Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 19. April 2011, 01:23

Der Fahrgast - Horror/Slasher Kurzfilm von Ghost Pictures

Nach einer etwas längeren Postproduction kann ich euch endlich unser neues vollwertiges Machwerk präsentieren. :)



Im Film geht es um einen ungewöhnlichen Anhalter der viel Schmerz verbreiten wird. Nichts ist so wie es scheint...
Es wird mit den Sehgewohnheiten der Zuschauer gespielt. Ein psychologisches Spiel der Täter/Opferrolle.

(Bitte vergesst wichtige Sachen nicht zu spoilern. Der Film baut ja komplett auf der Ungewissheit auf.)


YouTube - 1080p

Cast: Andy Möhler, Julia Köhler
Kamera, Schnitt: David Brückner
Musik: Sebastian Schell (www.sebastian-schell.de)
VFX: Ferry Kaupisch (http://guardianpictures.bplaced.net/GP/HP/Frameset.htmle)
Titel und Creditanimation: Timo Helgert
Soundtrack: Out of Order (http://www.outoforder-rock.de)

Hintergrund: Ich wollte endlich mal wieder etwas in die gruslige Richtung drehen und etwas anständiges gegenüber den YouTube Clips schaffen. Die Story wurde erstmals nicht von mir verfasst sondern ist von einem externen Schreiber umgesetzt was mir selber sehr viel Spaß gemacht hat - da ich ja einige Probleme mit meinen Storys habe und eher der Regisseur - Kameramann bin. :P

Freue mich auf rege Kommentare. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ghostpictures.de« (1. Mai 2011, 13:00)


Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 19. April 2011, 02:55

Bitte vergesst wichtige Sachen nicht zu spoilern. Der Film baut ja komplett auf der Ungewissheit auf.


Du spoilerst doch schon selbst mit dem Youtube-Videotitel! ;)

Hmm... Da hätte ich irgendwie mehr erwartet. Dass der Kurzfilm so kurz wird, hätte ich nicht gedacht. Glaube ein Projektthread war da unnötig. Warum die Post so aufwändig war, erschließt sich mir irgendwie nicht.
VFX, Titel und Musik waren gut. Farbkorrektur war passend. Kamera- und Schnitttechnisch sieht man eine Steigerung. Die Story... Nunja... DAFÜR hast du nen externen Drehbuchschreiber gebraucht? Die Inhaltsbeschreibung lässt da ja großes Kino erhoffen, letztendlich wars aber lediglich eine einzige Pointe, die erstens total abgedroschen war und man sie von Anfang an hat kommen sehen.
Ich bin etwas enttäuscht. Für ne Fingerübung ok, aber ich hoffe du machst mal wieder was größeres mit ner GUTEN Story.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 19. April 2011, 07:09

Ghost, du verkaufst das auf jeden Fall genial. Was hab ich mir gedacht was da jetzt kommt nach dem Projekt Thread und den Bildern!

Ich muss letztendlich auch gestehen das mich der Film dann enttäuscht hat, wenn man so hoch stapelt erwarte ich eben auch mehr, gerade wenn man im Hinterkopf hat was du bisher so alles gedreht hast, auch in die ernste Richtung.
Ich sehe das erwas anders als Birkholz: Gleich zu Anfang ist das Tracking des Titels schon mal unsauber, der Fahrgast Titel schwimmt und optisch stimmt er mich nicht gerade auf Grusel ein.
Falls ein Farbgrading gemacht wurde ist es gerade in der ersten Autoszene nicht ersichtlich, der Look sieht sehr flach aus. Am Ende wird der Look besser in den Szenen die im Auto spielen, trotzdem habe ich nicht das Gefühl das du auf Kino-Look aus warst.

Die Schlusspointe haut leider auch nicht gerade vom Hocker, das hättest du etwas brachialer auflösen sollen, zumindest um die Zuschauer etwas mehr zu schocken, im Nachhinein fallen mir da zig Möglichkeiten ein die etwas stärker gewesen wären.

