Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 21. September 2010, 18:22

Heldsein - Camgaroo Beitrag 2010


Titel: Heldsein
Genre: SciFi Kurzfilm/Superheldenfilm (falls es das Genre gibt :P)
Länge: 04:26 min.
Inhalt:
Er ist anders als andere Menschen. Er hat besondere Fähigkeiten, welche er entdeckt hat, als er noch klein war. Doch er ist nicht der einzige, der so "anders" ist.

Beschreibung/Entstehung:
Als das Thema "Fantasy" vorgestellt wurde, wusste ich nicht genau was ich machen soll, aber ich habe mich dann ein bisschen durchgelesen und habe so herausgefunden dass auch sci-fi in diese Kategorie fällt, sodass ich dann mich entschieden hab einen Film, der sich an Superhelden Filmen hält, zu machen.
Inspiriert wurde ich da durch die Filme "Push", "Hancock", sowie die Serie "Heroes". Wird man glaub ich auch wiedererkennen.
Angefangen habe ich so im Mai, mit dem Drehbuch. Mitte Juni habe ich dann alles abgedreht, hat ein ganzen Tag für den Hauptdreh und zwei Nachdrehtermine benötigt.
Vieles ist vor der Greenscreen entstanden, und somit war dies mein aufwendigster Film bis jetzt, da ich ziemlich viel am PC erstellen musste.
Mit dem Film wurde ich jetzt letzten Freitag fertig und es war alles sehr knapp.
Die Musik wurde am Donnerstag Abend fertiggestellt, die 3D Animationen von Hindenburg (Auto), wurde auch erst Donnerstag Abend rausgerendert und am Freitag musste ich halt abgeben da ich übers Wochenende nciht da war.
Technik:
Gefilmt wurde mit einer Canon XH-A1s auf HDV. Was sehr vorteilhaft war bei den ganzen Greenscreenaufnahmen..


Ach ja, zum "Poster":
Ich hab das gestern nur kurz noch erstellt um nicht ganz ohne Poster hier den Film vorzustellen.
Film in HD auf Vimeo:


für die Youtube Gemeinde hier, noch der Link auf YT:


VIEL SPAß BEIM SCHAUEN ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joshi93« (22. Oktober 2018, 13:25)


Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. September 2010, 19:05

Ich kann gar nicht so viel dazu schreiben. Insgesamt hats mir eigentlich sehr gut gefallen, da schon ein gewisses Feeling aufkam. Trotzdem ist es ja eher ein VFX Film, ohne große Story.

Du hattest ein paar richtig geile Shots dabei und ein paar, die eher langweilig/bedürftig waren. Ich hatte dir ja schon damals gesagt, dass ich die Beleuchtung bei der Verhörszene nicht gelungen fand. Ein paar dieser Laser/Flasheffekte wirkten irgendwie zu "billig". Andere Sachen wirkten hingegen wieder richtig stark. Am Ende war das Keying mit der Großstadt im Hintergrund etwas dürftig.
Hindis Auto fährt etwas komisch an, meint ihr nicht?^^ Sieht aber sonst auch ganz gut aus.
Die Schauspieler waren ganz in Ordnung. Thomas, der alte AA-Mensch, macht seine Sache schon ganz gut, wirkt aber immer leicht schüchtern von der Stimme. Er sollte einfach versuchen etwas kräftiger zu sprechen. Sein Gegenspieler war nicht so gut... Aber das war wohl auch sein erstes Mal! :D
Da will ich mal kurz einwerfen: Konnte er seinen Akzent nicht abstellen? Ich meine... Manche können es, manche können es nicht, manche wollen es nicht.
Cool fand ich auch die Risse auf der Straße. Wirkte echt realistisch! :)

Die Kameraeinstellungen und Schnitte kamen mir manchmal etwas merkwürdig gewählt vor. Irgendwas hat mich da gestört. Hab den Film allerdings jetzt nut ein Mal gesehen.

Die Musik hat mir von der Komposition her sehr gefallen, leider wurde sie jedoch viel zu minimalistisch umgesetzt. Da wäre ein pompöser orchestraler Sound mit vielen verschiedenen Instrumenten noch viel besser gekommen!

