Du bist nicht angemeldet.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 872

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 15. Juni 2013, 10:12

Weißbeeren [Kurzfilm] + "Making Of/ Drehdokumentation"

Liebes Forum,
beinahe ein Jahr ist seit meinem letzten Film vergangen. Umso mehr freue ich mich jetzt euch "Weißbeeren" vorstellen zu dürfen! :D

Warum geht's?
Rebecca zweifelt an ihrer Liebe zu Paul. Sie kann sich einfach nicht vorstellen mit ihm gemeinsam alt zu werden. Paul versucht sie mithilfe von Weißbeeren umzustimmen.



Wie lief die Produktion?

Spoiler Spoiler

Nach einem Treffen mit dennisNRW und TodayI hier aus dem Forum verging weniger als ein Monat bis zum ersten Drehtag. Drehbuch, Drehort und Schauspieler standen extrem schnell. Angesetzt waren drei Drehtage, von denen zwei für den Hauptdreh und einen für Nachdrehs verwendet wurden. In den Schnitt, visuelle Effekte und Musik haben wir drei konzentrierte Wochen investiert. :)




Welche Probleme gab's?

Spoiler Spoiler

Der Zeitplan hat gut funktioniert und auch das Catering war in aller Sinne. Zwei Sachen haben uns aber zu schaffen gemacht. Das erste Problem waren umfassende Mäh- und Unkrautvernichtungsmaßnahmen auf angrenzenden Grundstücken. Einerseits auf unsere Drehgenehmigung pochend und andererseits mit Engelszungen redend haben wir uns aber genügend ruhige Zeitfenster freischaufeln können. :D
Das zweite Problem war das Wetter. Wir haben die wohl kältesten und feuchtesten Tage im April erwischt. Hier halfen nur Tee und die professionelle Einstellung von Schauspielern und Crew. :thumbup:


Rebecca - Anne Schramm
Paul - Florian Hacke
Buch & Regie - Selon Fischer
Kamera & Schnitt - Dennis Mätzig (dennisNRW)
Ton & Musik - Jonathan Howe (TodayI)
Aufnahmeleitung - Elisabeth Addicks
Setassistenz - Alexander Fuchs & Kevin Witte
Dokumentation - Alexander Fuchs



Jetzt aber genug der vielen Worte! Viel Spaß mit dem Film.
Wie immer bitte ich um harte und ehrliche Kritik!

Update 22.06.2013: Genau eine Woche nach der Veröffentlichung gibt's jetzt den Blick hinter die Kulissen. Ich find sowas auch bei kleinen Projekten immer ziemlich interessant. Deshalb: vielleicht gefällts ja auch einigen hier :)



:)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Selon Fischer« (22. Juni 2013, 13:59)


L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 541

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 15. Juni 2013, 11:57

Och ja. Angenehmer kleiner Film. :)

Habt ihr chronologisch gedreht? Das Schauspiel am Anfang erschien mir relativ schwach, "uneingespielt", besserte sich aber recht schnell im weiteren Verlauf. EDIT: Könnte aber natürlich auch mit den von dir erwähnten erschwerten Bedingungen zusammenhängen!

Spoiler Spoiler

Das Ende ist natürlich fies, der arme Bub. :D Hätte meiner Meinung aber auch besser gespielt/inszeniert werden können. Hab jetzt natürlich keinen konkreten Vorschlag. :D Vielleicht, dass sie die Dinger fallen lässt und drauftritt - aber mit der Hand zerquetschen ist natürlich auch schon sehr intensiv, nur hätte das irgendwie noch energischer sein sollen.


