Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 13. Februar 2010, 20:01

Der Schatten der Gerechtigkeit 3D



Hallo zusammen,
unser neustes Projekt Der Schatten der Gerechtigkeit 3D ist nun endlich fertig.







Story:
Der Schatten der Gerechtigkeit zieht über Hannover auf. James Tarento, ein junger Polizist, kommt eines Tages nach Hause und findet seine Freundin tot vor. Sein Leben bricht zusammen und nur wenige Tage später sucht ihn ein Unbekannter auf, der ihm Informationen zu dem Mörder seiner Freundin verschafft. James plant seinen Rachefeldzug und gewissenlos tritt er seinem Feind direkt gegenüber.
Zum Projekt-Thread

Länge: 13:30 Min

Produktionszeit: 7 Monate

Download:
3D Version Over-Under 720p (1280x1440, ca. 386 MB) (Im Stereoscopic Player: Modus Übereinander, linkes Halbbild oben)
3D Version Anaglyph rot-cyan 720p (1280x720, ca. 450 MB)
2D Version Cinemascope 720p (1280x720, ca. 357 MB)




Kleine Anmerkung: Leider entstehen bei der Komprimierung von Anaglyphen immer Artefakte, sodass diese unangenehm als Geisterbilder wahrgenommen werden. Von daher empfehle ich, sich die Over-Under Version herunterzuladen und mit dem Stereoscopic Player anzuschauen oder direkt die Youtube 3D Funktion zu nutzen, bei der die Anaglyphen auch direkt angezeigt werden können. Der Stereoscopic Player hat leider in der unlizensierten Ausführung eine 5 Minuten Sperre hat.
Für Besitzer einer Nvidia Grafikkarte ab 8800GT aufwärts (9400er und 9500er nicht eingeschlossen) und Windows Vista oder Windows 7 gibt es aber noch eine andere Möglichkeit. Nvidia 3D Vision Treiber (Treiberversion muss der "normalen" Nvidia Version entsprechen) und den Nvidia 3D Vision Player herunterladen und installieren. Dieser Player ist der gleiche wie der Stereoscopic Player. Der Nvidia Treiber wird eine 3D Vision Discover Darstellung einstellen (rot-cyan Anaglyphen). Die 3D Darstellung im Player funktioniert nur im Vollbildmodus. Vorteil hierbei ist, dass der Player keine Zeitbegrenzung hat.
Die 2D Version ist übrigens im Gegensatz zur 3D Version im Cinemascope Format und enthält ein paar modifizierte Aufnahmen.

Youtube:

3D Version

Zum Youtube Video, um verschiedene 3D Darstellungsmodi auszuwählen (u.a. rot-cyan, gelb-blau, grün-magenta, Interlaced,...)


2D Version



Behind the Scenes




Ich freue mich auf euer Feedback. :thumbsup:
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Costa« (21. März 2010, 16:26)


Bri&DI Studios

unregistriert

2

Samstag, 13. Februar 2010, 21:42

Mangels Brille habe ich die 2D variante geguckt.
Der Film hat mir gefallen.
Ich mache es mal kurz ;) (mehr oder weniger)

+ Story/Thema
+ Kameraführung
+ Beleuchtung
+ stimmungsvolle Farbkorrektur
+ Bildqualität
+ Location war gut gewählt

+/- Schauspiel war größtenteils gut bis annehmbar, hatte aber auch ein paar Schwächen
+/- Musik. War wie von Donner gewohnt sehr gut, aber da es halt nicht extra dafür komponiert war sondern aus Darkside war es nicht perfekt angepasst und hat an einigen stellen nicht ideal gepasst. Besonders beim Abspann hat sie die Stimmung nicht getroffen
+/- Off Sprecher und Musik hatten sehr gute Qualität und waren auch mMn gut abgemischt. Aber der O-ton konnte mit dem Niveau nicht mithalten.
+/- Die Vignette sah gut aus, hat auch meistens Funktioniert, manchmal hat sie mich persönlich aber auch ein bisschen gestört.

- Mündungsfeuer, Funken. Die gingen nunmal echt nicht ;)
- Manchmal waren durch die starke farbkorrektur Überbelichtete und sehr helle stellen grau (Fenster, Himmel im wald)
- Sprecher. Einerseits ist die Qualität gut, der Sprecher hat eine angenehme hollywoodartige Stimme. Allerdings würde er sich eher für eine Trailervertonung eignen, manchmal hat er die Dramatik des eigentlich sehr guten textes nicht sehr unterstützt ("sterben sollen sie alle")
- Der kleine Kampf ab 10:15 war sehr langsam geschnitten und nicht sehr schwungvoll durchgeführt
- Darsteller (insbesondere der dritte Verbrecher) wirkten für die Rollen sehr jung.
- Die Verzerrte Stimme am Telefon. Die hätte man anders verzerren sollen, so wirkte sie auf mich ein bisschen komisch.
- Die Szene am Schachbrett wirkt auf mich von der Handlung her komisch, wird dann aber zum Ende hin noch gerettet. Ich meine, wenn ein Freund von mir so einen Kommentar geben würde, würde ich dem doch nicht gleich meine ganze Philosophie und mein Weltbild auf die Nase binden.


Insgesamt hat mich der Film unterhalten, hatte eine schöne Stimmung. Jammerschade. Ich hätte ihn zu gern in 3D gesehen.
ich gebe mal 8 von 10 gezackten Glitzerpunkten.

Firewheel

unregistriert

3

Samstag, 13. Februar 2010, 22:37

Ich hab mir auch die 2D Variante angeschaut. Fand den Film recht gut, schließe mich hier Bri&DI an. Was mich aber auch gestört hat, waren diese Stellen wo er plötzlich immerwieder im Wald steht. Kam mir manchmal wie ein sehr langer Trailer vor.
Aber sonst find ich den Film echt Top!

mfg. Firewheel

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 480

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 15. Februar 2010, 01:31

Der Film hat sehr gute Ansätze. Leider ist er an vielen Stellen nicht perfekt, sonst wäre es wohl eine der besten Produktionen geworden, die ich hier bisher bestaunen durfte.

+
Zuerstmal natürlich fantastisch, einen Amateurfilm in 3D sehen zu können. Coole Idee und ihr habt das gut umgesetzt :thumbup:
Was mir ebenfalls gefallen hat, war die dramatische an einen Trailer erinnernde Inszenierung, gab dem ganzen Tempo und Spannung. Musik und Erzählstimme waren sehr beeindruckend. Auch der visuelle Stil im Allgemeinen fand ich recht gut.

+/-
Die Story hatte gute Ansätze und in einem Kurzfilm erwarte ich natürlich auch keine umfangreiche Geschichte mit extrem ausgefeilten Charakteren und Dialogen. Trotzdem war das Statement bei der Schachszene etwas unpassend. Das hätte man anders lösen müssen. Das Statement an sich wäre aber natürlich unterstützenswert, denn nüchtern betrachtet entspricht es nunmal mit grosser Wahrscheinlichkeit der Wahrheit und die Menschen möchten es einfach nicht einsehen, dass sie nicht die auserwählte Gattung ist ... Aber ich schweife ab :P
Der Schnitt und die Kamera waren grösstenteils recht gut. Die Schauspielerische Leistung war ok, da wir uns ja im Amateurbereich befinden. Trotzdem hätte man da mehr rausholen können. Ist noch etwas schlaff.

-
Die Waffensounds waren grauenhaft. Viel zu leise, keine Kraft, nichts. So tönt nichtmal 'ne Airsoft.


Insgesamt ein toller Kurzfilm, definitiv eine der besseren Produktionen hier :)

sphifanpro

achad, schtaim, shalosh

Beiträge: 981

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 15. Februar 2010, 07:36

Mir hat der Film gefallen. Fand das gut durchdacht. Ton und Musik waren recht gut. Wie schon erwähnt hätten die Schüsse mit mehr WUUUMMMM sein müssen, dann hätte es einen besseren effekt erziehlt.
Und kann es sein dass ihr alle Nichtraucher seit? Die szenen mit Zigaretten sahen nicht soooo professionell aus. Als würdet ihr nur Paffen und hattet noch nie wirklich ne Zigarette im Mund.

Aber sonst super leistung, find den Film sehr gut! :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
(4 von 5 Daumen hoch hehe)


Ich bin Pragmatiker. Wenn es paßt, der Kunde es nicht sieht, es zeitlich vertretbar ist, dann mach ich es so.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 15. Februar 2010, 09:07

Hab ihn auch vor zwei Tagen gesehen. Hoffentlich lässt mich meine Erinnerung nicht im Stich!^^
Alles in Allem kann ich meinen Vorrednern zustimmen. Der Film hat mir sehr gut gefallen, was vor allem an der sauberen Kameraführung (Kranshots) und der guten Atmosphäre lag.
Manchmal war die Farbkorrektur vielleicht etwas zu extrem. Manche Szenen waren so dunkel, dass ich wirklich nichts erkennen konnte.
Der Kampf war wie gesagt recht lahm geschnitten. Da wäre so ne Bourne-artige wackelcam gut gekommen.
Am nervigsten fand ich den Sprecher. Man hörte zwar, dass der wohl ein Profi ist, jedoch würde er er eher in Galileo oder Taff passen. Da kamen keine Emotionen rüber. War einfach nur sauber vorgelesen mit feinstem Sprecherhochdeutsch und das wars... Schade! Gerade die Stimme hat viel im Film tragen müssen.
Story/Dialoge: War soweit ganz ok. Anfangs kam ich etwas durcheinander (Schachbrettszene). Am Ende wurde alles wieder klar. Trotzdem hätte ich mir vielleicht noch etwas mehr Gehalt/Inhalt gewünscht!^^ Es war halt nichts als ne 08/15 Rachestory, die in kurzer Zeit aufgebaut und zum Ende gebracht werden muss. Die schlauen Lebensweisheiten am Rande konnten das auch nicht retten, auch wenn es auf den ersten Blick recht gut rüberkam.

Sonst fällt mir nichts ein, außer dass ich mir unbedingt ne 3D Brille anschaffen muss! :)

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 15. Februar 2010, 22:55

Danke für euer Feedback. Es freut mich, dass der Film hier so gut aufgenommen wird.

Ich kann euch allen eigentlich in allen Kritikpunkten zustimmen. Ich würde nur gerne auf den von euch erwähnten langsamen Schnitt beim Kampf eingehen. Da dies ein 3D Film ist, musste diese Szene deutlich langsamer geschnitten werden und nicht zu viel mit der Kamera herumgewackelt werden. Im Stereoforum wurde besonders die Wackelkamera und der zu schnelle Schnitt bemängelt. In 3D braucht das Gehirn eben immer etwas um sich auf die neue Ansicht einzustellen, in 2D ist sowas kein Problem.


Zitat

Und kann es sein dass ihr alle Nichtraucher seit? Die szenen mit Zigaretten sahen nicht soooo professionell aus. Als würdet ihr nur Paffen und hattet noch nie wirklich ne Zigarette im Mund.

Jap, sieht man leider, aber wir mussten uns für diesen Film dadurch quälen. :D


Zur 3D Brille: Ab heute könnt ihr die DVD des Films bei mir für 5€ bestellen (+2€ Versand). Es sind bereits zwei rot-cyan Brillen enthalten! Normalerweise müsste man für 2 Brillen ca. 2€ zahlen. So viel Aufpreis ist es also auch nicht. Außerdem gibts auf der DVD zusätzlich noch eine anaglyphe Filmversion in besserer Qualität, um die Geisterbilder zu minimieren.


Zwei DVDs sind enthalten. Auf der ersten ist die "Menü-Version" mit dem Film in 2D und 3D sowie ein kurzes Behind the Scenes Video. Auf der zweiten DVD befinden sich eine Over-Under, Anaglyphen und 2D HD Version in besserer Qualität als der Download Version (ansonsten würde das die Kapazität auf meinem Server sprengen :D ).
Einfach eine E-Mail an mich schicken (constantin.maier [at] motion-artwork.de) oder mich per PN kontaktieren und ich sende euch dann die Kontodaten zu. Sobald das Geld überwiesen ist, sende ich euch die DVD zu.
Ich möchte nur kurz erwähnen, dass wir mit den DVDs keinen Profit machen. Wir versuchen nur durch den Verkauf die Produktionskosten der DVDs reinzubekommen, da die Hälfte von denen sowieso schon an alle Schauspieler, Mitwirkende, etc. draufgeht.


