Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 31. Oktober 2010, 23:55

SMOKING KILLS - Halloween Psycho Horrorfilm

Smoking Kills

Hier ist also unser neuer Kurzfilm.



Ein junges Päärschen, eine Schachtel Zigaretten und ein irrer Psychopath.
Das wird eine Nacht voller Schmerzen.

Darsteller:
Michael Krug
Nicole Kühn
David Brückner

Musik:
Sebastian Schell
www.sebastian-schell.de

Syncro:
Robert Frank
www.robertfrank.org
Michael Gerdes

Equipment:
Canon Eos 550d
Glidecam HD 2000
Magic Bullet Looks 1.2

Projektthread:
SMOKING KILLS - Ghost Pictures neuer Psycho Horror - Halloween Premiere

Film:


In HD schauen:


Vimeo:


Download:
http://www.ghostpictures.de/downloads/fi…ngkills_low.wmv

Hintergrund:
Entstanden, spontan an einem Abend. Gedacht als erster Test für meine Glidecam.
Entschuldigt also noch den ein oder anderen Wackler. :)
Mit dem Film wollte ich eine Stimmung rüberbringen. Hier geht es nicht um Effekthascherei sondern um eine Atmosphäre aufzubauen.
Ich wollte auch mal einen etwas anderen Filmablauf testen. Deshalb dieser Flashforward und die parallele Zeitebene.
Wie gesagt. Ohne Script. Das kam so raus wie wir uns das in der Nacht ersponnen haben.

Viel Spaß, ich freue mich wie immer auf Kritik. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »ghostpictures.de« (26. Januar 2014, 17:24)


Mr Dude

unregistriert

2

Montag, 1. November 2010, 01:27

Für einen Glidecam-Test ist der Film natürlich richtig super geworden. Die Kameraführung ist super, da hab ich gar nichts auszusetzten. Die paar Ruckler kann man wirklich verschmerzen. Der Look war toll. Vor allem weil das enorme Rauschen was noch in den Standbildern zu sehen war gar nicht so schlimm wirkte.

Bei den Darstellern ists mal wieder das übliche... Wenn man euch mit euren richtigen Stimmen kennt, wirkt das ganze etwas komisch, aber zumindest wurde es gut synchronisiert. Eine Sache hat mich bei Krugie etwas gestört: Der rennt nicht nach Hause, er joggt. Wenn jemand um das Leben seiner Frau rennt, dann läuft er nicht, als würde er auf Ausdauer trainieren. Klar hätte das einige Probleme für die Kameraführung gegeben, aber da hättet ihr einen besseren Kompromiss finden müssen. Das ist wie bei mir in Gefährliche Irrtümer, als die dort rennen. Das wirkt dann einfach nicht richtig.

Was mich etwas gestört hat war die Story. Es gibt an sich keinen Grund, warum der Typ seine Freundin anrufen sollte. Er ist doch in ein paar Minuten wieder da und es gäbe nichts zu erzählen. Oder bin ich da zu unromantisch? :D Aber naja... Filmerische Freiheit. Für ein so spontanes Projekt, bei dem der Fokus eh wo anders lag ists okay.

Die Musik war auch gut... so als Abschlussaussage^^

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 947

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 1. November 2010, 09:29

Hm, die Story war ja ganz ok aber ich finde dass sie zu sehr gezogen wurde. Die Laufszenen, hin und zurück waren viel zulang. Auch die Einstellungen waren mir zu gleich, dadurch zog sich es dass noch mehr. Dass hat bei mir den Spannungsaufbau kaputt gemacht :( Schauspielerisch und auch technisch hat es mir gefallen und toll dass du auch mal wieder zusehen warst :D

Marcus Laubner

unregistriert

4

Montag, 1. November 2010, 11:10

Wie gesagt. Ohne Script. Das kam so raus wie wir uns das in der Nacht ersponnen haben.

Für so ein Spontanprojekt als Test ganz anschaubar, als Kurzfilm aber eher schwach. Ich glaube die Glidecam ist gerade für die Anfangsshots ungeeignet, wie man besonders an den abgeschnittenen Köpfen und dem "Hin- und Hertorkeln" der Kamera erkennt, dafür sollte man wohl eher ein Shouldermount nehmen.

Ich glaub ich werde die nächsten Spontanprojekte von Dir überspringen und beim ersten Projekt mit Skript wieder einsteigen. Das wird bestimmt der Hammer :)

HobbyfilmNF

unregistriert

5

Montag, 1. November 2010, 11:22

Dave ich fand dich als Psycho richtig überzeugend :thumbsup:
Es war mir aber zuviel lauferei gezeigt im Film und die Synchro passte garnicht zu den Lippenbewegungen ;(
Die Geschichte hatte mir aber trotzdem gefallen auch wenn der Film hätte etwas kürzer sein können.

