabine und Claudia, die einen ruhigen und schönen Abend am Lagerfeuer verbringen wollen. Doch die ruhige und gelassene Stimmung wird durch Marc getrübt, Bennys jüngeren Bruder.

"Was machen wir jetzt mit ihm?" -lautet die Frage.

"Eine Mutprobe! Du läufst dort
drüben auf den Friedhof, bis
ganz ans Ende. Dann sagst du
uns, was auf dem letzten
Grabstein steht!"

"Ok ich machs!" - erwidert Marc...

Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf

Infos zur Entstehung:
Im Herbst wollten wir unbedingt einen Film drehen (Oktober) und haben uns spontan entschieden ein Kurzfilm zu drehen und wollten dabei vor allem ausprobieren nachts zu drehen.

Kamera:
Nikon d800

Sonstiges Equipment:
Vieles :)

Schnittsoftware:
Adobe CS6

Sonstige Software:
/

Screenshot(s):


Filmlänge:
z.B. 13'22" Minuten


Stream:


*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (31. März 2014, 18:11)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 285

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 260

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 31. März 2014, 15:33

Hat mir im Ganzen recht gut gefallen. Die Darsteller haben ihren Job auch gut gemacht. Zum Ende hin gleitet der Film aber ein wenig ins Kitschige ab. Mit dieser Musik ... Aber ansonsten Daumen hoch.

Spoiler Spoiler

Dass das mit der „Leiche“ ein Streich war, hat man irgendwie vermutet. Aber das tut der Sache keinen Abbruch.
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Herzenswarm

unregistriert

3

Donnerstag, 3. April 2014, 00:12

Solide gemacht :-)

Ich hab da nur ein paar Fragen / Anmerkungen.

Habt ihr es mit doch mit Kameras gedreht? Oder nachgedreht, wo das Lagerfeuer aus wahr? Bzw wie habt ihr den Ton festgehalten?

Bei einer Darstellerin sind die Hintergrundgeräusche verschwunden, so dass ihr erscheinen im Bild, als etwas deplatziert vor kommt, beim ersten fällt es richtig auf ( 1:32), beim zweiten fällt es nicht so stark auf, dank der Musik.

Dann war nur noch ein kleiner Stehfehler, erst steht Mann, neben Mann und Zack steht da eine Frau...
(3:35 /3:39)


Musik am Ende und das Ende gefällt mir nicht, aber das ist Geschmacksache.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Herzenswarm« (3. April 2014, 00:40)


pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. April 2014, 00:35

Hab nach 5 Minuten ausgemacht. War irgendwie kein Pepp drin der zu fesseln wusste, obwohl es an sich ganz solide schien.

KAHABOÉ

unregistriert

5

Donnerstag, 3. April 2014, 01:20

min 3:50 der junge hat mal auf mal runter sein kapuze.

auserdem ist das schwarz zu sehr schwarz wirkt manschmal so als ob die auf der bühne sind mit schwarzen hintergrund.

auserdem ist das color grading sehr schwach, auchleuchtung auch sehr schwach (nexte mal hintergrund mit ein extra licht ausleuchten)
das man wenigstens ein ast oder so erkennt :D

was mir gut gefallen hat ist der nebel sehr überzeugend wie habt ihr den gemacht?

der ton ist auch gut gemacht hätte nur besser gemischt sein können, ansteck mics ? richtmic?

die film musik ist auch zu präsent
dafür sind die (bildauschnitte perspektiven) der kamera gut gelungen :thumbup:

und was ich nicht verstehe sind die balken die schwarzen an den seiten?
16:9 cinema balken sind auch nicht nach norm

sonst ganz gut, dran bleiben 8-)

raoulmike

unregistriert

6

Donnerstag, 3. April 2014, 23:53

Also.. viel wurde ja schon gesagt..

Technische Umsetzung:
Ich fand die Türkise Licht Nuance am Anfang etwas zu aufdringlich. Ich hätte ein etwas bläulicheren und schwächeren Akzent verwendet.
Der Dialog am Schluss ist etwas zu leise gepegelt.