Zur Story: Ja, ich muss auch zugeben, dass wir die Story eher für den 3D Effekt geschrieben haben und nicht anders herum. Also, wir hatten nicht die Story im Kopf und haben uns überlegt den Film in 3D zu produzieren, sondern wir wollten einen 3D Film produzieren und haben die Story dafür geschrieben. Ich weiß, das ist eine grauenhafte Einstellung für einen Filmemacher, bei unserem nächsten Projekt ist das defintiv anders. :)
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 21. Februar 2010, 20:13

Gibt es eventuell noch Feedback von Leuten, die die 3D Version des Films gesehen haben? Würde mich sehr freuen, das war schließlich unser Ansporn diesen Film zu produzieren. :D
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Jumperman

unregistriert

9

Montag, 22. Februar 2010, 12:30

So, habe mir den Film nun gestern angeschaut, natürlich in 3D :)

Hat mir alles in allem ganz gut gefallen. Obwohl ich gestehen muss, dass das 3D das ausschlaggebende war, warum ich mir den Film angeschaut habe. Ansonsten hat mich das Genre im Vorfeld nicht allzu sehr angesprochen. Es wirkt einfach zu sehr nach dem 08/15-Amateurfilm mit Jugendlichen und Knarren. Das schreckt ab.
Ich muss aber sagen, dass die Story dann doch tiefgehender war, als ich dachte. Es wird ein großer moralischer Konflikt aufgezeigt, der schon zum Nachdenken anregt.

Das Grundkonzept ist wie gesagt sehr gut. Eine schöne Idee. Ich finde allerdings, dass die Inszenierung dafür noch besser hätte sein können. Z.B. als die tote Freundin gefunden wird, hatte ich nicht den Eindruck, dass der Hauptdarsteller groß darüber bestürzt ist. Das kam leider sowohl vom Schnitt, als auch vom Schauspiel so rüber. Obwohl ich die Schauspieler selbst ganz ok fand. Teilweise passte es zwar vom Alter nicht, aber darüber kann man hinweg sehen. Es hat mich nicht aus dem Film gerissen.
Die Schachbrettszene hat mich zwischenzeitlich etwas rausgebracht. Die konnte ich nicht richtig einordnen. Im Nachhinein versteht mans, aber man hätte es vielleicht deutlicher voneinenader trennen sollen.

Das Stereoskopische 3D ist natürlich das herausstechendste an dem Film und das hat mir auch sehr sehr gut gefallen. Vorallem bei den Bildern im Wald/Park mit den vielen Bäumen kommt die Tiefe richtig zur Geltung. Sehr schön fand ich dann die Gimmicks, wenn die Tür aufgeht und einem fast ins Gesicht schlägt. Kommt sehr geil rüber!
Bei manchen Szenen hätte man vielleicht noch mit einer Kamerabewegung noch mehr Tiefe rausholen können. Z.B. bei den Szenen im Treppenhaus schwenkt die Kamera zwar mit, verändert aber ihre Position nicht. Wenn sie da noch eine leichte Bewegung machen würde, käme eine noch viel plastischere Tiefenwirkung, denke ich. So gehts mir auch bei den vielen Einstellungen vom Stativ. Aber gut, das ist natürlich ein zusätzlicher Arbeitsaufwand und wenn man kein Equipment dafür oder keine ruhige Hand hat, dann ists natürlich schwierig.
Die technische Umsetzung finde ich ansonsten aber sehr ordentlich. Hat auf jeden Fall Spaß gemacht zuzuschauen. Erst recht, wenn man den Arbeitsaufwand dahinter abschätzen kann.

Die Musik fand ich auch sehr passend. Hat der Herr Donner gut gemacht. Allgemein die Soundabmischung fand ich meistens gut. Die Tonqualität der Schauspieler war teils etwas flach, aber man konnte alles verstehen. Der Sprecher sticht natürlich mit seiner nahaufgesprochenen Stimme stark raus, aber nicht arg störend.