Nicht gefallen hat mir das Setting! Guck mal... Du wohnst in der Nähe von Frankfurt... Dann dreh wenigstens auch dort!^^ Deine Szenen hätte man auch hier in meinem Kaff drehen können. Wieder nur Straßen mit Fachwerkhäusern und der elterliche Vorgarten (bekannt aus Infinity).
Wenn du schon so was aufziehst, dann spar nicht an den Kulissen. Hättest dir einfach was exklusiveres suchen sollen. Ob ne alte Burg, ein Steinbruch, Großstadtkulisse oder sonst was... Nur nicht DAS! :D

Alles in Allem: Große Steigerung zu deinen letzten Sachen, aber (wie bei fast allen hier) noch viel Steigerungspotential! :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Birkholz Productions« (21. September 2010, 23:19)


Olli

Free Tibet!

  • »Olli« ist männlich

Beiträge: 461

Dabei seit: 23. Januar 2006

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 21. September 2010, 20:08

Ich fand den Film nicht schlecht. Wie Birkholz bereits sagte ist es mehr ein Effektfilm als einer mit richtiger Story. Aber da war denke ich mal auch die Zeitbegrenzung ein großer Faktor.
Die Musik fand ich eigentlich ziemlich passend.
Die Effekte, ein zweischneidiges Schwert. Das Auto zu Beginn, sowie die blauen Lichteffekte aus den Händen der Protagonisten sahen echt nicht gut aus, dagegen die Einschläge in der Straße sehr geil.
Schauspielerei eher durchwachsen. Wie so oft das Problem, dass die Schauspieler nicht dem Alter der Rollen entsprechen. Bei dem "Helden" noch relativ irrelevant, war der Auftraggeber oder Agent oder sonstwas mMn zu jung.
:thumbsup:

Hindenburg Films

unregistriert

4

Dienstag, 21. September 2010, 20:11

Zitat

Das Auto zu Beginn, sowie die blauen Lichteffekte aus den Händen der Protagonisten sahen echt nicht gut aus


Sry sry dafür ;)
Dank dem Sch*** Virus hatte ich statt wie geplant anderthalb wochen nur 3 tage für alle szenen zeit, hinterher kam es mit der Renderzeit nicht hin (GI und AO deaktiviert) und die Animation vom Auto am Anfang war eigentlich nur ein erster test, wo aber hinterher einfach keine Zeit für Überarbeitung mehr da war. :(
@Joshi du hättest den EMP da nicht unscharf machen sollen, der sieht in scharf besser aus^^

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 21. September 2010, 21:25

Danke schonmal für die ersten Kommentare


Zitat

Nicht gefallen hat mir das Setting! Guck mal... Du wohnst in der Nähe von Frankfurt... Dann dreh wenigstens auch dort!^^ Deine Szenen hätte man auch hier in meinem Kaff drehen können. Wieder nur Straßen mit Fachwerkhäusern und der elterliche Vorgarten (bekannt aus Infinity).
Wenn du schon so was aufziehst, dann spar nicht an den Kulissen. Hättest dir einfach was exklusiveres suchen sollen. Ob ne alte Burg, ein Steinbruch, Großstadtkulisse oder sonst was... Nur nicht DAS! :D


Ja, ich hätte gerne in Frankfurt gedreht, jedoch ist es erstmal ein Problem da alle Leute hinzubekommen, weil für mich sind es 15km, für meine Schauspieler sind es hingegen schon 40km dahinzufahren aus den ganzen Käffern wo die herkommen. Aber das nächste Projekt in Frankfurt! Versprochen!


Zitat

Die Musik hat mir von der Komponition her sehr gefallen, leider wurde sie jedoch viel zu minimalistisch umgesetzt. Da wäre ein pompöser orchestraler Sound mit vielen verschiedenen Instrumenten noch viel besser gekommen!

Der Komponist war selbst auch nicht zufrieden, aber er hatte durhc mein ganzes hin und her und Nachdreh in der letzten Woche auch nur 4 Tage Zeit da was hinzubekommen. Wir haben noch Klausuren geschrieben und da hat er dennoch noch ordentlich was hinbekommen. Aber schön dass es dir dennoch gefällt.

