Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

knobi94

Registrierter Benutzer

  • »knobi94« ist männlich
  • »knobi94« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Dabei seit: 28. Mai 2012

Wohnort: Raum Suttgart

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 12. November 2012, 17:10

Hochzeitsvideo für Freunde

Filmtitel:
Mit dir an meiner Seite!

Beschreibung:
Als Geschenk zur Hochzeit von Freunden hab ich mit einem Kumpel ein Hochzeitsvideo mit der Braut für den Bräutigam gedreht. Bis zur Hochzeit hatte er keinen blassen Schimmer von dem ganzen und hat sich reiseig gefreut.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Sony a77, Canon 60D
Sonstiges Equipment:Rode Videomic
Schnittsoftware: Adobe

Filmlänge:
3'33" Minuten

Kommentare und Kritik sind erwünscht!

Stream:
»knobi94« hat folgendes Bild angehängt:
  • thumbnail.jpg

Metamorphus

unregistriert

2

Montag, 12. November 2012, 21:58

Hm... ist etwas schwierig zu bewerten, da es sich ja doch eher um ein recht persönliches Video handelt.
Kameratechnisch ist es nicht schlecht, die Musik fand ich jedoch stellenweiße zu übertrieben, zu dramatisch, und die Sprache ist dabei oftmals etwas untergegangen.

3

Montag, 12. November 2012, 22:22

Ich finde es sehr gefühlvoll gemacht. Mir hätte ein wenig mehr Kontrast gefallen und ein paar mehr Zeitlupen. Die Stimme ein wenig kräftiger, die Musik weniger. Ansonsten gefällt es mir. :thumbsup:
Fragt sich nur, wer mit ihr beim Dreh Händchen gehalten hat. Oh weh! :P

HobbyfilmNF

unregistriert

4

Montag, 12. November 2012, 22:25

Das ist doch mal ein sehr schönes Liebesgeständnis :thumbup:

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 136

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 12. November 2012, 23:00

Stimmig

Vom "Design" aus einem Guss. Und als Liebeserklärung traumhaft.

Die Stimme ist mir auch ein wenig zu schwach - kann aber an dem Mädel liegen. Die Farb- und Kontraststeuerung ist dem leichten "Traum" recht angemessen.

knobi94

Registrierter Benutzer

  • »knobi94« ist männlich
  • »knobi94« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Dabei seit: 28. Mai 2012

Wohnort: Raum Suttgart

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 13. November 2012, 08:20

Hi,

danke für euer Feedback! Werde es im nächsten Projekt beherzigen und besonderst auf das Audiomastering achten!:)

Fragt sich nur, wer mit ihr beim Dreh Händchen gehalten hat. Oh weh!

Das war mein Kumpel aber die Braut hatte damit überhaupt kein Problem und war sofort dabei ;)

Das ist doch mal ein sehr schönes Liebesgeständnis

Danke!

Die Stimme ist mir auch ein wenig zu schwach - kann aber an dem Mädel liegen.

Zum einen ja sie hat eine sehr "zarte" Stimme, aber könnte es auch daran liegen das mein Recorder (Zoom H1) einfach zu wenig pegel aufzeichnet?
das ist mir schon bei einem andren Projekt aufgefallen, wir schaune immer das wir mit dem Pegel kurz nuter dem Peak sind und wenn ich dann die Tonspuir verarbeite muss ich erstmal den Pegel hochziehn...an was kann das liegen?

lg Simon

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 386

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1220

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 13. November 2012, 09:54

Nach 1:20 ausgemacht. Zu viel kitsch, zu viel Klischee, für meinen Geschmack.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 507

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 615

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 13. November 2012, 11:12

Solange es ihre Worte sind und kein vorgefertigter Dialog, finde ich, kann die Liebeserklärung eines Menschen kein Kitsch sein.

Was das Klischee betrifft - Es ist doch ein Hochzeitsvideo mit einer Botschaft von der Braut an den Bräutigam und kein Kurzfilm, der besonders innovativ sein möchte.
Für meinen Geschmack hätten es noch mehr Klischees sein dürfen (fliegende Tauben, Einhörner,delphine im Meer was auch immer)

Zitat

Ich finde es sehr gefühlvoll gemacht.

