Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

FPS-Films

Registrierter Benutzer

  • »FPS-Films« ist männlich
  • »FPS-Films« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 197

Dabei seit: 15. Juni 2004

Wohnort: Weiden i.d.Opf.

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 31. März 2011, 18:13

Star Trek Raumschiff Atlanta Episode 2 : Grenzen Teil 1




Nach knapp sechs Wochen Produktionszeit freu ich mich nun die zweite Episode zu Raumschiff Atlanta zu veröffentlichen.







Hintergrund:

Die neue Folge ist die erste Hälfte eines Zweiteilers. Ursprünglich wollte ich für diese Folge schon mehrere Sprecher mit reinnehmen. Da ich aber unbedingt noch vor Mai fertig sein wollte, da ist der Geburtstermin von meinen Sohn, habe ich noch mal darauf verzichtet.

Ich möchte jeden Sprecher ausreichend Zeit geben, denn es ist eine ehrenamtliche Tätigkeit bei der es mir nicht zu steht Forderungen zu stellen. Den zweiten Teil wird es wahrscheinlich erst im August geben, dann jedoch mit weiteren Sprechern, da es zwei größere Rollen zu besetzen gibt. Die Dauer der Folge beträgt 6min 30 sek.

Story:

Die USS Atlanta wird auf eine Rettungsmission geschickt. Als das Raumschiff dort eintrifft bleiben nur 42 Minuten zeit einen Krieg mit den Klingonen zu verhindern...


So nun wünsche ich gute Unterhaltung und über Feedback würde ich mich sehr freuen. :-)




Raumschiff Atlanta mehr unter http://www.youtube.com/user/FPS1984?feature=mhee

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »FPS-Films« (31. März 2011, 20:48)


Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. März 2011, 18:34

Du hast vergessen einen Link reinzustellen^^

FPS-Films

Registrierter Benutzer

  • »FPS-Films« ist männlich
  • »FPS-Films« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 197

Dabei seit: 15. Juni 2004

Wohnort: Weiden i.d.Opf.

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. März 2011, 18:53

sorry jetzt ist er drin :)
Raumschiff Atlanta mehr unter http://www.youtube.com/user/FPS1984?feature=mhee

sphifanpro

achad, schtaim, shalosh

Beiträge: 981

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. März 2011, 20:01

Hi, also mir gefällt es doch sehr. Bin ein alter Trekker :-) ... mich würde interessieren womit du die Animationen des Raumschiffs gemacht hast und wo, wie du die Brücke her hast und die Inneineinrichtungen wie den Besprechungsraum.

Was mir nicht so gefallen hat, war der Ton. (möglich dass mein PC Kopfhörer auch spinnt) jedenfalls war der gesprochene Ton sehr sehr schlecht. (Auch wenns Ehrenamtlich ist) Die Musik war auch leise, als dann noch die FX geräusche kamen wie die Transmission von der Raumflotte in San Francisco, hats mein Trommelfell zerrisen weil ich schon auf volle pulle lautstärke hatte. Kuckt mal danach und macht das bei den nächsten folgen besser.


Mein Fazit für mich persönlich, wenns mehr gibt, kuck ichs mir an, weils mir gefällt :thumbsup:


Ich bin Pragmatiker. Wenn es paßt, der Kunde es nicht sieht, es zeitlich vertretbar ist, dann mach ich es so.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. März 2011, 20:05

Dein Film gefällt mir sehr, sehr schön gemacht und auch mit Liebe zu Detail. :thumbup:

Nur der Off-Sprecher pannst garnicht. Zu jung und er spricht viel zu schnell. Wenn das noch geändert wird, dann wird es eine runde Sache (Sprechen gibt es hier auch im Forum die sich dazu abgeboten haben).

FPS-Films

Registrierter Benutzer

  • »FPS-Films« ist männlich
  • »FPS-Films« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 197

Dabei seit: 15. Juni 2004

Wohnort: Weiden i.d.Opf.

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 31. März 2011, 20:17

Vielen Dank erst mal für das positive Feedback. Das mit dem Ton ist noch nicht rund ich weiß. Wie gesagt ab der dritten Folge wird sich dahingehend etwas ändern.

