Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich
  • »Mac Mave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 22. März 2010, 14:14

Cyborg Command - Release

Cybor Command - Release



Wie schon im Off Topic Bereich angedroht könnt ihr euch den leider unfertigen Film Cyborg Command jetzt herunterladen.

Noch einmal zu den Gründen:
Da will ich doch noch eine Altlast loswerden: Mein allererstes Langprojekt “Cyborg Command” wurde leider niemals fertig.
Den Grund wieso der Film nie fertig geworden ist suche ich heute noch - vielleicht weil wir uns schneller weiterentwickelt haben als der Film. Die Anfangstage der VFX für normalsterbliche inklusive AlamDV2 Sachen sehe ich genauso wie die "Schauspieler" die einfach viel älter geworden sind.
Meine Schwester zum Beispiel war in dem Film extrem übergewichtig und hat mitlerweile fast 70 (!!!!) kg abgenommen! Meine damalige Freundin ist jetzt meine Frau und hat sich auch verändert, ist schlanker und noch hübscher.
Ich hab Cyborg Command immer als Lehrstück betrachtet: Schauspieler führen, Kamera und vor allem VFX. Die ersten Gehversuche mit 3D etc und eben alles was dazu gehört - learning by doing. Vom Bild des 1Chip DV Camcorders ganz zu schweigen.
Tja, immer noch ist der Film auf meiner Festplatte, mit klasse Musik von Michael Donner (ja, damals auch in seinen Anfangstagen aber so perfekt wie man es sich nur wünschen kann!) und nun biete ich den Film eben so unfertig wie er ist als Download an. Fast alles an VFX ist fertich, der Film ist fast komplett vertont (einige SoundFX fehlen und ab der Hälfte die Musik). Ich finde einfach die Muse dazu nicht mehr und kann mich heute nur noch schwer mit diesem "Machwerk" identifizieren, aber gedreht ist gedreht und ich hatte eine Menge Spass beim filmen und den VFX.


Könnt ihr aber auch allesHIER nochmal nachlesen.

Verzeiht mir also bitte die schlechte Bildqualität dieser ersten Gehversuche und die kindliche Naivität die ich in den Film gesteckt habe. Die ersten Szenen sind knapp 6 Jahre alt, also genau aus der zeit als ich mit der Filmerei angefangen habe und leider spiegelt sich das auch immer wieder im Film.
Ich hoffe ihr habt trotzdem Spass und erkennt die Ansätze :)


DOWNLOAD
(ca 150MB Windows Media / Länge ca 25 Minuten)



Naiv wie ich damals halt war hatte ich zu dem Film auch ein schriftliches Making Of gemacht, findet ihr hier:
KLICK MICH


lg, euer Mac Mave

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mac Mave« (22. März 2010, 14:20)


2

Montag, 22. März 2010, 17:41

He he, fands ab und zu sehr witzig, war irgendwie ganz niedlich gemacht :D .

Also für n großes Anfagsprojekt, fand ich das jetz nich allzu schlimm, aber man kann verstehn, dass du nach 6 Jahren auch keine Lust mehr hast das Ding fertig zu machen, wobei mich das Ende schon bisschen intressieren würde... vielleicht kannst das ja hier mal preisgeben, wenns denn eins gibt :thumbsup: .

Die Effekte sind besser als ich sie machen könnte. Das liegt aber auch daran, dass ich im VFXen nich wirklich Erfahrung habe :thumbdown: .

Wie ich schon woanders oft geschrieben hab; ich hab wirklich schlimmeres erwartet, (gut deine Schauspieler und Dialoge waren jetz nich so top) aber da warn doch paar gudde Einstellung und Schnitte drin und nich nur Cam hingestellt und drauf los.
Wäre cool wenn noch bisschen mehr Farbe drin gewesen wäre.
Der Ton is nich so dolle, das hast ja schonma irgendwo geschrieben.

Aber für'n Anfang fand ich das noch nich ma quälend für die Augen :D

Marcus Laubner

unregistriert

3

Montag, 22. März 2010, 18:29

Hab auch schlimmeres erwartet. Ist doch im Wesentlichen ein Bilderbuchbeispiel für erste Filmprojekte. Die mäßige Inszenierung, fehlende Farbkorrektur, das Schauspielern der Freunde... Also total typisch, find ich. Aber von den Effekten her schon megaaufwendig, wenn man bedenkt, dass die schon etliche Jahre auf dem Buckel haben.

