Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

scheiti1

unregistriert

1

Montag, 5. April 2010, 21:47

Indivita

Documentation, Portrait, Experimental.

Länge 38 min.

Artist: Oliver Klassen
Personen: Gabi Bramante, Glitzi, Petra Engstler.

Sprecher: Andy Baum

Film: Herbert Scheithauer

Sollte in HD angesehn werden.
http://vimeo.com/10689385
»scheiti1« hat folgendes Bild angehängt:
  • Indivita.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »scheiti1« (7. April 2010, 00:28) aus folgendem Grund: Sollte in HD betrachtet werden. Video Tag neu da ohne Funktion.


scheiti1

unregistriert

2

Dienstag, 6. April 2010, 22:29

warum gibts denn keine Kommentare?

H&S Films

Ente… QUAK

  • »H&S Films« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. April 2010, 07:22

Warum bist du nicht geduldig? Nicht jeder hat Zeit sich eben mal einen 38 min. Film anzusehen, ich z.B. momentan auch nicht ;)

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 7. April 2010, 11:57

warum gibts denn keine Kommentare?

Ich bitte dich, was erwartest du? Kommst so daher und schmeißt deinen Film hier ins Forum, ohne irgendwelche echten Infos. Mein erster Gedanke war auch: "Ne Doku? Nich schonwieder ne pseudo künstlerische Amateurdoku...und neeee...38min hab ich dafür keine Zeit!"

Reingeschaut hab ich trotzdem und die 38min vergingen wie im Fluge. Dachte ich anfangs noch, ich würde ein Konzept vermissen, erschloss sich mir das ganze im Laufe des Filmes. Die Progagonisten sind überraschend authentisch eingefangen und auf ihre sonderbare Art liebenswert.

Manchmal ging so manches Wort im Bart verloren, eine kleine Farbkorrektur hätte dem Bild oft gutgetan und stellenweise hast du das Bild zu wenig genutzt (meist zu viel Platz über den Köpfen) aber hier finde ich die technischen Unzulänglichkeiten nebensächlich: dein Film "fesselt" auf eine eigenartige Art und Weise über die volle Länge - sowas schaffen manche 3minüter nicht.

Ich danke für diesen Film. :)

An alle anderen: schaut euch den Film an, wenn ihr entspannt seid oder es werden wollt. Nehmt euch nen Tee, Kaffe oder nen Wein (in meinem Fall^^) und schaut und hört einem beneidenswerten Individualisten beim Leben zu. Definitv spannender als "Kampf der Titanen" ;)

funkefloh

unregistriert

5

Mittwoch, 7. April 2010, 19:35

Senf:

So ich hab mir den Wahnsinn auch mal angetan, allerdings mit nem Bier da ich kein Wein mag.
Also da ich zu der technischen Aufmachung von deiner Reportage nicht viel sagen kann, da mir das Wissen bzw die Erfahrung fehlt beschränke ich mich auf den Inhalt und der ist offensichtlich voll gemeistert.
In den ~38 Minuten kommt die Person sehr gut zum Vorschein, wobei das Menschliche sehr angenehm hervorgehoben wird, in diesen, eigentlich wenigen, Minuten wird die Sehnsucht die viele Menschen in sich tragen offen vorgetragen und das eigentliche Glück, das der Protagonist in sich trägt.
Hier wurde nicht gespielt, sondern lebendig erzählt und das merkt man ab den ersten Minuten, hier erzählt jemand was ihn bewegt und was in vielen anderen Menschen auch schlummert aber die Angst zu groß ist, um es auszuleben.
Es tut gut, ehrlichen Menschen zuzuhören, die wirklich was zu erzählen haben und sich Gedanken machen.
Eine sehr angenehme Lebensphilosophie kommt hier zum Vorschein, die klar und logisch ist - eben das normalste der Welt, in einer eher (teilweise) unnormalen Welt :o)
In diesen paar Minuten bekommt man eine Einsicht in das Leben von einem der letzten Krieger :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »funkefloh« (7. April 2010, 19:47) aus folgendem Grund: verklickt


6

Mittwoch, 7. April 2010, 23:07

Ich muss mich den Worten meiner Vorredner anschließen! Das Wichtigste ist schon gesagt und somit möchte ich auch nicht mehr viel schreiben. Ich bin schlicht weg begeistert von der Herzlichkeit und der Ehrlichkeit. Da spielt es für mich keine Rolle ob die Cam immer richtig geführt wurde, oder ob die Farbkorrekturen passen.
Der Inhalt des Films macht in meine Augen alles Wett was technisch nicht gelungen ist.
Ich bedanke mich für die tiefsinnigen Worte.

Mach weiter so!!!
(kleines Manko: ich hab akustisch ein paar Wörter nicht verstehen können)

Gruß Oculus

presssack0

unregistriert

7

Mittwoch, 14. April 2010, 21:44

Kommentar

Jouh jouh Düppeli Düppeli

Was soll denn das bitte? Sry, aber das sieht sehr nach Thread-Bump/Spam aus und hat definitiv nix mit dem Thema zu tun. Dafür gibts erstmal ne Verwarnung - Thom 98

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thom 98« (14. April 2010, 21:51)


diefelix

unregistriert

8

Donnerstag, 15. April 2010, 11:58

Spam undsoweiter?

