Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Egozähnchen

unregistriert

1

Samstag, 4. Juni 2011, 23:52

Calvin Fragmenti

Wie angekündigt nun unser Sommerprojekt aus dem Jahre 2010: "Calvin Fragmenti".




Wie bei vielen Filmprojekten aus den Hause Egozähnchen, ist der Film in einer etwas anderen Art und Weise erzählt und versteht sich als ein Film, welchen man puzzleartig zusammenbaun muss, um die Geschichte im Vollen und Ganzen zu verstehen zu können. Dabei wünschen wir viel Spaß und hoffentlich gute Unterhaltung;)




*Video-Tag eingefügt*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (5. Juni 2011, 11:53)


HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 5. Juni 2011, 16:49

ich finde den film super cool,
auch wenn ich fast nichts verstanden habe xD
aber gut gemacht
LG Jasper

NO!R

Theater!

Beiträge: 301

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 5. Juni 2011, 16:53

Ich muss auch gestehen. Also er ist sehr ungewöhnlich gefilmt und es macht spaß den Bildern zu folgen und den guten Schauspielern zuzuschauen, aber verstanden hab ich eher wenig. Weiß nicht obs am Schnitt liegt den ich zum Teil nicht so gut fand. Aber sonst klasse!

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 5. Juni 2011, 17:45

Welche kamera benutzt ihr?

Egozähnchen

unregistriert

5

Sonntag, 5. Juni 2011, 19:28

Wir haben die Eos 550 d verwendet;)

SG Trooper Productions

unregistriert

6

Sonntag, 5. Juni 2011, 20:15

Also der Sinn drängt sich am Ende richtig gehend auf. Also für mich war der Kurzfilm von vorne bis hinten eine Augenweide. Absolut Daumen hoch!!

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 6. Juni 2011, 18:31

Wir haben die Eos 550 d verwendet;)


MMM habe ich mir schon gedacht ^^ ist ja voll in die Kamera, macht aber auch gute Videos.
Welche Objektive habt ihr verwändet und was könnt ihr empfehlen?
LG Jasper

Egozähnchen

unregistriert

8

Montag, 6. Juni 2011, 20:49

wir haben nur das Canon EF 50 mm f1,8 II verwendet;) Also ich würde die Kamera empfehlen :)

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 6. Juni 2011, 20:57

und das ist besser als das 18-55 mm objektiv?
Ich mein das 50 mm kostet ja nicht wirklich viel.
LG Jasper

Egozähnchen

unregistriert

10

Montag, 6. Juni 2011, 21:09

Es ist lichtstärker: Du kannst somit, wenn es dunkel ist besser drehen. Außerdem kannst du eine höhere Tiefenunschärfe erreichen, wenn du zb ein ND Filter vor die Linse schraubst. Nachteil ist, dass du nicht zoomen kannst. Am besten nochmal einen ausgebildeten Kameramann fragen;)

Birkholz

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 6. Juli 2011, 04:29

Fettes Teil geworden! :)

Birki, du weißt selbst am Besten, dass das genau DIE Kommentare sind, die wir hier im Forum nicht wollen. Der Kommentar hätte für Youtube gereicht. Beim nächsten Mal bitte ein paar Worte mehr verlieren oder nichts schreiben. Von "Fettes Teil geworden" kann sich der Autor auch nichts kaufen. ;) MfG Schattenlord

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schattenlord« (6. Juli 2011, 04:35)


Schattenlord

unregistriert

12

Mittwoch, 6. Juli 2011, 04:59

Ich bin wirklich begeistert von diesem Film. Hier stimmt von hinten bis vorn alles - und ich sage das bewusst in der Reihenfolge. Ich bin Fan von Filmen, die man zusammenpuzzeln muss, von Filmen, wo man ein bisschen weiterdenken muss, um sie zu verstehen. Und ich muss auch gestehen, dass ich den Film erst beim zweiten Schauen wirklich kapiert hab. Nichts desto trotz muss man sagen, dass die Story gut durchdacht ist!! Sie geht sogar in eine ähnliche Richtung, wie mein damaliges Drama "Die Porzellanpuppe". ^^

Technisch find ich den Film von vorn bis hinten gelungen. Der Ton war stark, die Kamera hat den Film sehr unterstützt, war gut durchdacht. Besonders gefielen mir da die Shots, bei denen dieses Ticken der Uhr nachgestellt wurde, immer hin und her. Symbolisch vom Feinsten, wie gesagt, sehr gut durchdacht. Musikalisch hat das ganze auch gepasst, gibts nichts zu meckern. Die Farbkorrektur war toll, dezent, aber unterstützend.

Insgesamt ein Kurzfilm, der für mich ein hoher Anwärter der Awards diesen Jahres ist! :)

Schattenlord

Egozähnchen

unregistriert

13

Montag, 1. August 2011, 13:07

Danke :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks