Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Martiniboy

unregistriert

1

Samstag, 12. Dezember 2009, 06:37

Theberhardt Sitcom



Vorwort


Ich bin Michele Gentile und heiße Euch herzlich Willkommen auf unserem Theberhardt in Therapie - Profil. Ich führe in unserer kleinen Sitcom die Regie und schreibe zum Großteil die Drehbücher. Desweiteren gehören zu unserer Crew auch noch Davide Gentile, mein Bruder und Franco De Luca mein bester Freund. Desweiteren haben wir noch zusätzliche Gastrollen die wir an verscheidene Schauspieler aus unserem Bekannten- und Freundeskreisen vergeben. Begonnen haben wir mit der ersten Staffel im Oktober 2009. Jede Woche erscheint eine neue Folge von Theberhardt in Therapie und wir freuen uns jetzt schon über eifrige Fans.


Geschichte

Liebe Theberhardtzuschauer, hier teile ich euch einen kleinen Ausschnitt aus der Vorgeschichte unserer Sitcom mit.

Es geht im Grunde um Theo (Franco De Luca) und Eberhardt (Davide Gentile) die sich vor kurzem einer Therapie unterzogen haben. Theos Leben verlief bis zum Beginn der Therapie eher auf der kriminellen Seite der Realität ab, während Eberhardt sich Voll und Ganz seiner Christlichen Erziehung hingibt und diese auch unter allen Gesetzen der Kirche lebt. Die Therapie, welche Theo als Bewährungsauflage zuteil wurde, wird geleitet durch Eberhardts Studienproffessor Prof. Dr. Herbert von Turm Löwenstein. Er hat auch Eberhardt zu dieser Selbsthilfegruppe gedrängt, auf Grund seines so hinnehmungsvollen und verletzbaren Charakters. Nach kurzer Zeit entschied sich der Therapieleiter, ein Experiment zu starten. Das Experiment soll dazu führen, dass derart verschiedene Charaktere sich sozusagen selbst therapieren. Dazu werden sie aufgefordert sich eine Wohnung zu teilen und gemeinsam miteinander auszukommen. Theo, der eine Ausbildung zum Maler und Lackierer begonnen hat, scheint nicht wirklich von der Idee des gemeinsamen Lebens mit dem eher geistlich angehauchten Eberhardt überzeugt zu sein...

Doch zuviel will ich vorerst nicht vorweg nehmen.

Viel Spaß mit der ersten Folge wünscht Euch Euer Filmteam!

Ps: Wir Haben Sound Probleme aber die wir folge für folge hinbekommen Für Feedback würden wir und Freuen

Folge 1


Folge 2


Folge 3


Folge 4


Folge 5


Folge 6
Ist In Dreharbeiten und wird Bald Hoch geladen :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Martiniboy« (19. Dezember 2009, 06:49)


Marcus Laubner

unregistriert

2

Samstag, 12. Dezember 2009, 15:12

Puh, ich hab nur die Hälfte der ersten Folge gesehen, dann hatte ich als alter Sitcomfan keine Lust mehr. Den Aufhänger find ich ganz spannend, aber die Umsetzung sagt mir so gar nicht zu.
Die Kamera steht irgendwo und schwenkt in alle Richtungen und ist weit weg vom Geschehen, kein Vergleich zu den eher festen Einstellungen und Nahaufnahmen der 5 Kameras bei Sitcoms.
Von den Dialogen habe ich nur einen Bruchteil akustisch verstanden und der war dann null komisch.
Die Farbkorrektur ist mir zu heavy, zu unnatürliche Farben.

Martiniboy

unregistriert

3

Samstag, 12. Dezember 2009, 15:31

Ich würde dir empfehlen Alle folgen zu schauen, weil wir uns von folge zu folge verbessern.
Und auch die Kamera ansiechten aderst sind, und nicht nur bei folge 1 eine Bewertung abgeben bitte.
Weil wir da ja erst angefangen haben und auch noch nicht per Drehbuch gearbeitet haben.
deswegen bitte Alle anschauen und dann eine Bertung abgeben abgeben ^^ Danke

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 12. Dezember 2009, 16:02

Ich würde dir empfehlen Alle folgen zu schauen, weil wir uns von folge zu folge verbessern.
Und auch die Kamera ansiechten aderst sind, und nicht nur bei folge 1 eine Bewertung abgeben bitte.
Weil wir da ja erst angefangen haben und auch noch nicht per Drehbuch gearbeitet haben.
deswegen bitte Alle anschauen und dann eine Bertung abgeben abgeben ^^ Danke


Ich glaub da musst du erst Mal einen Anreiz geben, warum er sich überhaupt die weiteren Folgen anschauen sollte! ^^
Man kann ja nicht davon ausgehen, dass die weiteren Folgen eine großartige Steigerung zeigen werden.

