Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jumperman

unregistriert

1

Montag, 24. Mai 2010, 16:47

Verbotene Erfindung - Mein Abschlussfilm

"Geschafft!"
Wie einige wissen, mache ich ja eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton bei ProSiebenSat.1. Und wie auch Marcus letztes Jahr, musste auch ich im dritten Lehrjahr als Abschluss einen Kurzfilm drehen.

Es gab mehrere Themen zur Auswahl. Ich entschied mich für "Alles anders".
Man musste zudem eine genaue Länge zwischen 2,5 und 4 Minuten angeben. Außerdem durfte die Produktionszeit nicht mehr als 18 Stunden betragen (also insgesamt Dreh und Schnitt). Es gab zwei Dreh- und zwei Schnitttage, in denen der Film komplett produziert wurde.
Hinzu kamen natürlich mehrere Wochen Planung und Vorbereitung, was auch für die IHK alles pinibelst dokumentiert wurde.

Ich musste den Film für die IHK-Version ein bißchen kürzen, so dass ich auf meine angegebenen 3:50 kam. Hier sehr ihr allerdings die etwa eine Minute längere Uncut-Version ;)
Diese hat einen etwas gemütlicheren Schnitt und ein paar mehr verfeinerte Effektshots.



Inhalt:
Die zwei Gauner Konrad und Ralf stehlen die Pläne zu einem Gerät, mit dem man in die Vergangenheit blicken kann. Ihr Chef hat ihnen die Veröffentlichung der Pläne verboten, doch das ignorieren sie, mit fatalen Folgen!

Credits:
Regie, Konzept, Kamera, Licht, Postproduktion - Thomas Zeug
Schauspieler Konrad - Tobias Riefer
Schauspieler Ralf - Patrick Leuschner
Schauspieler Siegfried - Josef Pfitzer
Assistenz - Ruven Breuer, Andreas Fulford, Martin Ludwig, Fabian Prager
Maske - Alexandra Lampart
Musik - Florian Linckus

Länge mit Abspann: 5:26 min

Gedreht wurde mit der Sony EX1.



Wir sind ja insgesamt 8 Azubis und haben natürlich zu unseren Drehs auch kräftig MakingOf gefilmt. Das müssen wir aber erst noch schneiden. Dann gibts auch was vom Dreh zu sehen :)

2

Montag, 24. Mai 2010, 17:00

Wow, meinen Glückwunsch.
Echt ein gelungenes Werk.

Das einzige was mir negativ aufgefallen ist, ist, dass du dem DV-Kameraverleih im Abspann glecih 2mal dankst. ist das beabsichtigt? ;)

Grüße: Pfabi

Grrenscrren

unregistriert

3

Montag, 24. Mai 2010, 17:07

Wow super Film :thumbsup: ich habe richtig mit ihm mitgelitten
Zum Film:

Spoiler Spoiler

Super idee, mit einer Erfindung in die Vergangenheit zu blicken,
Die Erklärung von dem Siegrfied am Schluss war auch aufklärend.
Gute Schauspielerleistung für die kurze Zeit, gute Schauspielplätz (oder wie man das nennt.)
Willst du uns die Pläne für die Erfindung echt mal hochladen :D

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 24. Mai 2010, 17:34

Das war einfach nur klasse! Kann nichts negatives anmerken. Die Idee ist super und ich wünsch mir nun nen Langfilm von dir! :D

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 24. Mai 2010, 17:35

Echt
gut
gemacht!
:thumbsup:

Ein bißchen mehr kann man wohl schon dazu schreiben, oder? Allmählich grenzen deine Einzeilerpostings hier im Forum an Spam.
HetH


Einzeilerposting? :D
Ok ich machs anders.

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Ezio« (25. Mai 2010, 11:34)


Bentinho

unregistriert

6

Montag, 24. Mai 2010, 19:42

Sehr unterhaltsam!
Interessante Story, die vielleicht in einem längeren Film noch besser aufgehoben gewesen wäre, in 5 Minuten wirkt halt doch alles ein wenig "gequetscht".
Ansonsten wirklich einwandfrei, habe nur noch eine Frage: Was sagt der Protagonist am Ende? "Willkommen im..."? Hab's mir mehrmals angehört, aber irgendwie versteh ich's nicht... ?(

Route66

unregistriert

7

Montag, 24. Mai 2010, 20:08

Hey,

ein technisch sowie optisch sehr gelungener Kurzfilm. Hat mir sehr gefallen. :thumbsup:
Die Story war echt gut und würde in einem längeren Film sicher noch besser vermittelt werden können.

Die Schauspieler fand ich auch sehr überzeugend. :P

Was sagt der Protagonist am Ende? "Willkommen im..."?


Soweit ich das verstanden hab sagt er: "Willkommen im Goldfischglas" :D

Grüße

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 24. Mai 2010, 20:20

technisch endgeiler Film. Leider konnten mich die Darsteller bis auf Josef Pfitzer nicht überzeugen. Woher hast du die Darsteller? Es sind Laien, oder?