Finde ich nur sehr bedingt. Was nützen Musik und Bilder, wenn die Worte unsicher/zögerlich und zu verhalten klingen. Sie sprüht nicht gerade über vor Glück. Was ja nicht schlimm ist, wenn sie ein zurückhaltender Typ ist und ihre Message trotzdem beim Partner ankommt. Aber ich habe es nicht als "sehr" gefühlvoll empfunden. Dennoch, finde ich den Film bis auf die zu laute Musik technisch angemessen und gut.

Am wichtigsten ist aber, der Bräutigam (und einige Andere) werden diesen Film wahrscheinlich niemals vergessen - also muß er gut sein ;)

Eine Frage noch, hat die Braut sich mit in das "Drehbuch" eingebracht - Stil, Orte, Musik vorgeschlagen ?

knobi94

Registrierter Benutzer

  • »knobi94« ist männlich
  • »knobi94« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Dabei seit: 28. Mai 2012

Wohnort: Raum Suttgart

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 13. November 2012, 12:12

Danke für die weitern Beiträge :)

Eine Frage noch, hat die Braut sich mit in das "Drehbuch" eingebracht - Stil, Orte, Musik vorgeschlagen ?

Die Idee ansich kam von uns und von Anfang an wollten wir, dass die Braut in ihren eigenen Worten spricht, das es eben echt ist. Da sich dir Braut das ganze nicht richtig vorstellen konnt haben wir ihr dan einen Fragebogen geschicht mit Fragen über die sie in dem Video reden kann und daraufhin hat sie dann einen Text geschrieben, den wir an wenigen Stellen ein bisschen von Ausdruck her verändert haben.

Die Ort haben wir ausgesucht nachdem wir mit ihr über den Anfang ihrer Liebensgeschichte gesprochen hattem. Im Wald sind die zwei damals zusammen gekommen und das Cafe soll das Dinner vor dem Heiratsantrag symbolisieren.

Wegen der Musik, da hat sie uns freie Hand gelassen und gesagt das sie eh nicht soviel Ahnung vom Filmen hat undDdramaturgie und sowas sollen wir schaun das es einfach gut wird ;)
Und wir hatten von Anfang so ein Bild im Kopf wie wirs gerne machen würden und das haben wir ihr vorgestellt und es hat ihr gefallen, haben kleine Änderungen vorgenommen und dann die Musik komponieren lassen.

Finde ich nur sehr bedingt. Was nützen Musik und Bilder, wenn die Worte unsicher/zögerlich und zu verhalten klingen. Sie sprüht nicht gerade über vor Glück. Was ja nicht schlimm ist, wenn sie ein zurückhaltender Typ ist und ihre Message trotzdem beim Partner ankommt.

Das zurückhaltende und leicht zögerliche ist ihre Art...als Filmemacher/Regisseur wünscht man sich in dem Fall natürlich das die Emotionen auch in der Sprache deutlich werden, aber das es ihre Art ist wollten wir sie nicht dazu überzeugen das ganze sprachlich zu pushen, da es dann recht unecht geworden wäre...

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 386

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1220

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 13. November 2012, 14:11

Ich glaub ich weiß jetzt, was mich stört. Kitsch ist der falsche Begriff.

Für mich passen Bilder, Mädel und Ausdrucksweise nicht zur Musik: Das Schüchterne, was du gerade beschrieben hast, hört man in ihrer Stimme. Die Musik sagt aber etwas komplett anderes. Die Musik unterstützt dieses vorsichte, zurückhaltende nicht, sondern überspielt sie mit triefenden Emotionen, voll aufgeplustert und vor"laut".

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

knobi94

wabu

lernt noch

  • »wabu« ist männlich

Beiträge: 1 136

Dabei seit: 12. Mai 2012

Wohnort: Pinneberg

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 13. November 2012, 18:34

"vor"laut". "

Ja aber das ist für mich der einzige Punkt zur Musik - diese leise perlend im Hintergrund - das ist schon o.k.

Zum Mikro: ich mache ein wenig mit dem H2Zoom rum. Die Aussteuerung gauckelt mir auch mehr Dynamik vor als ich letztlich bekomme.

Social Bookmarks