Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich
  • »Mac Mave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 31. Mai 2010, 08:54

Bitch Happens - Kurzfilm / Thriller

Nach all der Testerei mal wieder ein neuer Kurzfilm von uns:



Titel:
Bitch Happens


Länge: ca 7 Min. 30 Sek.


Zur Story: Costa wacht gefesselt in einem Keller auf. Da gibt es anscheinend noch jemanden der eine rechnung mit ihm offen hat, denn Costa hat ein dunkles Geheimnis...


Zur Entstehung: Der Film entstand leider trotz längerer Planung mit sehr viel Zeitdruck am Set - die Darsteller hatten ebenfalls Zeitdruck und auch die Location (die 10 Min vor den Dreharbeiten gewechselt werden musste!) stand leider auch nur kurz zur Verfügung. Ein Desaster! Deshalb sind einige Sachen nicht ganz so optimal gelaufen wie im Drehbuch geplant, Schauspielerich und Technisch, trotzdem wünsche ich euch viel Spass bei dem Film!
Fabkorrektur ist drin, mag nicht allzusehr auffallen, ich mochte es gar nicht so krass.

Video




Danke für`s schaun!
lg, Marc

*Topic zurückverschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Mac Mave« (1. Juni 2010, 20:45)


Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Juni 2010, 11:53

Schön mit der 550D gedreht, oder? :thumbup:
Findet uns hier auf Youtube :)

michibohne

unregistriert

3

Dienstag, 1. Juni 2010, 11:56

(Argghhhhhh, hatte eben einen riesen Absatz geschrieben und einmal falsche Taste gedrückt --> Alles weg. Deshalb nochmal alles neu und etwas böser als vorhin ;))
Story:
Die Geschichte fand ich an sich ganz gut, nichts neues, nichts sonderlich überraschendes aber solide. Da die allgemeine Umsetzung auch recht gut gelungen ist, kann man die teilweise vorhersehbare Story verzeihen. Die Dialoge fand ich persönlich so lala, etwas fad und eben ziemlich Hollywood mäßig. Könnte man sich aus diversen Filmen zusammenschnipseln.

Spoiler Spoiler

Der Plottwist war irgendwie vorraussehbar, spätestens als Mädchen2 dem anderen die Waffe abnimmt. Zwei Frauen und ein Mann kann halt nie gut gehen ;)


Technisches:
Also was mir leider sehr negativ aufgefallen ist, schon in der aller ersten Aufnahme war die Lichtsetzung. Habe mir deine kleine Beschreibung durchgelesen und da darin von einem Keller die Rede war, löste der hell und freundlich ausgeleuchtete Raum bei mir Verwirrung aus. Ich persönlich hätte das Licht aufs Mindeste reduziert und auch die Farbtemperatur kälter gewählt.
Kameratechnisch war es zwigespalten. Ihr habt zwar viel ausprobiert und auch viel handheld gefilmt (was ich sehr gut finde), nur waren einige Aufnahme unschlüssig; zeigten eben nicht das was ich mir gewünscht hätte. (Beispiel: Die Szene in der sie ihm das Foto von Mädchen2 zeigt. Du bist das ständig auf ihr geblieben, viel interessanter ist es doch für den Zuschauer wie er darauf reagiert.)
Der Schnitt an sich war eben durch die verschiedenen unschlüssigen Kameraufnahmen etwas sprunghaft, aber das kann ich gut nachvollziehen, in kleinen Räumen ist es immer schwer Abwechslung zu erreichen ohne zu springen. Von dem er ein gut gelunger Schnitt.
Da fast keine Visual Effects vorhanden waren ist dieser eine negativ aufgefallen. Beispielsweise gibt es keinen Rückstoß vom Schuss, keine Blutspritzer auf dem Boden etc. Da ich Fan von Special Effects bin, bzw. von Kombination von SFX und VFX hätte ich es gut gefunden wenn du eine weitere Aufnahme hinzugefügt hättest, in der Mann das Mädchen mit großem Loch im Kopf gesehen hätte o.ä.

Schauspiel:
Schauspieltechnisch fand ichs recht gut, es hat sich im Laufe des Filmes gesteigtert (vorallem durch Mädchen2). Der Anfang hingegen war etwas lahm. Habe letztens bei einem Theater mitgewirkt (als Technik-Typ) und die Leiterin hat ständig ihre Schauspieler angenschautzt sie müssten am Anfang laut reden und sehr stark spielen, da man damit die Aufmerksamkeit des Zuschauers bekommt. Dies hab ich leider am Anfang vermisst.

Insgesamt fand ich den Film aber solide. Durch etwas mehr Prepoduction könntest du vorallem die Kamerasache ausmerzen, man erkennt aber auf jedenfall, dass ihr ambitioniert seid und mehr draufhabt ;)

mfg
Mike

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 592

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 1. Juni 2010, 14:34

Im großen und ganzen kann ich mich michibohne anschließen.

Was mich gestört hat war, als Costa der Finger abgeschnitten wird, er nur kurz stöhnt. Normalerweise schreit man ja schon, wenn man sich nur den Finger einklemmt^^

Ansonsten fand ichs ganz ok

mfg

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 1. Juni 2010, 15:53

Kann meinen beiden Vorrednern so ziemlich beipflichten.

Die Story war nichts besonderes, war aber auch nicht wirklich schlimm. Voraussehbar war das Ganze natürlich, da man es schon tausend Mal irgendwo gesehen hat.
Wegen dem kleinen Raum und der Story mussten die Schauspieler so ziemlich den ganzen Film tragen. Das haben diese überaschender Weise echt gut hinbekommen! Das Schauspiel war über dem Amateurfilmdurchschnitt und wirkte nicht sooo aufgesetzt. Also Lob an die Darsteller!

