Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ano31

Registrierter Benutzer

  • »ano31« ist männlich
  • »ano31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 26. September 2011, 21:46

Straße der Existenz 2011 (Camgaroo Award 2011)

So, dann möchten wir auch mal unseren diesjährigen Beitrag zum Camgaroo Award 2011 präsentieren.
Da wir in diesem Jahr keine Zeit für eine neue Story hatten, nahmen wir unser Musikvideo von 2009 und
"verwandelten" die Story in einen Kurzfilm. Wir hoffen das Ergebnis kann sich sehen lassen und vielleicht
sieht man sich auch in diesem Jahr in München, trotz der starken Konkurrenz. Wir sind gespannt ;)

Inhalt:

"Egal wie tief Du auch fällst, es liegt an Dir, wieder aufzustehen".
Begleite unseren Protagonisten ein Stück auf seinem Lebensweg...



Filmlänge: 05:49 min.

Darsteller:
Jens Kloppsteck (Hauptdarsteller & Sprecher)
Markus Syrnik (Chef)
Andreas Noltin (Geschäftspartner)
Tanja Rynkowski (Sekretärin & Affäre)
Sarah Hampel (Empfangsdame)
Anastasia Eichholz (Ehefrau)
Elisabeth Pracht (Tochter)

Videoproduktion:
Andreas Noltin


Gedreht wurde mit einer Canon HV30

Als Videosoftware mußte VDL 16 plus herhalten




Grüße, Andy

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (27. September 2011, 19:17) aus folgendem Grund: Sorry, hatte leider vergessen, die Mindestangaben zu machen. Wurde nun nachträglich hinzugefügt und es wäre nett, den Beitrag wieder zu verschieben. Danke! :) Erledigt.


Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 27. September 2011, 22:25

An dem Film ist eigentlich schon fast alles prima. Ein gutes Drehbuch, die sensationelle Idee den Monolog in dieser Form darzustellen, wie der Film sie zeigt. Die schauspielerische Leistungen passen, die Effekte sind gut eingesetzt worden, der Protagonist (warst doch du, oder?) kam in seinem Sprechpart angehm lässig herüber. Die Musik passt zum Film, der Schnitt stimmt. Einziger Kritikpunkt: Die Kameraführung sind vielleicht nicht immer den Akteuren gerecht zugeschnitten. Eine geringere Tiefenschärfe hätte alles noch ein wenig professioneller aussehen lassen können. Aber das ist nur eine Kleinigkeit. Der Film bleibt trotzdem ansehlich. Welche Ansprüche du hast, musst du selber wissen. Aber eine insgesamt gelungene Arbeit. Ich war unterhalten! Kategorie "Emotionen" beim Camgaroo? Dann bin ich deine Konkurrenz mit meinem Film "Der letzte Zug ist abgefahren" :P




http://www.youtube.com/watch?v=DDDVF2Dl628

Danny Dawn

unregistriert

3

Donnerstag, 29. September 2011, 00:31

hi, klingt jetzt vielleicht hart, aber ich kann echt nichts damit anfangen. nur der monolog beschreibt den inhalt, ohne wäre es fraglich um was es geht. liegt wohl daran das es ein musik video war.
was den look betrifft, der macht mir echt kopfschmerzen. war garantiert ne sch.. arbeit, aber ich pack den von den augen nicht. ist halt geschacks sache.
sonderlich abwechslungsreich von den sets her war es leider auch nicht. schauspielerisch, was soll man sagen, wir sind in einem amateur forum :thumbsup:
vielleicht sieht man sich ja in minga!
gruß danny

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. September 2011, 09:57

Den Look fand ich ganz ok. Die letzte Einstellung hat mir total gefallen, aber das wars dann auch schon. Ich kann auch nichts damit anfangen und frage mich auch wo der Sinn der Story ist. Ich meine, Geschichten über gescheiterte Personen gibt es doch zu Hauf. Da war nix Neues.





ano31

Registrierter Benutzer

  • »ano31« ist männlich
  • »ano31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. September 2011, 12:52

Kategorie "Emotionen" beim Camgaroo? Dann bin ich deine Konkurrenz mit meinem Film "Der letzte Zug ist abgefahren" :P
Danke für Dein Statement. Nein, ich bin hier nicht der Hauptdarsteller, sondern "Der Mann mit dem Koffer und Geldgeber"
und... Ja wir sind "Konkurrenten" ;) - was ich von Deinem Werk halte, schreibe ich noch gesondert in Deinem Thread :)


hi, klingt jetzt vielleicht hart, aber ich kann echt nichts damit anfangen.
gruß danny
Hi Danny,