Der Schnitt wiederum gefällt mir sehr gut, das passt so beim ersten drüber sehen, Kamerführung hat mir auch gefallen!
Wohliger Grusel wollte sich trotzdem nicht einstellen und glaub mir, ich habe mich echt auf den Film gefreut und eben mehr erwartet.
So tuts mir auch echt Leid das ich soviel Kritikpunkte finde, ich hab mich wie geasagt echt drauf gefreut! Als Youtube-Spass Produktion hast du den "Film" (sind ja leider nur 2 Minuten) ja nicht gerade verkauft und das weckt eben mehr Erwartungen und bedient diese leider nicht und die Bezeichnung "Slasher" ist glaub ich wirklich fehl am Platze.

Schattenlord

unregistriert

4

Dienstag, 19. April 2011, 07:34

Muss mich Birke und Mac Mave anschließen. Ein Projektthread dazu war bissel hoch gegriffen, da hat ja schon da das durchlesen länger gedauert als der eigentliche Film. ^^

Außerdem hat mich die ganze Story geradezu angeschrien, dass es von High Tension geklaut ist. Nicht nur die Story, sondern auch zum Teil die Bilder. ^^ Die Schlusspointe hats dann leider auch nicht retten können. Die Farbkorrektur fand ich sehr schlecht, da hat sich kein Grusel, geschweige denn, überhaupt Stimmung aufgebaut. Sie hat leider noch nicht mal das Bild unterstützt. Also da hätte ich mehr erwartet. Zu guter letzt hat das sächseln leider den Rest der Stimmung zerstört. Schade.

Inszenierungstechnisch, damit meine ich Kamera, Schnitt, Schauspieler, war der Film aber solide Arbeit, wie man es von dir gewohnt ist. Nicht weniger, aber leider auch nicht viel mehr.
Ich fände es toll, wenn du auch in Zukunft solche kleinen Projekte in Angriff nimmst. Aber ich bin mir sicher, dass mit dem Horror kannst du viiiiiiel besser! :)

Schattenlord

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 19. April 2011, 10:46

Durch deine Bitte nicht zu soilern, war mir fast klar, wie der Film ausgeht. Habe es dennoch überraschender und krasser erwartet. Bin auch etwas enttäuscht davon...





Olli

Free Tibet!

  • »Olli« ist männlich

Beiträge: 461

Dabei seit: 23. Januar 2006

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 19. April 2011, 11:23

Da kann man sich ja eigentlich nur dem bisher geschriebenem anschließen. Nichts besonderes oder überraschendes.
Hättest du es von Beginn an als etwas anderes als Horror/Schocker vermarktet, dann wäre das Ende wohl überrraschender gekommen als so.
:thumbsup:

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 19. April 2011, 12:23

Danke erstmal für die schnellen Kritiken. :)

Man sollte dazu wirklich sagen dass der Film spontan an einem Sonntag entstand als wir im ICQ waren.
"Habt ihr Zeit?"
"Ja."
"Wollen wir was drehen?"
"Okay."
"Naja seit ihr in 1 Stunde bei mir, ich geh mal noch duschen. Dann drehen wir irwas."
Die Drehortsuche, die Idee und der Dreh ansich dauerten dann vielleicht 3 Stunden.
Es war also ein Spontanprojekt und nicht lange im Voraus geplant.
Deshalb kam auch diese kurze Länge von gerade mal 2 Minuten zustande. :(

Die Geschichte stammt von einem Hobby Shortstory Schreiber aus dem Internet den ich im Nachhinein dann fragte ob ich den Film veröffentlichen darf.
Ich dichtete noch etwas darin rum um das mit unseren Mitteln zu verfilmen.
Der Schnitt war noch am selben Tag fertig. Musik und VFX wie die Augen oder die Credits hatten dann noch etwas gedauert.

