Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Cloud Strife

unregistriert

1

Freitag, 14. August 2009, 23:42

Kurzfilm RiVaLiS

Hallo zusammen!

Ich präsentiere mit Stolz ein weiteres der zahlreichen Projekte, die wir in letzter Zeit realisiert haben.
RiVaLiS ist der Titel des Films. Es handelt sich dabei um einen "philosophisch" angehauchten Actionfilm.
Ich hoffe es gefällt und ich bin gespannt auf eure Kommentare.





Länge: 13 min.

Hier der direkte Link zum Player auf unserer Seite:
http://www.madry-films.com/index%203.html


bzw. unter Youtube:

PART I:


PART II:


Viel Spass damit!


Für Interesse an weiteren Projekten besucht doch mal:
www.madry-films.com
oder
www.youtube.com/madryfilms

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 348

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 15. August 2009, 10:29

Ui, den hab ich vor ner ganzen Weile schon auf der Website gesehn. Also mich hat er umgehaun. Bei Gelegenheit seh ich ihn mir nochma an und schreib was ausführlichers darüber. Die Story an sich ist zwar minimal aber a) irgendwie erfrischend-neu und b) verdammt spannend umgesetzt

Das Ende hat mich umgehaun. Sehr schönes Ding. :)

niGGo

Registrierter Benutzer

  • »niGGo« ist männlich

Beiträge: 882

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Frühere Benutzernamen: niGGo

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 15. August 2009, 17:27

Ich würde gerne noch wissen welche Kamera und welche Steadycam ihr verwendet habt.. ;)

Frederik Braun

unregistriert

4

Samstag, 15. August 2009, 17:55

Schön gemacht, echt gelungener Kurzfilm! :)

JonasKaufmann

unregistriert

5

Samstag, 15. August 2009, 18:37

sehr schön gemacht, wie die meisten Filme hier ziemlich blutig, aber gut!!

Cloud Strife

unregistriert

6

Montag, 17. August 2009, 04:53

ehem.... (hust)

freut mich, dass der Film größtenteils gefällt. Würd mich aber viel mehr über nagative Kritik freuen. Was soll ich denn mit dem ganzen "Lobgesülze" ;).
Was gefiel euch technisch bzw. künstlerisch nicht an dem Film? Warte auf konstruktive, sowie subjektive Kommentare. Bin gespannt.

@niGGo:wir haben die Canon XH-A1 benutzt und das ganze im 1080er Format gedreht ohne zusätzliche Objektive. Oh, mann. Die Steadycam. Da fragste mich was. Müsste ich den CHristian mal fragen, welches Modell das war. War ja nur geliehen.




Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 17. August 2009, 11:17

Ja, da hat einer verstanden wie das geht mit dem Timing, dem Szenenaufbau und dem nötigen Drive! Hut ab, hätte nicht gedacht heute morgen so einen klasse Film zu sehen. Hat mich gleich an Clockwork Orange erinnert, aber das schreibt ihr ja auch in den Credits.
Etwas negativ aufgefallen sind mir die Muzzle Flashs die teilweise nicht synchron zum Abdrücken des Schusses zu sein scheinen, aber das kann auch an Youtube liegen.
Die Leuchtspuren sind auch so eine Sache - entweder war das eine künstlerische Entscheidung oder nicht, ich fand es etwas deplaziert dass Pistolen Bullet Traces ziehen. Bei James Ryan von mir aus. Ich war eigentlich ganz froh wegen eurem Blut, endlich mal wieder einer der entweder die farbe gut hinbekommen hat oder gekauftes Blut benutzt, ich seh immer öfter durchsichtigen Rote Beete Saft oder sowas. Etwas unspektakulär sind allerdings die Schusstreffer - wenn jemand einen Meter vor seinem Opfer sitzt will ich mehr sehen, da lehnt der doch so schön an der Mauer und es gibt so geile Stock Footage dafür - da hätte man doch wenigstens etwas Blut an die Mauer spritzen lassen können!!!

Du wolltest Kritik haben - das ist beim ersten ansehen so ziemlich das Einzige was mir aufgefallen ist und wohlmöglich auch nur weil diese Sachen mein Steckenpferd sind. Technisch war es auf jeden Fall mehr als gut und vor allem überzeugend. Ich geb dir satte 9 von 10 Elchgeweihe für den Film!
lg, Marc

cj-networx

unregistriert

8

Montag, 17. August 2009, 13:04

Sieht für mich schon wie ein Kunstfilm aus.
Sehr unterhaltsam!

wie habt ihr die Mündungsfeuer und diese Streifschüse von der Distanz gemacht?
Sehr cooler Kurzfilm.

gruß

Cloud Strife

unregistriert

9

Montag, 17. August 2009, 17:56

jo......

