Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Januar 2009, 21:39

Verlorene Realität

Hallo,
ich würde euch gerne unseren neuen Film vorstellen, der im Rahmen eines Schulprojekts entstanden ist: Verlorene Realität. Wir haben zum ersten Mal komplett in HD mit dem SGPro Adapter gedreht.



Inhalt: Ein junger Mann lebt in einer uns fremden, sorglosen Welt, in der nichts bestimmten Gesetzen folgt. Es herrscht Sinnlosigkeit. Doch plötzlich wacht er auf. Und nichts ist mehr so wie vorher...

Filmlänge: ca. 5:30 Minuten
Produktionszeit: ca. 3 Monate

Film in 720p herunterladen (100 MB)
Film auf YouTube anschauen

Outtakes auf YouTube anschauen

Screenshots:







Ich freue mich auf eure Kritik.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Costa« (25. April 2009, 21:01)


Der Unaussprechliche

unregistriert

2

Sonntag, 18. Januar 2009, 23:36

hmm leider irgendwie schade. Die Bilder sind verdammt schick, schönes Licht super Tiefenschärfe usw. Ihr hattet auch viele nette Einfälle in dem Traum. Aber irgendwie ist andererseits der Ton sehr schlecht, die Schauspieler auch eher schwach, und die Locations recht langweilig, die Musik fand ich jetzt auch nicht ganz passend. Häufig gibts Blicke in die Kamera usw, eben die üblichen Anfängerfehler.

Aber trotzdem netter Kurzfilm, den man sich gut anschauen kann, und mit einem Zitat von Dali zu beginnen ist natürlich auch super. :)

SG Trooper

unregistriert

3

Montag, 19. Januar 2009, 01:22

Also ich fand es nicht schlecht. Und die stimmen waren doch gut verständlich. schicke Effekte und gute Kameraführung.
Schauspielerische Leistung: ich persönlich hab schon schlimmeres gesehen. Es ist halt kein Brad Pitt vom Himmel gefallen.

Also von mir aus Daumen hoch :thumbup:

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Januar 2009, 21:44

Sorry, dass ich so spät erst antworte. Vielen Dank für eure Kommentare.

@ Der Unaussprechliche: Ich kann dir zustimmen. Die Schauspieler waren leider nicht besonders gut. Das lag daran, dass dies ein Schulprojekt war und ich auf diese angewiesen war. Bei unserem nächsten Projekt machen wir das besser. :D Was mochtest du am Ton nicht? Waren die Sounds schlecht oder die Mikroqualität?
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Der Unaussprechliche

unregistriert

5

Sonntag, 25. Januar 2009, 21:56

jop genau, war eigentlich sehr leise, und klang rein von der Qualität her auch recht schlecht. Aber mei, man hat halt nicht immer das nötige Equipment. Fällt halt nur bischen auf, weil im Gegenzug das Bild so stark ist.

Mr Dude

unregistriert

6

Montag, 26. Januar 2009, 11:18

Also mich hat der Film auch ungemein unterhalten. Nicht der beste den ich hier gesehen habe aber auch bei weitem nicht der schlechteste. Die Kamera war am Anfang etwas wackelig, die Musik im Film (Anfang und Ende rausgenommen) wirkte auch etwas fehl am Platze, da hätte wohl eine andere Musikrichtung reingehört (Aber Bad Regligions Better off dead hat das alles rausgerissen :D ). Die Tiefenschärfe war auch nicht immer das Wahre, zB als das Brot im Geschirrspüler kommt, oder auch als die Schranktür danach zu sehen ist, hätte man vllt die Schranktür scharfziehen können, bis der Kerl ins Bild kommt. Ich kenn das ja auch mittlerer Weile, scharfziehen ist echt schwer und erfordert viel Übung, also....
Sehr gefallan hat mir zB der Trick mit dem Spiegel, als der Typ auf einmal geht. Oder auch die Aktion mit dem Teller essen. Und der Sound war meiner ansicht nicht schlecht. Was hattet ihr denn für ein Mikrophon? Ich denke ihr hätte bloß noch ein paar Filter drüber legen müssen... Das klang alles zu dumpf und muffig. Ein leichter Nachhall hilf da Wunder, zumal fast alle Audio-Programme Filter anbieten die gleich Badezimmer oder andere Räume simulieren...

Hobby Freak

Compositing Artist

  • »Hobby Freak« ist männlich

Beiträge: 692

Dabei seit: 20. April 2006

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 26. Januar 2009, 16:35

Joa, fand ich im groben schon recht cool den Film. Die VFX waren auf jeden Fall gut gemacht und die Kameraarbeit war auch nicht schlecht (einige wackelige Fahrten einmal ausgenommen). So Sachen wie die Kameragugger gehen natürlich gar nicht! Was mir auch überhaupt nicht gefallen hat, war der Übergang der Musik am Anfang. Ich fand den Anfang selbst mit dem Pianosolo nämlich richtig gut, was allerdings dann ziemlich schnell wieder kaputt gemacht wurde - schade!
"Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken dies mit leerem Kopf zu tun."

Mr Dude

unregistriert

8

Montag, 26. Januar 2009, 17:18

Kameragucker sind sone Sache... Oftmals bekommt man das gar nicht richtig mit. Deshalb ist es ganz wichtig dass die Leute hinter der Kamera genau hinsehen... Bei unserem vorletzten Film hatten wir noch an die 15 Gucker (bei 100 Minuten aber XD) Viele davon entstanden, wenn jemand an der Kamera vorbeigehen musste und sich dabei umsehen sollte, da blieb meist kurz das Auge hängen. Oft spielt da auch das Talent eine Rolle, weil die Gucker bei uns zum Beispiel zu 80% von einem einzigen getätigt wurden (früher) und der bekam es eigentlich nie selbst mit. Das hat viel mit dem hineinversetzen in die Rolle zu tun, je mehr man der Realität entschwindet und nur noch auf die anderen Darsteller eingeht umso mehr verschwindet die Kamera für einen. Von einem einfachen Schülerprojekt kann man so etwas jedoch nicht verlangen. ;)

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 27. Januar 2009, 14:18

Und der Sound war meiner ansicht nicht schlecht. Was hattet ihr denn für ein Mikrophon? Ich denke ihr hätte bloß noch ein paar Filter drüber legen müssen... Das klang alles zu dumpf und muffig. Ein leichter Nachhall hilf da Wunder, zumal fast alle Audio-Programme Filter anbieten die gleich Badezimmer oder andere Räume simulieren...

Wir haben das Audio Technica ATR-55 verwendet. Leider waren die Realaufnahmen mit dem Mikro nicht zu gebrauchen. Das lag hauptsächlich daran, dass wir mit unserem Klinkenkabel schon ab 5 Meter das bekannte Tonproblem hatten, sodass ich mit dem Ton nicht nah genung an die Schauspieler rangekommen bin. Deshalb haben wir das ganze nachvertont und dadurch ist die etwas dumpfe Atmosphäre entstanden. Ich besitze mittlerweile aber ein gutes XLR Mikro und bin gerade dabei es mal ausgiebig auszutesten. :)
Danke für den Tipp mit dem Nachhall. Werde ich mir merken. :D

Tja, Kameragucker, ihr habt recht. Insgesamt gab es ganze zwei Stück im Film. Sowas geht natürlich nicht. :( Am Set habe ich das wohl nicht ganz mitbekommen. Am liebsten hätte ich ja diese Szenen gerne nochmal nachgedreht, aber wir hatten schon vier Drehtage und glaube die Schauspieler hätten dazu wohl keine Lust mehr gehabt. Wie gesagt, beim nächsten Projekt wirds besser...
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

10

Dienstag, 27. Januar 2009, 16:17

LOL Dein erster Kommentar hört sich ja gerade so an als wolltest du diese Schauspieler nicht mehr,
Ich stimme dir ganz zu, dass die Schauspielerische Leistung verdammt schlecht war, aber wenn du nicht mehr mir uns arbeiten willst, dann sag uns das bitte persöhnlich und äußere das nicht hinterrücks in diesem Forum. Wahrscheinlich hast du es nicht so gemeint aber auf den ersten Blick sieht das so aus wie ich es Beschrieben habe...
Denk mal drüber nach.

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich
  • »Costa« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 61

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 27. Januar 2009, 16:34

LOL Dein erster Kommentar hört sich ja gerade so an als wolltest du diese Schauspieler nicht mehr,
Ich stimme dir ganz zu, dass die Schauspielerische Leistung verdammt schlecht war, aber wenn du nicht mehr mir uns arbeiten willst, dann sag uns das bitte persöhnlich und äußere das nicht hinterrücks in diesem Forum. Wahrscheinlich hast du es nicht so gemeint aber auf den ersten Blick sieht das so aus wie ich es Beschrieben habe...
Denk mal drüber nach.
Naja, ich finde nicht, dass das in dieses Forum hier gehört. Verdammt schlecht finde ich eure Leistung nicht und ich möchte erst recht nicht, dass ihr denkt, ich würde nicht nochmal mit euch zusammenarbeiten wollen. Das macht immer Spaß. Meine Aussage zur schauspielerischen Leistung bezieht sich aber hauptsächlich darauf, dass man vorher einfach mehr mit den Schauspielern trainieren sollte. Und das Aufgabe des Regisseurs. Auch muss man berücksichtigen, dass wir nicht viel Zeit hatten. Wir haben alles getan, was wir konnten. :)
Entschuldige bitte, wenn du dich dadurch persönlich angegriffen gefühlt hast. So war meine Aussgage nicht gemeint und ich finde nicht, dass dies hinterrücks war. :S Ich schreibe dir aber lieber eine PN und möchte das hier nicht über das Forum ausdiskutieren.
Unsere Filmprojekte:
Irgendwohin | Ein Abend Ewigkeit | Augen Blick

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 099

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 26

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 27. Januar 2009, 17:11

LOL Dein erster Kommentar hört sich ja gerade so an als wolltest du diese Schauspieler nicht mehr,
Ich stimme dir ganz zu, dass die Schauspielerische Leistung verdammt schlecht war, aber wenn du nicht mehr mir uns arbeiten willst, dann sag uns das bitte persöhnlich und äußere das nicht hinterrücks in diesem Forum. Wahrscheinlich hast du es nicht so gemeint aber auf den ersten Blick sieht das so aus wie ich es Beschrieben habe...
Denk mal drüber nach.
Autsch. ^^

(kleiner Sinnloser Kommentar ENDE)

Sowas sollte natürlich nicht passieren. ^^
Ich fande die Darsteller durchweg Gut!
Klar kein Tom Cruise aber trotzdem besser als bei manch anderen Filmen. Und Leute: Denkt immer dran. Es ist nur ein verdammtes AMATEURfilmforum! Keine Oscar Verleihung. ;)

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 592

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 31. Januar 2009, 18:25

Lol... Man sollte nie Jemand anderem die Schuld geben. Es heißt immer "wir" nicht "sie" ;)
aber genug davon


Schauspielerische Leistung war nicht überragend, aber sie leidet auch stark unter dem Ton, welcher runtergelesen wirkt (dasselbe Problem hatte ich auch bei einem Film von mir). Dadurch wirkt der Film eher unnatürlich. Werd bei meinem nächsten Film auch auf externe Tonaufzeichnung zurückgreifen.

Wie schon angsprochen sind die Schauplätze nicht gerade aufregend.

Das Bild ist schön hell, DoF bringt interessante Aspekte in den Film ein. Manche Einstellungen waren zwar interrassant, wurden aber nicht vollständig ausgenützt (Das Aufwachen hätte man ruhig noch größer ins Bild setzen können).

Die Story, naja^^. Wirr und am Ende hab ich die Botschaft ist die Botschaft auch nicht richtig rübergekommen...

7/10p

mfg

Social Bookmarks