Schlecht fand ich Wahl der Kameraeinstellungen- und perspektiven und den damit verbundenen Schnitt. Da gabs zig Sprünge, die alle sehr störend wirkten. Mehrere Nahaufnahmen hätten nicht geschadtet. Ein Dutch Angle oder mehr Aufnahmen aus der Froschperspektive, wenn man nur die Mädels sah (um ihre Überlegenheit zu unterstützen), wären gut gekommen.

Die Beleuchtung war kein Knüller. Da wurde nicht gezielt ausgeleuchtet, sondern einfach nur beleuchtet damit es hell ist...^^ Da kannst du mehr! Zusätzlich hätte man sich zum Thema ein düsteres Setting erwartet. Ein Keller mit steinigen Wänden, verosteten Werkzeugen und so wäre viel besser gekommen. Die Stimmung hätte eher düster sein müssen und man hätte nen grünlichen Farbstich einsetzen können. Deine Vorbilder waren wegen den Folterszenen ja klar Saw, Hostel und co. Versuch das nächste Mal das dortige Setting mit Licht und Ausstattung nachzuahmen!

Der Schusseffekt wirkte wirklich nicht so pralle und die Finger-ab-Szene ist auch mir negativ aufgefallen.

Alles in Allem muss ich sagen: Schauspiel gut, technisch schlecht. Da kannst du einfach mehr!

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 1. Juni 2010, 15:56

Ich fands ganz gut obwohl mir etwas die Details fehlten. Irgendwie konnte ich mich nicht recht in die Story reinversetzen, es wirkte alles etwas oberflächlich. Schauspiel war ok und technisch war es auch gelungen. Der Kopfschuß wirkte etwas aufgesetzt aber nicht weiter schlimm^^

Was ich bissl besser gefunden hätte, wenn die Beleuchtung etwas düserer gewesen wäre.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich
  • »Mac Mave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 1. Juni 2010, 22:31

Danke erstmal für die Komentare!

Leider waren die Dreharbeiten ein Alptraum und auch beim Editing war der Fluch mit dabei, nun nehm ich mir mal die Zeit:
Als erste Loaction war ein perfekter, miefiger Keller ausgewählt worden, mit ordentlich Platz etc. Die alte Dame deren Keller wir nutzen durften machte kurz vor knapp einen Rückzieher vom Ganzen was uns extrem in Zeitnot brachte einen anderen Raum zu finden und letztendlich waren wir dann, leider viel zu spät, in gesehener Abstellkammer.
Wir haben einfach trotzdem gedreht obwohl den Darstellern leider auch die Zeit zu schaffen machte was viele Einstellungen die wir machen wollten unmöglich machte, ist auch das letzte mal dass ich sowas husch husch fertig drehe. So kann man gar nicht anders als Achsensprünge und Anschlussfehler zu produzieren...

Und final rendere ich auch noch die Schuss/Blut/Kopfschuss Comp raus die ich gar nicht rendern wollte (sondern eher das Grundgerüst war für die fertige Schuss-Szene), schneide das auch noch in den Film und lade es hoch. Ein Fluch!
Egal, ihr wisst dass ich Blut und Muzzle Flashs einbauen kann und will mich auch gar nicht rausreden, sollte halt nicht so sein....

Danke für die durchaus netten Komentare, wird wieder besser in Zukunft!

PS: Costa ist ein harter Hund, der schreit nicht gleich wie ein Schulmädchen wenn man ihm den Finger abscheidet 8-)

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Juni 2010, 23:57

Warum hast du dich denn so gehetzt mit dem Kurzfilm? Mach beim nächsten Mal einfach ein Storyboard mit allen Einstellungen vor dem Dreh, dann wird das alles kein Problem mehr sein! :)

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich
  • »Mac Mave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 2. Juni 2010, 00:36

Zitat

Warum hast du dich denn so gehetzt mit dem Kurzfilm?


Weil mir leider meine Darsteller (ausser meiner Frau natürlich, sie spielt ja auch mit) leider nicht mehr lange zur Verfügung standen. Leider ging bei der Suche nach einer neuen Loaction so viel Zeit drauf und da halt mal alle da waren "musste" es halt durchgezogen werden. Im Nachhinein ist es ganz okay, kann ja nicht immer alles glatt laufen...

10

Sonntag, 6. Juni 2010, 22:02

Naja.
Auch ich bemängel das Licht und die Einrichtung/das Aussehen des Kellers.
Unter anderem ist mit in 6min 26sec. ein Fehler aufgefallen: Der Finger ist noch dran.

RehFilms

Registrierter Benutzer

  • »RehFilms« ist männlich

Beiträge: 287

Dabei seit: 29. März 2010

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 9. Juni 2010, 23:28

Ja, ich kenn mich mit solchen Kameraeinstellungen usw. eh nicht aus, ansonsten Fand ich den Film gut. Typisch, wie immer gab es Blut, das ist eben so.

Unter anderem ist mit in 6min 26sec. ein Fehler aufgefallen: Der Finger ist noch dran.

Jopp. Hab ich auch gesehen Beine Hände mit allen Fingern konnte man sehen. Aber wie hätte man da improvisieren sollen?
rehfilms auf YouTube
rehfilms' photos on flickr

Verwendete Tags

550D, Eos, thriller

Social Bookmarks