Dir hat´s leider nicht gefallen und Deine Kritik ist völlig in Ordnung. Dafür ist das Forum ja da, um zu sehen, wie das eigene Filmchen "da draußen" so ankommt :)

Geschichten über gescheiterte Personen gibt es doch zu Hauf....

hmmm... das stimmt vielleicht.... uns reizte es deshalb, so eine Geschichte mal aus einer anderen Perspektive zu zeigen. Mehrere Lebensabschnitte in kürzester Zeit und in einem "Durchmarsch" zu zeigen.
Schade, das unsere Realisierung bei Dir nicht so dolle ankam...

Beste Grüße, Andy :)

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. September 2011, 22:09

Natürlich haut dieser Film keinen um, da habe ich schon bessere gesehen, die diesem Forum angehören. Aber die Idee der Darstellung mit der schwarz-grünen Straße und der vereinfachten symbolischen Darstellung des Lebenslaufs war eine interessante Sichtweise und ist auch ganz gut gelungen. Es kommt auf die Ansprüche eines Filmemachers an. Aber wenn ich mal realistisch prognostizieren darf: Mehr als eine Nominierung wird es beim Camgaroo Award nicht. "Leben ist Bewegung", "Melodie des Lebens" und "Gefrorenes Herz" sind eben schon Meisterleistungen :)

Aber ich sehe gerade auch, dass ihr "Schwarz" gemacht habt. Die Musik ist zwar überhaupt nicht mein Ding, mit der Handlung komme ich auch nicht recht klar. Aber der Filmlook und die Effekte haben mir ganz gut gefallen. Dafür noch mal ein Lob ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (3. Oktober 2011, 17:32)


ano31

Registrierter Benutzer

  • »ano31« ist männlich
  • »ano31« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 103

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 3. Oktober 2011, 00:31

Es kommt auf die Ansprüche eines Filmemachers an...

Aber wenn ich mal realistisch prognostizieren darf: Mehr als eine Nominierung wird es beim Camgaroo Award nicht.....

Aber ich sehe gerade auch, dass ihr "Schwarz" gemacht habt. Die Musik ist zwar überhaupt nicht mein Ding, mit der Handlung komme ich auch nicht recht klar....
Ich verstehe Deine Aussage mit dem "Anspruch" nicht ganz. Unser Anspruch zum eigenen Werk ist selbstverständlich immer hoch und wir versuchen bei jedem Dreh das für uns bestmögliche Ergebnis zu erzielen.
Ich denke und hoffe mal, dass jeder diesen Anspruch für das eigene Schaffen besitzt.

Na, eine Nominierung wäre doch schon was... denn wie immer zählt das Motto "Dabei sein, ist alles" - Schade, dass Du nicht in der Jury sitzt (oder sollte ich schreiben "zum Glück?") ;)

Noch ein Wort zu "Schwarz": Und weil es mit der Musik und dem "Verstehen" nicht nur Dir so ging, haben wir uns Anfang dieses Jahres entschlossen, daraus einen Kurzfilm zu produzieren.
Das Video findest Du ebenfalls auf youtube oder auf unserer HP...

Gruß, Andy :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano31« (3. Oktober 2011, 00:46)


Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 828

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 3. Oktober 2011, 17:41

Sicher möchte jeder für seine Filme das Bestmögliche. Aber wer mit Kameras im Wert von mehreren Tausenden Euros, Steadycam, Dollys, hunderten Takes, Vidoeo Pro X3, Adobe Effects, ewiglangen Drehbuchdiskussionen, Produktionsskizzen, Soundtrackkomponisten und etlichen Drehtagen arbeitet hat weit aus höhere Ansprüche, als ich zum Beispiel habe. Die Story hat mich bei aber nicht umgehauen, kameratechnisch hätte einiges besser sein können, aber ansonsten fand ich, dass ihr gut umgesetzt habt und ein solider Film entstanden ist.

Bei Schwarz war der Inhalt, auch weil man ihn nicht versteht, uninteressant. Hier bewunderte man eher das Bild. Und das ist euch ziemlich gut gelungen. Bildtechnisch hat dies schon sehr hohen Anspruch.

Ich in der Jury? :D Wohl eher nicht

Danny Dawn

unregistriert

9

Dienstag, 4. Oktober 2011, 23:09

schön, das es leute gibt, die kritik annehmen und damit um gehen könne :thumbsup: schon meine beiträge gesehen? würd mich da auch auf eure kritik freun.

Social Bookmarks