Um positiv zu schließen: Schönes Filmchen.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »L Lawliet« (15. Juni 2013, 12:02)


Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 15. Juni 2013, 12:17

Schöner Film :)
Erstmal vom Look und den Farben ist der Film sehr gelungen. Und vor allem sind die Aufnahmen extrem scharf! Mit welcher Kamera und welchen Objektiven habt ihr denn gedreht.
Die Schauspielerische Leistung hat mir ganz gut gefallen. Aber ich finde hier hätte noch ein bisschen mehr kommen können vor allem bei der Dame. Auch wenn ihre etwas ausdruckslose Haltung gewollt war finde ich hätte noch etwas mehr Mimik vorhanden sein dürfen. Als Beispiel am Anfang als sie sich umdreht sieht sie nicht besonders überrascht oder freudig aus sonder fast etwas gleichgültig. Das fand ich gegen Anfang des Films noch etwas unpassend. Woher hast du die Schauspieler gehabt?
Bei 3:22 ist glaube ich ein Cut im Ton. Sonst hat mir der Ton aber sehr gut gefallen. Hört sich alles sauber und flüssig an. Hast du das Vögelgezwitscher vor Ort aufgenommen?
Inhaltlich war der Film denke ich mal Geschmackssache.

Alles in allem ein solider Film und vor allem von der technischen Seite her sehr gut!

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 916

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 193

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 15. Juni 2013, 15:17

Optisch gefällt mir der Film auch sehr gut, muss ich doch sagen. Auch haben mir die Dialoge gefallen, die doch recht authentisch rüberkommen. Die Schauspieler haben auch eine solide Leistung abgeliefert, wobei ich das etwas „Lustlose“ der Dame passend finde und ihrem Zweifel zuschreibe. Fazit: Netter Film. :)
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »7River« (15. Juni 2013, 15:22)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 872

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 15. Juni 2013, 19:35

Dankeschön für die lobenden Kommentare. :)

@L Lawliet
Wir haben teilweise chronologisch gedreht. Zum Beispiel haben wir aus organisatorischen Gründen die dritte (letzte) Szene vor der zweiten (beim Hügel) gedreht. Geb dir aber recht, nach etwa der Hälfte der ersten Szene waren wir erst alle richtig miteinander warm. Zum Spoiler: So ähnlich stand es tatsächlich im ersten Entwurf :) In der Drehfassung sollte das Ende nur angedeutet werden, im Schnitt war es aber zu unklar, was da eigentlich passiert, weshalb wir uns im Schnitt für die jetzige Variante entschieden haben. :)

@Black Cinema
Danke für deine Einschätzung. Tatsächlich gehen alle etwaige "ausdruckslose" Spielweisen auf meine Kappe. Ich wollte den Film natürlich und authentisch inszenieren. Sowohl sprachlich als auch in Gestik und Mimik. Wir haben mit einer 550D gedreht. Dass du den Ton sauber findest, wird den Tonmann freuen. Die meisten Hintergrundgeräusche sind aber aus sound librarys ;)

@7River
Danke, auf der Authentizität der Dialoge lag eine meiner Hauptschwerpunkte. Hier sind viele Sachen aus meinem Studium eingeflossen :)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 916

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 193

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 15. Juni 2013, 20:24

Ich hätte da mal eine Frage: Was für ein Kamera-Objektiv habt Ihr benutzt?
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Birkholz

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 15. Juni 2013, 21:12

Ich wollte den Film natürlich und authentisch inszenieren. Sowohl sprachlich als auch in Gestik und Mimik.


Und das hat man gemerkt. Ist dir gelungen!

Du hast alle Schwächen deiner vorherigen Filme beseitigt. Technisch gibt es an dem Film absolut nichts zu beanstanden. Jedoch fehlen mir Kranaufnahmen, Helicoptershots, Lenseflairs und Explosionen.

Das Schauspiel war solide und man sieht, dass du die beiden super geleitet hast. Auch beim Rest hast du gute Arbeit geleistet, das Ganze natürlich wirken zu lassen.

