Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

dajolens

unregistriert

1

Montag, 9. Dezember 2013, 13:13

TCHINA WURM (Kurzfilm, 2013)

Hallo zusammen! Hiermit möchte ich euch mein neues Projekt vorstellen: Ein Kurzfilm, der an drei turbulenten Drehtagen entstanden ist, eine Menge Spaß gemacht hat, und nun endlich präsentiert werden kann. Das ganze Team ist heiß auf Feedback, also nur raus damit!

Filmtitel:
TCHINA WURM

Beschreibung:
Innerhalb einer rasanten Nacht lernen sich Alex und Zoey kennen und lieben - um am nächsten Morgen mitten in einer vermeintlichen Geiselnahme aufzuwachen, mit gravierenden Folgen.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Canon EOS 7D, GoPro Hero 3
Schnittsoftware: Adobe Premiere CC, Adobe Speedgrade CC

Filmlänge:
9'00" Minuten

»dajolens« hat folgende Bilder angehängt:
  • tchinawurm2.jpg
  • tchinawurm3.jpg
  • tchinawurm4.jpg
  • tchinawurm5.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dajolens« (9. Dezember 2013, 21:34)


2

Montag, 9. Dezember 2013, 14:13

Sehr gelungen!
Konnte mir das Grinsen nicht verkneifen, wirklich sehr witzig und gut gemacht. Für eine ausführliche Bewertung fehlt mir gerade die Zeit, ich schreibe später nochmal was dazu, aber erstmal Gratulation, gut gemacht :)

gruß

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 9. Dezember 2013, 14:20

Schöne, schnelle Erzählgeschwindigkeit mit tollen Bildern und auch sonst technisch sehr sauber. Deshalb meckere ich ein bisschen über die Inszenierung bzw. über die Dialoge. Deshalb Warnung! Kann Spoiler enthalten^^ Ah, doch zu viele Spoiler, ich packs in den tag :D


Spoiler Spoiler

Beim ersten Schauen fand ich die ersten Zeilen irgendwie seltsam künstlich. Erwartete hätte ich "Unsere Karre ist stehengeblieben, kannst du uns mitnehmen" "Ähm" "Zoey" "Alex". Aber da der Film seinem Stil treu bleibt, passt es irgendwie. Dann "Zoey, haben wir gestern etwas extrem Dummes gemacht?" ist so furchtbar plump. Ich hab als Zuschauer gefühlt, wie mir das Denken in dem Moment abgenommen wird, weil ich nun in den nächsten Minuten etwas "extrem Dummes" sehen werde - was ja dann auch langweiligerweise (auch wenns toll inszeniert ist) kommt. Toll: Kotz- und Sexszene :) Toll auch: "ich war noch nie eine Geisel" und der Fleck vs. die Geiselnahme. Nicht toll: Arme Hochreißen und "die denken, ich hätte dich entführt." Puh, wieder so furchtbar plump. Meiner Meinung nach könntest du dem Zuschauer schon zutrauen, dass er die Bilder der vermeintlichen Geiselnahme mit der Reaktion der Freundin beim zweiten Mal richtig deuten kann.


Bis auf die Dinge ein schöner Kurzfilm :)

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

4

Montag, 9. Dezember 2013, 18:02

WOW!!! Das könnte auch als Kurzfilm auf arte laufen, wirklich großartig. Gebe meinem Vorredner Recht, etwas Intelligenz darf dem Zuschauer zugemutet werden (außer du willst dich damit bei RTL bewerben :D ), als sonderlich störend habe ich es jedoch auch nicht empfunden. Die Hauptdarstellerin ist ja der Knaller! Ausdrucksstark und absolut präsent, wo findet man solche Darsteller??? Sie könnte auch z.B. im TATORT eine tragende Nebenrolle bekleiden.
Nochmal: ich bin von der darstellerischen und filmischen Qualität wirklich beeindruckt! :thumbup:

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

dajolens

unregistriert

5

Montag, 9. Dezember 2013, 22:11

Vielen Dank!

@Jensli: Danke für die Blumen! Die Darstellerin habe ich via Zufall kennengelernt (ein Schauspieler kannte jemanden, der kannte eine, die ist eingesprungen, und so war der erstmalige Kontakt hergestellt). Seitdem habe ich ein paar Mal mit ihr gedreht und ja, bin gleichermaßen begeistert von ihr.

@Selon: Yeeeha! Nichts ist wertvoller, als konstruktive Kritik - danke für deine anschaulichen, inspirierenden Anmerkungen. Den Vorwurf der Plumpheit muss ich mir gefallen lassen und demnächst etwas mehr Gefühl in die Drehbucharbeit stecken.

@Paul: Danke für den raschen Kommentar. Mach dir bloß keinen Stress, das Leben ist rasant genug :-D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dajolens« (11. Dezember 2013, 10:28)


pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 9. Dezember 2013, 23:55

Geil dreckiger Kurzfilm. Hat mir sehr gut gefallen. Tolle Wendungen und Witz. Dufte Darsteller. Sie total ausgeflippt, er total verpeilt. Stark. Da gebe ich 3 Daumen hoch.

Social Bookmarks