Also alles in allem schon ein sehr cooler Film, auf den ihr stolz sein könnt. Das 3D ist im Amateurbereich echte Pionierarbeit! Wirds denn in Zukunft mehr in 3D von euch geben? Würde mich freuen. Also macht weiter so :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jumperman« (22. Februar 2010, 17:05)


Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 23. Februar 2010, 19:07

Danke für deinen postiven Kommentar, Jumperman. :D

Also alles in allem schon ein sehr cooler Film, auf den ihr stolz sein könnt. Das 3D ist im Amateurbereich echte Pionierarbeit! Wirds denn in Zukunft mehr in 3D von euch geben? Würde mich freuen. Also macht weiter so :)

Wir abeiten derzeit an einem CGI Film, der in stereoskopischem 3D produziert wird. Allerdings wird der nächste Real S3D Film wohl noch ein wenig auf sich warten lassen. Unser nächster Film, für den die Dreharbeiten im Sommer angesetzt sind, wird erstmal wieder in 2D produziert. Ich warte lieber noch ein wenig bis die Technik ausgereifter und vor allem günstiger wird. Wir haben bei Der Schatten der Gerechtigkeit echt viel über stereoskopische 3D Produktion gelernt, aber es sind einfach zu viele Probleme damit verbunden, die hauptsächlich auf die verwendete Technik zurückzuführen sind. Schließlich haben wir hierführ prinzipell kein Geld für Equipment ausgegeben, sondern einfach vorhandenes verwendet.

Zum Beispiel ist die Synchronisation der Kameras ein großes Problem. Selbst ein paar Millisekunden Unterschied zwischen den beiden Kameras sind schon entscheidend und können zu keinem sauberen stereoskopischen Bild und so zu Kopfschmerzen führen. Eine Kamera, die Genlock fähig ist, wäre eigentlich ein Muss.

Ein viel größeres Problem ist allerdings der Abstand der Kameras. 6,5cm Augenabstand ist für die große Leinwand einfach zu groß. In der Regel verwendet man für große Hollywood Produktionen 1% des entfernten Objekts als Stereobasis. Und das ist nur mit einem Spiegel-Rig realisierbar, das schon eine Stange Geld kostet. Des weiteren wäre es auch erforderlich das 3D Bild direkt als Vorschau am Set zu haben. Und ein Monitor, der dazu fähig ist und die Ansichten live berechnen kann, kostet nochmal einiges.

Hinzu kommt der fehlende Software Support. Ich würde schätzen, dass ich bis zu 10 Mal länger am 3D Film als einem 2D Film gesessen habe. Etwas mehr Support von der Software würde diese Zahl sicherlich drastisch reduzieren.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 2. März 2010, 20:12

Für alle, die es interessiert. Wir wurden Slashcam Magazin zum 3D Film interviewt. Es geht hauptsächlich um die technischen Aspekte bei einer 3D Produktion.
http://www.slashcam.de/artikel/Interview…Tuecken---.html
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

HobbyfilmNF

unregistriert

12

Freitag, 19. März 2010, 00:57

Habe mir gerade die 3D Version angesehen und bin Positiv überrascht obwohl ich im 3D bereich was ausschlaggebende vermisst habe. Es fehlten die gängigen 3D Scenen wie eine Zigarettenkippe die in richtung Kamera geschnipst wird oder ein Gegenstand der in jene Richtung geworfen wird.

Als 3D Film Sammler habe ich das sehr Vermisst.

Ich würde mich freuen in Zukunft neue 3D Filme von dir/euch zu sehen.



ps,

habe 3D Filme in meinem Regal die bei weitem nicht an diesen Film heranreichen wie zb "APE 3D" "Amityville Horror 3D" oder "Das Geheimniss der vier Kronjuvelen".

Zum Glück habe ich aber auch bessere im Regal.







Macht weiter so :thumbsup:

Schattenlord

unregistriert

13

Freitag, 19. März 2010, 23:08

Soooo, auch ich habe mir den Film jetzt mal angeschaut. :) Natürlich ebenfalls in 3D.

Ich muss erstmal sagen: Respekt für die Heidenarbeit und den großen Aufwandt, den ihr in diesen Film investiert habt. Das war wirklich beeindruckend.

Fangen wir mal mit dem Offensichtlichsten an: Dem 3D Effekt. Also ich muss sagen, als erster, richtiger, 3D Film hier im Forum: Hut ab! Die Tiefenwirkung war beeindruckend. Da wurde man richtig mitgerissen. Manchmal war es doch etwas anstrengend zu gucken (3.07, mit der Zigarette), aber oft war es richtig geil. Dahingehend kann ich nur mein größtes Lob aussprechen. :)
Technisch kann ich nichts zum 3D Effekt sagen, da ich davon nicht viel Ahnung hab.