Eine kleine, feine Geschichte über einen Beziehungskonflikt mit einer intensiven letzten Einstellung. Ist jetzt nicht unbedingt meine "Genre"-Vorliebe, solang sowas nicht in eine längere Geschichte eingebaut wird, aber für das was der Film sein will, ist er sehr gut geworden. Trotzdem wirkt es so gar nicht wie ein Selon Fischer Film. Man sieht klar, dass es dir hauptsächlich darum ging, dich in Schauspielführung zu üben und eben die obengenannte Natürlichkeit zu erreichen. Bei deinem nächsten Filmprojekt wünsche ich mir dann aber wieder etwas Tieferes! :)

Mutzmann

Registrierter Benutzer

  • »Mutzmann« ist männlich

Beiträge: 72

Dabei seit: 23. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 15. Juni 2013, 21:39

Der Film hat mir auch gut gefallen, obwohl das Genre normalerweise eigentlich auch eher weniger mein Interesse findet. :D
Besonders positiv fand ich die von euch benutzte Symbolik. Metaphorik find ich immer sehr schön in Kurzfilmen (oder generell in Filmen).

Spoiler Spoiler

Natürlich das mit den Weißbeeren, was ja richtig gut zur Story passte.
Und dann das mit dem Grashalm, den sie auseinanderreißt, während er kurz
weg ist, was ihre Zweifel an der Beziehung andeutet und auch so ein wenig zum Ende hinführt.

Das hat den Film wunderbar untermalt.

Schauspielerisch fand ich es auch richtig gut. Ebenfalls Lob an dich für die Führung. Das "ausdruckslose" war genau richtig meiner Meinung nach. Waren das beides professionelle Schauspieler?

Ja, und technisch war das auch top.

Einzig die Anfangsszene, in der sie die Schrift mit dem Finger nachmalt...damit konnte ich irgendwie nichts anfangen. Ist das ein Name, den ich kennen müsste und der irgendwie noch eine Bedeutung hat? Es erschien mir irgendwie wichtig für den Film...aber ich versteh's wie gesagt nicht :D :D

dennisNRW

Registrierter Benutzer

  • »dennisNRW« ist männlich

Beiträge: 11

Dabei seit: 8. Dezember 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 16. Juni 2013, 15:10

Ich hätte da mal eine Frage: Was für ein Kamera-Objektiv habt Ihr benutzt?
18-55mm Kit & 50mm 1.8

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

7River

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 872

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 17. Juni 2013, 21:05

@Birkholz
Dankeschön :) Ja, für den nächsten Film sind auch Lichtschwerter im Wald im ganz vielen Action Essentials-Explosionen geplant! Dann klappts auch bestimmt wieder mit dem Tiefgang. Obwohl ich mir nicht sicher bin, ob der typische Selon Fischer-Film wirklich so tiefgründig ist :rolleyes:

@Mutzmann
Schön, dass dir die Metaphorik gefällt. Wir haben da auch ordentlich Hirnschmalz reingepackt, damit es nicht zu offensichtlich inszeniert wirkt. Ja, die Beiden sind professionelle Schauspieler. Ab Herbst sind sie wieder unter Vertrag, weshalb sie Zeit hatten an einem Kurzfilmprojekt mitzumachen. Zu dem Schriftzug am Anfang: Ich fürchte, dass du ohne Wissen über die Umgebung nicht darauf kommst, was das sein soll (und selbst dann wird's schwierig^^). Das Gelände war Teil einer alten Burganlage, von der nur noch dieser Weg mit den Statuen übrig geblieben ist. Auf den vorderen Statuen stehen zuerst einige negative Eigenschaften auf Französisch wie Trunksucht, Völlerei oder - an der Statue wollten wir zuerst drehen - Traurigkeit. Weiter hinten standen dann Statuen der Jahreszeiten. Anstelle des Herbsts ("l'automne") - wo jetzt die Anfangsszene spielt - stand da "Leste", was irgendwie mit "leichtfüßig" zu übersetzen wäre. (oder es sollte "Les temps" werden, was dann aber nicht mehr drauf gepasst hat^^) Wie und ob das in die Geschichte reinpasst, weiß ich selber nicht. Es war am Ende eine pragmatische Entscheidung aufgrund der Lichtsituation :)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 872

