Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich
  • »Mr. B« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 14:42

B12 Essay - Breakdown online

B12 Essay
Gedanken zum Leben in einer fernen Kolonie, eingemauert in einer neuen Welt.



Hi AFF :)

Ich möchte euch heute, am 12.12.12 die letzte Episode zu meinem Projekt "Trabant B12" vorstellen! Doch dies bedeutet nicht das Ende des von mir kreierten Universums, viel eher ist es dessen Beginn.
Durch die Episoden habe ich nicht nur viel gelernt und viel interessantes Feedback erhalten, sondern auch den Anfangs mageren Inhalt erweitert. Das Experiment B12 wurde deshalb immer mehr zu einem richtigen Film- und gar Game-Projekt!
Sind die Episoden bloss Teaser, welche einem kurze Einblicke in das Szenario ermöglichen, kommt nun bald ein richtiger Film. Ich hoffe auf euer Interesse und Feedback und wünsche viel Spass mit der letzten Episode
:)

Stream Deutsch:

YT-Direktlink in HD | Breakdown (Coming soon)


Stream Englisch:

YT-Direktlink in HD | Breakdown (Coming soon)

Bisherige Episoden:
-> Youtube-Playlist
-> Thread im AFF
-> Projektthread im AFF


Inhalt:
Es ist das grösste Projekt, das die Menschheit je in Angriff nahm, die Entdeckung einer neuen Welt und die Erfüllung eines lange gehegten Traums: Auf dem mehrere hundert Lichtjahre entfernten Trabanten „B12“ soll eine Kolonie errichtet werden. Doch das Projekt ist nicht ohne Grund umstritten ...
Die Reise in ein anderes Sonnensystem ist lang, der Trabant durch kein lebendes Wesen zu erreichen. Künstlich gezeugte Menschen wachsen ohne die Wärme ihrer Eltern auf, vegetieren zwischen den beengenden Wänden der Kolonie, welche unsere Spezies vor der Ausrottung bewahrt.

Das Projekt ...
… begann als kleines Experiment und ist nun auf bereits fünf Episoden und ein Browsergame angewachsen. Zu Beginn noch mit Fokus auf die Effekte kreiert, entstand während des Drehs der Episoden immer mehr Hintergrundgeschichte, welche ich euch bald in Form eines richtigen Kurzfilms und eines 3D-Adventuregames präsentieren werde.
Die Episoden, deren letzte die hier vorgestellte ist, sind somit eher als Teaser zu verstehen und führen in die Thematik ein.

Filmlänge:
3'13"

Vielen Dank an ...
- Michael Donner für die wunderbare Musik
- Black Cinema für das Voice-Over
- die NASA für das Bereitstellen freier Ressourcen

Bin gespannt auf eure Beiträge :)

Gruss
Mr. B


Website: Trabant B12
Wenns gefällt, dann: Facebook
Alle Episoden im Album auf Vimeo

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Mr. B« (30. Dezember 2012, 19:29)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 2 344

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 279

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Dezember 2012, 15:21

Eine sehr atmosphärische Folge mit einer passenden Voice-Over-Stimme. :)
„Wissen Sie, Ryback, aussehen tut's köstlich. Aber riechen tut's wie Schweinefraß. Ich hab' Ihren Scheiß lang genug geduldet. Nur weil der Captain die Art liebt, wie Sie kochen. Aber dieses eine Mal ist er nicht hier und wird Ihnen nicht helfen können.“

Mastergaffer

unregistriert

3

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 12:04

Echt eine super Atmo! Nice :)

armageddonstudios

unregistriert

4

Donnerstag, 13. Dezember 2012, 17:39

Ja...ganz schön gemacht..atmosphärisch. Nur nachdem drin ne Kuh (WTF?) vorkam, war es für mich aus mit der Scifi-Atmo, die für meine Augen ohnehin nur in Form von Spurenelementen vorhanden war.
Die non-scifi Kleidung des Akteurs machte es auch nicht besser.
Sonst aber schön gemacht...für mich is das aber eher in der fantasy oder im Genre Experimentalfilm angesiedelt. ?(

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich
  • »Mr. B« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 23. Dezember 2012, 23:57

Vielen Dank für die bisherigen Kommentare :)

Nur nachdem drin ne Kuh (WTF?) vorkam, war es für mich aus mit der Scifi-Atmo, die für meine Augen ohnehin nur in Form von Spurenelementen vorhanden war.(