Jumperman

unregistriert

9

Montag, 24. Mai 2010, 20:23

Goldfischglas ist richtig :)

Danke an alle bisher. Freut mich, dass er bei euch gut ankommt. Jetzt muss er nur noch der IHK bzw. den Prüfern gefallen :D

Ich weiß nicht, ob die Story für einen längeren Film taugen würde. Im Prinzip spielt ja alles nur auf den Wendepunkt am Schluss zu. Mir hat die Vorstellung gefallen, dass eine Maschine, die sich jeder schon mal erträumt hat, auch gewaltige negative Seiten haben kann! Ein längerer Film wird das wahrscheinlich nicht tragen können. Man könnte ein umgedrehtes "Paycheck" machen :D

@ Selon:
Ja, sind mehr oder weniger Laien. Ich persönlich finde die beiden aber ziemlich gut. Sie bringen sehr gut das rüber, was die Charaktere vermitteln sollen.

cj-networx

unregistriert

10

Montag, 24. Mai 2010, 21:58

Schönes Werk!
wie siehts eigentlich in dieser Branche aus? hat man eine Chance auf eine Festanstellung bei solchen Sendern?


Und apropos, wie schaut dein Projekt aus mit proll out? wann ist der film fertig?

Bentinho

unregistriert

11

Montag, 24. Mai 2010, 22:22

Was sagt der Protagonist am Ende? "Willkommen im..."?


Soweit ich das verstanden hab sagt er: "Willkommen im Goldfischglas" :D

Ah, okay, danke, Goldfischglas macht Sinn... :rolleyes:

@Jumperman: Ist sicherlich Ansichtssache, aber mir ging's ein bisschen zu schnell. Diebstahl, Upload und das Auftauchen des Chefs folgten ja direkt aufeinander. Für einen 30-Minüter würde es sicherlich nicht reichen, aber an die 10 Minuten hätte man bestimmt füllen können. Nichtsdestotrotz war's ja auch als 5-Minüter voll okay!
Was hast Du eigentlich im abgegebenen Film rausgenommen? Viele Möglichkeiten gab's ja nicht gerade... ;)

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 972

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 25. Mai 2010, 00:21

Hat mir auch besonderst gut gefallen! Die Idee war klasse und ich muß gestehen dass ich beim suchen nach dem Negativen nicht darauf gekommen bin^^ Ein 10-30 min. Film könnte ich mir auch vorstellen, mit mehr Hintergrundinfos und so. Leider ist ja nun alles verraten, wo das Ende keine Überraschung mehr wäre, Trotzdem würde ich mir sowas noch mal anschauen :)

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 833

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 25. Mai 2010, 00:30

Schöner Kurzfilm!
Den Einsatz von den Effekten fand ich sehr gekonnt und gut integriert. Ansonsten waren Kameraarbeit sowie Ton auf hohem Niveau und der Schnitt war rund.
Mir persönlich gefällt die Idee, jedoch fände ich es jetzt im Nachhinein weniger interessant, darauf aufbauend einen längeren Film zu sehen. Das Thema bietet sich, und wurde hier auch genauso umgesetzt, für diese Art von Kurzfilm gerade zu an.

Was ich noch ganz interessant fände, wäre die Entstehungsgeschichte des Filmes. Da du das ja dokumentieren musstest, wäre doch ein kleiner Einblick ganz nett :)

joey23

Co-Administrator

Beiträge: 5 384

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1220

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 25. Mai 2010, 09:13

Schönes Licht, schöne Kamera. Darf man fragen welchen Dolly ihr verwendet habt?

15

Dienstag, 25. Mai 2010, 09:48

Bis auf die Einführung der Charaktere ("Ist uns jemand gefolgt, Konrad? Nein Ralf!" die hätte ich zeitversetzter eingeführt) ziemlich perfekt.
Sehr schön die Kamerafahrt auf den Türknauf...
Von der Idee her eine sehr geile Story!
Man stelle sich als Beispiel mal vor, die breite Masse entdeckt, daß z.B. "Jesus von Nazareth" aus einem Kaff kommen soll,
das es zu seiner Zeit nachweislich noch gar nicht gab...(Tatsache!), die christliche Kirche bricht zusammen, etc. haha!
da steckt viel Potential für einen abendfüllenden Film drin!
Ich glaube nicht mal, daß die beiden Gauner zunächst mal die Intimität aller Menschen gefährden würden...
wesentlich interessanter wären doch da primär mal Fragen nach der Area 51 oder das besagte Kennedy-Attentat...
Wobei ich schauen würde, wo Helmut Kohl die Gelder der Ossis nach der Wende hingeschafft hat...
Auf jeden Fall ein Wahnsinns-Potential für einen Film...

HobbyFilmer

Registrierter Benutzer

  • »HobbyFilmer« ist männlich

Beiträge: 396

Dabei seit: 18. April 2010

Wohnort: Hitzacker

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 25. Mai 2010, 10:03

super cool dieser Film hat mir sehr gefallen.