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 22. März 2010, 23:14

Habs mir mal angeschaut, denn dafür, dass es 6 Jahre alt und ein Erstlingswerk (in Sachen Langfilm) ist, sahen die Bilder recht cool aus, die du gepostet hast :thumbup:

Nun, was mir gleich mal auffiel, war die allgemein schlechte Bild- und Soundquali. Dieses Problem hat ja leider oft nicht nur mit dem Künstler sondern mit der verwendeten Technik bzw. dem lieben Geld zu tun. Das ist dann oft schade, wenn man dadurch eingeschränkt wird ... Wobei man natürlich mit besserer Farbkorrektur u.ä. noch einiges hätte rausholen können, aber soviel auch nicht.
Die CGI und die Soundeffekte sind zum Teil recht nett, z.T. aber auch nicht - je nach Szene. So oder so hat man gesehen, wieviel Herzblut ihr da reingesteckt habt. Das ist wie bei meinem Erstlingswerk - ich hatte keine Ahnung aber ich war mit Leidenschaft dabei :D Nur dass ihr auf recht viel höherem Niveau wart, dafür aber auch älter.
Dialoge und Story waren, naja, ... Genreüblich, geht schon in Ordnung :P Vom Schauspiel möchte ich jetzt gar nicht anfangen ^^

Finde es immer Schade, wenn man sich voller Eifer und Übermut an ein Projekt setzt und dann in der Mitte abbrechen muss. Hatte ich auch schon, allerdings bei einem Spieleprojekt - am Schluss konnte ich höchstens ein paar Bilder von halbfertigen Models zeigen. Irgendwo auf der Festplatte befindet sich jetzt noch etwas Sourcecode, Musik, Skizzen, "Drehbuch", ... Aber man kanns einfach nicht verwerten. Da habt ihr einen Vorteil, den ihr jetzt auch ausgenutzt habt ^^
Fands jedenfalls unterhaltsamer als so manches, was sonst gepostet wurde, nur schon, weil es mich an mich selbst erinnerte :D

P.S. Die "Operation" sieht verdammt echt aus, wie habt ihr die gemacht?
Und woher habt ihr die geile Militärbasis?

5

Dienstag, 23. März 2010, 08:45

Hehe, sehr geil!

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 23. März 2010, 09:12

Schon ein cooles Teil, dafür dass der sechs Jahre alt ist und dein erster war! :) Hattet ihr damals schon Steadycamaufnahmen drin? Die kamen immer sehr gut. Ein paar grobe Schnittfehler waren drin (z.B. als der eine Typ erschossen wird, auf den Boden fällt und du das drei Mal aus verschiedenen Perspektiven hintereinander siehtst), aber denke du hast das wegend er Musik so belassen.
Die Qualität in der Werkstatt war teils schon echt kaum zu ertragen und der Bildschirm im Hintergrund sah viel zu sauber aus, im Vergleich zum Rest. Das hätte man noch ändern können.
Tja... Die Musik war echt klasse! Da bin ich ja vom Donner nichts anderes gewohnt. :)
Die Effekte sahen für damalige Verhältnisse schon cool aus, nur die Endoskelette hatten einen sehr unbedrohlichen, eigenartigen Laufstil. Das hat mich schon ziemlich gestört. Der Rest war cool! Gerade die gerenderten Szenen am Ende.
Story war nichts großartiges, aber auch nicht schlecht. Was war mit dem Typen aus der Werkstadt, bei dem plötzlich ne Tablette oder so im Gehirn zu wirken beginnt?^^
Das Schauspiel war nicht gut, aber hab schon schlechteres gesehen. Die Stimme von dem Mädchen mit der Mütze/mal ohne Mütze war nach ner Weile schon recht nervig, da die dauernd reingequakt hat. Nichts für ungut! :D
Der Spruch mit dem Klassenkamerad kam super! Da musst ich echt lachen. Sowas brauchen Terminatorfilme einfach!:)
Was kann ich sonst noch sagen? Hmm... Also die OP-Szene sah schön eklig aus und du hast super Locations ausgewählt. Was ist diese große Halle vom Anfang?
Alles in Allem ein gutes erstes (wenn auch leider unvollständiges) Erstlingswerk. Mit der Kritik kannst du mittlerweile wahrscheinlich eh nicht mehr viel anfangen, aber egal! :D
Glückwunsch, dass du das Ding doch noch rausgehauen hast. Hoffe du kannst jetzt in Frieden neue Filme drehen! :)

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich
  • »Mac Mave« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 23. März 2010, 10:51

Wow, schön zu dem alten Projekt soviel nettes zu hören!

Ein paar Antworten:
Farbkorrektur war komischerweise ordentlich drin, das Schwarz ist so versumpft aber ich denke da ist nicht viel davon zu sehen wenn man mit heutigen Sehgewohnheiten rangeht. Damals noch mit AFX 6.5 und den ersten Tutorials im Netz dazu entstanden.