Ja. Endlich mal. Der Kommentar von Mac Mave gefällt mir gut. Du hast vollkommen recht. Die Muzzle Flashes und der größte Teil der Effekte sind meiner Meinung nach auch ein wenig gewöhnungsbedürftig für den Zuschauer. Als ich die Post-Pro zum Film gemacht habe fand ichs aber irgendwie stylisch. Ich weiß auch nicht, was da in mich gefahren ist. Trotzdem glaube ich, dass die etwas experimentellen Effekte gut zum Film passen. Die Leuchtspuren waren auf jeden Fall eine künstlerische Entscheidung.
Bei der Szene an der Wand hast du auch recht. Da hätte mehr Brutalität gezeigt werden können. Es kommt zwar Blut (und zwar Kunstblut, keine Postpro) an die Wand (sieht man schlecht, wegen dem Schatten, zusätzlich ist die Wand auch noch rötlich), aber es hätte eindeutig mehr sein können. Spritzendes Blut von weitem so zu filmen, dass man es sieht ist wirklich nicht einfach. Das weiß ich jetzt ;)


@cj-network:
Für die Mündungsfeuer habe ich Stock Footage von Detonation Films benutzt. Die Streifschüsse sind lange dünne (mit unterschiedlichen Weißtönen) Masken in AE übereinandergelegt.

Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 17. August 2009, 20:05

Ohne jetzt die Kritik der Anderen zu lesen, schreib ich erst Mal meine.
War ein echt genialer Kurzfilm. Die Ähnlichkeiten zu Clockwork Orange und Reservoir Dogs waren mir im Film auch aufgefallen und wurden mir im Abspann auch bestätigt! :)
Am auffälligsten ist die geniale Kameraarbeit. Was für eine Steadycam benutzt ihr denn? Ein paar Aufnahmen aus dem Auto heraus waren wohl auch dabei. Die Einstellungen wurden alle gut gewählt und die Farbkorrektur war sehr passend. Sehr gefallen haben mir auch die Locations. Ich steh auf verfallene Industrieanlagen! :D

Die Story war stark. Kam problemlos ohne Dialoge aus und alle Beteiligten haben ihren Job gut gemacht. Das ausgefallene Make Up (siehe Clockwork Orange) hat sein übriges zum coolen Look getan. Die Idee solch ein „Spiel“ auf diese Art darzustellen ist simpel, aber genial! Als er einen blauen Stein aus der Kiste holt, fand ich das erst nicht so gut, da ich den Inhalt lieber geheimgehalten hätte (in Pulp Fiction gibt’s doch auch so nen Koffer… ;) ), aber was danach passierte hat das wieder relativiert und gab der Story den gewissen Touch.

Kritikpunkte:
Das „Top Secret“ auf der Kiste wirkt deplaziert und unpassend.
Die Musik war zwar an manchen Stellen gut und passend, hat mir aber nicht ganz so gefallen.
Es gab einige Artefakte in der Youtubeversion. Könnte man durch ein anderes Komprimierungsverfahren lösen. Virtual Dub z.B. ist richtig angewendet super!
In einer Szene hat der Muzzle Flash bei einer Waffe gefehlt… Obwohl ich heute auf Youtube auch ne echte bei Tageslicht feuern gesehen habe, bei der kein aufblitzen zu erkennen war…
Alles in Allem: Super genialer Kurzfilm! Mein potentieller Favorit für die Awards. Hoffe ihr macht noch weiter so gute, kreative Filme!
Ein Making Of und Infos zur Entstehung wären jetzt schön! :)

EDIT:
So, jetzt hab ich die anderen Posts gelesen und du wolltest ja auch negative/konstruktive Kritik. Hier noch Mal ein paar Sachen, die mir negativ aufgefallen sind:

Diese Zoom/Saug/Wisch - Effekte kamen zwar manchmal ganz cool, wirkten aber so häufig eingesetzt eher störend.
Dieser blaue Energie-Effekt nach Öffnen der Kiste wirkte etwas... "billig"...
Der Shot (bei Youtube, Part II, 01:54) wirkte extrem künstlich und unschön. War das ein Versuch, künstliche Tiefenschärfe zu erzeugen? Der gefällt mir gar nicht!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Birkholz Productions« (17. August 2009, 20:13)


Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 833

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 39

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 17. August 2009, 21:33

Gefällt mir gut. Nette Location, habe da auch schon gedreht, in Duisburg. Interessanter Style, gute Kamera und gutes Make-UP. Den Inhalt des Koffers zu zeigen war natürlich ein Stilbruch, aber nungut. Der blaue Effekt gegen Ende gefiel mir stellenweise auch nicht, ansonsten wussten die VFX und "Wisch"-Effekte zu überzeugen.

