Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Double-R

Registrierter Benutzer

  • »Double-R« ist männlich
  • »Double-R« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 274

Dabei seit: 11. März 2011

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. Juni 2011, 18:39

The Final STAB (Scream Hommage)

Die Film-im-Film-Reihe "Stab" aus den "Scream" Filmen hat von mir ein Kurzfilmbeitrag spendiert bekommen, in dem eine junge Frau um ihr Überleben bangen muss, als sich ein alter Bekannter nach langen Jahren wieder bei ihr meldet.

Nach dem Kinobesuch von "Scream 4" wollten wir unbedingt ein Kurzfilm zum Thema machen, das als "Zwischendurchprojekt" angelegt war (wir sind ja mitten in den Dreharbeiten zu einem größeren Projekt).



Hier der Download (ohne englische Untertitel; 61 MB): The Final Stab WEB.wmv

Und auf YouTube (mit englischen Untertiteln):



Länge: 8:40 Min.
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Bildformat: Cinemascope

Für Effekte benutzt: Adobe After Effects CS5
Für Schnitt/Ton benutzt: Magix Video Deluxe 17 Plus

Hier ein Bild von den Dreharbeiten:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Double-R« (2. Juni 2011, 19:08)


HobbyfilmNF

unregistriert

2

Donnerstag, 2. Juni 2011, 21:30

Wow das war ein klasse Film mit einer wunderschönen Darstellerin :thumbup:

Ich mag eure Filme auch wenn es schade ist das ihr immer bekannte Filme nachdreht.
(Ich hoffe mal was mit einer eigenen Geschichte von euch zu sehen).

Double-R

Registrierter Benutzer

  • »Double-R« ist männlich
  • »Double-R« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 274

Dabei seit: 11. März 2011

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 2. Juni 2011, 22:28

ja wie gesagt, war nur ein zwischenprojekt. türlich machen wir auch eigene sachen.
aber was wäre das wenn ich mein Scream-Kostüm nicht mal nutzen würde ;-)

Nordisch

Autonarr

  • »Nordisch« ist männlich

Beiträge: 47

Dabei seit: 8. Mai 2011

Wohnort: Lübeck

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 3. Juni 2011, 00:17

Wirklich ein super Film :-)
Bei der Schauspielerin kann ich mich nur anschließen .

Da habt ihr ja echt in kurzer Zeit ein tolles Projekt auf die Beine gestellt.
Freue mich schon auf die nächsten Filme von euch.

Vg
Überholen Sie ruhig, wir schneiden Sie raus. Ihre Feuerwehr. :thumbsup:

Lorenzo

unregistriert

5

Freitag, 3. Juni 2011, 13:53

Toll gemacht, wirklich! Wie habt ihr eigentlich das Problem "Musikrechte" gelöst?

Knieriem

unregistriert

6

Freitag, 3. Juni 2011, 16:46

technisch fast schon perfekt. es hat unglaublichen spass bereitet, den film anzusehen.

in sachen schauspieler möchte ich aber noch mal einhaken: die weibliche hauptdarstellerin war nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch recht überzeugend.

aber bei der stimme am telefon musste ich ein paar mal unpassend schmunzeln. am anfang war ja noch alles ok, aber als die stimmung dann kippte und die szenerie eigentlich bedrohlich wirken sollte, behielt die stimme immer noch ihre online-versand-kundenberatungsgespräch temperatur bei. also ich persönlich hätte mich in diesem augenblick vielleicht gut beraten, aber nicht bedroht gefühlt.

wie dem auch sei, auch ich betreibe hier meckern auf sehr, sehr hohem niveau. vor allem in anbetracht dessen, dass der amateurfilm - auch wenn er ansonsten überaus professionell inszeniert wird - üblicherweise bei den schauspielern schwächelt. das ist nun mal so, denn professionelle schauspieler kosten, wenn sie nicht ein faible für den amateurfilm besitzen, einen ganzen haufen geld.

ansonsten ein überdimensionales BRAVO für diesen herrlichen film!

eine frage noch in eigener sache:

mich interessiert, wie ihr die telefonszenen realisiert habt. also, wie ihr es zustande gebracht habt, dass hauptdarstellerin und stimme am telefon so perfekt interagiert haben. ich glaube, im professionellen sektor nennt man das procedere adr und soll recht aufwendig sein. wie habt ihr das angestellt?