Ich denke dadurch kann schonmal vieles geklärt werden. ^^
Klar ist die Pointe extrem trashig - das wurde schon bei der Kurzgeschichte bemängelt und klar kann man bei der Inzenierung auch noch mehr Szenen rausholen.

Ich wollte eher dass Gefühl eines Filmes geben der sofort losgeht. Kein langes Gelabber sondern sofort Terror und Speed.
Man sollte an alte Slasher Filme erinnert werden deshalb auch der Ledermann mit dem Messer. Dass es am Ende etwas übersinnlicher kommt war für mich ne Super Pointe und man sollte sehen dass man niemanden trauen darf. :thumbsup:

Ich hoffe es kommt mal wieder die Zeit wo ich Projekte länger im Vorherein planen kann.
Für mich war es endlich endlich mal wieder ein weg in den Filmbereich weg von meinen YouTube Clips in den letzten Monaten.
Und ich werde aufjedenfall demnächst wieder mehr in die Kurzfilmrichtung drehen. :)

Danke nochmal für die Kritiken! Ich stimme den Großteil der Punkte völlig zu. ;)

Thandom Media

unregistriert

8

Dienstag, 19. April 2011, 13:31

So, ich bin etwas unvoreingenommen, weil ich deine Marekting Strategie deines Filmes nicht gelesen habe...

Leider muss ich schon sagen: War das schon alles? Storytechnisch hätte man den Film ausbauen können, das wäre Stoff für gute 10 Minuten geworden, wo man die beiden bzw. die drei Charaktere einführen könnte und Spannung aufbauen kann. Und der Twist hat mich jetzt nicht sehr umgehauen, vor allem weil du bereits in deinem YouTube Videotitel verraten hast, worum es geht. Ich habe bei dem Film das Gefühl, als warte ich eigentlich auf einen 10 Minuten langen Director`s Cut, dass kommt mir wie von einem Studio heruntergekürzte Kinofassung vor, um eine niedrige Altersfreigabe zu erhalten ;)

So zu der Umsetzung muss ich sagen, wenn man die Spontanität miteinbezieht, ist es ein recht solider Film geworden. Die Musik setzt zwar auch keine neuen Akzente, kann aber die wenige Spannung, die vorherrscht, unterstützen. Die Schauspieler sind auf einem befriedigenden Niveau. Alles in allem eine solide Unterhaltung für zwischendurch.

whysoserious

unregistriert

9

Dienstag, 19. April 2011, 14:04

Du wolltest einen Film machen mit direkt Terror und Speed? Das hat leider nur bedingt funktioniert...
Die wirklich sehr lasche Farbkorrektur hat dem ganzen von Anfang an die Atmosphere genommen, die gute Musik dazu hat dann leider auch nicht viel genützt... Kamera und Schnitt fand ich nicht überragend, die vielen Schnitte und Perspektivwechsel am Anfang sollten Spannung erzeugen, haben mich aber schon fast genervt: zu schnell, zu unübersichtlich, zu unpräzise. Die leicht schrägen Kameraperspektiven sollten ein bedrohliches Gefühl schaffen nehme ich an? Sowas wirkt erfahrungsgemäss besser in längeren Einstellungen, nicht mit dem Holzhammer von einer Schieflage in die nächste, da fühlt man sich als Zuschauer wie in einer Schiffschaukel und will wegschaun :D
Zur Story: Naja... Aus der Pointe hätte man mehr rausholen können, Darstellerisch auch.
Für nen netten Nachmittag okay, aber da du hohe Maßstäbe hast bewerte ich eben auch nach diesen :)

5/10 Dämonen

lg

tuffenuff

unregistriert

10

Dienstag, 19. April 2011, 15:12

war für mich ne Super Pointe

Für mich irgendwie nicht, da ich direkt von Anfang an wusste was passieren wird, weshalb auch immer...
Kam dann leider überhaupt nicht überraschend oder schockierend rüber.