Kamera so: Die Kamera hat mir gefallen, war schön dynamisch, tolle Einstellungen und coole Bilder.

Musik: Musiktechnisch hat es zumeist echt gut gepasst. Gibts nichts zu meckern.

Sound: Nunja. ^^ Hier gibts bisschen Nachholbedarf. Vor allem Die Umgebungssounds, Atmosphäre und Geräuschkulisse, haben mir gefehlt. Dadurch wirken auch die Shots meistens sehr steril und leblos. Das ist schade eigentlich, damit hättet ihr an der Atmosphäre noch einiges reißen können. Die Sounds die da waren...mmh... Also die Waffensounds haben meiner Meinung nach sich wie poppendes Popcorn angehört. ^^ Die meistens Sounds hatten auch keine Tiefe, wirkten wie drauf gesetzt. Hier hätte man schon mit simplen Equalizer-Einstellungen ein bisschen mehr rausholen können. Film ist Manipulation. ;)
Die Sprecherstimme, Christian Deutsch, war zwar super, hat aber alle anderen natürlich abgezogen. ;) Nichts desto trotz - kam echt geil. Hammer Stimme. ^^

Effekte: Muzzle-Flashes. ;) Mmmh...ich glaub, das ist mir als einziges negativ an Effekten aufgefallen. Die Blitzartigen Überblendungen haben mir gefallen.

Schnitt: Absolut okay. Manchmal bisschen wirr von der Szenenabfolge, aber okay.

Story: So. Kommen wir nun mal zu dem Punkt. ^^ Also ich weiß, dass euer Hauptaugenmerk darauf lag, einen Film in 3D zu produzieren. Das ist euch auch gelungen. Ich finde es auch toll, dass ihr die Story nicht außer Acht gelassen habt. Also sie ist gut - aber nicht besonders spannend. ^^ Der Ansatz ist alt, da ist nichts neues mehr dabei. Teilweise war es etwas wirr, den einzelnen Handlungssträngen zu folgen. Manchmal haben die Personen auch etwas unlogisch gehandelt. Das wirkliche "Warum" - die Frage, die man sich von Anfang an stellt, ist auch etwas schnell abgehandelt worden. Deine Erklärung über die Seele - äähm. ^^ Also okay, da könnte ich jetzt (und würd ich auch gern) eine philosophische Grundsatzdiskussion ins Leben rufen, lass es aber mal lieber, da es in diesem Thread zu weit führen würde. ;) Lass mich nur einmal anmerken, dass man nicht alles auf physische und chemische Prozesse stützen kann. Das ist nur die eine Seite der Medaille, die sich mit der Erkenntnistheorie nur im weitesten Sinne bestätigen kann. Ist schon so eine Sache. ;) Ich diskuttier gern... ;)

Wie auch immer, der Film war kurz und toll aufgemacht, hatte etwas vorzuweisen und wurde sehr aufwändig produziert. Kritikpunkte sind nicht so zahlreich. Ich geb dir 8/10 Punkten. :)
Hat mir echt gefallen!

Schattenlord

Flix.x

Registrierter Benutzer

Beiträge: 128

Dabei seit: 8. März 2010

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 21. März 2010, 12:57

ALTER, ich bin baff.
Ich bin ja erst seit kurzen hier.
Ich finde das ist schon fast Hollywood reif.

15

Montag, 22. März 2010, 20:26

Material

Will mir ne gscheide Filmausrüstung anlegen und nach so einem gelungenem Film mit so schönen Aufnahmen von euch hab so ein paar Fragen zu euerm Material:

Bei behint the scenes:

So um min. 1:00 sieht man euer Stativ mit so einem Arm:
Wie heißt dieses?
Und der Bildschirm, wie heißt der?

gegen min. 2:30 habter so ne Steadycam auf der Schulter:
Wie heißt dieses?

Wie heißt das Stativ aus 3:12?

Und die Schiene aufm Stativ in 3:15, wie heißt diese?

Wie heißt euer Mikrofon?
Preis?

Vielen Dank schon im vorraus

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 23. März 2010, 20:44

@Schattenlord: Vielen Dank für diese so ausführliche Kritik.