Double-R

Registrierter Benutzer

  • »Double-R« ist männlich
  • »Double-R« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 274

Dabei seit: 11. März 2011

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 3. Juni 2011, 17:22

schön, dass du die hauptdarstellerin überzeugend findest. ich war während der dreharbeiten am verzweifeln. sie hat einfach nicht aufgehört zu lächeln. das hab ich dann hinterher in einigen szenen so gelöst, das ich ihr per "After effects" das lächeln aus dem gesicht gezaubert habe! (verflüssigung)
man lächelt ja schließlich nicht, wenn der killer über einem beugt...

es war einfach unfassbar stressig das ganze ding an nur einem abend (bis nacht) fertig zu kriegen, besonders wenn man am nächsten morgen 4 uhr raus muss^^. da schaut man ständig an die uhr und hofft, dass die acteure aufhören rumzublödeln :-)

aber danke für die Komplimente!

das mit dem telefon war schwierig. meistens habe ich nur die anweisung gegeben "guck geschockt.... warte... warte...guck ernster..." und irgendwann hab ich dann ihren text zugeflüstert "jetzt sag: 6 bis 8..."
hab aber auch viel nachgedreht (zB Kürbis (den ich übrigens selbst hergestellt habe!), Lampenschirm), um während des Telefonats Lücken zu füllen und zeit zu dehnen...

Übrigens noch was lustiges:
Es spielt ja im Hochhaus. Da wohnen zig Leute ringsrum. Damit niemand die Polizei ruft, wenn jemand zB durchs guckloch guckt und sieht, wie ein maskierter mit Messer auf die kleine Maria los geht, habe ich vorher einen Aushang im Haus gemacht auf dem stand:
"Am Mittwoch, dem ..., finden Dreharbeiten statt. Also bitte nicht die Polizei rufen, auch wenn es gefährlich aussieht..." :-)

Knieriem

unregistriert

8

Freitag, 3. Juni 2011, 22:04

also dafür, dass ihr bei den telefonaufnahmen derartig getrickst habt, ist es wirklich grossartig geworden. alle achtung!

klingt wirklich professionell und sieht super aus. respekt!

Lorenzo

unregistriert

9

Freitag, 3. Juni 2011, 22:58

Du hast meine Frage übersehen, glaube ich... ;)

Double-R

Registrierter Benutzer

  • »Double-R« ist männlich
  • »Double-R« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 274

Dabei seit: 11. März 2011

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 4. Juni 2011, 08:56

ja das glaub ich auch^^

Lorenzo

unregistriert

11

Samstag, 4. Juni 2011, 14:00

Ist wohl ein heikles Thema, in diesem Fall. Nichts für ungut. :)

Laserlight

unregistriert

12

Freitag, 10. Juni 2011, 17:34

Ich muss dir und deinem Team ein Großes Lob aussprechen. Toll geworden für nur einen Nacht dreh. Besonders loben möchte ich Schnitt und Musik. Freue mich auf mehr.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Double-R

Double-R

Registrierter Benutzer

  • »Double-R« ist männlich
  • »Double-R« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 274

Dabei seit: 11. März 2011

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 10. Juni 2011, 21:43

Danke fürs Lob! Das Thema Musik ist ja das oben genannte "heikle" Thema - aber der Tonmix hat mich wie immer am meisten Zeit gekostet. Auch wenn ich "nur" Musik aus den Teilen 1-4 zusammen "gemixt" habe, hat mich allein die Musik (ohne Geräusche) fast eine Woche gekostet; also nehme ich das Lob mal an;-)

Jetzt bin ich an einem Punkt, an dem ich stark überlege, die Geschichte fort zu setzen. Denn erstens konnte ich das Motiv des Killers (das ich durchaus schon im Hinterkopf hatte) in den 8 Minuten nicht unterbringen und zweitens habe ich inzwischen etliche Mails auf Facebook und YouTube bekommen, dass sich offenbar viele eine Fortsetzung wünschen.
Das ist zwar mist, weil ich mein Versprechen brechen muss und mich schon wieder an einer bereits vorhandenen Filmreihe orientiere, aber den Wünschen gehe ich natürlich gern nach^^
ich habe bereits Ideen, wie man es unheimlich ausbauen könnte...

Da würde ich allerdings keine Fortsetzung machen, sondern einfach aus dem Kurzfilm einen Langfilm machen und direkt nach der Titeleinblendung ansetzen (also den Teil nach der Titeleinblendung weg lassen).

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

horror thriller gore scream

Social Bookmarks