Zitat

Die Kameraeinstellungen und Schnitte kamen mir manchmal etwas merkwürdig gewählt vor. Irgendwas hat mich da gestört. Hab den Film allerdings jetzt nut ein Mal gesehen.

Im Nachhinein ist mir das auch aufgefallen, jedoch erst als die Musik dazukam. Vorher war das nicht so.

Zitat

Konnte er seinen Akzent nicht abstellen? Ich meine... Manche können es, manche können es nicht, manche wollen es nicht.


Hab da noch schöne Aufnahmen wo er sagt: "Hier bin Isch"
Ich: "SAG ICH!!!!"
er: "Hier bin Isch"
Ich: "ICH!!!!!"
er: "hier bin Isch"
Ich: "Sag mal China"
er: "Schina" :P

und so gings ne Zeit lang :P


Zu den ganzen VFX:

Ich weiß dass es da extreme Unterschiede gibt. Aber die Zeit war echt böse diesmal. Dann noch zwei Virusse, ein bei Heltfx und ein bei Hindenburg, die es nochmal alles komplizierter gemacht haben.

Aber ich persönlich bin damit zufrieden :)

Zitat

@Joshi du hättest den EMP da nicht unscharf machen sollen, der sieht in scharf besser aus^^


Doch, sah vorher aus wie so nen Granatapfel der auf einen fliegt :P :P :P

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 21. September 2010, 22:16

Fand ich cool :)
Wenn auch etwas zu Effekt überladen und von der Quali schwankend.

Aber waren schöne Sachen dabei und die kleine Geschichte ist auch okay. Der Kampf mit dem anderen Superhelden ist zwar bissel komisch inzeniert aber ich denke du hast ganz gute chancen. :)

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 21. September 2010, 22:24

Jo, die Erwartungen meinerseits waren zu groß. Jedenfalls von der Story her gesehen. Ansonsten ganz nett. Einige VFX haben mit nicht so sehr gefallen, das Fliegen durch die Luft allerdings gut.

Muss ihn mir nochmal genauer ansehen, vielleicht schreib ich dann noch mehr dazu. Hab nur momentan wenig Zeit.





cineline

unregistriert

8

Dienstag, 21. September 2010, 22:34

Im grossen und ganzen gefiehl es mir gut :thumbup:
Die Szene mit dem Auto fand ich am Störendsten. Wurde aber schon gesagt.
Ich hoffe das es für diese harte Arbeit auch was zu Gewinnen gibt. Viel glück meinerseits.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 21. September 2010, 22:40

Zitat

Wenn auch etwas zu Effekt überladen und von der Quali schwankend.


Da haste allerdings recht. Es war eigenltihc noch viel mehr geplant an VFX. Im Kampf wo die am Boden liegen dass sich da Wunden heilen und so weiter.. aber da hab ich mich übernommen :thumbsup:

Zitat

das Fliegen durch die Luft allerdings gut.

Wenn du das meinst wo der durch die Wolken fliegt. Da geht nochmal ein RIESEN DANKESCHÖN an den Herren über mir (Cineline), der glaub ich über 100 Stunden Renderzeit in diese Wolken investiert hat :)

Zitat

Im grossen und ganzen gefiehl es mir gut :thumbup:
Die Szene mit dem Auto fand ich am Störendsten. Wurde aber schon gesagt.
Ich hoffe das es für diese harte Arbeit auch was zu Gewinnen gibt. Viel glück meinerseits.


Hoff ich auch mal :)

cj-networx

unregistriert

10

Mittwoch, 22. September 2010, 11:15

Moinsen.

hat mir sehr gefallen! sah alles zimlich cool aus.
Hat mich auch stark an Heroes erinnert.
Hab nichts zu bemängeln ;)

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. September 2010, 21:36

Moinsen.

hat mir sehr gefallen! sah alles zimlich cool aus.
Hat mich auch stark an Heroes erinnert.
Hab nichts zu bemängeln ;)


Danke dir :)

Ja Heroes ist wie gesagt, neben Lost eine meiner Lieblingsserien :) Ich find die einfach extremst gut :) Naja die neuen Staffeln nicht mehr, aber der Anfang war extremst cool :)

Daher auch die Inspiration. Auch Push hat da ne gewaltige Rolle gespielt^^ und Hancock, da hab ich halt so das von den Posen des Fliegens übernommen. :)


Ich hab da noch ne Frage, und zwar wie Ihr fandet dass die Szenen wo der Held, bzw. sein Kontrahent fliegen, ausschauen? Sieht das realistisch aus, oder eher nicht?