Ps. Bei der Stimme von Nicole hatte ich manchmal das Gefühl als ob ein Mann sie gesprochen hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (1. November 2010, 11:28)


Frederik Braun

unregistriert

6

Montag, 1. November 2010, 12:56

Für so ein Spontanprojekt als Test ganz anschaubar, als Kurzfilm aber eher schwach. Ich glaube die Glidecam ist gerade für die Anfangsshots ungeeignet, wie man besonders an den abgeschnittenen Köpfen und dem "Hin- und Hertorkeln" der Kamera erkennt, dafür sollte man wohl eher ein Shouldermount nehmen.


Dem kann ich mich nur anschließen.

Nettes Filmchen, was technisch insgesamt ordentlich umgesetzt wurde. Deine Synchostimme konnte mich ebenfalls überzeugen, die war richtig psycho. ^^ Ansonsten halt sehr storyarm, aber als Testfilm geht das deifnitiv klar.

Bentinho

unregistriert

7

Montag, 1. November 2010, 16:42

Ich kann mich den Anderen zu großen Teilen nur anschließen, als Glidecam-Test war's gut, als eigenständigen Kurzfilm mit mehr oder weniger hohem Aufwand (was ich eigentlich von Filmen im "Kleinen Kino" erwarte ;)) war's nicht besonders mitreißend... Die Story haut einen nicht vom Hocker und hatte ein paar Lücken/"Merkwürdigkeiten", aber ich denke, bei nem Spotanprojekt braucht man da nicht drüber reden... Was mich eher gestört hat war, dass bei mir keine wirkliche Spannung aufkommen wollte, was zum Einen an den bereits angesprochenen langen Laufsequenzen und zum Anderen an der mageren Story lag. Die Synchro war stimmentechnisch recht gelungen (gerade, wie schon gesagt, die Psycho-Stimme), stellenweise sah's halt aber extrem nach dem aus, was es ist: synchronisiert. ;)

8

Montag, 1. November 2010, 18:36

Hey ho ...
Ich hab mir grad den Film runtergeladen und wollte ihn in Ruhe anschauen, war aber nicht möglich.
Ist es Absicht, dass der Download ne Gräße von 160x92 Pixel hat? ?( Das macht die Sache nämlich tewas schwer. :rolleyes:

Grüße:
Pfabi

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 1. November 2010, 19:43

Danke für die Kritiken. :)
Wie gesagt war das ganze nen Spontanfilm, deshalb nicht so auf die Story achten.
Ich schätze deshalb sind auch soviele Laufszenen drinne da ich ja die Cam testen wollte.
Ihr habt da recht, da könnte man noch einiges kürzen.

Ich bin eh ein wenig geplättet wie gut der Film ankommt. Der Aufwand war ja wirklich gering doch kommen überall positive Kritiken.
Sachen wie die Lauflänge, Storyinhalt usw werden aber auch immer angesprochen. ^^"

Bin auch froh dass die DSLR nicht so negativ auffällt. Ich hatte den ISO stellenweise auf 16000 hochgedreht.
Ich schätze aber das Gain wirkt ganz gut in einem Horrorfilm.
Danke auch dass ich als Psycho gut ankomme. xD Ich habe mich ja schon lange vor ner eigenen Rolle gedrückt aber dorte musste ich mal wieder vor die Kamera. Hatte auch mal wieder Spaß gemacht. Nur meine Freundin fand das alles sehr eklig was ich erzählt hatte. :whistling:

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 1. November 2010, 20:27

Die Montage der Bilder fand ich sehr gut und für ein kurzes Spontanprojekt bin ich sehr angetan!
Mich haben die Laufwege an sich nicht gestört, das konnte etwas mehr Suspense aufbauen als ich gedacht hätte, sehr schön!

Negativ aufgefallen sind mir vor allem die Steady-Einstellungen. Ich habs Vollbild auf einem großen Monitor betrachtet und man merkt extrem wie sich die Glidecam wegdreht und mitwippt. Vielleicht hätte man das filmischer lösen können, zB aus einem Autokofferaum heraus gefilmt oder sonstiges - ich bin mir sicher dass du es gern etwas smoother gehabt hättest.
Technisch gibt es sonst noch ein paar Szenen in denen die Darsteller sehr unscharf sind bzw die Schärfe falsch gesetzt wurde (bei Standaufnahmen) was man aber im Video-Fenster kaum sieht, Vollbild aber auffällt.
Zu den Synchronstimmen:
Eigentlich finde ich das gut - die Stimmen klingen gut und stark - andererseits sind sie eben nicht Lippensynchron was irgendwie immer komisch wirkt. Mir hätte es einfach besser gefallen die echten Stimmen zu hören - man merkt einfach zu sehr dass einfach drüber gesprochen wurde.

Zu der Story: Die Parallel-Montage ist gut, wie oben gesagt. Allerdings verwirrt mich der Anfang. Klar, du wolltest gleich etwas zeigen damit der Zuschauer dran bleibt aber wenn das Mädel dann wieder mit Freund auf der Couch sitzt war bei mir und meiner Frau nur ein Fragezeichen über dem Kopf und iritiert leider. Das abrupte Ende ebenso - im Nachhinein funktioniert die Szene, während man es sieht irgendwie nicht. Ich weis auch nicht an was es liegt, es fehlt mir da irgendwas.