Ja, ursprünglich wollte ich bloss Blumen zeigen, aber es sollte halt etwas mehr Leben gezeigt werden, sowie Naturverbundenheit und das simple Leben auf der Erde, welches im Gegensatz zum Hightech der Mission steht. Pflanzen hat es auf B12 ja genug (es wird Terraforming betrieben um das Überleben der Menschen zu sichern).
Die Szene ist deshalb durchaus etwas überraschend, da sie ja gerade einen Gegensatz zeigen soll, aber ev. ist sie auch zu übertrieben.
Übrigens: Falls das nicht klar geworden sein sollte, die Szene mit der Kuh und dem Weizenfeld sind Aufzeichnungen von Der Erde, die sich der Protagonist anschaut, um seinen Alltag in der grauen Kolonie etwas fröhlicher zu gestalten.

OliWe

Student.

  • »OliWe« ist männlich

Beiträge: 74

Dabei seit: 29. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 24. Dezember 2012, 00:07

Mir hat es auch echt gut gefallen! Wirkte wirklich professionell.
Kamer, Licht, Sound, Musik, Farbe. Alles wirklich gut und vor allem harmonisch :)

Respekt.

Gruß, OliWe!

"Eine Differenzierung zwischen Sound Effekten, Musik und Dialog ist Falsch. Es gibt nur eine Tonspur! Das zählt"

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 24. Dezember 2012, 00:15

Ich fand das Video auch sehr gut. Die Voiceover-Stimme hat mir natürlich auch sehr gut gefallen ;)
Und ja die Kuh hat vill nicht ganz reingepasst:D
Weiter so bin auf mehr gespannt!

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich
  • »Mr. B« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 30. Dezember 2012, 19:28

Danke für die weiteren Kommentare - ich hoffe es kommen noch einige mehr, hilft mir wirklich sehr :)

Nun, kurz vor dem Ende des Jahres möchte ich endgültig mit den Episoden abschliessen und zwar mit dem obligatorischen Breakdown-Video zur letzten Episode "Essay".
Auf ein neues Jahr mit noch besseren Amateurfilmen - ich hoffe ich werde etwas dazu beitragen ^^


Jamal J. Morney

Registrierter Benutzer

  • »Jamal J. Morney« ist männlich

Beiträge: 126

Dabei seit: 5. Mai 2012

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Jamal J. Morney

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 31. Dezember 2012, 16:04

Hi ich finde das projekt sehr gelungen. Ich würde gern auf die kreirte Welt eingehen. Ich finde es sehr cool, dass du eine düsertere Welt geschaffen und damit eine düstere Science Fiction ins Leben gerufen hast. Das wirkt viel realer als die meisten anderen Science Fiction Filme, wie z.B. Avatar. Der Weltraum ist nun mal ein kalter und einsamer Ort. Die Bilder und Geräusche erzeugen eine sehr düstere Atmosphäre, die mir sehr gut gefällt :D

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich
  • »Mr. B« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 10. Januar 2013, 00:05

Hi ich finde das projekt sehr gelungen. Ich würde gern auf die kreirte Welt eingehen. Ich finde es sehr cool, dass du eine düsertere Welt geschaffen und damit eine düstere Science Fiction ins Leben gerufen hast. Das wirkt viel realer als die meisten anderen Science Fiction Filme, wie z.B. Avatar. Der Weltraum ist nun mal ein kalter und einsamer Ort. Die Bilder und Geräusche erzeugen eine sehr düstere Atmosphäre, die mir sehr gut gefällt :D

Vielen Dank für deinen Kommentar :) Du hast die Idee dahinter gut erkannt, es ging mir tatsächlich darum, eine düstere und realistischere Antithese zu Avatar zu schaffen, nachdem das Projekt zu Beginn zu nahe an Camerons Film war. Die Idee zu einem eigenen SciFi-Projekt kam mir nämlich ursprünglich irgendwo zwischen dem 3ten und 5ten Mal, dass ich Avatar im Kino gesehen habe (ja ja ich weiss ... der war halt einfach gut :D ). Übrig geblieben sind davon zum Beispiel die schwebenden blauleuchtenden Wesen.

Es gibt halt sehr viele SciFi-Filme, die weit mehr Fiction als Science sind. Die Charaktere geraten dort von einem Abenteuer ins nächste, kämpfen gegen Monster und fliegen mit riesigen Raumschiffen mit x-facher Lichtgeschwindigkeit durchs All. Ich versuche mich davon wegzubewegen und etwas anderes auszuprobieren, was dann manchmal leider etwas wie ein seltsamer Experimentalfilm aussieht, z.T. aber tatsächlich funktioniert :D

Social Bookmarks