Frederik Braun

unregistriert

17

Dienstag, 25. Mai 2010, 12:30

Auch ich sehe keine Notwendigkeit darin die Geschichte in einem längeren Film zu präsentieren, dein Kurzfilm hatte genau die richtige Länge. Es geht ja nicht um die Erfindung an sich, sondern was letzlich durch sie nun möglich ist.

Zum Film: Technisch und inszenatorisch sehr schön umgesetzt, die Schauspieler waren ebenfalls überzeugend. :) Ich hoffe du bleibst bei Pro7, wer weiß vielleicht sehen wir dann irgendwann im Abendprogramm "Rolly - Die Serie" direkt im Anschluss an "Die Simpsons". ;)

HTS_HetH

unregistriert

18

Dienstag, 25. Mai 2010, 12:43

Hat mir auch sehr gut gefallen, schön gefilmt, die Idee dahinter ist extrem geil und durch die knappe Spieldauer auch durchgängig unterhaltsam.

Meine da auch in den meisten Shots die in Hollywood so angesagte Blockbuster Farbkorrektur gesehen zu haben, womit hast du das color grading gemacht?

Die Effekte waren wie immer klasse und auch gut integriert, die Sounds haben mich gleich wieder an den letzten Q&H teaser erinnert :)

Besonders schön waren die Locations am Anfang, auch noch schön mit Nebelmaschine gearbeitet usw. das hatte alles viel für´s Auge zu bieten. Leider war die Hauptlocation dann ein wenig spartanische und optischer nicht so spannend, wie alles davor. Der 1999-Kalender war natürlich ein schönes Gimmick.

Ansonsten zum Look sei noch zu sagen, dass ein paar der Randunschärfen etwas unmotivert wirkten. Kam also mehr wie Spielerei rüber und weniger authentisch als Tiefenunschärfe. Aber war subtil genug das es nie gestört hat, von daher nicht weiter wild. Generell war die bildgestaltung eigentlich die ganze Zeit sehr überzeugend, die Hauttöne waren immer schön erhalten und das Bild auch immer auf einem Level und nichts wirkte over/underexposed.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 492

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 25. Mai 2010, 14:01

Mir hat die Story besonders gefallen. Ich finde wenn man die Story ausarbeitet, also ein bisschen zur Erfindung der Maschiene und wie die Herren den Auftrag bekommen haben, bzw. geplant und dann noch was man damit alles hätte machen können oder was für andere Konsequenzen das hatte, dass er die Pläne verbreitet hat, könnte man schon einen längeren Film machen.

Aber in diesen 5 Minuten war auch alles drin was man brauchte. Besonders gefallen hat mir der Anfang, wo die beiden durch die Korridore rennen, da gabs richtig fetzige Kamerafahrten und der Look hat mir auch sehr gefallen.
Die Darsteller haben Ihren Job gut gemacht und die Erklärung am Ende fand ich sehr plausibel. Mal ehrlich? Wer würd nicht gern mal in die Vergangenheit schauen? :P

Sehr schön! Ich hoffe mal den Prüfern gefällts auch. Wie siehts mit den beiden Aliens aus?

Jumperman

unregistriert

20

Dienstag, 25. Mai 2010, 17:53

wie siehts eigentlich in dieser Branche aus? hat man eine Chance auf eine Festanstellung bei solchen Sendern?

Also ich habe jetzt das Glück, dass ich bei ProSiebenSat.1 bei RedSeven anfangen kann. Die machen bei uns im Haus für viele Formate die Verpackungselemente und Effekte. Die produzieren auch z.B. die "Galileo Big Pictures" Sachen. Die machen also viel 3D- und 2D-Animation. Also genau das, was ich auch gerne mache! Da werde ich jetzt erst mal bleiben und natürlich nebenbei noch an meinen eigenen projekten arbeiten.

Darf man fragen welchen Dolly ihr verwendet habt?

Garkeinen^^
Wir haben ein Stativ mit Rollspinne genommen. Das ging am besten in dem engen Raum und ist am flexibelsten.

...womit hast du das color grading gemacht?
[...]
Ansonsten zum Look sei noch zu sagen, dass ein paar der Randunschärfen etwas unmotivert wirkten.

Die Farbkorrektur habe ich komplett in AfterEffects gemacht, größtenteils mit Curves.
Die Randunschärfe habe ich absichtlich ein bißchen übertrieben; mit dem Hintergedanken, dass das ganze ja nur eine Projektion in der besagten Maschine ist, wie man am Schluss auch erkennt. Wenn die Kamera aus der Maschine fährt, wird auch der Randblur weniger. Aber ok, ob das gut passt ists natürlich Ansichtssache.

Wie siehts mit den beiden Aliens aus?

Ganz gut. Geht nach wie vor langsam aber sicher vorran. Musste hald während dem ganzen Abschlussfilm und Abschlussprüfungs-Gedönns etwas die produktion pausieren, aber jetzt kanns wieder weiter gehen. Wird aber trotzdem noch lange dauern ;)

Social Bookmarks