Zitat

Deine Erklärung über die Seele - äähm. ^^ Also okay, da könnte ich jetzt (und würd ich auch gern) eine philosophische Grundsatzdiskussion ins Leben rufen, lass es aber mal lieber, da es in diesem Thread zu weit führen würde. ;) Lass mich nur einmal anmerken, dass man nicht alles auf physische und chemische Prozesse stützen kann. Das ist nur die eine Seite der Medaille, die sich mit der Erkenntnistheorie nur im weitesten Sinne bestätigen kann. Ist schon so eine Sache. ;) Ich diskuttier gern... ;)

Ich würde auch gerne darüber diskutieren. :) Ich weiß nur nicht, ob dieser Thread dazu der beste Platz ist. Eine Art philosophischer Thread fehlt sowieso in diesem Forum...


@JBH168: Zu deinen Fragen. Das Stativ bei 1:00 gehört zu unserem Kamerakran, dem ProAm DVC200. Ich glaube mit Versand und Zoll hat der Kamerakran mit Stativ rund 450€ gekostet. Bin mir da aber nicht mehr ganz sicher. Ein Testvideo von mir findest du hier: http://www.youtube.com/watch?v=pFVRYfQ6_WI&hd=1
Der Bildschirm ist ein Sony DVP-FX870 8" DVD Player. Die Auflösung ist gut (800x480) und er hat inklusive Akku auch nur 220€ gekostet, jedoch bin ich mit der Montage nicht zufrieden, da diese selber gebaut werden muss. Ist mir alles zu unsicher. Wahrscheinlich werde ich mir deshalb demnächst einen Lilliput HDMI 7" Monitor kaufen.
Die Steadycam ist die Flycam 5000 mit Veste von TheCineCity. Das ganze ist zwar nur ein "Imitat" der Glidecam, kostet dafür aber auch nur halb so viel (mit Versand ca. 400€) und funktioniert klasse.
Das Stativ aus aus 3:12 heißt Bilora Pro 936 (Preis ca. 120€). Es kann bis zu 7kg aushalten, was ein deutlicher Vorteil gegenüber meinem alten Velbon DV7000 ist. Allerdings habe ich das dennoch behalten, weil das Bilora Stativ nicht so flexibel ist und auch nur eine Maximalhöhe von 1,5m hat.
Die Schiene in 3:15 ist der IndiSliderMini für ca. 100$. Er eignet sich wunderbar für saubere kurze Kamerafahrten und kann an Stellen eingesetzt werden, wo ein Dolly nicht hinpasst. Außerdem finde ich es deutlich komfortabler als ein Dolly.
Unser Mikrofon ist das Azden SGM-1X für ca. 120€. Allerdings wirst du Probleme haben, das Teil in Deutschland zu bekommen. Das Rode NTG-2 soll auch ziemlich gut sein, auch wenn es etwas mehr kostet.



Zitat

Es fehlten die gängigen 3D Scenen wie eine Zigarettenkippe die in richtung Kamera geschnipst wird oder ein Gegenstand der in jene Richtung geworfen wird.

Freut mich, wenn dir der Film so gut gefällt. Stimmt schon, wir haben darauf geachtet, den Zuschauer nicht sändig daran zu erinnern einen 3D Film zu schauen. Ich finde, sowas reißt auch oft aus dem Film heraus, weil sie das Storytelling beeinflusst. Dennoch hatten wir ja ein paar "Pop-Out" Effekte:

Spoiler Spoiler

- Der Zeitungsartikel, der anfangs aus dem Bild ragt
- Der Text, der auf die Kamera fliegt
- Die Tür, die der Kamera entgegenschwingt
- James, der auf die Kamera zuläuft
- Die Zigarette, die der Kamera entgegen geworfen wird
- Der Revolver, den James aus dem Bild hält
- Die Pistole, die Neil aus dem Bild hält
- Die Wandpartikel, die bei der Schussszene dem Zuschauer entgegenfliegen
- Die Wache, die am Ende der Kampfszene der Kamera entgegengeworfen wird