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 22. September 2010, 21:52

Ich fand ihn durchschnittlich gut. Manches wirkte komisch, vorallem die VFX-Sachen. Die Musik war nach einiger Zeit etwas eintönig geworden und das Gesprochene fand ich Textmäßig und auch Stimmenmäßig ganz ok :)

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 25. September 2010, 14:18

Ich fand ihn durchschnittlich gut. Manches wirkte komisch, vorallem die VFX-Sachen. Die Musik war nach einiger Zeit etwas eintönig geworden und das Gesprochene fand ich Textmäßig und auch Stimmenmäßig ganz ok :)


Du fandst es Textmäßig ganz ok? :P

Ich fand das Ende vorallem vom Text her ähm^^ ja, kitschig würds treffen :P Aber wenns gefällt umso besser :)

Du hast gesagt vorallem die VFX-Sachen wirkten Komisch, das heißt dass da noch andere Sachen komisch wirkten, welche meinst du damit?

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 25. September 2010, 15:51

Hui, naja, zb. das Auto wirkte sehr unrealistisch, wie es ankam vorallem. Die Flugszenen waren auch nicht sooo gut aber ich weiß dass es auch schwer ist soetwas zumachen.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 25. September 2010, 16:01

Ja, das mit den VFX weiß ich, obwohl ich mit den Flugszenen schon sehr zufrieden war. Beim Auto hatte ja Hindenburg oben schon was erklärt. Rausreden möcht ich mich nicht..

aber meine Frage war, was du noch komisch fandst, abgesehen von den VFX, weil du ja schriebst dass es zum teil die VFX waren, aber noch was andres.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 25. September 2010, 16:15

Nö, der Rest war gut, nur halt das Auto wirkt etwas komisch und halt das Fliegen, aber auch nicht immer.

michibohne

unregistriert

17

Samstag, 25. September 2010, 16:24

Habe ihn mir jetzt 2 mal angesehen, einmal bevor und einmal nachdem ich die Kritiken gelesen habe. Das zweite mal war nötig, um die überwiegend positiven Rückmeldungen nachzuvollziehen, hat aber nichts genützt.

Mir hat er nicht gefallen. Das lag vorallem an der, wie du selbst gesagt hast kitschigen Story, mit noch abgedroscheneren Dialogen. Wie schon vor mir angemerkt wurde, war der Film also Effekt/Action basiert, womit er auch nicht überzeugen konnte. Dabei war nicht nur das Auto am Anfang sehr störend, die mangelnde Qualität der Effekte zog sich über den ganzen Film hin. Da waren ab und an mal ein paar gute (Andrew Kramer?) Effekte drin und direkt danach was wirklich schwaches.

Genauso war es mit der Farbkorrektur, den Kameraeinstellungen und dem Schnitt. Mal was gutes mal was unterdurchschnittliches, was einen unheimlich zusammengewürfelten Eindruck entstehen lässt. Warum hast du dem Film keine einheitliche Farbkorrketur gegeben? Mal entsättigst du stark, mal übersättigst du, mal hebst du Farben heraus und mal lässt du alles im Video-Look.

Vielleicht sind 4 Minuten zu wenig um eine epische Heldengeschichte überzeugend zu erzählen?

Gut gefallen haben mir einige einzelne Shots, beispielsweise bei 2:58 oder die letzten paar Sekunden des Films. Auch die Musik war ganz nett, wenn auch nichts neues!

mfg Mike

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 25. September 2010, 16:38


Dabei war nicht nur das Auto am Anfang sehr störend, die mangelnde Qualität der Effekte zog sich über den ganzen Film hin. Da waren ab und an mal ein paar gute (Andrew Kramer?) Effekte drin und direkt danach was wirklich schwaches.