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 22. Juni 2013, 14:01

Und noch ein letzter Push für das Filmchen ;)

Genau eine Woche nach der Veröffentlichung gibt's jetzt den Blick hinter die Kulissen. Ich find sowas auch bei kleinen Projekten immer ziemlich interessant. Deshalb: vielleicht gefällts ja auch einigen hier :)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 916

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 193

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 22. Juni 2013, 14:29

So 'n Blick hinter die Kulissen find' ich auch immer interessant. Ist ganz informativ. :) Für 'ne Filmklappe hat's nicht mehr gereicht oder gab 's keine?
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 872

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 22. Juni 2013, 15:26

Die Filmklappe war uns versprochen und ist dann super kurzfristig abgesprungen. Ansage und Klatschen funktioniert auch. Für das nächste Projekt wird's aber ne Klappe geben :D

HobbyfilmNF

unregistriert

14

Samstag, 22. Juni 2013, 16:28

Der Blick hinter die Kulissen hat mir recht gefallen aber ich habe einblendungen vermisst die erklären wer da gerade in die Kamera spricht und was für einen Job er bzw sie beim Dreh hatte.

15

Samstag, 22. Juni 2013, 16:37

Sehr gut gemacht. Musste nicht ein mal schaudern, was schon ein großes Kompliment ist :D
CG war top, schön scharf und die Schauspieler waren auch gut.

Fand das Ende etwas krass, hätte denke ich gereicht, wenn sie nur die weissbeeren fallen oder weggeworfen hätte.
Und es kam nicht ganz heraus, dass sie nicht mit ihm zusammen sein wollte. Erst als ich den "klappentext" gelesen hatte, war das mir klar.

So wirkte es eher als sie angepisst wäre.

Sonst top.

Storyteller

unregistriert

16

Samstag, 22. Juni 2013, 17:41

Interessanter Film, kann mich da meinen Vorrednern nur anschließen. Schön das ihr euch die Mühe gemacht habt ein Making-of zu drehen, ich find so was sehr interessant, gerade abseits größerer Produktionen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Storyteller« (22. Juni 2013, 21:29)


Mutzmann

Registrierter Benutzer

  • »Mutzmann« ist männlich

Beiträge: 72

Dabei seit: 23. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 15

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 22. Juni 2013, 19:01

Zu dem Schriftzug am Anfang: Ich fürchte, dass du ohne Wissen über die Umgebung nicht darauf kommst, was das sein soll (und selbst dann wird's schwierig^^)
Dann kann ich ja jetzt wieder beruhigt schalfen :D :D
Zum Making-Off will ich auch gleich noch eine positive Stimme da lassen. Ich find es auch immer super, wenn man eins in Verbindung mit dem Film macht und dann auch hier zeigt. Und dieses Making-Off ist auch echt gut geworden. Die angesprochenen (fehlenden) Einblendungen wären ganz nett gewesen. Aber ich glaube die meisten Rollen der Involvierten haben sich durchaus bereits aus dem Video ergeben.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 872

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 23. Juni 2013, 15:49

Danke für die Kommentare. An Bauchbinden hab ich tatsächlich überhaupt nicht gedacht. 8| Das nächste Making Of wird welche haben :)

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 827

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 17:14

Kurzer, solider Film, in dem eine kleine Botschaft verpackt ist. Nur die Pseudo-Weissbeeren haben optisch ein wenig vom Geschehen abgelenkt :)

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich
  • »Selon Fischer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 872

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 290

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 17:27

Danke für deinen Kommentar. Ich nehme an, dass du jetzt mit der Kurzfilm-Kategorie für die diesjährigen Awards durch bist? ;)

Zu den Weißbeeren: Das sind die einzig wahren Weißbeeren :P Kritik ist angekommen. Bin einfach kein Requisiteur oder Ausstatter...

Ähnliche Themen

Social Bookmarks