5

Samstag, 12. Dezember 2009, 18:47

Alsoooo,
ich würde mich ja selbst nicht als der "King der Sitcoms" ansehen, auch wenn ich ca. 4. stunden am tag nichts anderes tue :D
Ganz ehrlich: In den 3 Folgen sind echt parts drin wo ich echt laut lachen musste. Schöne Sache. Ingesamt aber nciht zu Sitcommässig. Warum, werde ich dir jetzt versuchen zu erklären.

Kamera:
Wie gesagt sind es 3-5 Kameraperspektiven, die eine gute Sitcom ausmachen. Außerdem wird nie die Decke und die "vierte Wand" gefilmt. Einfach deswegen, weil es dann nach Sitcom aussieht. Im professionellen Stil natürlich was anderes ( da keine 4. Wand existiert). Um also mehr diesem "Sitcom-Stil" näher zu kommen, tut so, als wäret ihr im Studio. Benutzt nur 5 Kameraperpektiven, wenig bis keine Zooms, wenig bis keine Kamerafahrten und nur wenig Schwenks. Sucht euch eine Wand aus, die ihr sogut wie nie zeigt, um das Gefühl des Studios zu imitieren. Dies sind nur kleine Dinge die echt auf den ersten Blick nicht als wichtig erscheinen, aber eine gute "Sitcom-Nachmache" ausmachen und verbessern.

Schauspiel:
Ihr habt Potenzial. Nutzt es richtig. Der Eberhardt spielt gut, teils aber zu übertrieben. Theo allerdings gefällt mir. Bedenke: Die Zuschauer werden Theo natürlicih viel viel lieber mögen als Eberhardt, da er ein streber etc. ist. Theo ist chillig und macho. Er ist derjenige der auf dessen Seite der Zuschauer ist. So das vorweg. Ich finde die Gags, die natürlich den wesentlichen Bestandteil einer guten Sitcom ausmachen, sind teils mist (sry), teils lustig. Mir ist aufgefallen, das ich oft gelacht habe, also der Dialog nicht da war, sondern nur Mimik. Z.B. Theo sitzt vor dem Fernseher, Eberhardt redet was, was nicht wichtig für den Gag ist und Theo ignoriert ihn auf schöne lustige Art und weise. Dann noch ein künstlicher Lacher vom Publikum drunter, und ihr habt einen guten Gag. Die anderen gefallen nicht, da der Ton zu "schlecht" ist. Und Komedie funktioniert ja leider nur auf höchstem Niveu. Liegt daran, dass der Zuschauer sich erst wohl fühlen muss, bis der zum Lachen gebracht wird. Und der Ton stört dies leider. Naja jetzt schweife ich ab.

Außerdem fallen mir auf:
Folge 3 spielt draußen. Ist für eine Sitcom ungeeignet. Die imaginären Zuschauer können ja nirgendswo sitzen und trotzdem hört man sie lachen. Außerdem gilt: Keine Hintergrundmusik in Sitcoms. (ich glaube in folge 1 wurde solche verwendet) und nur kleine musikalische betonungen bei szenenwelchseln (Beispiel für professionelle Sitcom mit musikalischem Übergang der Szenen : Two and a Half Men .... "Meeeeen". Wie auch immer.)

Arbeitet an den Gags. Versucht weniger Witze mit Worten zu machen, sondern auch Mimik zu nutzen. Zum Beispiel bei Folge 2 wäre besser gewesen:

Eberhardt:
Ich freue mich schon den ganzen Tag auf die Serie.