Also von Andrew Kramer habe ich bis auf die Szene am Ende wo er vom Hochhaus springt, wobei ich dort nur die Autos übernommen habe, eigentlich nicht genutzt.
Die Effekte sind wie gesagt auch von fünf verschiedenen Leuten gemacht worden. Die schlechten davon gehen wahrscheinlich auf die von mir gemachten zurück, weil ich persönlich die Arbeit von Heltfilm und Cineline sehr gut finde (Einschlag im Boden oder der Wolkenflug).
Das Auto hatten wir ja schon geklärt. Und von mir sind halt die schlechteren Energiebälle und so. Aber Videocopilot Tutorials hab ich diesmal bewusst jedenfalls nicht übernommen.

Zitat


Genauso war es mit der Farbkorrektur, den Kameraeinstellungen und dem Schnitt. Mal was gutes mal was unterdurchschnittliches, was einen unheimlich zusammengewürfelten Eindruck entstehen lässt. Warum hast du dem Film keine einheitliche Farbkorrketur gegeben? Mal entsättigst du stark, mal übersättigst du, mal hebst du Farben heraus und mal lässt du alles im Video-Look.


Von Farbkorrektur habe ich keine Ahnung. Ich wollte die Verhörszenen Dunkel bekommen, da es düster sein soll in dem Raum.
Und ansonsten habe ich eigentlich nur mit Helligkeit und Kontrast rumgespielt. Und ich habe es einfach nicht hinbekommen eine einheitliche Farbkorrektur hinzubekommen. Ich werd mich da mal etwas mehr einarbeiten müssen. Und alle Szenen haben eine Farbkorrektur, das heißt ich hab keine unbearbietet gelassen, falls du das mit Video-look meinst.
Aber beim nächsten Mal werd ich da mehr drauf achten ;)

Zitat

Vielleicht sind 4 Minuten zu wenig um eine epische Heldengeschichte überzeugend zu erzählen?

Definitiv ;)

Zitat


Gut gefallen haben mir einige einzelne Shots, beispielsweise bei 2:58 oder die letzten paar Sekunden des Films.

Schön dass dir wenigstens was gefallen hat :)



Ich danke dir für deine Kritik. Die war Hilfreich :) Könntest du mir eventuell noch sagen welche Effekte du zum beispiel richtig schwach fandest und welche hingegen gut? Demnach werd ich da schauen müssen ob ich eventuell das nächste mal vielleicht ganz die Finger von den VFX lasse und lieber die Leute die Ahnung haben machen lasse :). Obwohl ich bei den nächsten Filmen eh geplant hab was mit weniger VFX zu machen.

Danke für die Kritik :thumbsup:

michibohne

unregistriert

19

Samstag, 25. September 2010, 18:28

Schön, dass du die Kritik so gut aufnimmst, beim nochmaligen durchlesen wirkt sie schon etwas hart ;)

Was ich noch zur Farbkorrektur sagen wollte: An sich ist es ja schon richtig (so sehe ich das wenigstens) Stimmungen durch die Farbkorrektur zu unterstreichen. Da ist es auch okay Rückblicke in Sepia oder Schwarz/Weiß-Tönen zu gestalten. Nur komisch wirds eben dann, wenn du Rückblicke, wie die mit dem Jungen mal in Sepia Tönen und mal in vollen Tönen korrigierst.

Also was an bei den Effekten nicht überzeugend war, war vorallem das Auto. Das hat viel zu knallige Farben, keinen realistischen Schatten, kein sichtbares Filmrauschen - obwohl ich die Idee sehr gut finde! Ganz gut hingegen waren die Einstellungen mit dem menschlichen Feuerzeug. Auch die Großstadt-Aufnahmen waren größtenteils ziemlich überzeugend.

Das Keying war eigentlich immer gut, nur hats dann am Compositing gemangelt, deshalb fande ich auch die Flugszene ziemlich schwach, trotz des schönen Hintergrunds. Bei den Greenscreen Aufnamen scheint es auch immer das Problem zu geben, dass die Studio Beleuchtung nicht zur nachträglich eingefügten Umgebung passt.

Die Light Bulbs waren meiner Meinung nach am schwächsten. Da fehlte einfach die Tiefe, sah dementsprechend draufgeklatscht aus. Vielleicht hätte man da mit den Transfermodi in After Effects aushelfen können. Dass die Effekte in dem Kampfszenen (für mich) fast nie gezündet haben lag aber auch an der wenig mitreißenden Kameraführung. Da ist das Stativ einfach nicht das Richtige.