Alles in allem finde es jedoch besser, wenn solche Effekte dezent und nicht übertrieben eingesetzt werden. Das schont einerseits den Zuschauer, der sich nicht ständig angestrengt auf den 3D Aspekt konzentrieren muss und andererseits erlaubt es dem Filmemacher, die Story so zu erzählen wie er will und nicht dauernd das Storytelling durch besondere 3D Effekte zu unterbrechen und so den Zuschauer aus der Story herauszureißen. Oft wirken solche Effekte auf mich einfach zu "gewollt", ohne, dass sie der Story etwas hinzufügen.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Frederik Braun

unregistriert

17

Dienstag, 28. September 2010, 11:44

So ich hab mir den Film jetzt im Rahmen der Awards endlich mal angeguckt. Habe es sonst nie geschafft, weil ich ihn unbedingt in 3D gucken wollte, aber keine Brille zur Hand hatte. ^^

Zugegebenermaßen war es jetzt ebenfalls nicht optimal, denn meine Rot/Cyan-Brille aus der "Final Destination 4"-Bluray ist ziemlich bescheiden (der Rotanteil ist viel zu hoch). Habe mir den Film jetzt trotzdem angeschaut und find ihn alles in allem überzeugend.

Der 3D-Effekt kommt, soweit ich das beurteilen kann, sehr gut rüber, vor allem in den Naturszenen mit dem Protagonisten im Vordergrund oder die Schachspiel-Szene. Das ist ja sowieso revolutionär im AFF und deshalb großes Lob wert! :) Ansonsten ist der Film technisch ebenfalls sehr gelungen. Die Handlung ist in Ordnung, aber nichts wirklich besonderes (erinnert am Ende etwas an "A History of Violence"). Dennoch definitiv überdurchschnittlich, wobei die Thematik und eure Interpretation am Ende imho etwas unausgegoren ist. Das Schauspiel ist auch nicht so das Wahre, geht aber hier auch in Ordnung.

Fazit: Cooler Film, der vor allem durch sein 3D besticht! :)

sollthar

unregistriert

18

Montag, 4. Oktober 2010, 12:28

Auch ich habs geschafft, mir den Film anzusehen und kann eigentlich nur Wiederholen, was bereits gesagt wurde.

Der Sprecher hat eine tolle Stimme, aber sein Spiel ist nicht immer ganz über jeden zweifel Erhaben. Die Optik des Films ist stellenweise wirklich cool und die Darsteller geben sich grosse Mühe. Mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg. Story hatte spannende Ansätze, war aber auch etwas kitschig und beliebig zwischendurch. Aber immerhin: Ihr hattet eine Story! :)

Mich hats unterhalten

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 18. Dezember 2010, 17:14

Hallo zusammen, ich weiß es ist schon ein wenig her, aber am 8. Dezember ist das neue Zoom Magazin erschienen, in der wir auch mit einem kleinen Bericht über die stereoskopische Produktion unseres Films vertreten sind. Also jeden, den interessiert, mit was für Hindernissen wir während des Films zu kämpfen hatten, empfehle ich dieses Heft zu kaufen. :D
http://www.zoom-video.de/magazine/Stereo…+goes+Indie/480




Ach, ja und wir sind auch im neuen Camgaroo Magazin , wie auch Jumperman mit Quiqueck und Hämat, mit einem selbst verfassten S3D Produktionsbericht. :)


Gruß
Constantin
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 18. Dezember 2010, 20:47

Habe mir das Filmchen mit meiner Brille angesehen. Hat mir sehr gut gefallen. :thumbsup:

Nur finde ich, hättet ihr mehr Effekte einbauen sollen, so wo die eine Person eine Waffe auf die Kamera richtet. Das ist dann eine tolle 3D Wirkung. Solche Sachen kann man auch sehr schon darstellen, wenn eine Tischlampe u.a. vor dem Schauspieler auf dem Tisch steht, oder ein Kabel hängt da einfach herum usw. Es ist ja mit dem 3D auch so, dass man hier oft stark umdenken muss, wie man die Aufnahmen machen muss, weil gerade solche Elemente des 3D zum tragen bringen. Was nicht gut heraus kam war die Schrift am Schluss. Da kam die 3D Wirkung nicht so gut rüber. Da hätte man einen anderen Hintergrund wählen sollen.

Insgesamt eine tolle Arbeit und hoffe mal, dass ihr in diese 3D Richtung weiter macht. :thumbup:

Social Bookmarks