Steadycam-Sachen waren NICHT drin. Ich hatte damals auf einer HeftCD von C`t ein Programm welches die Aufnahmen entwackelt als Vollversion, das kam da exzessiv zum Einsatz. Leider wurde das Bild dadurch rangezoomt und sah dann nicht mehr gut aus, was aber bei Windows Media nicht mehr auffällt ;-)

Die Szene mit der Operation entstand so:


Der Körper war aus PU Schaum, Loch reingeschnitten, Pizzateig rein, fertig :S

Die Militärbasis war eine US-Airbase auf der damals A10 Warthogs stationiert waren, die wurde dichtgemacht und verschiedene Firmen nutzen die Gebäude und Flugzeughangars mitlerweile als Lager, ist 20km von meinem Wohnort, wobei dir Ramstein Airbase nur 5km von meinem Wohnort ist.

Worauf ich mit der "Pille" im Hirn hinaus wollte: die Cyborgs nutzen die Menschen als Schläfer die sich anders als die Terminatoren unter die Menschen mischen können und im richtigen Moment aktiviert werden. Das Ende des Films wäre die Infiltration der CPU der Maschinen geworden, dort hätte man eine Bombe gelegt und Bumm. Vorher war noch ein Kampf gegen die Terminator3 Drohnen geplant gewesen und ein Endkampf des Helden gegen einen T1000, war alles schon mit C4D Metaballs als Projektdatei da, nach meinem ersten Festplatten-Crash waren die allerdings weg. Die Szenen dazu wurden ja eh nicht gefilmt...

EDIT: Die Endszene mit dem Hunter Killer über den Wolken ist in Vue entstanen, aufgrund der langen Renderzeit auch noch in etwas weniger als PAL Auflösung - damals war es nur ein Single Core mit 2,8Ghz, hat stolze 40 Stunden gerendert...
Freue mich auf weitere Kommentare!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mac Mave« (30. März 2010, 13:44)


Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 23. März 2010, 18:31

Habe nochmals eine Frage: Am Schluss, sind die Szenen über den Wolken mit Vue erstellt worden? Sieht gut aus ;)

HTS_HetH

unregistriert

9

Dienstag, 23. März 2010, 21:31

War ne gute Entscheidung den Streifen online zu stellen. Hat mich gut unterhalten und ich muss vor allem den genialen Score von Donner hier noch mal loben! Am geilsten kam eigentlich direkt am Anfang das Intro, hat mich stark zusammen mit der Musik an das T4 Intro erinnert, die Art der Musik zusammen mit den durch´s Bild fahrenden Elementen, hatte wirklich gehofft am Ende würde ala Terminator auch der Titel noch mal in 3D nach hinten fahren, aber naja, nicht so wild, man bekam auf jeden Fall sofort Bock auf den Streifen :)

Einige Effekte sind in Anbetracht ihres Alters echt schon erstaunlich gut. Am meisten ärgert man sich am Ende, wenn man die Shots sieht, die du noch vor hattest. Das hätte man dann gerne noch mal gesehen, die viele Arbeit ist klar zu erkennen. In diesem Sinne also, gräme dich nicht. Das Projekt ist dir von den Schultern genommen, der Kopf ist wieder frei und man kann nur Lob aussprechen für soviel Arbeit bei einem nahezu Erstlingswerk von so einiger Länge! :)

10

Samstag, 27. März 2010, 16:17

Schön das du ihn hier veröffentlicht hast. immerhin hats mehr story als mein erster film ^^

Man merkt das alter wirklich massiv an und wie er sich langsam steigert.

Ich will einfach keine Wertung geben weil er nicht fertig ist und du auch keinerlei lust mehr hattest daran zu arbeiten.

Five

HobbyfilmNF

unregistriert

11

Dienstag, 30. März 2010, 12:49

Ich bin schwer begeistert von dem Film. Schade das man nie den Fertigen Film sehen wird. Es ist schon schade wenn man überlegt wieviel Arbeit bisher darin steckt.

HareMadeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HareMadeFilms« ist männlich

Beiträge: 344

Dabei seit: 5. Februar 2010

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 93

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 15. April 2010, 16:34

Hallo, habe den Film auch angesehen und mich wirklich bestens unterhalten. Natürlich hat das auch mit der amateurhaften Darstellungsweise Deiner Schauspieler zu tun, aber die ist es auch, die dem Film diese besondere - wie ich finde, charmante - Note verleiht, vor allem dieser völlig lapidare Umgang mit der ständigen Todesgefahr und mit der Tatsache , dass sich rundherum ständig irgendwelche Freunde feurig in ihre Bestandteile auflösen... oder wie sich z. B. am Anfang der Typ mit den gelockten Haaren in die Luft jagt und sich zuvor von seinem Freund mit "Tschüß" verabschiedet ... :D. Auch wenn die Story trashig ist, hätte ich gern noch den Schluss gesehen, das spricht doch für sich! - Der menschliche Roboter wirkt übrigens an manchen Stellen ganz überzeugend, finde ich. Außerdem ist der Vorspann wirklich gut gelungen und kann mit so allerlei Sachen, die man schon im Kino hat sehen dürfen, durchaus mithalten. Freut mich, dass Du den Film hier eingestellt hast!

Social Bookmarks