Wie schon gesagt fand ich den Effekt bei 2:58 sehr schön, da stimmte fast alles. Farbkorrektur war da auch cool (auch wenn sie nicht zu den restlichen Aufnahmen passte ;)) und der Effekt hat durch die nette Kameraeinstellung nur dazugewonnen. Die Stimmung bekommt dann aber wieder durch die Lightbulbs und den Blitz einen Dämpfer ;)

mfg Mike

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 26. September 2010, 12:14

Zitat


Schön, dass du die Kritik so gut aufnimmst, beim nochmaligen durchlesen wirkt sie schon etwas hart ;)
Was ich noch zur Farbkorrektur sagen wollte: An sich ist es ja schon richtig (so sehe ich das wenigstens) Stimmungen durch die Farbkorrektur zu unterstreichen. Da ist es auch okay Rückblicke in Sepia oder Schwarz/Weiß-Tönen zu gestalten. Nur komisch wirds eben dann, wenn du Rückblicke, wie die mit dem Jungen mal in Sepia Tönen und mal in vollen Tönen korrigierst.




Dass ich den einen Rückblick, also da mit dem Auto nicht in Sepia gemacht habe, war dass mir bei einer Einstellung einfach das Aussehen des Autos gefallen hat, da wo er die Kopfhörer aus dem Ohr nimmt.


Zitat

Also was an bei den Effekten nicht überzeugend war, war vorallem das Auto. Das hat viel zu knallige Farben, keinen realistischen Schatten, kein sichtbares Filmrauschen - obwohl ich die Idee sehr gut finde!



Ja, das Auto ist wie schon vorher erwähnt der Schwachpunkt des Films. Aber statt der geplanten 2 Wochen die der Hindenburg für das Auto gehabt hatte, wo Heltfilm dann auch nochmal drüber schauen wollte und Texturen korrigieren wollte und so, hatte Hindenburg auf Grund eines Virus nur 3 Tage und Heltfilm hatte aufgrund eines Virus gar nciht mehr die möglichkeit drüberzuschauen.


Zitat

Ganz gut hingegen waren die Einstellungen mit dem menschlichen Feuerzeug. Auch die Großstadt-Aufnahmen waren größtenteils ziemlich überzeugend.



Das waren echte Großstadtaufnahmen, die mir Lutz Dieckmann freundlicherweise bereitgestellt hatte :)

Zitat

Das Keying war eigentlich immer gut, nur hats dann am Compositing gemangelt, deshalb fande ich auch die Flugszene ziemlich schwach, trotz des schönen Hintergrunds. Bei den Greenscreen Aufnamen scheint es auch immer das Problem zu geben, dass die Studio Beleuchtung nicht zur nachträglich eingefügten Umgebung passt.




Ich habe draußen alles gedreht, da da die Lichtverhältnisse zum Keying am besten passend. Und das mit dem Compositing, da stimme ich dir zu. Aber da gehört auch ein bisschen Wissen an Farbkorrektur dazu, dass ich auch weiß wie ich das passend mache.




Zitat


Die Light Bulbs waren meiner Meinung nach am schwächsten. Da fehlte einfach die Tiefe, sah dementsprechend draufgeklatscht aus. Vielleicht hätte man da mit den Transfermodi in After Effects aushelfen können. Dass die Effekte in dem Kampfszenen (für mich) fast nie gezündet haben lag aber auch an der wenig mitreißenden Kameraführung. Da ist das Stativ einfach nicht das Richtige.


Jup, seh ich auch so.
Zur Kameraführung: Da ich ja viel mit der Greenscreen gemacht habe und ich mit dem trakcne noch nie so gut zurecht kam, hab ich das meistens halt mit dem Stativ gemacht.
Ansonsten war der Kampf auch viel länger gedreht, sodass ich auch schneller schneiden kann, jedoch hat mir die Zeit und das Können gefehlt da noch die benötigten VFX einzufügen, sodass ich den Kampf kürzer gehalten hab. Deswegen wirkt der vom Schnitt auch etwas langatmig, da ich auch nciht wollte dass der Kampf nur 10 Sekunden geht.

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Camgaroo, Heldsein, JK Films

Social Bookmarks