Cloud Strife

unregistriert

12

Dienstag, 18. August 2009, 08:09

moin.....

vielen Dank erstmal für die tolle Kritik. Ja, welche STeadycam das war weiß ich immer noch nicht (mehr). Ich frage den Christian mal heute ;)


@Birkholz Productions: danke für die ausführliche Kritik. SInd ein paar sehr gute Punkte dabei mit denen ich ebenfalls einverstanden bin.

gruß

Mateusz

Cloud Strife

unregistriert

13

Sonntag, 23. August 2009, 16:15

hier noch die Fotodiashow von den Drehtagen zu Rivalis, wen es interessiert. Ich hoffe bald auch ein kurzes Making of.. mit bewegten reinstellen zu können. Bin gerade daran Material zusammenzukratzen. Ist halt nicht viel von da, weil alles an einem Tag mit engem Zeitplan gedreht wurde.


Birkholz Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 603

Hilfreich-Bewertungen: 190

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 23. August 2009, 17:42

Sieht aus als hattet ihr Spaß. Tolle Eindrücke vom Dreh! :)
Das mit dem Storyboard müsst ich beim nächsten Dreh auch Mal so machen, wenn ich denn nicht sau faul wäre um das Ding zu zeichnen... :D Aber so wie das aussieht könnte das den Workflow extrem beschleunigen und ggf. anfallende Nachdrehs so ziemlich unwahrscheinlich machen.
Haste denn mittlerweile herausgekriegt, welche Steadycam ihr benutzt habt? War also so ein Ding mit "Umschnallgeschirr". Und das Kunstblut, ist das selbstgemacht? Wenn ja, nach welcher Anleitung? Sah nämlich ziemlich gut aus! Bei meinem letzten Film hatten wir gekauftes Kunstblut aus dem Theaterkurs der Schule. Das sah genau so gut aus, nur war die Flasche viel kleiner... Wir ham das Ding fast komplett lehrgemacht damals... :D

Cloud Strife

unregistriert

15

Mittwoch, 26. August 2009, 22:43

endlich...

so. Endlich weiß ich welche Steadycam das war. Es war die Steadicam Video SK schrieb mir der Christian.
Zum Blut: Wir haben gekauftes Blut von Kryolan benutzt. Waren zwei verschiedene Sorten. Eine dunklere Flasche mit extrem flüssigem Zeug, sowie zwei kleine Fläschchen mit unterschiedlichen Rotsorten, die ein wenig fester waren beim Auftragen.
Sieht sehr gut aus, ist aber auch nicht billig. Die Tatoos der Agenten wurden übrigens mit einem speziellen Tatoolack-Make-Up (ebenfalls von Kryolan) aufgetragen.


Gruß


Mateusz

Cloud Strife

unregistriert

16

Freitag, 4. September 2009, 12:42

sooo...

Nachdem ja nun einige drum gebeten haben, haben wir hier mal ein kleines "Making of RiVaLiS" hergestellt (aus dem wirklich raren Material).
Hoffe es gefällt trotzdem!

Gruß

Mateusz


JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 592

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 4. September 2009, 17:13

Also ich fand den Film technisch einwandfrei, ich kann eigentlich kaum Kritikpunkte finden.
Aber wenns sein muss geh ichins Detail ;):
-Die Kamerafahrt, in der sich einer hinter einer Wand versteckt und man sieht, wie der nächste nachkommt und in die falsche Richtung läuft, sieht aus als wäre der Kameramann zu weit zurückgegangen und muss dem Darsteller hinterherlaufen^^
- Der Look ist ziemlich eigen. Ich kenne die anlehnungen nicht, aber die Schminke wäre meiner Meinung nach nicht nötig gewesen.
- Die Musik passt nicht immer, vor allem in ruhigeren Momenten
- Das "Zunge- rausstrecken" am Anfang von Part2 fand ich total unpassend und gestellt
- Die Story ist nicht gerade hammer, aber für den Film zweckmäßig

So diese Minikritikpunkte sind eigentlich alles was ich negatives fand.
Weiter so :thumbsup:

mfg

Ähnliche Themen

Social Bookmarks