Ich schließe mich dem Vorredner an und kommentiere ebenfalls mit Jouh jouh Düppeli Düppeli! in der Hoffnung, das möge als Kommentar zum Film erlaubt sein (inhaltlich kann ich den Vorrednern nämlich auch nur nachplappern und technisch ist das Einzige was mich gestört hat die einmalige Einblendung von Schrift/Zitat, die mir persönlich einfach unpassend schien. Irgendwie gedoppelt.)

Es ist ein schöner Film und ich werde ihn weiterempfehlen. Von mir aus hätte er ruhig länger sein dürfen... eh!

Danke Scheiti! :thumbsup:

HobbyfilmNF

unregistriert

9

Freitag, 16. April 2010, 23:10

Wenn ich mir das Bild ansehe könnte es auch ein Gay Porno sein. 8-) Vieleicht denken alle so und trauen sich nicht es anzusehen. Sorry aber ich habe nach 2.43 Min ausgemacht. Bin wohl nicht die richtige Zielgruppe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (16. April 2010, 23:17)


scheiti1

unregistriert

10

Samstag, 17. April 2010, 10:56

Wenn ich mir das Bild ansehe könnte es auch ein Gay Porno sein. 8-) Vieleicht denken alle so und trauen sich nicht es anzusehen. Sorry aber ich habe nach 2.43 Min ausgemacht. Bin wohl nicht die richtige Zielgruppe.
Ich weis ja nicht welche phantasien du hast. und deinen kommentar verstehe ich auch nicht. da steht nur es gefällt dir nicht. aber gut kann ja jeder seine meinung haben. viel spass noch im kritiken schreibe.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 17. April 2010, 14:40

Ich weis ja nicht welche phantasien du hast. und deinen kommentar verstehe ich auch nicht. da steht nur es gefällt dir nicht. aber gut kann ja jeder seine meinung haben. viel spass noch im kritiken schreibe.

Mach dir nichts draus. So ist unser HobbyfilmNF... ;)

Aber scheiti1, könntest du nicht auch mal ein bisschen auf die bisherigen Kommentare eingehen? Vlt noch ein paar Produktionsdetails?

HobbyfilmNF

unregistriert

12

Samstag, 17. April 2010, 16:56

Das war ja nicht Böse gemeint. Hättest du es kürzer gemacht wäre es schon ganz anders. Am Anfang zb die Bilder dauern mir einfach zu lang. Da hatte sich bei mir schon Langeweile aufgebaut. Das was ich gesehen habe war gut gefilmt (keine Frage) aber ich kann damit halt nix anfangen. Nicht Traurig oder Sauer sein. Wollte dich nicht beleidigen wegen deinem Bild.

scheiti1

unregistriert

13

Samstag, 17. April 2010, 17:24

Ich weis ja nicht welche phantasien du hast. und deinen kommentar verstehe ich auch nicht. da steht nur es gefällt dir nicht. aber gut kann ja jeder seine meinung haben. viel spass noch im kritiken schreibe.

Mach dir nichts draus. So ist unser HobbyfilmNF... ;)

Aber scheiti1, könntest du nicht auch mal ein bisschen auf die bisherigen Kommentare eingehen? Vlt noch ein paar Produktionsdetails?

Ich weis ja nicht welche phantasien du hast. und deinen kommentar verstehe ich auch nicht. da steht nur es gefällt dir nicht. aber gut kann ja jeder seine meinung haben. viel spass noch im kritiken schreibe.

Mach dir nichts draus. So ist unser HobbyfilmNF... ;)

Aber scheiti1, könntest du nicht auch mal ein bisschen auf die bisherigen Kommentare eingehen? Vlt noch ein paar Produktionsdetails?

so nun einige details:
Aufnahmen wurden gedreht von dezember bis oktober.
insgesamt verteilt waren es 4 drehtage.
der ton wurde entweder direkt über das eingebaute mikrofon der canon xh a1 oder über einen olympus voice recorder ds30 getätigt.
im ganzen film wurde keine zusätzliche beleuchtung genutzt, außer bei der badewannenszene.

zum zeitraum der filmaufnahmen habe ich bei herr klassen im wohnmobil gewohnt.
die aufnahmen ohne interview konnten wir planen und teilweise auch mehrmals drehn. die aufnahmen mit ton wurden nur einmal ausgeführt.
konnten da also nicht mehr eingreifen. deshalb ist der ton an einer stelle zu kurz bemessen bzw nicht mehr zu synchroniseiern gewesen.

die aufnahmen wurden in einzelne themenblöcke strukturiert und dann zusammengefügt. das grundgerüst würde durch das interview erzeugt, und dementspechend die szenen gesetzt.
bei den aussagen von Oliver war nur eine ungefähre themabestimmung da. er konnte seine aussagen frei interpretieren.
herr baum ist werbesprecher beim radio.
oliver klassen ein bekannter von mir.
es handelt sich am anfang um spielszenen die das umfeld beschreiben sollen. danach geht ein dokumentarischer erzählstil weiter.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »scheiti1« (17. April 2010, 22:22)


Verwendete Tags

Documentation, Experimental, Portrait

Social Bookmarks