Theo zieht die Augenbrauen hoch und schaut verwundert Eberhardt an. (Zuschauer lachen leicht)

Eberhardt:
Da lernt man was über Jesus ... bla bla bla

Theo sitzt immer noch genauso da. (Zuschauer lachen lauter)

Eberhardt:
Außerdem .. bla bla bla .. und bla bla bla

Theo immer noch Augenbrauen hoch. Klappt den Mund auf um was zu sagen, macht ihn aber gleich wieder zu. (Zuschauer lachen laut)


Ich hoffe ich konnte dir mit diesen kleinen Punkten ein wenig helfen und dir meine Sicht der Dinge näher bringen. Ich hoffe du nimmst ncihts persönlich und arbeitest weiter an deiner Sitcom. Ich schau jetzt wieder Two and .. ach egal :D

MfG
Rockx | David Mahlfeld

FPS-Films

Registrierter Benutzer

  • »FPS-Films« ist männlich

Beiträge: 197

Dabei seit: 15. Juni 2004

Wohnort: Weiden i.d.Opf.

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 12. Dezember 2009, 19:12

Mir hat es gefallen. Und der Ton wurde ab Folge 2 auch besser. Macht weiter so bin schon auf weitere Folgen gespannt.
Raumschiff Atlanta mehr unter http://www.youtube.com/user/FPS1984?feature=mhee

Frederik Braun

unregistriert

7

Samstag, 12. Dezember 2009, 19:50

Ich würde das ganze auch nicht als Sitcom, sondern viel mehr als Comedy-Serie bezeichnen so wie sie jetzt ist. Fand vor allem den Ton ziemlich bescheiden, der wurde zwar im Laufe der Serie besser, ist aber auch bei der letzten Folge nicht sehr toll.

Es sind gute Ansätze zu erkennen, aber alles in allem musst du in Puncto Schnitt und Ton noch dran arbeiten!

PS: Die Lacher nerven, weil sie 1. in schlechter Qualität sind und 2. sich andauernd wiederholen (immer die selben Lacher nach einer Zeit).

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 12. Dezember 2009, 20:50

Ich würde die Musik und die Lacher leiser stellen, dafür die Stimmen lauter :)
Findet uns hier auf Youtube :)

Marcus Laubner

unregistriert

9

Sonntag, 13. Dezember 2009, 00:46

PS: Die Lacher nerven, weil sie 1. in schlechter Qualität sind und 2. sich andauernd wiederholen (immer die selben Lacher nach einer Zeit).

Naja, gleiches Problem haben Al Bundy & Co. auch ;) Zum Glück wurden viele der Sitcoms vor echtem Publikum aufgenommen, da kann man sich wenigstens im O-Ton die natürlicheren Reaktionen anhören.

MichaMedia

unregistriert

10

Sonntag, 13. Dezember 2009, 01:43

Ich erkannte auch einen guten und vermutlich unterhaltsamen Ansatz, musste aber alle Folgen nach einem kurzem Anspielen Abschalten, weil der Ton echt für die Tonne ist und man euch kaum versteht.
Fixt das mal, weil so bringt es nichts

Martiniboy

unregistriert

11

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 06:17

Folge 4 ist fertig Viel Spaß euer Kontrol Films Team

MichaMedia

unregistriert

12

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 06:37

An einigen Stellen war der Ton OK, aber im Ganzen noch immer nicht wirklich gut, der Ton muss bei sowas absolut einwandfrei verständlich passen.
Es macht keinen Spass zu schauen und am Volume Regler zu spielen beim Gucken.

Wie bereits gesagt, fixt das und kriegt es in den Griff.

Marcus Laubner

unregistriert

13

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 13:13

Um Welten besser. Der Ton war diesmal verständlich, die Farbkorrektur natürlicher, nur die Kameraeinstellungen waren immer noch nicht sitcom-like. Und wirklich lustig fand ich es jetzt auch nicht.

Martiniboy

unregistriert

14

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 18:37

Danke für Kritik und Lob...

Wir laden es hier hoch um in erster Linie (konstruktive) Kritik zu bekommen, aber mal ehrlich, könnt ihr es besser?

Wir haben gerade erst angefangen mit der Serie und arbeiten an Allem. Aber wenn hier so viele Schlauberger aka "Sitcom-Profis" alles besser wissen, sollten sie mal Two and a half Men anschauen und ihnen wird auffallen, dass da ein paar mehr Aufnahmeperspektiven als fünf vorkommen und vor allem Zooms, Fahrten und auch die geheimnisvolle 4. Wand ist ab und zu zu sehen. Und das der Ton für, wie so schön gesagt wurde, "für die Tonne" ist wissen wir selber, danke. Wir sind halt nicht steinreich um sofort alles mit dem besten Equipment zu drehen sondern beginnen im unteren Bereich des Budgets. Also, wie auch immer macht es doch einfach besser.