Gearbeitet wurde überwiegend in Blender, angespornt wurde ich übringes durch dies Video hier http://www.youtube.com/watch?v=izp4V6RJSD4 . Teilweise wurde auch in anderen Programmen gearbeitet was aber dann ein guter Kumpel von mir übernommen hat. Übrigens die Brücke gibts unter anderen auf dieser Seite http://www.trekmeshes.ch/meshes/meshesde…Name=TOS_BRIDGE falls dir das was hilft :-)
Raumschiff Atlanta mehr unter http://www.youtube.com/user/FPS1984?feature=mhee

Marcus Laubner

unregistriert

7

Donnerstag, 31. März 2011, 23:05

Auch in optischer Hinsicht kannst du noch ne Menge rausholen.

Allein das Intro könntest du mehr nach dem originalen Opener ausrichten, zum Beispiel was die Einblendung der Texttafeln und deren Schriftart betrifft oder auch die Anordnung im Bild, was in deinem Fall etwas zu weit an den oberen Rand gedrückt ist. Der Weltraumhintergrund scheint sich nach ein paar Sekunden zu wiederholen.

Die Interiorszenen bringen schon relativ gut den Charme der Originalserie rüber. Die Weltraumszenen sind schon fast "zu gut" dafür und erinnern eher an die CGI Shots, die man für die Blurayversion erstellt hat und auch nicht so recht zu dem Rest passen.

Ich weiß nicht, ob du die Serie zuhause hast (ich bin stolzer Besitzer der Blurayboxen :) ), aber am Material kannst du gut studieren, wie beispielsweise die Beleuchtung auf der Brücke gelöst wurde. Eine eher noir-orientierte Grundausleuchtung mit einigen farbigen Highlightspots im Hintergrund. Die Buttons auf den Schalttafeln kannst du noch animieren, wie genau das in den Texturen geht, müsste ich aber auch nochmal nachlesen.

Die Kamerafahrten waren bei TOS immer eher filmisch gelöst, also mit Bezug auf die Handlung und Erzählweise. Bei dir ist die Kamera oft eher so animiert, dass etwas Abwechslung ins Bild kommt. Sie schwebt oft grundlos vor den Figuren hin und her. In einigen Szenen hast du sie aber gut eingebracht. Auch die Tiefenunschärfe kannst du mit einbringen, die bei dem 35mm Material oft eingesetzt wurde.

Auch bei den Animationen hätte ich einen anderen Stil gewählt. Die Hände der Figuren schweben oft gleichmäßig über den Schaltpulten, da hätte man durchaus mehr Ruhe und dafür betontere Bewegungen einsetzen können.

Bei der Tonabmischung gabs ein paar Momente, wo die Musik recht laut und die Dialoge zu leise waren, oder wo man Sprünge in der Musik hören konnte. Aber schön, dass man mal nicht immer nur die allseits bekannte (veröffentlichte) Musik zu hören bekam, sondern auch ein paar Stücke, die es nie auf die Soundtracks geschafft haben.

Von der Handlung her lässt sich ja nicht allzu viel sagen, da nur das erste Kapitel gezeigt wurde. Aber schön, dass du das Schema mit den Werbeunterbrechungen zwischen den Kapiteln integriert hast. Da wir ein anderes System bei dem Werbeeinsatz haben und die Folgen somit an anderen Stellen unterbrochen werden, habe ich die Commercial Breaks mit den kurzen ernsten Musikstücken und Abblenden und dann wieder Einsetzen bei der gleichen Szene damals als kleiner Stift immer für ein amerikanisches Stilmittel zur Inszenierung gehalten.

Gibts Eure Webseite eigentlich noch?

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 31. März 2011, 23:36

Da wir ein anderes System bei dem Werbeeinsatz haben und die Folgen somit an anderen Stellen unterbrochen werden, habe ich die Commercial Breaks mit den kurzen ernsten Musikstücken und Abblenden und dann wieder Einsetzen bei der gleichen Szene damals als kleiner Stift immer für ein amerikanisches Stilmittel zur Inszenierung gehalten.


Sorry für Off Topic, aber ja, ging mir ganz genau so! :D