Inhaltlich:
Ansonsten muss ich leider sagen das keine Spannung aufkam, da für mich kein überzeugender Antagonist vorhanden war, und somit keine wirkliche Bedrohung.
Das lag vermutlich daran, dass das auftauchen rein visuell nicht gut umgesetzt war. Die Störelemente beim auftauchen der Person waren eher verwirrend und haben nicht genug gezogen.
Hätte dann eher darauf verzichtet die Person zu zeigen und somit nicht gezeigt wovor sie weglaufen, oder die Person im Dunkeln so abstrahiert das sie wie eine Art Monster/Alien/Unmensch aussieht.
Der Ansatz der Story ist gut, könnte aber im Verlauf des Filmes mit etwas kreativerem/innovativeren Ideen
weitergeführt werden. (Das typische Stolpern im Wald während des Wegrennens ist abgegriffen. Lieber an solcher Stelle die Zeit nehmen um mal etwas neues auszuprobieren.)

Die Schauspielerische Leistung ist ansonsten echt gelungen. Die Kameraarbeit ist ebenfalls in Ordnung.

Eine Frage noch meinerseits.. wie habt ihr die Location ausgeleuchtet und wo habt ihr Strom herbekommen?

Hoffe, dass die Kritik euch etwas bringt! Freue mich auf weitere Filme von euch.

Beste Grüße

Mike

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 4. April 2014, 14:29

Hat mir im Ganzen recht gut gefallen. Die Darsteller haben ihren Job auch gut gemacht. Zum Ende hin gleitet der Film aber ein wenig ins Kitschige ab. Mit dieser Musik ... Aber ansonsten Daumen hoch.

Merci :)

Ach was Klischee.. haha das muss so sein :D :thumbsup:


Habt ihr es mit doch mit Kameras gedreht? Oder nachgedreht, wo das Lagerfeuer aus wahr? Bzw wie habt ihr den Ton festgehalten?

Wir haben immer mit Lagerfeuer gedreht. Ton haben wir da direkt aufgenommen.

Dann war nur noch ein kleiner Stehfehler, erst steht Mann, neben Mann und Zack steht da eine Frau...
(3:35 /3:39)

Jop, hatten leider niemanden für die Continuity dabei :) Deswegen ist auch manchmal die Kaputze auf und wieder ab beim Jungen :)

Hab nach 5 Minuten ausgemacht. War irgendwie kein Pepp drin der zu fesseln wusste, obwohl es an sich ganz solide schien.

Schade

min 3:50 der junge hat mal auf mal runter sein kapuze.

hihi

auserdem ist das color grading sehr schwach, auchleuchtung auch sehr schwach (nexte mal hintergrund mit ein extra licht ausleuchten)
das man wenigstens ein ast oder so erkennt

War ausgeleuchtet ;) Aber die DSLR hat auch nicht super mit dem Low Light gearbeitet. Alles extrem gerauscht und die Farben haben auch nicht gefallen, deswegen in der Farbkorrektur alles auf ein eher desaturierten Look gebracht. War vorher alles grün und blau.

was mir gut gefallen hat ist der nebel sehr überzeugend wie habt ihr den gemacht?

Nebel Maschine - davor einen Trocknerschlauch, den in eine Kühlbox rein. Die Kühlbox mit Trockeneis gefüllt. Auf der anderen Seite wieder einen Schlauch und das ganze dann Richtung "Friedhof" geschickt.
Dazu noch einen Hazer.

und was ich nicht verstehe sind die balken die schwarzen an den seiten?
16:9 cinema balken sind auch nicht nach norm

Welche scharzen Balken an den Seiten?
Ja - ist ein etwas gefaketer 21:9 look ;)

Eine Frage noch meinerseits.. wie habt ihr die Location ausgeleuchtet und wo habt ihr Strom herbekommen?

Haben lampen hingestellt :thumbsup:
Und dafür ein Stromerzeuger gehabt :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks