Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 1. August 2009, 22:38

[MUSIKVIDEO] Wenn ein Engel Dich liebt - R.P.A & Triple-M


Kostenlos Lied herunterladen!


Technische Daten:
Länge: 3:09 Min.
Sprache: Deutsch
Produktionsjahr/Fertigstellung: 2008/2009



Besetzung/Mitwirkende:

Written and performed by
Puyan Ataherian (aka R.P.A)
Muntu Maleka (aka Triple-M)

Lyonnel Mounkassa (Composer)

CAST
Jessica Gerlach - "Die Schöne"
Dena Hassan - "Die Andere"
Hans Michael Bernecker - "Vater"
Lena Halstenbach & Seda Caliskan - "Background - Restaurant"

CREW
Thomas Bernecker - Regie/Kamera/Schnitt
Lucas Lohne - Visual-FX
Sabine Bernecker - Catering

Förderer
JFC-Medienzentrum Köln für Roots & Routes TV

--

Produktion
T.B. -
http://www.thomas-bernecker.de
Roots&Routes TV -
http://www.rootsnroutes.tv


MySpace-Sites
T.B. -
http://www.myspace.com/bernieshow
R.P.A -
http://www.myspace.com/rparespect
Triple-M -
http://www.myspace.com/triplem2007
Lyonnel Mounkassa -
http://www.myspace.com/lajjion


Videoplattformen
YouTube - http://www.youtube.com/watch?v=mM8_Y-6PjSQ
MyVideo - http://www.myvideo.de/watch/5757037/Wenn_ein_Engel_Dich_liebt_R_P_A_Triple_M
Sevenload - http://de.sevenload.com/videos/QEQSJwg-Wenn-ein-Engel-Dich-liebt-R-P-A-Triple-M
MySpace - http://vids.myspace.com/index.cfm?fuseaction=vids.individual&videoid=50052855
Spike - http://www.spike.com/video/wenn-ein-engel-dich/3092327
Roots'n'Routes - http://www.rootsnroutes.eu/video-id478-vpage=1
Video-Google - http://video.google.de/videoplay?docid=-8591284213804130766&hl=de



--



Die Entstehung des Musikclips zu „Wenn ein Engel Dich liebt“
(von Thomas Bernecker)

Im Sommer 2008 trafen sich 100 Jugendliche aus 10 europäischen Ländern im Rahmen der „Roots and Routes Experience 2008“ in Akademie Remscheid, um eine junge Show aus verschiedenen Musik-, Tanz-, Medien- und Graffiti-Stilen zusammenzustellen und live aufzuführen. Es kamen Talente aus den Bereichen Gesang, Tanz, Musik, Media und Graffiti zusammen, die jeweils in ihren Ländern von der nationalen Abteilung der „Roots and Routes Experience“ gecastet und zu dem Workshop entsandt wurden.
Die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden in Köln vom JFC Medienzentrum ausgewählt.



Im Rahmen des Workshops trafen auch die beiden jungen Raptalente R.P.A und Triple-M, die sich bereits jeder in seiner lokalen Szene in Leverkusen und Aachen einen Namen gemacht hatten auf den international bekannten Composer und Musikproduzenten Lyonnel Mounkassa aus Schweden, der ihnen für ein gemeinsames Lied einen fetten Beat produzierte und mit Ihnen den Song aufnahm. Im Text brachten die beiden Künstler zwei eigene sehr persönliche Erfahrungen mit einer Beziehung zusammen.
Sie nahmen den Track auf und probten eine Bühnenperformance mit mehreren internationalen Tänzerinnen und Tänzern (u.a. war hier schon Dena Hassan dabei, die im Video eine Nebenrolle als „die Andere“ bei R.P.A´s Beziehung spielt).



Ich drehte zusammen mit weiteren Talenten des Media-Teams eine Background-Visualisierung für die Live-Performance. Teile aus diesem Clip bilden die Rahmenhandlung für das Musik-Video. Das Video wurde an einem sonnigen Regentag im Sommer gedreht und soll im Videoclip den Gegensatz zwischen Gegenwart (Traum/Alptraum auf der Sommerwiese) und Vergangenheit (Erinnerung an die vergangene Beziehung im kalten Winter) verdeutlichen. Darsteller in dem Background-Visual ist Filippo Carli aus Italien. Der Clip wurde in der Postproduktion mit einem „Ghosting“-Effekt und einer Farbkorrektur verfremdet.
Der fertige Song wurde live uraufgeführt im Rahmen der großen Show im Cobra in Solingen und im Gloria-Theater in Köln. Weitere Live-Auftritte folgten.



Im Herbst 2008 hatte ich in Hürtgenwald eine Personality-Show über meine Filme und hatte dazu auch u.a. R.P.A, Triple-M und die wunderbare Sängerin und Tänzerin Dena Hassan eingeladen, die drei Songs aus der Show live performten.
Der Auftritt wurde ein großer Erfolg und wir kündigten dabei an, dass wir zu zwei Songs in Kürze Musikclips produzieren. Eigentlich hatten wir bereits das Drehbuch und die Locations zu dem Track „Hold My Hand/Unity“ fertig, aber nach dem Auftritt in Hürtgenwald fragten einige weibliche Fans ständig nach dem Erscheinungstermin für das Video zu „Wenn ein Engel Dich liebt“.
So machten wir uns zunächst an die Dreharbeiten für dieses Video.



Am Schwierigsten war die Besetzung der „Schönen“, dem „Engel“ aus dem Song. Natürlich konnten die beiden Rapper nicht die beiden Ex-Freundinnen nehmen, die sie wirklich im Kopf hatten, als sie den Text für den Track schrieben. Fest stand schon bald, dass Dena, die bereits bei mehreren Live-Auftritten im Hintergrund performt hatte, auf jeden Fall einen Cameo-Auftritt in dem Video bekommen sollte. Für die Rolle der „Schönen“ brachten die beiden Sänger zahlreiche Set-Cards von attraktiven Models an, die aber alle nicht meiner Vorstellung für das Video entsprachen (obwohl wirklich tolle Mädchen dabei waren). Ich suchte eine junge und völlig natürliche Schönheit, die möglichst blond und damit im Kontrast zu der zauberhaften „Black Beauty“ Dena sein sollte, die ja für die Rolle des „Seitensprungs“ vorgesehen war.
Kurz vor Weihnachten hatte ich dann mit meinem Filmteam einen Interview-Termin beim Dürener Lokalradio für eine Sendung über meine Filme, die am 2.Weihnachtsabend laufen sollte.
Interviewt wurden wir von der Nachwuchs-Moderatorin Jessica Gerlach, die irgendwann in der Sendung fragte, ob und wie man sich an meinen Filmprojekten beteiligen könnte. Kurz nach der Sendung sprach ich sie dann an, ob sie selbst sich in der Hauptrolle für meinen neuen Video-Clip vorstellen könne und erklärte ihr die Szenen aus dem Drehbuch. Sie war begeistert und hat die anstrengenden Dreharbeiten trotz eisiger Kälte gesund überstanden.



Geplant war ein Dreh im Schnee zwischen Weihnachten und Neujahr 2008 in Köln, aber wegen der Weihnachtsferien bei den Kölner Behörden bekamen wir keine Drehgenehmigung mehr für diesen Zeitraum. Parallel hatten wir für eine Drehgenehmigung rund um das Haus der Stadt in Düren angefragt. Die Location ist traumhaft, weil man dort an Wochenenden nahezu ungestört drehen kann und alles hatte, was man für die Einstellungen aus dem Drehbuch brauchte. Die Dürener Behörden waren unkompliziert, nett und kooperativ und wir hatten in kürzester Zeit unsere Drehgenehmigung.
Entgegen unseren Planungen lag an dem Drehtag, als die Hauptdarsteller und die Crew endlich alle Zeit hatten, kein Schnee, sondern es war nur eiskalt (minus 9 Grad Celsius) und es lag Reif auf der Wiese. Die Kälte war aber auf dem Original-Filmmaterial nicht zu sehen, obwohl sich beim Singen der Atem tatsächlich zu Nebel verwandelte. Die Crew musste für R.P.A, der wie im Text zum Teil im T-Shirt singen musste, ständig eine wärmende Microfaserdecke bereithalten, damit er sich nicht erkältete. Für das Video wurden die Farben und der Nebel technisch nachbearbeitet, um die Kälte der Umgebung deutlicher spürbar zu machen. Die Special Effects (Spiegelungen, Farbbearbeitung, Visual Sound, Greenscreen, Schnitte etc.) bearbeitete Lucas Lohne zusammen mit mir.
Für die Kamerafahrten, bei welchen die Künstler erst einzeln und später zusammen rappend eine Straße entlang gehen, liehen wir uns bei einem namenhaften Filmverleih in Köln eine sogenannte GlideCam, die es uns ermöglichte die Kamerafahrt ruhig und sehr sanft durchzuführen.
Die „Date-Szenen“ wurden an einem zweiten Drehtag in Köln auf der Aussichts-Plattform des KölnTriangle und in einer gemütlichen Kneipe, die wir nach wochenlanger Location-Suche erst am Drehtag fanden, aufgenommen. Ich liebe den Blick vom KölnTriangle auf den Kölner Dom und musste ihn unbedingt auch in dieses Video einbauen.



Die Innenaufnahmen drehten wir in einer Privatwohnung bei Eschweiler, wo wir das Set für die Szenen im Hausflur und im „Mädchenzimmer“ aufbauten und mit einer Reihe von Licht-Equipment ausleuchteten.

Nach der Fertigstellung des Musikclips wurde dieser zunächst auf mehreren Video-Plattformen im Internet hochgeladen und von den Zuschauern heiß diskutiert und fleißig heruntergeladen. Die Reaktionen und die Bewertungen sind begeistert und einige Fans sehen sich den Clip immer wieder an.
Zuletzt lief er erfolgreich im Open Screening der 55.Internatioalen Kurzfilmtagen Oberhausen, wo er ebenfalls ein sehr positives Feedback und somit auch neue Fans bekam.

R.P.A und Triple-M haben den Track als festen Bestandteil in ihre Live-Performances aufgenommen, auch wenn der Gesangspartner oft nicht dabei sein kann. Sie treffen sich noch regelmäßig zu gemeinsamen Projekten, arbeiten aber zur Zeit an neuen eigenen Tracks.

2

Mittwoch, 5. August 2009, 17:22

Wow... eigentlich halte ich ja nichts von musikvideos, weil sie (meistens) nicht funktionieren. Aber dieses Lied mit dem Video hat mich echt überzeugt! Echt schönes Lied (auch wenns nicht mein Musikgeschmack ist) mit einem auch wirklich mal sinnvollen Text. Nicht immer dieses ... dieses... ach mir fällt nciht ein wie ich das sagen soll. Auf jeden Fall auch schöne Bilder im Video mit ein paar echt coolen Effekten. Z.B. Augenzoom und Bild im Fenster. Was mich da ein wenig stört ist dieses Blitzen wenn der/die Rapper zu sehen ist/sind. Das ist ein wenig zu extrem geworden. Weniger ist da wahrscheinlich mehr. Wieder gut finde ich das man sich echt Gedanken macht wie man so ein Video umsetzt. Oft wird da einfach drauf los gefilmt.

Alles in allem schönes Lied mit schönen Bildern. Top.
Lg

Social Bookmarks