Trotzdem, ich finde den Film sehr gut, Meckern auf hohem Niveau und deshalb sehr gute 7 von 10 Elchgeweihe.

Olli

Free Tibet!

  • »Olli« ist männlich

Beiträge: 462

Dabei seit: 23. Januar 2006

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 2. November 2010, 00:25

Ich fand den Film als Spontanprojekt/Test nicht schlecht. Natürlich ist die Story deswegen nicht ausgereift und das merkt man auch. Aber da kann man auch drüber hinweg sehen.

Die Kameraarbeit fand ich gelungen. Als Glidecam-test durchaus brauchbar. Die Musikuntermalung passte zur Story.

Der größte Negativpunkt war meiner Meinung nach die Synchro. Da hätte ich mir entweder Originalton gewünscht, auch wenn die Stimmen dann schwerer verständlich wären oder eine nicht so aufgesetzt wirkende Synchro. Das war mir irgendwie zuvie und es wirkte so unnatürlich.
:thumbsup:

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 947

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 2. November 2010, 01:13

Ich wollte noch mal as fragen...am Anfang die Musik...Die erinnerte mich bissl an Uncharted oder so...auch an nen Film, aber ich kam nicht drauf welcher ?(

Janos McKennitt

unregistriert

13

Dienstag, 2. November 2010, 06:56

Ich wollte noch mal as fragen...am Anfang die Musik...Die erinnerte mich bissl an Uncharted oder so...auch an nen Film, aber ich kam nicht drauf welcher ?(



Bourne? ;)

Marcus Laubner

unregistriert

14

Donnerstag, 4. November 2010, 17:36

Ich kenne die Uncharted Scores auswendig, war in der Tat Bourne. Passt besonders gut, weil ja auch der Schriftzug "JASON" im Bild zu sehen ist ;)

cambell

unregistriert

15

Donnerstag, 4. November 2010, 22:28

Das ist aus keinem Bourne.
Kenne alle Bournesoundtracks auswendig.
Klingt für mich zwar Bourneorientiert, aus dem Score von Powell ist das, würde ich behaupten, aber nicht.

Janos McKennitt

unregistriert

16

Freitag, 5. November 2010, 07:08

Die Score ist auch von mir. ^^ Ich habe mich nur an Powell orientiert. ;) (wie Marcus schon so gut erkannt hat)

Marcus Laubner

unregistriert

17

Freitag, 5. November 2010, 08:10

Das ist aus keinem Bourne.
Kenne alle Bournesoundtracks auswendig.
Klingt für mich zwar Bourneorientiert, aus dem Score von Powell ist das, würde ich behaupten, aber nicht.

War natürlich nur als Inspiration angelegt, aber ich glaube schon, dass etwas in der Art auch in den Bourne Filmen zu hören war. Ich hab zwei der Soundtracks als 2CD Versionen zu Hause und höre nochmal rein, sobald ich den dritten hab, dafür muss ich aber noch etwas sparen.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 5. November 2010, 11:41

Der Score erinnerte aber nur explizit am Anfang daran. Diese Flöte aus dem Mittelosten oder was das war. Mal was anderes. Da ich gerade am Filmset von Sin Reaper bin und Script Supervisor mache wollte ich mal fragen ob ihr Bock hättet wenn ich nen Art Drehtagebuch mache. Hier sind amerikanische Schauspieler sowie Deutsche wie Hanno Friedrich von Sechserpack oder Helen Mutch von Hezibah. Es handelt sich um nen Slasher. WWW.Sinreaper.de

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 947

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 5. November 2010, 12:03

Wäre schon interessant aber der Film sieht ja nicht gerade super aus. Vorallem klingt der Sprecher extrem komisch^^ Aber darum geht es ja nicht.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich
  • »ghostpictures.de« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 096

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 5. November 2010, 14:22

Hi Borg.
Genial, jetzt hab ich meinen Pc per USB Stick ans Internet angeschlossen und bekomm wahnsinnig schnelle 200kbit! xD

Der Trailer ist auch uralt. Der sagt gar nix mehr so richtig aus.
Die haben nen richtig geilen Cast mit native Speakern aus der ganzen Welt:

Helen Mutch und Hazuki Kato z.b.
Paulina Bachmann. :love:
Hübsche Mädels sind das. :D

Der Film geht so in die Screamrichtung würde ich sagen.
Es wird mit 2 Drehteams in einem alten Kloster gedreht. Die Lichtsetzung ist stellenweise so genial wenn das ganze Kloster angestrahlt wird.

Wie gesagt wenn es Interesse gibt dann würde ich mal schreiben was ich so erlebe, machen muss am Set und vielleicht poste ich ein paar Bilder. :)

Social Bookmarks