Es war dann nur überraschend, dass der Film plötzlich schon vorbei war. ;)

Mr Dude

unregistriert

11

Dienstag, 19. April 2011, 16:34

Ich denke wirklich, dass du mit dem Spoiler im Titel bereits vieles verrissen hast. Leider war auch ich nicht überrascht. Hab eher etwas gelacht, als der Typ so schlecht schreit und das Auto wackelt XD

PS: Das der Film so kurz ist hat mich sehr überascht, aber dass dann auch noch ein drittel davon Credits sind hats noch viel geiler gemacht :D

Knabbel himself

unregistriert

12

Dienstag, 19. April 2011, 17:13

Was da im wackelnden Auto vor sich geht weiß man ja nicht... Vllt. ist das ja der zweite unerwartete Twist :)

Will hier auch grad mal was ablassen. Kamera und Schnitt fand ich an dem Filmchen ganz gut. Den Rest eher weniger. Bei der Story hätte es bisschen mehr sein können. Das Schauspiel war mittelmäßig. Die Musik hat gepasst. Sehr kurz das Ganze.
Nicht schlecht aber auch nicht gut :) War ok.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 19. April 2011, 17:59

Ich fands ok, nur die Länge war so überraschend^^ Als dann die Titeleinblendungen kamen, kam es mir so vor als wäre der Film gerade mal angelaufen^^ Also wie so eine Introszene vom Film. Kennt man ja so von manchen Filmen^^ Mach ne Serie draus :thumbsup:

HobbyfilmNF

unregistriert

14

Dienstag, 19. April 2011, 18:44

Mir hat der Film gefallen aber der war wirklich mehr als Kurz.
Hatte ehrlichgesagt mehr erwartet auch wenn mich der Film (Das Filmchen gut unterhalten hatte).

Rosinator

unregistriert

15

Dienstag, 19. April 2011, 18:54

Wenn ihr einen ebenso spontan gedrehten, dennoch aber längeren und fesselnderen Horror-Schocker sehen wollt, zieht euch doch mal den hier rein:


Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 19. April 2011, 19:02

Ich mag deinen Film zwar, aber Eigenwerbung auf diese Weise in nem anderen Vorstellungsthread stinkt gewaltig...

Rosinator

unregistriert

17

Dienstag, 19. April 2011, 19:05

Hast recht, ich sollte wohl bald auch mal einen Thread nur für meinen Youtube-Kanal aufmachen! :)

Des Weiteren bin ich ja scheinbar nicht der Einzige, der von dem angepriesenen "Horror"-Film enttäuscht ist - deshalb denke ich, dass mein Film, auch wenn das vielleicht etwas arrogant klingt, ein gutes Beispiel ist, wie man spontan so etwas besser umsetzen kann! ;)

Mr Dude

unregistriert

18

Dienstag, 19. April 2011, 19:13

Was ich vorhin noch vergessen hatte: Einen dicken Dank, dass du für deinen Film einen deutschen Titel gewählt hast^^

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 19. April 2011, 19:35

Auweiha. Dicker Fehler mit deiner Werbung in diesem Thread.
Du hast wohl etwas den Sinn dieses Forums verfehlt. :whistling:
Den Rosinator mag ich jetzt offiziell nicht mehr. :thumbup:
(Zumindest gibts in meinem Film einen Bildstabi und verschiedene Einstellungen und nicht nur 50mm Festbrennweite. ;) Sogar Tageslicht gibts hier. Ohje, da muss man ja sogar mit der Blende arbeiten. )

Dude - Jap war mal was neues von mir nen deutschen Titel zu verwenden. xD

20

Dienstag, 19. April 2011, 20:13

Bin auch etwas enttäuscht von dem Film, gerade die Story konnte mich leider gar nicht fesseln =/ Sehr vorhersehbar und 0815. Der Rest war ok, aber das Drehbuch macht es in meinen Augen leider eher zu nem Clip, den man nicht braucht. Hoffe dein nächstes Projekt überzeugt mich wieder ;)

Vom zweiten Video fang ich erst gar nicht an...

Social Bookmarks