Wir arbeiten wie gesagt an Allem und wenn euch die Serie nicht gefällt, dann müsst ihr sie ja auch nicht anschauen.

ps.: Wenn ihr es besser könnt, werden wir mit Sicherheit eure Fans!


Lg

MichaMedia

unregistriert

15

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 19:24

Zunächst lies dir bitte folgendes durch: Kritik - Was es zu beachten gibt!

Meine Wortwahl, "für die Tonne", mag unhöflich erscheinen, fast diesen Kritikpunkt meiner Ansicht nach, aber genau auf den Punkt. Ich zeigte und zeige noch immer Interesse an der Serie, kann sie aber nicht ordentlich genießen, wenn man nahe zu nichts versteht, das anschauen wird anstrengend und man schaltet ab. Man kann auch Softwareseitig den Ton einigermassen anpassen und man muss auch kein teures Equickment haben, Folge 4 war Theo schon recht gut verständlich, der andere nahezu gar nicht. Folglich kann man es sicher mit bestehendem Equickment noch verbessern, so das es ausreichend ist um einigermassen beide ordentlich in gleicher Lautstärke zu verstehen.

Und ich möchte auch nochmal darauf hinweisen, das neben Lob es auch Kritik gibt, diese soll euch Helfen, was man verbessern kann, dazu benötigt man keine besser machenden Experten, sowas erkennen auch Normalsterbliche.

LunaticEYE

unregistriert

16

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 19:48

Folge 1 hab ich nach einer Minute ausgeschaltet, einfach weil der Ton total unverständlich war und dieses "künstliche" Lachen des Publikums extrem genervt hat (das geht mir aber generell bei Sitcoms so, ich brauch da keinen Hinweis, wann es komisch sein soll). Dann hab ich mir Folge 4 angeschaut und das auch bis zum Ende. Wirklich wesentlich besser, auch wenn der Ton teilweise wieder schlecht war. Ansonsten ist das Ganze noch sehr ausbaufähig. Richtig lustig fand ich auch die 4. Folge nicht, aber wenn ihr noch weitere Steigerungen hinlegt, kann ich mir vorstellen, dass es wirklich anschaubar wird. Übung macht den Meister :D

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 19:57

Also, wie auch immer macht es doch einfach besser.


Diesen Satz hört man immer als erstes von den Leuten, die gar nicht mit Kritik umgehen können.
Niemand muss hier irgendwas besser machen als ihr (auch wenn es sicher viele gibt, die dazu in der Lage wären). Immerhin ist es euer Projekt und IHR müsst es besser machen! Wozu seid ihr denn hier? Ihr wollt konstruktive Kritik? Die kriegt ihr. Ihr müsst nur noch lernen damit umzugehen und die genannten Punkte dann auch verbessern (falls ihr das überhaupt wollt). Rechtfertigen, warum gewisse Sachen noch schlecht sind bringt ja nichts. Schaut lieber was ihr tun könnt, um sie besser zu machen!

Ich hab mir jetzt noch nichts von euch angeguckt. Mal schauen ob ich das noch mache.

Und EDIT für Micha: Es heißt Equipment! Ich verbesser ja nur ungerne, da ich selbst oft Fehler mache, aber dein Equickment kann ich nicht mehr lesen! :D :P

MichaMedia

unregistriert

18

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 20:13


Und EDIT für Micha: Es heißt Equipment! Ich verbesser ja nur ungerne, da ich selbst oft Fehler mache, aber dein Equickment kann ich nicht mehr lesen! :D :P

Equipment + erquickend = Equickment = auf den Spassfaktor bezogenes Equipment

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 16. Dezember 2009, 21:14

Equipment + erquickend = Equickment = auf den Spassfaktor bezogenes Equipment


Versuch nicht deine eigenen Wortkreationen zu interpretieren! :D

MichaMedia

unregistriert

20

Donnerstag, 17. Dezember 2009, 00:53

Birke, onkel Google kennst den?

@Stinkefingerzeiger
zum Ton nochmal:

Wie bereits gesagt, fixt das und kriegt es in den Griff.

Sonst ist mein Interesse futsch und das kann dann auch bei vielen Anderen so sein, wenn der Ton nicht passt.
Und ja, ich sag es frech heraus, so wie Du den Mittelfinger zeigst, entweder ich verstehe was ihr redet, oder ich guck wieder Al Bundy!